Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 6 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6
Ergebnis 51 bis 55 von 55
  1. #51
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.098

    Standard AW: (Lade-) Strombegrenzung Solarladeregler auf 40A

    Jetzt hast du eine saubere Lösung. Dass die Instrumente 0,2V Anzeigetoleranz haben ist zwar schade aber normal. Wobei es ja auch nur 0,1V +/- 1 Digit sein können.

  2. #52
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    492

    Standard AW: (Lade-) Strombegrenzung Solarladeregler auf 40A

    Die Werte meines Batteriecomputers Victron BMV 700 stimmen mit dem einen SR überein, der andere (neue) hat die 0,2V Abweichung (Kabellänge und -Querschnitt zur Gel sind identisch)
    Gibts da keine Probleme mit der korrekten IUoU-Ladung, wenn die beiden SR unterschiedliche Werte erfassen?
    Gruß aus'm Schwarzwald
    Conny
    ___________________________

    Bürstner Aviano I 684, Modell 2011

  3. #53
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.098

    Standard AW: (Lade-) Strombegrenzung Solarladeregler auf 40A

    Die Physiker werden dir mit "Ja" antworten, die Praktiker mit "Nein".

  4. #54
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    492

    Standard AW: (Lade-) Strombegrenzung Solarladeregler auf 40A

    Gruß aus'm Schwarzwald
    Conny
    ___________________________

    Bürstner Aviano I 684, Modell 2011

  5. #55
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.098

    Standard AW: (Lade-) Strombegrenzung Solarladeregler auf 40A

    Zitat Zitat von conny7 Beitrag anzeigen
    Angenommen der Regler ist mit einer Genauigkeit von +/-1% und +/-1Digit angegeben.
    Dann können 12V als 11,88V oder als 12,12V erfasst werden.
    Jetzt kommt noch das +/-1 Digit dazu, was allerdings nur die Anzeige und nicht den interen zur Berechnung verwendeten Messwert betrifft.
    Dann kann die Anzeige 11,9V oder 12,1V anzeigen. Und schon sind die 0,2V Unterschied da.
    Und dass es irgendeinen Solar-Regler unter 1000€ gibt, der real genauer als 1% misst, glaube ich schlichtweg nicht.
    Somit ist es praktisch gesehen o.k., so lange die Abweichung der Anzeigen nicht höher ist.

    Ein Physiker aber wird sagen: Dieser Batterietyp ist bei 14,42V gesättigt. Somit findet bei 14,421V bereits eine Vergasung mit Wasserverlust statt. Und zwar rein rechnerisch 1ml in 5 Jahren (Werte nur symbolisch).

    War das jetzt klarer?

Seite 6 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6

Ähnliche Themen

  1. Immer genug Strom an Bord mit Lade-Booster
    Von guan im Forum Stromversorgung
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 14.01.2015, 16:11
  2. Solarladeregler
    Von jessid im Forum Stromversorgung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.06.2014, 17:50
  3. Solarladeregler MPPT mit AES Ausgang und mindst. 400 Watt
    Von jessid im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.06.2014, 14:00
  4. Solarladeregler in Batteriekasten einbauen??
    Von conny7 im Forum Stromversorgung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.02.2014, 11:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •