Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 38 von 41 ErsteErste ... 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 LetzteLetzte
Ergebnis 371 bis 380 von 409
  1. #371
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.141

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Zitat Zitat von Gerberian Shepsky Beitrag anzeigen
    ... Jeder weiß, Rauchen fördert nicht die Gesundheit. Wenn ich entschieden habe, jahrzehntelang zu Rauchen, wieso sollte ein anderer meine COPD Behandlung dann bezahlen? ...
    Jan, ich respektiere Deine Meinung. Aber sorry, deine Forderungen sind ein wenig populistisch. Allein schon Raucher mit ihren Folgeerkrankungen von den Leistungen der Krankenversicherungen auszuschließen, birgt viele Fallen. Konform mit dem Grundgesetz?

    Das Rauchen löst zwar mehr Todesfälle aus, als AIDS, Alkohol, illegale Drogen, Verkehrsunfälle, Selbstmorde und Morde zusammen. Aber jetzt denke mal nach, wie würde ein Nachweis erfolgen? Wird die ärztliche Schweigepflicht aufgehoben? Was ist, wenn der Raucher seine Sucht verneint? Werden teure ärztliche Gutachten eingefordert? Wird der "Deliquent" zwangsweise vorgeladen? Welchen Verwaltungsaufwand zieht das bei den Versicherungen nach sich? Wie oft müssen sich dann Gerichte mit Einsprüchen beschäftigen? Unser Staat ist eh überreguliert, mit solchen Maßnahmen würde man die Büchse der Pandora öffnen, nicht nur bei diesem Beispiel.

    So ist das oftmals mit guten Ideen, wenn sie auf die Praxis stoßen, dann fallen sie in sich zusammen. Meine Meinung und nochmals sorry, aber ich habe fast mein ganzes Berufsleben auf der Seite eines Kostenträgers in verantwortlicher Position verbracht.

    So, genug OT, zurück zu den Helmen. Sitzt der bei den Helmträgern immer richtig? https://ich-trag-helm.de/richtiger-s...s-fahrradhelms

    Gruß Bernd, der Helmträger
    Geändert von MobilLoewe (29.06.2019 um 14:49 Uhr) Grund: Genug OT
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  2. #372
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    916

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Ich gebe ja zu daß ich beim Skifahren seit ein paar Jahren (ich glaube seit Althaus...) immer einen Helm trage und mich ohne Helm auch komisch fühle.
    Aber beim Skifahren geht es - fast - immer zur Sache, da wird nicht rumgebummelt, das ist Sport (zumindest für mich).
    Auch ist da die Gefahr von anderen umgefahren zu werden weitaus höher als auf der Strasse, zumindest mein Empfinden (deshalb fahre ich weitestgehend offpiste)
    Beim Radfahren ist das insofern ähnlich, hatte ich ja schon geschrieben, wenn ich das sportlich betreibe ziehe ich den Helm auf, beim gemütlichen Bummel zur Eisdiele lasse ich den Helm daheim.
    Deshalb sollte das jedem selbst überlassen sein.
    Was ich aber voraussehen kann: In etlichen Jahren wird eine Helmpflicht eingeführt werden, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Nur den Zeitpunkt kann ich noch nicht vorhersagen

  3. #373
    bigben24
    Gast

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Grundsätzlich ist jeder Tote oder Schwerverletzte einer zuviel WODURCH auch immer. Nun nach 38 Seiten über die von manchen geforderte Helmpflicht mal ein paar Zahlen zum Nachdenken:

    Tote durch fehlenden Helm in 2012/13 (neuere Zahlen habe ich nicht gefunden) Gesamt 117 = 56/ Jahr davon 50% Schädelhirntrauma o.ö. = 28/Jahr (vermutlich)

    Tote durch Rauchen 110.000/Jahr
    Tote durch Alkohol 77.000/ Jahr
    Durch multiresistente keime (Krankenhäuser) Infizierte / Tote 33.000 / 2.400/Jahr
    Tote durch Bergsteigen (Alpen) 500/Jahr ca. 10.000 Verletzte
    Verkehrstote in D ca 3.500/Jahr

    Das Ganze läßt sich noch beliebige ergänzen und erweitern........................... Merkt Ihr was? - Es gibt wesentlich wichtigere Dinge, als eine seitenlange, ergebnislose Diskussion über eine "dringend erforderliche" Helmpflicht.

    Jeder soll machen können was er will und wie er es will, solange es im erlaubten Rahmen ist und die von einigen erhobenen Zeigefinger sollten besser mal in die richtigen Richtungen schwenken.

    Gruß

    Gruß

  4. #374
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.061

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Exakt richtig beschrieben.
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  5. #375
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.791

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Hallo Bigben, wenn man lange genug sucht, findet man immer Argumente für seine Position. Dann ist man glücklich - ob die Argumente „passen“ interessiert einen nicht mehr. Ich hätte z.B. zum Rauchervergleich Fragen, u.a. wieviel Raucher sterben an Kopfverletzungen . Grüsse Jürgen

  6. #376
    bigben24
    Gast

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Zitat Zitat von Jabs Beitrag anzeigen
    Hallo Bigben, wenn man lange genug sucht, findet man immer Argumente für seine Position. [............] . Grüsse Jürgen
    Für welche?? Meinst Du meine?? Hast Du die überhaupt verstanden?
    Ich möchte Dir daher meinen Standpunkt nochmal erläutern, vielleicht verstehst Du ihn ja dann besser: Ich bin dafür, das jeder die Freiheit haben sollte , das zu tun was ihm Spaß macht , das im Rahmen dessen was erlaubt, bzw. nicht verboten ist, inkl. aller Risikosportarten und das solange wie er nur sich selbst dabei gefährdet. Mit einem guten eigenen Risikomanagement kann man sein verbleibendes Restrisiko sehr gut reduzieren und seinen Sport relativ sicher ausüben. Wenn man das nicht tut, tut es dann halt mal weh oder auch mehr, aber eben nur sich selbst! Diese Toleranz hört aber für mich da auf wo jemand durch sein eigenes Handeln, sei es durch Unachtsamkeit, zu großes Risiko, Unterlassung, wider besseres Wissen oder Selbstüberschätzung DRITTE Unbeteiligte gefährdet oder deren Verletzung oder Tod leichtfertig oder billigend in Kauf nimmt.
    Die Beispiele dafür auszuführen erspare ich mir, das schafft jeder auch selbst, nur so viel: Man kann das auf fast alles übertragen, Sport, Gesellschaft, eigenes Verhalten, bis hin zum Autofahren im hohen Alter. So und nun sollte es damit auch gut sein, es sei denn Du möchtest noch 30 Seiten Farbgestaltung von Fahrradhelmen diskutieren

    Gruß

  7. #377
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    514

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Na ja Bigben, ich würde einmal sagen; Gut gebrüllt Löwe. Selbst mit einem super "Risikomanagement" wirst du Schäden durch Unachtsamkeit und Selbstüberschätzung nie ausschliessen können, wer das behauptet überschätzt sich selbst und ist nicht ganz ehrlich zu sich selbst. Btw, Autofahren im Alter, da kann man mit u.50 leicht reden. Aber um alt zu werden mußt man nicht viel machen, das kann jeder, man muß nur am Leben bleiben, der Rest regelt sich von ganz allein.

  8. #378
    bigben24
    Gast

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Sparks, Du hast ja nicht ganz unrecht was immer bleibt ist ein Restrisiko. Wie groß das allerdings ist ist in weiten Teilen vom Faktor Mensch abhängig. Unachtsamkeit und Selbstüberschätzung sind Teil eines schlechten oder gar keines Risikomanagements. Ich war beruflich viele Jahre mit sicherheitsrelevanten Steuerungssystemen befasst. Dort sagt man mal allgemein gesagt 100% Risiko minus technische Maßnahmen minus organisatorische Maßnahmen müssen zu einem vertretbaren Restrisiko führen. Insbesondere die Aufdeckung von Fehlern ist dort immens wichtig, denn es gilt überall: Der 1 Fehler (z.B. Unachtsamkeit etc.pp) muß erkannt werden, denn der 2. Fehler (z.B weiterer oder Folgefehler) kann mit hoher Wahrscheinlichkeit, der Dritte wird zu einem Unfall führen. Ich selbst betreibe mit einem derartigen Risikomanagement auch eine sogenannte Risikosportart (Gleitschirmfliegen), seit 18 Jahre unfallfrei. Gleiches gilt für das Autofahren FS seit >43J ca 1,3 - 1,4 Mio km - unfallfrei - Kategorie- zügig unterwegs.
    Man muß sein Verhalten eben immer wieder überprüfen und anpassen und nicht nur die eigenen Fehler vermeiden, sonder gerade auch die der anderen rechtzeitig erkennen. Bisher war mein verbleibendes Restrisiko offensichtlich klein genug - ich hoffe das bleibt auch so.

    Für unser Helmthema bedeute das, das einem Fahrradfahrer mit schlechtem Risikomanagement wahrscheinlich 3 Helme auch nichts nützen werden und dem mit einem gutem ohne Helm statistisch auch nichts passieren muß.


    Gruß

  9. #379
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.346

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Hallo, ich empfehle Dir , Dein Risikomanagement zu erweitern. Im neuen Focus ist zu lesen, dass Mann im Alter über 40 zu wenig Sex haben. Wenn man diesen öfter genießt, wird man 10 Jahre älter.
    Ich habe dies geschafft. Bin 72 denn manche Männer sind mit 62 Jahren schon tot.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  10. #380
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    514

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Der war gut Hans-Heinrich, Daumen hoch. Bigben, bei arbeiten im Labor erarbeitet man sich einen persönlichen Fehlerquotienten, also eine persönliche +/- Abweichung. Das wird man doch auch bei einem "Risikomanagement" machen müssen, oder nicht. Wie hoch ist deine +/- Abweichung, denn die mußt du ja wissen, sonst ist dein "Risikomanagement" für die Katz. Ich bin ein Mensch, mir ist bewußt, ab und zu mache ich Fehler wie jeder andere auch. Sollte man 20, 30, oder mehr Jahre unfallfrei durch den Straßenverkehr gekommen sein, kann man sich wie ein Gorilla auf die Brust klopfen und für einen tollen Hecht halten oder sich bewußt sein, das eine oder andere Mal haben die Mitmenschen gut aufgepasst. Um den Bogen zum Fahrradhelm wieder zu finden, Auf längeren Touren in der Zwischenzeit meistens mit Helm unterwegs, auf Touren kurz zum Kaufmann oder Bäcker oftmals noch ohne Helm. Ist nicht konsequent, das weiß ich aber ich stehe zu meinem "Risikomanagement"

Seite 38 von 41 ErsteErste ... 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nicht ohne meine Markise
    Von MobilLoewe im Forum Möbel für das Wohnmobil
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 17.02.2016, 20:46
  2. Nicht warm ohne Strom
    Von Gribby im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01.10.2013, 13:28
  3. England und Radfahren
    Von ctwitt1 im Forum Meine Hobbys
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2013, 11:05
  4. Mobile ohne ESP abgewertet
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.07.2013, 21:59
  5. Stromsparen ohne Ende
    Von egon oetjen im Forum Stromversorgung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.11.2008, 09:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •