Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1
    Stammgast   Avatar von BRB-Stefan
    Registriert seit
    18.11.2011
    Ort
    Brandenburg an der Havel
    Beiträge
    4.016

    Frage Preisunterschiede bei Batterien - wie kommt es?

    Hallo zusammen!

    Ich habe aktuell bei Amazon nach AGM Batterien mit 200 Ah gesucht.

    Dabei fällt mir auf, das man eine AGM Batterie 12V / 200 Ah für 278,90 € oder für 477,95 € kaufen kann.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bild2.jpg 
Hits:	447 
Größe:	34,6 KB 
ID:	11410

    Welche dieser Batterien eignet sich am Besten für Reisemobilansprüche?
    - 2 Wochen Ruhe,
    - 3 Wochen volle Beanspruchung (Fernsehabend, Kaffeemaschine, Licht, Heizung und Solarladen + Lichtmaschine)
    - 3 Wochen Ruhe
    - 3 Tage volle Beanspruchung (Fernsehabend, Kaffeemaschine, Licht, Heizung und Solarladen + Lichtmaschine)

    _ _ _ _

    Nehmen wir an, ich würde 2 teure Batterien kaufen wollen.
    Ich bekomme für 955,- € genau 400 Ah und kann diese nutzen.

    Kaufe ich 2 preiswerte Batterien, bekomme ich für 558,- € genau 400 Ah.
    Sollten es "schlechte" 400 Ah sein, könnte ich mir vom gesparten Geld (397,- €) schnell noch eine preiswerte dazukaufen ...
    Dann hätte ich 600 Ah für 836,70 €, hätte noch 118,- € übrig!
    (Gewicht lassen wir mal bitte außen vor)

    Kann mir das jemand erklären?
    Denke ich falsch - oder braucht man immer das Beste?
    Ist der höhere Preis begründet?
    (ich habe jetzt zufällig bei AGM nachgesehen - vielleicht ist es bei GEL Batterien auch so)

    Vielen Dank schon einmal!
    Stefan, sehr gern unterwegs mit Kerstin und Rapido 996 MH



    unsere private Homepage mit Reiseberichten und mehr: wiese-mobil.de

  2. #2
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.096

    Standard AW: Preisunterschiede bei Batterien - wie kommt es?

    Für einen realen Vergleich bräuchte man die Datenblätter aller Batterien. Die Kernaussage ist dann die angegebene Anzahl Zyklen, sofern die Aussage seriös ist.
    Ansonsten gibt es zwischen verschiedenen Batterien auch erhebliche Qualitätsunterschiede was die tatsächliche Lebensdauer betrifft. Eine klare Empfehlung kann ich dir deshalb nicht geben.
    Das Gewicht allerdings ist schon mal ein Anhaltspunkt. Je mehr Blei verbaut ist, desto dicker sind die Platten. Je dicker die Platten sind, desto robuster ist die Batterie. Dass teure Batterien auch automatisch immer die besseren sind kann ich nicht bestätigen. Ich hatte schon schlechte teure aber auch schon gute billige.
    Auf jeden Fall musst du aber darauf achten ob diese Batterien nur als Starterbatterien oder auch als Versorungsbatterien (Zyklentyp) ausgewiesen sind. Das ist elementar!

    So schreibt dieser Lieferant, dass seine Batterie Longlife ist und auch speziell für Wohnmobile, und da kosten 200Ah sogar nur 257€

    Ich denke, dass letztlich die tatsächlich gelieferten Lebens-Ah/Preis fast immer das gleiche Ergebnis geben. D.h. Markenbatterien halten länger, kosten aber eben auch genau um mindestens den Betrag mehr.
    Geändert von raidy (09.05.2014 um 10:37 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  3. #3
    Stammgast   Avatar von SeewolfPK
    Registriert seit
    01.10.2011
    Ort
    Emden
    Beiträge
    1.682

    Standard AW: Preisunterschiede bei Batterien - wie kommt es?

    Da in meinem Fahrzeug AGM Batterien eingebaut sind und ich gar nicht wußte was die für Eigenschaften haben, ist bei mir dieser Link: http://greenakku.de/Welche-AGM-Batte...ufen:_:14.html gespeichert. Auch dort wird, wie in o.a. Beitrag von Georg, auf "Zyklenfestigkeit" verwiesen.
    Gruß von Paul
    Wenn unterwegs, dann im Carthago Chic T 4.9 mit der lieben Karin.
    Wir grüßen auf diesem Wege alle Forenuser, auch wenn wir nicht persönlich jeweils begrüßen, sind uns alle im Forum Willkommen.
    http://www.seewolfpk.de

  4. #4
    Stammgast   Avatar von M846
    Registriert seit
    26.01.2014
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    2.166

    Standard AW: Preisunterschiede bei Batterien - wie kommt es?

    Was mir jetzt schon öfters berichtet worden ist, das man keine extra Solarbatterie braucht (die 3te schein eine Solar zu sein)
    Die Effekta habe ich für den selben Preis wie die Intact gefunden. Also da ist schonmal kein Preis-Unterschied.

    Qualitätsmäßig sind die natürlich alle unterschiedlich. Nicht jede ist so Zyklenfest und nicht jede bringt die volle Leistung.
    Effekta z.B. hat eine Zyklenfestigkeit von 400
    Exide hat eine Zyklenfestigkeit von 600

    Die maximale Belastung (Kälteprüfstrom) ist auch bei jeder verschieden.

    Für die 955€ würde ich dann doch schon zu LiFo greifen. Wie im anderen Thread von ein paar berichtet kriegt man für das Geld schon welche und die sollen ja gut sein.
    Gruß Marko

  5. #5
    Stammgast  
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    782

    Standard AW: Preisunterschiede bei Batterien - wie kommt es?

    Für 900 Euro gibt es momentan keine LiFeYPo4 mit BMS in der Größenordnung > 100 Ah. Nur Blöcke mit BMS sind für zyklischen Betrieb geeignet. Alle Blöcke ohne BMS sind ausschliesslich als Starterbatterien zu verwenden. Winston liefert auch keine Blöcke mit selektierten Zellen gleichem Innenwiderstandes aus. Darauf wird selbst bei den Vertrieblern mittlerweile hingewiesen. Unbedingt vor eventuellem Kauf hier nachlesen:

    http://litrade.de/shop/Akkus-Zubehoe...LP12V90AH.html
    Geändert von Bmwboxer (09.05.2014 um 11:08 Uhr)
    mit besten Grüssen
    Christoph
    ____________________________________

  6. #6
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.086

    Standard AW: Preisunterschiede bei Batterien - wie kommt es?

    Zitat Zitat von M846 Beitrag anzeigen
    Qualitätsmäßig sind die natürlich alle unterschiedlich. Nicht jede ist so Zyklenfest und nicht jede bringt die volle Leistung.
    Effekta z.B. hat eine Zyklenfestigkeit von 400
    Exide hat eine Zyklenfestigkeit von 600
    Hallo Marco,
    ich mußte schon mal eine EXIDE Gel trotz bester Pflege nach 2 Jahren wegschmeissen ohne die Zyklenzahl auch nur annähernd ausgeschöpft zu haben. Ausreisser gibts überall.
    Mein Ctek MXS 10 Ladegerät hängt grad an der Batterie meines Suzuki Jimny um diese wieder vollzupumpen. Auto samt Batterie sind siebeneinhalb Jahre alt. Japanische no-name-Batterie, altmodisch, mit Stöpseln zum Wassernachfüllen.
    Geändert von hdlka (09.05.2014 um 18:35 Uhr) Grund: HTML-Code korrigiert
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  7. #7
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.037

    Standard AW: Preisunterschiede bei Batterien - wie kommt es?

    Ich kaufe mir 400 Ah Blei, weil...

    - 2 Wochen Ruhe,
    - 3 Wochen volle Beanspruchung (Fernsehabend, Kaffeemaschine, Licht, Heizung und Solarladen + Lichtmaschine)
    - 3 Wochen Ruhe
    - 3 Tage volle Beanspruchung (Fernsehabend, Kaffeemaschine, Licht, Heizung und Solarladen + Lichtmaschine)

    Was ist denn nach z.B. nach 2 Jahren? oder 400 Zyklen???

    Sind die 400 Ah Blei dann genau so fit und erfüllen meine Ansprüche ? wie am ersten Tag???

    Brauche ich überhaupt 400 Ah Reserve?
    Wann kann ich denn das nächste Mal nachladen?
    Geändert von biauwe.de (09.05.2014 um 19:07 Uhr)
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  8. #8
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.554

    Standard AW: Preisunterschiede bei Batterien - wie kommt es?

    Hallo Stefan,

    die technischen Tipps hast Du hier sicherlich gelesen, die Zyklenfestigkeit ist ein wesentlicher Faktor. Das ist selbst mir als Elektrolaie klar. Gute Erfahrungen habe ich mit Büttner gemacht, im letzten Mobil 3 AGM 110 Ah über 6 Jahre ohne Probleme im Einsatz. Jetzt eine Lilie 220 Ah Gel Batterie, angeblich hat Bimobil damit gute Erfahrungen gemacht, man wird sehen...

    Aus meiner Sicht, nur Markenbordbatterien kaufen, AGM oder Gel, das scheint mir fast eine Glaubensfrage zu sein. Eventuell solltest Du eine Vergrößerung der Batteriekapazität überlegen, dann wird die Entladetiefe während der Nutzung wesentlich geringer, dadurch müsste sich die Lebensdauer der Batterien erhöhen. Aber die Art der Nutzung ist m.E. auch entscheidend, wenn Du regelmäßig am Landstrom bist, dann ist eine hohe Kapazität nicht so wichtig.

    Sind Deine Batterien denn schon zu ersetzen? Welche Art und Kapazität hast Du denn?

    Gruß
    Bernd

  9. #9
    Stammgast   Avatar von BRB-Stefan
    Registriert seit
    18.11.2011
    Ort
    Brandenburg an der Havel
    Beiträge
    4.016

    Standard AW: Preisunterschiede bei Batterien - wie kommt es?

    Hallo Bernd!

    Sind Deine Batterien denn schon zu ersetzen? Welche Art und Kapazität hast Du denn?
    Huch, habe ich ja gar nicht geschrieben ... im Moment sind 3 x 110 Ah verbaut.
    Ich denke, es sind Blei-Säure Batterien, aber öffnen kann und darf man sie nicht.

    Leider sind es "Banner" Batterien. Von denen habe ich (zu spät) nicht viel Gutes gelesen.
    Bei stärkerer Belastung wie Kaffeemaschine über WR oder länger Fernsehen (2 Filme, Fernseher + Sourround Anlage + LED-Licht)
    gehen sie schnell in den Keller und fallen dabei von 12,7 V auf 11,1 V.
    Das geht mir zu schnell und noch vor einem halben Jahr war es ganz anders! Sie sind jetzt gut 2 Jahre alt.

    Deshalb sehe ich mich schon mal um.
    Zum Herbst werden wir neue Batterien haben und diesmal sollen es die Richtigen sein.

    Gruß,
    Stefan

  10. #10
    Stammgast  
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    782

    Standard AW: Preisunterschiede bei Batterien - wie kommt es?

    Hallo Stefan, welche Ladetechnik ist verbaut?


    Beste Grüsse

    Christoph
    mit besten Grüssen
    Christoph
    ____________________________________

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrung mit AGM Batterien
    Von PeRox im Forum Stromversorgung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.02.2018, 18:02
  2. Bedienungsanleitung Gel Batterien
    Von auf-reisen im Forum Stromversorgung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.12.2013, 20:04
  3. 2 neue Batterien?
    Von Gribby im Forum Stromversorgung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 12:43
  4. Batterien im Wohnraum
    Von BRB-Stefan im Forum Stromversorgung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.10.2012, 09:44
  5. Batterien
    Von Ronath im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.06.2012, 08:28

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •