Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 10 von 41 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 409
  1. #91
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.847

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Hallo Georg!
    Der hier sollte doch der Nachfolger Deines Helmes sein. Ist jetzt also keine Ausrede mehr möglich . ( War unter den von mir als Link versteckten Anbietern zu finden, wenn man wollte )

    Das Du Dir davon auch mehrere leisten könntest, habe ich unterstellt. So als Privatier....
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  2. #92
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    23.02.2015
    Beiträge
    372

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Zitat Zitat von huarimobil Beitrag anzeigen
    Tragischer Fahrradunfall:


    http://www.nh24.de/index.php/unfaell...-kauf-toedlich

    Grüsse
    Wolfgang
    Einzelfälle rauspicken ist auch nicht so hilfreich.
    Zu meinen Bundeswehrzeiten hat sich ein Panzer überschlagen, wo ein Besatzungsmitglied zu Tode kam.
    Mit Kopfschutz.
    Kann man sich noch besser schützen ?
    Gibt jede Menge Unfälle, auch von mir, wo mehr der Körper halsabwärts in Mitleidenschaft gezogen wurde.
    LG von Bernd und Brita
    bis 10/15 mit Knaus Sun Traveller 550D, ab 2016 mit Laika Kreos 3008

  3. #93
    Kennt sich schon aus   Avatar von Acki
    Registriert seit
    03.09.2014
    Ort
    Nordwestschweiz
    Beiträge
    450

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Zitat Zitat von harpya Beitrag anzeigen
    Einzelfälle rauspicken ist auch nicht so hilfreich.
    Zu meinen Bundeswehrzeiten hat sich ein Panzer überschlagen, wo ein Besatzungsmitglied zu Tode kam.
    Mit Kopfschutz.
    Kann man sich noch besser schützen ?
    Gibt jede Menge Unfälle, auch von mir, wo mehr der Körper halsabwärts in Mitleidenschaft gezogen wurde.
    Und was heisst das nun?
    Man soll keinen Helm tragen, weil es ja auch Fahrradstürze gibt, bei denen das Opfer das Handgelenk gebrochen hat?
    Gruss Acki

    Massiv redimensioniert unterwegs mit dem PhoeniX A 6500 RSL 2019
    Und auch mit einem Haibike Xduro FS SL 26


  4. #94
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.113

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Ehrlich gesagt ist mit dieses Pro und Contra Helm egal. Jeder Kopf gehört demjenigen welcher ihn am Halse trägt. Also soll auch jeder selbst entscheiden, ob er einen Helm tragen will oder nicht.
    Ich bin nach meinem Sturz froh, dass ich einen getragen habe und weiß den Sinn zu schätzen.

  5. #95
    Kennt sich schon aus   Avatar von Acki
    Registriert seit
    03.09.2014
    Ort
    Nordwestschweiz
    Beiträge
    450

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt ist mit dieses Pro und Contra Helm egal. Jeder Kopf gehört demjenigen welcher ihn am Halse trägt. Also soll auch jeder selbst entscheiden, ob er einen Helm tragen will oder nicht.
    Ich bin nach meinem Sturz froh, dass ich einen getragen habe und weiß den Sinn zu schätzen.
    Ganz so einig bin ich da mit Dir nicht - was eher eine Seltenheit darstellt!
    Da unser Krankenkassensystem auf einem Solidaritätsprinzip aufbaut, sind auch wir Helmträger an den Kosten des Schädelhirnverletzten beteiligt, der möglicherweise Wochen und Monate auf einer Intensivstation verbringt und (uns) Hunderttausende kostet.

    P.S. Und jetzt bitte nicht - von der Helmgegnerseite - mit dem Argument kommen, auch Schu... hätte einen Helm getragen ...
    Gruss Acki

    Massiv redimensioniert unterwegs mit dem PhoeniX A 6500 RSL 2019
    Und auch mit einem Haibike Xduro FS SL 26


  6. #96
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.113

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Zitat Zitat von Acki59 Beitrag anzeigen
    Ganz so einig bin ich da mit Dir nicht - was eher eine Seltenheit darstellt!
    Da unser Krankenkassensystem auf einem Solidaritätsprinzip aufbaut, sind ...
    Das Argument kann ich selbst als Helmbefürworter trotzdem nicht gelten lassen. Warum?

    Wer ungesund lebt, sich ungesund ernährt, seine Vorsorgeuntersuchungen nicht macht, Sport mit Risikofaktoren betreibt, Fußball oder Tennis spielt, Urlaub in Malariagebieten macht, raucht oder Alkohol trinkt, bis in die Nacht feiert und wenig schläft..........und und und......"schädigt" auch das Solidaritätssystem, weil seinen Risiken steigen.
    Dieses Solidaritätsprinzip bezieht sich also auf die Solidarität des "durchschnittlichen" Lebensstils und somit auch auf all die durchschnittlichen "Sünden" der Versicherten.
    Und ich sehe keinen Unterschied zwischen einem Radfahrer ohne Helm und einem Maß Bier mit Schweinehaxe.
    Der größte Brocken der Gesundheitskosten sind Herz/Kreislauf-Erkrankungen, und deren Ursachen liegen zu 80% im Lebensstil.

    Also kann es nicht sein, dass man sich nur bestimmte Risikofaktoren raus pickt und diese als unsolidarisch definiert, während man die anderen gegeben ansieht.

    Für mich bedeutet Solidarität auch diese "Vergehen" zu tolerieren und nicht mit den Aufrechnen zu beginnen.

    Aber auch wir zwei dürfen doch gerne mal unterschiedlicher Meinung sein.
    Geändert von raidy (15.03.2015 um 09:20 Uhr)

  7. #97
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.609

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Hallo, ich bin kein Fahrradhelmgegner, aber auch kein Fahrradhelmträger, weil ich bei meiner Fahrweise, mit meistens Hund rechts am Fahrrad mit max. 15 km/h Hundetrab nicht sooo schnell und riskant unterwegs bin wie mancher Mountainbiker, Pedelecradler oder E-Biker, welche manchmal unvernünftig schnell auf öffentlichen Straßen oder im Gelände unterwegs sind.
    Ich muß mich also nicht vor mich selbst beschützen.
    Außerdem beschützt der Helm nur ein Körperteil, ob´s immer das wichtigste ist ?

    Aber ich fahre grundsätzlich auch am Fahrrad mit Licht und meistens mit Reflexweste um gesehen und nicht übersehen zu werden, also schütze ich mich als Verkehrsteilnehmer mehr vor den anderen Verkehrsteilnehmern, denn noch vor dem Fußgänger gehören alle Radfahrer zu den in der Rangfolge schwächsten Verkehrsteilnehmern.

    Als Autofahrer hat bestimmt jeder schon ein Schreckerlebnis gehabt mit einem nicht gleich gesehenen unauffälligen Fußgänger oder Radfahrer ob im Hellen oder im Dunkeln.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  8. #98
    Kennt sich schon aus   Avatar von Acki
    Registriert seit
    03.09.2014
    Ort
    Nordwestschweiz
    Beiträge
    450

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    ...

    Für mich bedeutet Solidarität auch diese "Vergehen" zu tolerieren und nicht mit den Aufrechnen zu beginnen.

    Aber auch wir zwei dürfen doch gerne mal unterschiedlicher Meinung sein.
    Sind wir das wirklich?
    Wir diskutieren hier den Helm!
    Das heisst doch nicht, dass Alkohol, Zigaretten, etc. nicht in eine ähnliche Klasse fallen!
    Aber hier geht es doch um den Helm!
    Gruss Acki

    Massiv redimensioniert unterwegs mit dem PhoeniX A 6500 RSL 2019
    Und auch mit einem Haibike Xduro FS SL 26


  9. #99
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.572

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Zitat Zitat von walter7149 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich bin kein Fahrradhelmgegner, aber auch kein Fahrradhelmträger, weil ich bei meiner Fahrweise, mit meistens Hund rechts am Fahrrad mit max. 15 km/h Hundetrab nicht sooo schnell und riskant unterwegs bin wie mancher Mountainbiker, Pedelecradler oder E-Biker, welche manchmal unvernünftig schnell auf öffentlichen Straßen oder im Gelände unterwegs sind.
    Ich muß mich also nicht vor mich selbst beschützen.
    Außerdem beschützt der Helm nur ein Körperteil, ob´s immer das wichtigste ist ? ...
    Walter, ich habe vor einiger Zeit einen Fahrradsturz einer Freundin miterlebt, die ohne Helm fuhr, bei maximal 10 km/h. "Nur" eine schwere Gehirnerschütterung, die sie wochenlang beeinträchtigte. Aber bis zum Eintreffen des Notarztes und Untersuchung im Krankenhaus haben wir große Ängste ausgestanden. Und ganz klar, der Kopf ist das wichtigste zu schützende Körperteil, ohne jegliche Knautschzone. Übrigens, ich bin der Meinung, gerade mit Hund können sich schnell Situationen einstellen, die zum Sturz führen können. Das schreibe ich als ehemaliger Hundehalter, ich habe auch am Fahrrad geführt. Das ist nur meine Meinung, aber ich habe den Eindruck, dass Du Dein Verhalten irgendwie achön schreibst. Andererseits, Du hast genug Lebenserfahrung....
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  10. #100
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.113

    Standard AW: Radfahren ohne Helm ist nicht per se unvernünftig?

    Zitat Zitat von Acki59 Beitrag anzeigen
    Sind wir das wirklich? Wir diskutieren hier den Helm! Das heisst doch nicht, dass Alkohol, Zigaretten, etc. nicht in eine ähnliche Klasse fallen!
    Aber hier geht es doch um den Helm!
    Ja, fällt eigentlich alles in die gleiche Klasse, die da heißt: Wie viel persönliche Freiheit für Risiken akzeptiert der Begriff "Solidargemeinschaft".
    Und ich akzeptiere diejenigen welche keine Radhelm tragen, auch wenn er unter Umständen deshalb meine KK belastet. Ich meine so viel persönliche Freiheit muss sein und gestehe sie den Nicht-Radhelmträgern zu.
    Aber ich sage auch: "Mensch überlege es dir nochmals, mit Helm ist sicherer und du bemerkst ihn fast gar nicht"
    Mir hat er geholfen, also finde ich ihn richtig. Allerdings fand ich ihn davor auch schon richtig. Nur nicht alles was richtig ist muss auch gleich Gesetz werden.

Seite 10 von 41 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nicht ohne meine Markise
    Von MobilLoewe im Forum Möbel für das Wohnmobil
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 17.02.2016, 20:46
  2. Nicht warm ohne Strom
    Von Gribby im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01.10.2013, 13:28
  3. England und Radfahren
    Von ctwitt1 im Forum Meine Hobbys
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2013, 11:05
  4. Mobile ohne ESP abgewertet
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.07.2013, 21:59
  5. Stromsparen ohne Ende
    Von egon oetjen im Forum Stromversorgung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.11.2008, 09:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •