Seite 3 von 41 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 409
  1. #21
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    15.105

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Hallo zusammen,

    ein interessantes Thema. Wir fahren immer mit Helm, jetzt mit E-Bikes sowieso. Aber auch als Vorbild für unsere Enkel. Eine Helmpflicht lehne ich auch ab, wir Bürger sind schon genug überreguliert.

    Die Klage der Versicherung war sicherlich eine Vorstoß mit Unterstützung irgendeines Verbandes. So nach dem Motto, testen wir das mal, ob wir hier Geld sparen können. Wie heißt es es nett? Vertan, vertan, sprach der Hahn und stieg von der Ente!

    Gruß
    Bernd

  2. #22
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    04.04.2014
    Beiträge
    23

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    mit welcher Begründung hätte das Gericht auch anders urteilen sollen? Es gibt nunmal keine Helmpflicht für Radfahrer, ob das der Versicherung passt oder nicht. Allein die Richter der Vorinstanz sollte man fragen wo sie was studiert haben

  3. #23
    Kennt sich schon aus   Avatar von huarimobil
    Registriert seit
    17.01.2011
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    266

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Tragischer Fahrradunfall:


    http://www.nh24.de/index.php/unfaell...-kauf-toedlich

    Grüsse
    Wolfgang
    Unterwegs im Frankia F-Line I 680 GD

  4. #24
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.094

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Wir sind Nichthelm Fahrradfahrer,
    - ok, wir fahren maximal 15-17 km/h, wir fahren noch mit Muskelkraft
    - wir fahren auf Fahrradwegen und Feldwegen durch die Landschaft
    - in Städten und wenn es mal eng wird schieben wir unsere Räder

    Wenn ich jedoch sehe, wie einige Zeitgenossen mit ihren E-Bikes an uns vorbei rasen - kling, kling, platz da und vorbei - oder wenn ich die Fahrradwege in manchen Städten sehe, mache ich mir schon Gedanken, hier zukünftig mit Helm zu fahren.

    Aber dann ist das für uns kein Fahrradfahren mehr, dann kann ich doch gleich eine Vespa oder ein Motorroller nehmen.

    Volker

  5. #25
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.305

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Stört es dich, wenn sie klingeln? Ich finde es gut, wenn mich jemand überholen will, dass er klingelt. So kann ich Platz machen und werde nicht überrascht.
    Ich gehe sogar einen Schritt weiter. Wer Füßgänger oder Radfahrer überholen will, sollte unbedingt vorher klingeln oder sich bemerkbar machen.
    Da das Klingeln leider von manchen als "unhöflich" angesehen wird habe ich mir angewöhnt, ein deutliches "Guten Tag" oder andere lustige "Überholgeräusche" ("Quiiiiiiitscccchhhhhhhh", "Tatüüü",....)von mir zu geben um bemerkt zu werden.
    Zudem sollte, sofern man nebeneinander am Radweg fährt oder in der Mitte doch dankbar sein, wenn der Hintermann sich bemerkbar macht.

    Zu "nur 15-17kmh". Täusche dich nicht wie gefährlich schon bei 10km/h ein Sturz sein kann. Der Helm macht immer Sinn und ist vom Gewicht und Tragekomfort überhaupt nicht mit einem Motorradhelm vergleichbar. Man spürt ihn eigentlich gar nicht. Pflicht soll er aber auf keinen Fall werden!

  6. #26
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    15.105

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    ... Zu "nur 15-17kmh". Täusche dich nicht wie gefährlich schon bei 10km/h ein Sturz sein kann. Der Helm macht immer Sinn und ist vom Gewicht und Tragekomfort überhaupt nicht mit einem Motorradhelm vergleichbar. Man spürt ihn eigentlich gar nicht. Pflicht soll er aber auf keinen Fall werden!
    So ist das, eine Freundin von uns ist vor Jahren in Holland auf einem Radweg nach einer Karambolage mit geringer Geschwindigkeit gestürzt. "Nur eine schwere Gehirnerschütterung", ich vergesse nie, wie sie da lag, Notarzt, Krankenhaus .. sie hatte wochenlang Probleme.

    Gruß
    Bernd

  7. #27
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.094

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Hallo Georg,

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Stört es dich, wenn sie klingeln? Ich finde es gut, wenn mich jemand überholen will, dass er klingelt. So kann ich Platz machen und werde nicht überrascht.
    Ich gehe sogar einen Schritt weiter. Wer Füßgänger oder Radfahrer überholen will, sollte unbedingt vorher klingeln oder sich bemerkbar machen.
    Da das Klingeln leider von manchen als "unhöflich" angesehen wird habe ich mir angewöhnt, ein deutliches "Guten Tag" oder andere lustige "Überholgeräusche" ("Quiiiiiiitscccchhhhhhhh", "Tatüüü",....)von mir zu geben um bemerkt zu werden.
    Zudem sollte, sofern man nebeneinander am Radweg fährt oder in der Mitte doch dankbar sein, wenn der Hintermann sich bemerkbar macht.

    Nein, es stört mich nicht und wenn dann einer so wie Du, sich ohne Klingeln bemerkbar macht, finde ich dass super - macht meine bessere Hälfte auch so, weil sie sich selbst immer erschreckt, wenn plötzlich einer hinter ihr klingelt.
    - also mit dem Klingeln oder bemerkbar machen ziehen wir am gleichen Tau.
    Mich (uns) stört es nur, wenn "gewisse" Fahrradfahrer mit E-Bikes oder Rennräder wie wildgeworden an langsam fahrende Fahrradfahrer oder an Fußgänger vorbeipreschen, auch wenn die dann einen Helm auf haben, die Fußgänger mit ihren kleinen Kindern haben aber keinen Helm auf.


    Zu "nur 15-17kmh". Täusche dich nicht wie gefährlich schon bei 10km/h ein Sturz sein kann. Der Helm macht immer Sinn und ist vom Gewicht und Tragekomfort überhaupt nicht mit einem Motorradhelm vergleichbar. Man spürt ihn eigentlich gar nicht. Pflicht soll er aber auf keinen Fall werden!
    Damit habt ihr sicher Recht, kann aber ja - solange es keine Helmpflicht gibt - jeder selbst entscheiden.
    Und wenn es dann einmal eine Helmpflicht geben sollte, dann sollten sich die Verantwortlichen aber auch über die für Fahrräder und Fußgänger zugelassenen Wege und Fußgängerzonen Gedanken machen, wie gesagt die Fußgänger haben da keine Helme und das Gefahrenpotential ist für diese Gruppe genau so groß.


    Auf ein fröhliches Fahrradfahren,
    Volker

  8. #28
    Stammgast   Avatar von Funkbudenfahrer
    Registriert seit
    14.07.2013
    Ort
    Ost-Westpfälzer
    Beiträge
    615

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Zitat Zitat von varioausbauer Beitrag anzeigen
    mit welcher Begründung hätte das Gericht auch anders urteilen sollen? Es gibt nunmal keine Helmpflicht für Radfahrer, ob das der Versicherung passt oder nicht.
    Sooooo einfach ist das auch wieder nicht
    Kürzlich wurde ein Autofahrer zur Teilschuld verdonnert, weil er auf der Autobahn zu schnell war und auf ein ausscherendes Fahrzeug aufgefahren ist.
    An dieser Stelle bestand aber keine Geschwindigkeitsbegrenzung, also durfte er auch schnell fahren.
    Aber:
    Schnellfahrer tragen höhere Verantwortung
    Achim

  9. #29
    Stammgast   Avatar von Driving-office
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.381

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Die Entscheidung ist doch ganz einfach (und weise): Wer kein Hirn hat, braucht auch keinen Helm 😜
    Grüße aus dem driving-office

    "Nur wer reist, kommt auch ans Ziel"

  10. #30
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.305

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Zitat Zitat von Driving-office Beitrag anzeigen
    Die Entscheidung ist doch ganz einfach (und weise): Wer kein Hirn hat, braucht auch keinen Helm ��
    Apropos kein Hirn. Heute habe ich mit dem Helm ein zu tief hängendes Plakat gestreift. Gott sei Dank nicht zu stark, aber ein Ruck ging doch durch den Nacken. Ich hatte es zwar noch gesehen und mich seitlich geduckt, aber die Höhe dann noch unterschätzt. Und da dachte ich sofort an diesen Thread und wie es wohl ohne Helm ausgegangen wäre. Also so ein Helm kann auch "von oben" schützen.

    Die Wahlen sind vorbei, hängt eure Plakate wieder ab!
    Geändert von raidy (22.06.2014 um 23:54 Uhr)

Seite 3 von 41 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nicht ohne meine Markise
    Von MobilLoewe im Forum Möbel für das Wohnmobil
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 17.02.2016, 21:46
  2. Nicht warm ohne Strom
    Von Gribby im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01.10.2013, 14:28
  3. England und Radfahren
    Von ctwitt1 im Forum Meine Hobbys
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2013, 12:05
  4. Mobile ohne ESP abgewertet
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.07.2013, 22:59
  5. Stromsparen ohne Ende
    Von egon oetjen im Forum Stromversorgung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.11.2008, 10:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •