Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 57
  1. #21
    Stammgast   Avatar von laikus
    Registriert seit
    07.10.2013
    Ort
    Kehl am Rhein
    Beiträge
    742

    Standard AW: Engländer mit PKW im Schlepp

    wobei ja schon die Frage erlaubt ist, was diese Nachläufer in GB sicher und in D unsicher macht ?

    Rombert, jetzt ist mal wieder 'ne Sau im Dorf. (vgl. "nix los im Forum" )

    Gruß,
    Horst

    LAIKA X 595 - enjoy la dolce vita.

  2. #22
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.376

    Standard AW: Engländer mit PKW im Schlepp

    Zitat Zitat von M846 Beitrag anzeigen
    Zum Glück.
    Unser Verkehr und unsere Straßen sind viel schneller als irgendwo anders da hat so eine leichtsinnige Konstruktion nichts zu suchen.
    Es ist auch nocht gerade gut für das gezogene Fahrzeug. Es lenkt ja nicht aktiv mit und kriegt dadurch immer Querkräfte.
    Die gleichen Diskusionen und Argumente gab es schonmal, die hießen Fahradträger. Es war in Deutschland UNDENKBAR, hinten an einem Wohnmobil einen Fahradträger zu montieren, weil die könnten ja abfallen oder die Räder runter fallen wenn die nicht richtig fest gemacht sind, etc.
    Beim TÜV gab es da keien Eintragung für, sondern nur Blitze in den Augen der Prüfer ^^

    Bis die Holländer kamen, mit Fahrädern am Wohnmobil, ganz legal...
    Heute redet keiner mehr drüber...

    Genau so ist das mit den Autos, Argumente wie "Seitenkräfte", "der Verkehr ist in Deutschland viel zu schnell", "Autos nicht für gebaut" sind doch völlig scheinheilig. Das Ding läuft nicht anders als ein Drehschemelanhänger, es lenkt genau so mit wie ein Drehschemelanhänger, und es hängt an einer dafür geprüften Kupplung, keine Ahnung was da irgendwo nicht für gebaut sein soll, wenn es dafür gebaut und geprüft ist.

    In Deutschland dürfen so FZ mit Anhänger übrigends nur 80 fahren, in den NL haben die 90km/h für Gespanne, in Östereich 100 und in Frankreich bis zu 130km/h. Wo ist der Verkehr schneller?

    Ich denke die Diskusionen darüber sind überflüssig, wenn das in den USA seit Jahrzehnten zum Standard gehört !

    Wenn sich das in den Nachbarländern durchgesetzt hat und es einmal richtig Presse macht, dass die Touris mit Ihren Wohnmobilen nicht mehr nach Deutschland fahren dürfen / durch Deutschland fahren dürfen, wird es auf Nationaler oder Europäischer Ebene bemerkt und dann wird man die Gesetze in Deutschland schon dementsprechend anpassen.
    Geändert von Mark-86 (06.08.2014 um 11:30 Uhr)

  3. #23
    Stammgast   Avatar von M846
    Registriert seit
    26.01.2014
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    2.155

    Standard AW: Engländer mit PKW im Schlepp

    Zitat Zitat von Mark-86 Beitrag anzeigen
    .....wird es auf Nationaler oder Europäischer Ebene bemerkt
    und dann wird man die Gesetze in Deutschland schon dementsprechend anpassen.
    Bis jetzt haben wir unseren Verkehr noch nicht den anderen Ländern angepasst.
    Und wegen Urlauber wird da auch nichts passieren. Sonst dürfte man auch nicht über Maut reden, weil die ist auch Urlaubsfeindlich.
    Gruß Marko

  4. #24
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Engländer mit PKW im Schlepp

    Woher bekannt war das er schon mal angehalten worden war, weil es sich damit herausreden wollte er hätte vor ein paar Tagen schon von der Polizei einen Verweis bekommen, das wäre aber an der Deutsch-Dänischen Grenze gewesen



    @Mark86
    Die Fahrradträger auf der Anhängerkupplung sind schon als Lastenträger seit 1952 bekannt, wurden damals in ähnlicher Form von der Fa.Messerschmitt hergestellt

    Fahrradträger an Wohnmobilen waren schon immer zulassig wenn sie die gesetzlichen Vorschriften erfüllten, damals hat man nur im gegensatz zu heute darauf geachtet das die Teile eingetragen waren, weil sich ja die Maße des Fahrzeuges änderten, heute sind der größte Teil der Träger ohne Werkzeug demontierbar und zählen daher mit zur Ladung.

    Wenn ich nach Spanien fahre mit einem Brett auf dem Fahrzeug was nach hinten übersteht muß ich dieses mit einer in Deutschland nicht gebräuchlichen Tafel sichern, in Italien auch nur ist da die Tafel wieder anders.
    Fahre ich in Portugal mit Anhänger muß dieser ab einer gewissen Uuglänge auch mit besonderen Tafeln versehen sein

  5. #25
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.032

    Standard AW: Engländer mit PKW im Schlepp

    Vor 2 Jahren traf ich auf Sizilien einen Holländer der einen Smart im Schlepp hatte. Er erklärte mir das ganze System, ich wusste nicht wie das gezogene Fahrzeug gelenkt würde.
    Er hat auf der Fahrt nach Sizilien einen Bogen um Deutschland gemacht, er wusste daß eine derartige Gespannkonfiguration in Deutschland geundsätzlich nicht erlaubt ist.
    Durch Belgien, Frankreich, die Schweiz und Italien - kein Problem.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  6. #26
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.032

    Standard AW: Engländer mit PKW im Schlepp

    [QUOTE=Mark-86;361901Das Ding läuft nicht anders als ein Drehschemelanhänger, es lenkt genau so mit wie ein Drehschemelanhänger, und es hängt an einer dafür geprüften Kupplung, keine Ahnung was da irgendwo nicht für gebaut sein soll, wenn es dafür gebaut und geprüft ist.

    [/QUOTE]

    Mark, das solltest du uns erklären.
    Es existiert seitens des Zugfahrzeuges keine Verbindung zu einer Lenkeinrichtung des gezogenen Fahrzeugs, deswegen habe ich den Holländer auf Sizilien auch gefragt. Die Bremse funktioniert ganz simpel über ein Auflaufelement an der Deichsel, die Kraft wird über einen Bowdenzug direkt an das Fußbremspedal des angehängten Autos geleitet.
    Die Lenkung, hat er mir erklärt , funktioniere über den Nachlauf der Räder des gezogenen Autos, die Räder beschreiben bei Lenkbewegungen automatisch einen kleinen Radius (Lenkrollradius) und würden sich in die gewünschte Richtung drehen wenn Seitenkräfte einwirken. Natürlich muß die Lenkradsperre deaktiviert sein.
    Er hat extra für mich, um meine Neugier zu befriedigen, vor meinen Augen auf dem Campigplatz eine Runde gedreht.
    Es würde beispielsweise bei einem Mercedes der Baureihe 123 nicht funktionieren, der hatte einen Lenkrollradius 0.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  7. #27
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.376

    Standard AW: Engländer mit PKW im Schlepp

    Der Lenkrollradius hat damit gar nichts zu tun, 123er / 126er haben 0 und alles was danach kam (190, 124, etc.) haben genau wie ein Smart und alle mir bekannten neuen Fahrzeuge sogar einen negativen.

    Damit das funktioniert, muss das Fahrzeug einen Nachlauf haben, da kommt der Teewageneffekt zum tragen. Das ist auch der Effekt, der die Räder grade stellt, wenn du bei eingeschlagenem Lenkrad selbiges wärend der Fahrt loslässt und mir sind keine PKW nach grob 1920 bekannt, welche keinen Nachlauf an der Vorderachse haben.

    Wenn dich das interessiert suche mal auf Wikipedia nach Teewageneffekt, Nachlauf oder Lenkrollradius / Lenkrollhalbmesser oder schau mal unter KFZ Tech.de damit wir die begrifflichen Basics hier klar haben und nicht aneinander vorbei sprechen

  8. #28
    Gesperrt  
    Registriert seit
    31.07.2014
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    462

    Standard AW: Engländer mit PKW im Schlepp

    Rückwärtsfahren usw funktioniert aber nicht.

  9. #29
    Stammgast   Avatar von dojojo
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.523

    Standard AW: Engländer mit PKW im Schlepp

    Hallo,

    es wundert mich alles nicht, ist eben "deutsche Gründlichkeit" .......

    das Gleiche mit dem Segway (?) .... in USA und wohl auch woanders darf jeder überall fahren. Und hier? Hier wird es als Kl. 4 Fahrzeug eingestuft mit entsprechenden Kosten. Dabei ist es eine umweltfreundliche Elektromobilität .....
    LG aus DO von Johannes zur Zeit mit einem TPH 50 unterwegs ...

  10. #30
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.376

    Standard AW: Engländer mit PKW im Schlepp

    " Hier wird es als Kl. 4 Fahrzeug eingestuft mit entsprechenden Kosten. Dabei ist es eine umweltfreundliche Elektromobilität ..... "

    Dein Beitrag hört sich schön an, als würden die Politiker etwas kaputt machen.
    In Wirklichkeit heist das nur, das die Fahrzeuge bei uns wie Mofas versicherungspflichtig sind, sie können ohne TÜV, KFZ Steuern oder irgendwelche Zulassungsverfahren mit dem kleinen Versicherungskennzeichen bewegt werden.

Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Spinnen die Engländer!!
    Von Tomturbo im Forum Lustiges und Peinliches rund ums Wohnmobil
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.12.2012, 22:28
  2. PKW-Schlepp mit Zuggabel
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.09.2012, 19:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •