Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 4 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 64
  1. #31
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.812

    Standard AW: Feinstaubbelastung oder die Unfähigkeit der Exekutive

    Hallo zusammen,
    es gibt eine noch viel bessere Möglichkeit die von mir beschriebenen Mängel abzustellen, nämlich die Staatsdiener für ihr Handeln haftbar zu machen!

    Damit meine ich nicht, dass man die Kosten einer Fehlentscheidung von der einzelnen Person zurückverlangen soll, sondern es würde ausreichen, wenn der Staatsdiener, wie in der freien Wirtschaft üblich, bei schlechter Arbeitsleistung und dazu zählt nun mal Geldverschwendung des Unternehmens Staat entlassen werden könnte.
    Entlassen werden heißt dann aber 1,5 Jahre Arbeitslosengeld und dann Hartz IV, nachdem zuvor das Privatvermögen aufgebraucht wurde und kein Ruhestandsgehalt sondern gesetzliche Rente!

    Was denkt ihr wie die Leute anfingen darüber nachzudenken ob Entscheidungen zielführend sind oder nicht!

    Zu den "Geschenken des Staates (von uns allen)" in Form von Schulausbildung etc. muss gerechterweise aber auch sehen, dass es sich hier in Wirklichkeit um Investitionen des Staates in seine eigen Zukunft und nicht um Geschenke an den Einzelnen handelt!
    Außerdem bezahlt der einzelne Bürger die in Ihn investierten Gelder über die später gezahlten Steuern und Abgaben vielfach wieder an den Staat zurück!
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  2. #32
    Stammgast   Avatar von dojojo
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.523

    Standard AW: Feinstaubbelastung oder die Unfähigkeit der Exekutive

    Hallo,

    ich meine mich zu erinnern, das es genau zu diesem TThema einen fiktiven Roman gibt: Politiker bürgt mit eigenem Kapital für sein Handeln.


    ich strafe die Politiker auf meine Weise: ich wähle erst garnicht. Ist anderes Thema, hatten wir schon und soll auch nicht richtig sein. Trotzdem ... Name:  basta.gif
Hits: 95
Größe:  5,9 KB
    LG aus DO von Johannes zur Zeit mit einem TPH 50 unterwegs ...

  3. #33
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Backnang
    Beiträge
    3.493

    Standard AW: Feinstaubbelastung oder die Unfähigkeit der Exekutive

    Zitat Zitat von wolf2 Beitrag anzeigen
    Was denkt ihr wie die Leute anfingen darüber nachzudenken ob Entscheidungen zielführend sind oder nicht!


    Na Wolfgang,

    das willst Du doch nicht wirklich, oder?

    Dann würden überhaupt keine Entscheidungen mehr gefällt werden ohne Rückversicherung der nächsthöheren Entscheidungsebene.
    Diese würde wiederum Rückversicherung anfordern.
    Und so weiter und so weiter.........



    Volker

  4. #34
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.812

    Standard AW: Feinstaubbelastung oder die Unfähigkeit der Exekutive

    Zitat Zitat von brainless Beitrag anzeigen

    Dann würden überhaupt keine Entscheidungen mehr gefällt werden ohne Rückversicherung der nächsthöheren Entscheidungsebene.
    Diese würde wiederum Rückversicherung anfordern.
    Und so weiter und so weiter.........



    Volker
    Hallo Volker,
    Ich frage mich nur warum das in der Privatwirtschaft geht, was bei der öffentlichen Hand so unmöglich scheint?
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  5. #35
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Backnang
    Beiträge
    3.493

    Standard AW: Feinstaubbelastung oder die Unfähigkeit der Exekutive

    Zitat Zitat von wolf2 Beitrag anzeigen
    Hallo Volker,
    Ich frage mich nur warum das in der Privatwirtschaft geht, was bei der öffentlichen Hand so unmöglich scheint?


    Hallo Wolfgang,

    die Antwort will ich Dir nicht schuldig bleiben:
    Weil in der Privatwirtschaft keine Beamten sitzen.
    Wer dort vorankommen will, muß Risiken eingehen, um Chancen wahrnehmen zu können. Nur "Zeit absitzen" reicht dort nicht,



    Volker

  6. #36
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.812

    Standard AW: Feinstaubbelastung oder die Unfähigkeit der Exekutive

    Hallo Volker,
    Das erinnert mich an den alten Spruch:
    Ich weiß gar nicht was ihr immer gegen die Beamten habt, die machen doch nichts!
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  7. #37
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.087

    Standard AW: Feinstaubbelastung oder die Unfähigkeit der Exekutive

    Die pauschale Beamtenschimpfe möchte ich so nicht stehen lassen. Es gibt ganz sicher viele Beamtenberufe, die wir alle ehrwürdig finden. Ganz voran die Polizei, die für jeden Sch...ß den Kopf hinhalten müssen, die von Fußballraudis, autonomen Krawall-Spinnern oder auch nur von einem Betrunkenen dumm angemacht werden.
    Dann gibt es die verwaltenden Beamten. Und hier kenne ich welche. Sie würden sehr gerne viele Abläufe ändern, dürfen es aber nicht. Sie müssen sich an klare gesetzliche Regeln halten und sind in diese förmlich eingezwängt. Während man in der freien Wirtschaft bei guter Arbeit immer einen gewissen Freiraum erhält, müssen Beamte strikt nach dem Regelwerk handeln. Tun sie dies nicht, machen sie sich (zumindest disziplinarisch) strafbar. Glaubt mir, das geht vielen Beamten derart auf den Geist, dass sie Null Einfluss in der Optimierung haben.
    Und so spalten sich Beamte dann emotional in mehrere Gruppen: Die einen kämpfen weiterhin um mehr Optimierung, die anderen haben es schon lange aufgegeben und machen Dienst nach Vorschrift und ganz wenige haben einfach den Mut, trotzdem so zu handeln, wie es besser ist. Dafür bekommen sie dann von eine "exakt" handelnden Vorgesetzten öfters mal einen Rüffel und werden deshalb nicht befördert.

    Richtig ist, dass wir zu viele Beamte haben. Richtig ist, dass wir deren Pensionen kaum nocht finanzieren können.
    Falsch ist, dass Beamte nicht auch Renten- und GKV-pflichtig sind. Aber das ist wieder eine andere Baustelle.

    Aber es ist ungerecht, Beamte pauschal als Stubenhocker zu bezeichnen.
    Geändert von raidy (23.08.2014 um 10:46 Uhr)

  8. #38
    Kennt sich schon aus   Avatar von copavo
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    121

    Standard AW: Feinstaubbelastung oder die Unfähigkeit der Exekutive

    Hallo Georg ich danke Dir für Deine aufklärenden Worte.
    Du hättest die andere Baustelle auch aufmachen können die wenigsten Leute wissen, dass der Staat die Rentenbeiträge einbehalten hat und sie im grossen Topf verschwunden sind. Die Beamten sind die Bösen nur weil der Rentenbeitrag nicht direkt vom Lohn einbehalten und in einen extra Topf einbezahlt wird.

    Gruß Rolf

  9. #39
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.812

    Standard AW: Feinstaubbelastung oder die Unfähigkeit der Exekutive

    Hallo Georg,
    deine Beurteilung ist vollkommen richtig.
    Wir sind uns denke ich auch einig, dass die Probleme im System liegen und nur in den seltensten Fällen bei dem einzelnen Beamten.
    Wo du mir aber denke ich mir auch zustimmen wirst ,ist dass man den Frosch nicht fragen darf wie man am besten einen Teich trocken legt.
    Deshalb wird sich leider auf absehbare Zeit nicht viel an den diskutierten Problemen ändern.
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  10. #40
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Feinstaubbelastung oder die Unfähigkeit der Exekutive

    Mich verwundert es immer wie Menschen die vom Beamtentum keine Ahnung haben alles wissen, mir erscheint dies mehr als Frust das sie selber nicht die Möglichkeit hatten diese Berufsrichtung einzuschlagen, weil der Staat halt nicht jeden genommen hat.
    Die freie Wirtschaft hat viele gelockt mit guten Gehälter, diese gab es beim Staat zu Anfang nicht, heute nach Jahren der Berufstätigkeit hat sich vieles gedreht, jetzt wird geschimpft ohne Ende auf die Beamten und die Meinungen der Blödzeitung vertreten.

    Ohne viele Beamtengruppen würde unser Staat nicht laufen, auf die Zeitbeamten wie z.b. Politiker und ein Großteil der Verwaltungsbeamte könnte man bestimmt verzichten, aber auf die, die ihren Dienst bei Polizei, Justiz, Finanzverwaltung und weitere kann ein Staat schlecht verzichten.

    Oder findet Ihr es lustig wenn die Bediensteten der Gefängnisse mal 4 Wochen streiken und dort jeder ein und ausgeht, wenn Ihr wegen Streik 4Woch auf einen Pass oder Führerschein warten müßt, dies könnte man fortsetzen ohne Ende.

Seite 4 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fahren mit Tempomat - mittlere oder rechte Spur - schneller oder langsamer
    Von reisepirat im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 29.12.2014, 17:47
  2. Fleischkauf.... billig oder glücklich? Oder gar Vegetarier?
    Von Milbe im Forum Was ich sonst noch so mache
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 09.07.2014, 14:10
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.10.2013, 20:07
  4. SPLIT: Heiße Diskussion - stilvoll oder oder nicht?
    Von MobilLoewe im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 21:20
  5. Womo-Kauf jetzt oder später - Carthago e-line oder ähnlich
    Von imported_Rüdi im Forum Reisemobile
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 00:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •