Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 53 von 110 ErsteErste ... 3 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 521 bis 530 von 1095
  1. #521
    Ist öfter hier   Avatar von sonnenscheinfahrer
    Registriert seit
    25.08.2016
    Beiträge
    77

    Standard AW: Waren heute auf der Waage...

    Bei KNAUS WohnWagen steht:

    Die Masse in fahrbereitem Zustand gem. Art. 2, Ziff . 4 a) VO (EU) 1230/2012 ist, sofern nichts Abweichendes geregelt ist, definiert als:
    Masse des Fahrzeugs mit Standardausrüstung gem. Herstellerangaben
    + Stahl-Flüssiggasfl asche (11 kg) zu 100% gefüllt (entspricht 23 kg Gesamtmasse)
    + Frischwassertank (100% gefüllt)
    + Toiletten-Spültank (100 % gefüllt)
    + Frischwassererhitzer (100% gefüllt) = Masse in fahrbereitem Zustand

    Wird hier mit zweierlei Maß gerechnet?
    Gleicher Hersteller KNAUS - zwei unterschiedliche Berechnungen!

    Was für WohnWagen gilt - gilt nicht für WoMo!?!?!

    Volker !
    - warum ist das juristisch einwandfrei?
    - wie kann eine EU-Verordnung so ausgelegt werden?
    Grüße vom Tegernsee

    Ulrich

    Wie Leute dich behandeln ist deren Karma. Wie du darauf reagierst ist dein Karma.​

  2. #522
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.879

    Standard AW: Waren heute auf der Waage...

    Zitat Zitat von LuckyMan01 Beitrag anzeigen
    Und einige Hersteller verkaufen den Ducato als Basis nur noch einem 60 Liter Diesel-Tank

    Gruß

    LuckyMan aka Marcus mit seiner Brigitte
    Die Tanks sind immer 90 l Tanks, die werden nur mit einem von den WOMO-Herstellern gewünschten "Kniff" bei FIAT
    zu 60 l Tanks.
    Im Ducatoforum und im Kastenwagenforum steht, wie man diesen Kniff aushebelt.
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

  3. #523
    Stammgast   Avatar von LT35
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    1.830

    Standard AW: Waren heute auf der Waage...

    Moin

    Zitat Zitat von sonnenscheinfahrer Beitrag anzeigen
    Bei KNAUS WohnWagen steht:

    Die Masse in fahrbereitem Zustand gem. Art. 2, Ziff . 4 a) VO (EU) 1230/2012 ist, sofern nichts Abweichendes geregelt ist, definiert als:
    Masse des Fahrzeugs mit Standardausrüstung gem. Herstellerangaben
    + Stahl-Flüssiggasfl asche (11 kg) zu 100% gefüllt (entspricht 23 kg Gesamtmasse)
    + Frischwassertank (100% gefüllt)
    + Toiletten-Spültank (100 % gefüllt)
    + Frischwassererhitzer (100% gefüllt) = Masse in fahrbereitem Zustand

    Wird hier mit zweierlei Maß gerechnet?
    Gleicher Hersteller KNAUS - zwei unterschiedliche Berechnungen!

    Was für WohnWagen gilt - gilt nicht für WoMo!?!?!
    In diesem Fall nicht. Wohnwagen sind nun auch nicht unbedingt unverdächtig, was zu knappe Zuladungsreserven betrifft, aber dort gibt es immer noch ein ziehendes Fahrzeug, welches Gewicht aufnimmt, vor allem mal die Insassen. Wenn auch das Zugfahrzeug auf Kante genäht ist, hilft das auch nichts, dafür kann der Wohnwagenhersteller aber nichts.

    Zu dem Unfug mit der empfohlenen Fahrbefüllung des Frischwassertanks: die Tanks sind über die Jahre langsam etwas größer geworden, Wasser aber nicht leichter, und wenn so ein Tank z.B. etwas weiter vorn verbaut ist, drückt der auch etwas überproportional auf die meistens weniger tragfähige Vorderachse. Wenn - unabhängig von der zGM - hier Grenzen erreicht werden, halte ich eine bewusste Reduktion durch einen Überlauf nicht für grundsätzlich verkehrt. Je nach Reiseziel und Anzahl der Passagiere muss man vielleicht auch nicht mit 100l Wasser durch die Gegend fahren, am evtl. länger besuchten Reiseziel will man aber nicht so oft nachfüllen, dann schließt man das Ventil und nutzt die ganze Kapazität.

    Soweit der erste Teil des Märchens. Nun wird der Fahrer, der dieses Ventil gefunden und geschlossen hat, es vermutlich nicht wieder öffnen, das ahnt auch Knaus, liegt dann aber nicht in deren Verantwortung. Und wenn wir hier über eine Fahrbefüllung von 80 statt der möglichen 120 l reden würden, könnte auch Volker mir vielleicht folgen. Nur ist das Zuladungsdrama nicht neu, das gab es immer schon, nur waren es früher eher technische Grenzen der Fahrzeuge, die das Limit setzten und nicht diese mit - bei Überschreitung - noch mit anderen Folgen verbundenen (untechnischen) 3.5t. Je schwerer die größer gewordenen Basisfahrzeuge und auch Aufbauten wurden, um so mehr nähert man sich diesem Problem ( wenn man es als eines sieht) und jetzt mus sich ein Hersteller überlegen, wie er gegensteuert.

    In Grenzen hilft eine Auflastung, wobei die Grenzen neben der Fahrerlaubnis in den Achslasten und den Reifentragfähigkeiten zu suchen sind. 350kg plus helfen mir nicht, wenn zB. die Hinterachse nur noch 150kg Luft hat und ich keine Gewichte nach vorn verschieben kann. So lange dieses Angebot aber in nicht geringer Zahl angenommen wird, so lange muss der Hersteller nicht den Möbelbau oder den Aufbau durch evtl. für ihn teurere Maßnahmen im Gewicht reduzieren. Der Verkäufer muss dann aber bei den schweren Extras auf die Bestellbremse treten, was seine Marge reduziert.

    Also fallen einem diese Füllstände wieder ein. Im Boiler stecken 10 l, die kann ich nicht weg rechnen und ich gehe davon aus, dass hier gerechnet und nicht gewogen wird. Aber aus den pragmatischen 80 Liter im fahrbereiten Wassertank mache ich dann 50, schon ist die kleine Markise wieder mit dabei. Naja, vielleicht gehen auch 20, so Hymer schon vor mindestens 10 Jahren , und wenn das auch nicht reicht, dann halt nur noch 10 l und jetzt bin ich beim Volker, dieses sollte der Verkäufer mal leise andeuten, denn 10l sind nicht wirklich praktikabel. Um den Boiler zu füllen, brauchst Du schon mehr als 10l, da auch in den Leitungen noch Wasser steht, und ob der Pumpensumpf in dem Tank bei den nicht selten nach vorn geneigten Mobilen an der tiefsten Stelle liegt, wäre noch zu beweisen. Wenn nicht, sind die 10l aber nicht nutzbar.

    Ich kann aber auch den armen Willy verstehen, der sich hier das ganze Wasser hat durch den Kopf gehen lassen, denn in den meisten Fällen schaut der Kunde ja doch mal in Prospekte oder gerade Preislisten, aus denen solche Merkwürdigkeiten zu entnehmen sind, wenn auch gerne mal in einer Kolonne von Fußnoten. Ist nicht freundlich, dieser Fußnotenwust, aber leider auch nicht ungewöhnlich und eventuell auch nicht völlig überraschend.

    Aber die 10l-Fahrbefüllung ist ein Scheiss, das kann man gerne an alle Wände schreiben, führt nur zu anderem Ärger ...

    Wie die Radlasten wohl bei dem Auto aussehen werden ?

    mfg
    K.R.
    Geändert von LT35 (30.08.2016 um 19:21 Uhr)

  4. #524
    Ist öfter hier   Avatar von sonnenscheinfahrer
    Registriert seit
    25.08.2016
    Beiträge
    77

    Standard AW: Waren heute auf der Waage...

    Hallo K.R.

    danke für deinen so ausführlichen und für mich aufklärenden Beitrag.

    Bei unserem Kaufgespräch wurde NIE auf eine Reduzierung der Füllmenge des Wassertanks für die Fahrt hingewiesen.

    Auch bei der der Übergabe wurde auf eine solche Möglichkeit nicht eingegangen
    - ich weiß jetzt nicht wie das aktiviert werden soll
    - der Wassertank lässt sich zu 100 % befüllen

    Ein Benutzerhandbuch, wie es die Europäische Norm EN 1646-2 vorschreibt
    - habe ich NIE gesehen
    - anscheinend von euch auch keiner!
    Grüße vom Tegernsee

    Ulrich

    Wie Leute dich behandeln ist deren Karma. Wie du darauf reagierst ist dein Karma.​

  5. #525
    Kennt sich schon aus   Avatar von LuckyMan01
    Registriert seit
    15.02.2015
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    139

    Standard AW: Waren heute auf der Waage...

    Was genau die Norm vorschreibt, weiß ich nicht.. Fakt ist, bei unserem Carthago war ein Handbuch dabei, wo beispielsweise genau auf sowas wie die Fahrstellung eingegangen wird

    Gruß

    LuckyMan aka Marcus mit seiner Brigitte
    Gruß aus Dortmund...

    Marcus und Brigitte

  6. #526
    Vilm
    Gast

    Standard AW: Waren heute auf der Waage...

    Hallo Ulrich.
    Ein sehr ausführliches Benutzerhandbuch hat mein Dethleffs Advantage Modell 2016 gehabt.Ob das der Norm EN 1646-2 und ob überhaupt für das Handbuch eine Norm herangezogen wurde, kann ich
    jetzt nicht mehr nachsehen oder sagen.
    Da wäre noch die Frage zu klären, ist diese Norm auch für Wohnmobile vorgeschrieben, Da bin ich mir nicht sicher und wen ich es nicht überlesen
    habe, gibt es im Forum keine klare Antwort. Vielleicht war ja im Handbuch ein Hinweis mit entsprechenden Daten??
    Aber da ich einen Neukauf tätigen will, werde ich am Donnerstag mal meine 3 Hersteller die ich heimsuche danach befragen.
    OB UND WIE SIE diese Norm sehen.
    Forster/Eura, Dethleffs, Itineo/Rapido. Das Mobil soll 7,40 m lg. und die I Ausführung sein,kein TI. den hatte ich ja von Dethleffs als Maxi Ausführung.
    Nur im Vorfeld kann ich sagen, alle 3 Händler/Hersteller haben bei meinen Vorstellungen wie das Mobil sein soll die 3,5 to Version sofort verworfen und
    nur das Maxi-Fahrwerk angeboten.

    Da ich immer mit vollem Wassertank von zu Hause fahren konnte, kann ich deine Frage nach 20 Ltr. wie folgt beantworten:
    Auf dem Tank des Dethleffs war eine Beschreibung wie die Befüllung vornzunehmen war und im Handbuch war es beschrieben.

    Mfg. aus dem Bergischem Land
    Peter
    Geändert von Vilm (30.08.2016 um 20:40 Uhr)

  7. #527
    Vilm
    Gast

    Standard AW: Waren heute auf der Waage...

    Hallo,
    man sieht doch oft den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Nach meiner Meinung ist dieses CoC Papier lediglich der Kfz.-Brief Ersatz und wird bei der Zulassung innnerhalb von Europa benötigt.
    In wie weit die einzelnen Daten zu 100 % mit dem zugelassenen Fahrzeug überein stimmen müssen ist mir nicht bekannt, kann man
    aber sicherlich bei der KFz.-Stellle erfragen. Oder genügen nur die Daten z.B. Fahrgestellnummer???

    Ich hoffe ich liege mit meiner Antwort jetzt nicht falsch, aber leider habe ich keine Kfz.-Brief Kopie mehr von meinem verkauften Wohnmobil.
    Mein verkauftes Wohnmobil ist nach Schweden gegangen (lt. Einkaufs-Händler) und ich bin sicher das der Händler auf dieses CoC Papier sehr
    genau geachtet hat, zumal ich keinen Kfz.-Brief alter Prägung mehr hatte.

    Aber ich kann es am Pkw mal nachsehen, unserer Privatwagen ist auch von Neuzulassung 2016.

    Wenn ich nicht richtig liege, bitte in freundlichen Worten berichtigen!!

    Mfg. aus dem Bergischem Land
    Peter

  8. #528
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    1.448

    Standard AW: Waren heute auf der Waage...

    Die Daten die in der COC stehen sind genau die Daten womit das Fahrzeug beim KBA homologisiert worden ist.
    Alles was an diesen Daten geändert wird durch An oder Umbauten muß durch ein Sachverständigen abgenommen und genehmigt werden.

    Gruss Dieter

  9. #529
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.076

    Standard AW: Waren heute auf der Waage...

    Zitat Zitat von Vilm Beitrag anzeigen
    Nach meiner Meinung ist dieses CoC Papier lediglich der Kfz.-Brief Ersatz und wird bei der Zulassung innnerhalb von Europa benötigt.

    Wenn ich nicht richtig liege, bitte in freundlichen Worten berichtigen!!

    Mfg. aus dem Bergischem Land
    Peter
    In der EG-Übereinstimmungsbescheinigung für vollständige Fahrzeuge (CoC)

    stehen die für dein spezielles Fahrzeug gültigen technischen Daten. (zugehörig zur Ident-Nr. )

    Beispiel (mein aktueller Mazda CX5 aus 2016)

    13 Masse in fahrbereitem Zustand: 1570
    13.2 Tatsächliche Masse des Fahrzeugs: 1703

    16.1 technisch zulässige Gesamtmasse in beladenem Zustand: 2125

    usw.

    Zitat Zitat von dieter2 Beitrag anzeigen
    Die Daten die in der COC stehen sind genau die Daten womit das Fahrzeug beim KBA homologisiert worden ist.
    Alles was an diesen Daten geändert wird durch An oder Umbauten muß durch ein Sachverständigen abgenommen und genehmigt werden.

    Gruss Dieter
    Nein, da ich im Winter ein anderes Felgenformat fahre, habe ich dafür dann die ABE der Felge im Auto liegen.

    Grüße, Alf
    Geändert von KudlWackerl (31.08.2016 um 11:47 Uhr)

  10. #530
    Kennt sich schon aus   Avatar von Siggi33
    Registriert seit
    09.09.2014
    Beiträge
    229

    Standard AW: Waren heute auf der Waage...

    Hallo
    Bei mir im coc
    13 3135
    13.2 3135
    16 4100
    Tatsächliches Gewicht könnte auch hinkommen da ich durch Auflastung, winterpaket , aussengrill Ford Zusatzpaket die ca. 200 kg fahrbereit zu tatsächlich ohne serienausstattung aufgebraucht habe. Gewogen ist da glaube aber nichts. 2 mal exakt gleiches Gewicht wäre ja Zufall
    Gruß Siggi



    Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
    Gruß aus dem Saarland Siggi und Regina

Seite 53 von 110 ErsteErste ... 3 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 103 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heute beim TÜV
    Von Waldbauer im Forum Lustiges und Peinliches rund ums Wohnmobil
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.07.2012, 07:23
  2. 3 Wochenwohnmobilurlaub – 7. – 9. Tag = Waren
    Von SeewolfPK im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2012, 19:11
  3. promobil fragt: Was waren Ihre schönsten Touren 2008?
    Von Mario Steinheil im Forum Sonstiges
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.03.2009, 22:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •