Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Kennt sich schon aus   Avatar von WeWe
    Registriert seit
    02.04.2014
    Beiträge
    461

    Standard Plug-In-Hybridfahrzeuge

    Hallo,

    Da ich dieses Jahr meine aktive Zeit in der Arbeitswelt beende und vermutlich weniger als 10.000 Km p.A. mit dem PKW fahren werde, beschäftige ich mich gerade mit Plug-In-Hybridfahrzeugen. Das bedeutet dann vorwiegend Kurzstrecken unter 50 Km pro Tag, Langstrecken in den Urlaub natürlich mit dem Wohnmobil. Die Plug-In-Hybridfahrzeuge schaffen ca. 40-50 Km rein elektrisch. Das klingt von der Theorie sehr interessant für mich und so habe ich bisher drei Fahrzeuge ausgewählt mit denen ich mich näher beschäftigen will, den Mitsubishi Outlander PHEV ( ein Allrad SUV ), den VW Golf GTE und den Audi A3-E-Tron. Die beiden aus dem VW Konzern sind sicherlich vom Antrieb gleich.
    Preislich liegen sie auch auf ähnlichen Niveau ab ca. 40.000 €. Starten werde ich mit dem Outlander, da mache ich eine Probefahrt in der kommenden Woche.
    Wirklich Geld sparen kann man damit sicherlich kaum, aber mich reizt das Thema. Das Laden der Akkus möchte ich dann mittelfristig per Solar Panels machen.
    Hat sich von euch schon jemand mit dem Thema beschäftigt?
    Viele Grüße aus dem schönen Isernhagen

    Werner

    Unterwegs mit Christa und einem EURA MOBIL PA 685 VB

  2. #2
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    323

    Standard AW: Plug-In-Hybridfahrzeuge

    Hallo Werner,

    ich bin einen 2009er Toyota Prius drei Jahre und 60'000km gefahren. Vollhybrid, tolle Technik und funktioniert einwandfrei. Null Defekte, auch keine "Kleinigkeiten".

    Den Wechsel zwischen E-Motor und Benzinmotor merkt man nur dank der Anzeige im Armaturenbrett. Energierückgewinnung beim Bremsen und im Schiebebetrieb. Ich hätte vor der Probefahrt, konnte den Prius ein Wochenende Probefahren, nicht geglaubt wie gut der Vollhybrid funktioniert.

    Treibstoffverbrauch 4.2 Liter auf 100 km. Meine ex Lebensgefährtin schaffte es auf 3.9 Liter auf 100 km.

    Prius mit Plug-In währe heute meine Wahl.

    Rechnen tut sich das Fahrzeug wahrscheinlich nur bei vielen Stadt Kilometern.

    Gruss Lars

  3. #3
    Kennt sich schon aus   Avatar von WeWe
    Registriert seit
    02.04.2014
    Beiträge
    461

    Standard AW: Plug-In-Hybridfahrzeuge

    Hallo Lars,
    betriebswirtschaftlich geht die Rechnung natürlich bei ca. 10.000 Km p.A. nicht auf. Den Mehrpreis von 10.000 € fährt man nicht rein, aber es würde mich reizen und das Umweltgewissen stärken. Der Outlander PHEV hat einige nette Features und kann sogar zurück speisen. Allerdings hätte ich mich sonst nie mit einem SUV beschäftigt. Mal sehen was die Praxis zeigt.
    Viele Grüße aus dem schönen Isernhagen

    Werner

    Unterwegs mit Christa und einem EURA MOBIL PA 685 VB

  4. #4
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    323

    Standard AW: Plug-In-Hybridfahrzeuge

    Wenn Du dich für einen Vollhybrid entschieden hast, rentiert es sich von verschiedenen Kfz Versicherungen Offerten einzuholen. Zum Teil sind die Prämien für solche Fahrzeuge tiefer.

    Man ist ein kleines Risiko für die Versicherung, da sicher kein Rennfahrer am Steuer, und zweitens will man solche Fahrzeuge fördern. War jedenfalls die Aussage von meinem Versicherungsberater.

    Bei euch in Deutschland ist ev die Autosteuer auch tiefer?

    Zu Deiner Info, Lexus hat auch einen Allrad Vollhybrid SUV. Wäre auch noch eine Variante.

    Viel Spass beim ausprobieren.

    Gruss Lars

  5. #5
    Kennt sich schon aus   Avatar von paule2
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    168

    Standard AW: Plug-In-Hybridfahrzeuge

    Hallo Werner,

    seit 2008 fahre ich einen PriusII und bin damit sehr zufrieden. ---> Sehr informatives Forum für Hybrid Fahrzeuge

    Für Plug-in, hast Du sicherlich richtig erkannt, wirst die Preisdifferenz wohl nicht wieder 'einspielen', du wirst aber garantiert einen ganz anderen Fahrspass erleben!

    Möglicherweise ist ein reines Elektrofahrzeug ebenfalls eine alternative für dich. Allerdings gehört zu einem Elektrofahrzeug auch eine gehörige innere Umstellung.

    Hier kannste dich weiter informieren.

    Wenn du jetzt noch weitergehende Fragen hast, melde dich bitte.

    MfG Paule2
    Spritmonitor:

    Hymer Exsis 562, auf Ford Chassis - TDCI-Motor 2,2l /140 Ps

  6. #6
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.509

    Standard AW: Plug-In-Hybridfahrzeuge

    Ich habe mich mit diesem Thema ein wenig beschäftigt als sich mein Sohn für einen Toyota Auris Hybrid interessiert hat den er inzwischen auch gekauft hat. Er fährt das Auto seit nunmehr 3 Monaten zu seiner vollsten Zufriedenheit.
    Ein Plug-In-Fahrzeug fährt natürlich noch wesentlich wirtschaftlicher, leider sind Autos mit dieser Technik aber sehr teuer in der Anschaffung.
    AutoBild hat einen durchaus interessanten Vergleichstest mit Plug In Hybriden gefahren den der Mitsubishi Outlander eindeutig gewonnen hat. Alle anderen Fahrzeuge zeigten mehr Schwächen, hauptsächlich im Hinblick auf die Reichweite im reinen Elektrobetrieb.
    Meine ehrliche Meinung :
    Hier besteht noch erheblicher Entwicklungsbedarf, die Technik steckt noch zu sehr in den Kinderschuhen. Da wird sich in den nächsten Jahren noch einiges tun, hauptsächlich im Bereich der Preise für die Akkus. Ich befürchte, dass sich das wahrscheinlich in einem überdurchschnittlichen Wertverlust der jetzt verkauften Hybridfahrzeuge niederschlagen wird.
    Wie gesagt, das ist meine Befürchtung und die muß nicht richtig sein.
    Die Lebensdauer der Akkus ist begrenzt, über die Preise für Ersatzakkus wird am liebsten nicht gesprochen.
    Andererseits :
    Wenn niemand die derzeit erhältliche Technik kaufen würde gäbe es auch keine Weiterentwicklung und die ist nun mal notwendig. Die deutsche Autoindustrie, so scheint mir, verzögert die Entwicklung und wartet auf Unterstützung durch den Vater Staat.
    Ich war über Ostern auf Wohnmobiltour in Holland, da gibt es an praktisch jedem Parkplatz in gößeren Orten Ladestationen für Elektroautos. Es hingen auch an den meisten Ladestationen Autos, 2 Tesla habe ich gesehen und einige Nissan Leaf, Renault Kleintransporter, um nur einige zu nennen. Das waren alles reine Elektroautos.
    Von den deutschen Herstellern ist bisher BMW der einzige der die Entwicklung von Plug In Hybriden erkennbar nach vorn treibt. Allerdings werden die Autos zu wenig volkstümlichen Preisen angeboten.
    Ich glaube, dass im Moment die Japaner die Nase vorn haben.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

  7. #7
    Kennt sich schon aus   Avatar von WeWe
    Registriert seit
    02.04.2014
    Beiträge
    461

    Standard AW: Plug-In-Hybridfahrzeuge

    Vielen Dank für Eure Tipps und Infos.

    Es ist sicherlich richtig, dass das Ganze noch in der Anfangsphase steckt. Allerdings haben die Japaner hier ein deutlichen Erfahrungsvorsprung. Für uns wäre aber sicherlich ein Plug-In-Hybrid die bessere Lösung, da man doch viele tägliche Strecken rein elektrisch zurück legen kann. Ich werde auch nicht kurzfristig eine Entscheidung treffen. Mein jetziges Auto ist erst gut zwei Jahre alt, also es besteht kein akuter Handlungsbedarf. Ich vermute auch,dass im nächsten Jahr die Auswahl noch größer wird.
    Mal sehen was der Outlander PHEV am nächsten Mittwoch für einen Endruck macht, ich werde berichten. Den Test in der AutoBild habe ich auch gelesen.
    Viele Grüße aus dem schönen Isernhagen

    Werner

    Unterwegs mit Christa und einem EURA MOBIL PA 685 VB

  8. #8
    Kennt sich schon aus   Avatar von WeWe
    Registriert seit
    02.04.2014
    Beiträge
    461

    Standard AW: Plug-In-Hybridfahrzeuge

    Hallo,

    gestern hatte ich einen Mitsubishi Outlander PHEV testen können. Es war die Topausstattung mit einigen technischen Spielereien und einem Listenpreis von ca. 51.000 €.
    Ich habe Stadt, Autobahn und Landstraße damit getestet und bin recht begeistert. Das Zusammenspiel von zweimal E-Motor und einmal Verbrennungsmotor funktioniert ohne dass man es wirklich bemerkt. Die angegebenen 52 Km rein elektrisch sind bei zurückhaltender Fahrweise zumindest im Sommer einigermaßen realistisch. Die Batterien nehmen bei dem PHEV nur wenig Kofferraum in Anspruch, da hat man kaum Einschränkungen.
    Das Auto hat mir gefallen und würde auch zu unserem neuen Fahrprofil passen. SUV und Allrad muss natürlich nicht unbedingt sein, aber da wir im Winter bei guter Schneelage oft im Harz auf den Langlaufpisten sind, erleichtert es die Anfahrt.
    Mal sehen was die weiteren Alternativen aus dem Hause Volkswagen im Vergleich bieten, ich bin gespannt.
    Viele Grüße aus dem schönen Isernhagen

    Werner

    Unterwegs mit Christa und einem EURA MOBIL PA 685 VB

  9. #9
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    16.119

    Standard AW: Plug-In-Hybridfahrzeuge

    Zitat Zitat von WeWe Beitrag anzeigen
    ...Es war die Topausstattung mit einigen technischen Spielereien und einem Listenpreis von ca. 51.000 €. ...
    Hallo Werner,

    der Preis ist heiß... da muss man viel Geld ausgeben, um zu sparen. Oder man kauft sich für das Geld lieber ein Wohnmobil.

    Gruß
    Bernd

  10. #10
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.509

    Standard AW: Plug-In-Hybridfahrzeuge

    Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern wo über die Japaner gelächelt wurde, einfache Technik, billige Autos...
    Und heute verkaufen sie technisch äußerst anspruchsvolle Autos für 51000 Euros.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •