Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 50
  1. #31
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.025

    Standard AW: ... Gedanken ...

    Willy,
    was soll daran unanständig sein ?
    Ich kann ohne Ausnahme jedem meiner ehemaligen Kunden ins Angesicht blicken .

    In meiner Nachbarschaft wohnt ein ehemaliger Bundesbahnbeamter. Er war pro Jahr mindestens 3 Monate zu Hause, wegen Bauchweh und so, und mit 57 Jahren verabschiedete er sich in die Pension. Er brüstet sich auch noch mit seinem Tun, weil er ist ja nicht blöd, sagte er.
    Hat so einer das Geld, das er bekommen hat und die Pension, die er bekommt, wirklich verdient ?
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  2. #32
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: ... Gedanken ...

    Es gibt in jeder Berufsgruppe solche und solche, ich glaube Du maks es nicht mit allen Autoverkäufer in einen Topf geworfen zu werden, und so geht es den Leuten aus dem öffentlichen Dienst auch.

  3. #33
    Stammgast   Avatar von LT35
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    1.830

    Standard AW: ... Gedanken ...

    Moin

    Zitat Zitat von lightjear Beitrag anzeigen
    [...]
    Die Zahlen über die Höhe der Gehälter, die da in der Öffentlichkeit verbreitet werden sind auch etwas hoch gegriffen.
    Es geht ja auch in erster Linie bei diesem Streik um die Kündigung des Tarifvertrages seitens DLH.
    Nun, vor den hohen Zahlen finden sich ja dann auch meistens Formulierungen wie "bis zu", wobei die dennoch durchaus beeindrucken können. Es wird aber nicht jeder dort ankommen können, aber das ist in anderen Branchen auch so. Wie diese Tarifvergütungen entstanden sind, wäre mal einen Blick in die lange Historie wert, wobei dann noch dazu kommt, dass es bis vor wenigen Jahren noch ein Flugverbot für ältere (60+ ?) Piloten bei der LH gab und auch dieses galt es irgendwie abzufedern.

    Bei dieser Berufsgruppe entsteht die für beide Seiten problematische Situation, dass sie über die Jahrzehnte mit dem zunehmendem Luftverkehr größer geworden ist, aber eben auch der Wettbewerb der Gesellschaften untereinander. Ich vermute, die im Vergleich zu manchen anderen Linien eher überdurchschnittlichen Gehälter der LH sind kein Problem, welches sie in Europa nur alleine hat.

    Wenn LH von FRA nach IAD bei vergleichbarem Fluggerät und Service deutlich teurer unterwegs ist als z.B. United ist das auf Dauer unglücklich.

    Diese Freistellungskosten sind - da von Rückstellungen i.h.v. 2.4 MrdEUR die Rede war - über eben diese innenfinanziert, aber die Körperschaftssteuer ist heute auch nicht mehr das was sie 1970 mal war. Wenn die LH im Inland nicht ständig wächst, werden die Zahlungen zwar dann das Ergebnis nicht mehr so sehr belasten, aber bezahlt wird es mangels Rückdeckung trotzdem aus dem laufenden Geschäft . Aber auch das ist kein Problem, welches die LH alleine hat, nur sind die z.B. meisten Betriebsrenten der dt. Industrie nicht so plakativ hoch (in Einzelfällen allerdings schon).

    mfG
    K.R.

  4. #34
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    09.02.2012
    Beiträge
    11

    Standard AW: ... Gedanken ...

    Die DLH leistet sich einen rießigen Wasserkopf(Verwaltungsapparat) der ja auch durchgefüttert werden muss. Geld erwirtschaftet wird aber nur in wenigen Bereichen. Dies gilt auch für die 100protzentigen Tochtergesellschaften wie LHT und so weiter. Das ist der Lufthansa achter. Acht Mann brüllen und einer rudert. Ein Achter mit Rudermann.

    Helmut


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

  5. #35
    Kennt sich schon aus   Avatar von Caphorn
    Registriert seit
    18.11.2012
    Beiträge
    107

    Standard AW: ... Gedanken ...

    Hallo zusammen.
    Also erst einmal, jeder ist seines Glückes Schmied...so sagt man doch.
    Das Piloten kaum zu Hause sind...stimmt...aber das wusste man doch vorher, oder?
    Das Krebsrisiko ist höher, was ist dann mit Bergleuten,Staublunge, Bauarbeiter, Rheuma, und vielen anderen Berufsgruppen, die früher in Rente müssen.
    Viele haben ihr ganzes Leben geschuftet und landen dann bei Hartz IV. Super.
    Viele Menschen arbeiten ihr ganzes Leben und können von Ihrer Rente nicht mehr leben.
    Der Pilot hat ja nun auch kein so schlechtes Dasein, und er verdient auch gut. Soll er auch. Aber ist es den Berufsspiloten dann nicht zu zumuten, einen Teil ihrer Entlohnung mit einer Art Versicherung dem früheren Ausscheiden aus dem Berufsleben entgegen zu wirken ?
    Irgendwo finde ich, ist der Bogen überspannt. Für jeden, auf den oben gesagtes zutrifft, ist das ein Schlag ins Gesicht.
    Aber unseren Politikern ist das so ziemlich egal, um es einmal höflich zu formulieren. Da wird jeder Bürger ausgelutscht bis nichts mehr geht. Und wenn er früher in die Kiste springt, um so besser, wieder was gespart.
    Ich freue mich, gehöre ich doch zu denen, die sich ein Wohnmobil leisten können. Aber, ich bin ja auch noch nicht in Rente.
    Gruß Norbert

  6. #36
    Stammgast   Avatar von LT35
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    1.830

    Standard AW: ... Gedanken ...

    Moin

    Zitat Zitat von Caphorn Beitrag anzeigen
    [...]
    Der Pilot hat ja nun auch kein so schlechtes Dasein, und er verdient auch gut. Soll er auch. Aber ist es den Berufsspiloten dann nicht zu zumuten, einen Teil ihrer Entlohnung mit einer Art Versicherung dem früheren Ausscheiden aus dem Berufsleben entgegen zu wirken ?[...]
    Die gesetzliche Rente ist bei einem älteren Berufspiloten der LH der kleinere Teil der Altersversorgung. Wenn der Arbeitgeber diesen 5 Jahre vor dem Rentenalter aus dem Verkehr zieht, ist es m.E. Sache des Arbeitgebers, hier für eine Kompensation zu sorgen. Warum die dann ab dem 55. Lebensjahr greifen muss, ist eine andere Frage, aber bei einem Tarifabschluss gibt es immer zwei Vertragspartner, die das unterschrieben haben. Warum haben sie es getan ?

    Die Diskussion darüber ist heute nicht mehr wirklich relevant, aber das Lamento über die Kosten auch nicht. Man muss sich schon darüber klar sein, dass einen allzu üppige, unbefristete Wohltaten irgendwann wieder einholen und wenn dann keine Öffnungsklauseln vorhanden sind - bei einer Pensionszusage eher unglücklich - bleibt nur die Kündigung des Vertrages. Danach sieht es jetzt ja aus.

    Die Politik läßt man dabei vielleicht mal heraus, denn bis vor 20 Jahren war die BRD der Mehrheitseigentümer der Gesellschaft.

    Weniger glücklich ist die so entstehende Überbewertung der Spartengewerkschaften, denn das Bodenpersonal dürfte wohl nur staunend zusehen, aber nicht mitspielen.

    mfG
    K.R.

  7. #37
    Stammgast  
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    782

    Standard ... Gedanken ...

    Bei allem was suboptimal läuft: die Tarifautonomie hat sich als Regulativ unserer Volkswirtschaft hervorragend bewährt. Gerade weil beide Partner in der Vergangenheit vernünftiger miteinander umgegangen sind als in GB oder F. Wir sollten verantwortungsvoll damit umgehen!


    Beste Grüsse

    Christoph
    mit besten Grüssen
    Christoph
    ____________________________________

  8. #38
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.828

    Standard AW: ... Gedanken ...

    Hallo Zusammen,

    ich gönne den Piloten das hohe Gehalt. Die Ausbildung ist aufwendig und teuer. Die Frage ist doch, ob
    - das hohe Gehalt weiter erhöht werden muss / soll
    - die aktuellen Regelungen zur Altersversorgung auch auf junge / neue Piloten übertragen werden müssen / sollen.

    Natürlich: Geld kann man nie genug haben - auch die Politiker haben ja ordentlich zugeschlagen . Aber die LH steht in starkem Wettbewerb. Auch Piloten aus anderen Ländern mit anderen Gehaltsstrukturen können gut fliegen.

    M.E. lassen sich die geltenden Regelungen zur Altersversorgung langfristig nicht halten - dies gilt grundsätzlich für alle Berufsgruppen.. Dazu stehen wir mit unserem Sozialsystem und den damit verbunden Kosten zu sehr in zunehmendem Wettbewerb mit aufstrebenden "hungrigen" Staaten. So ein Staat waren wir übrigens vor 40 / 50 Jahren auch mal - und davon leben wir heute noch.

    Warum entwickeln wir keine neuen (Sozial-) Modelle ? Wenn ein Pilot mit 55 nicht mehr fliegen kann - warum muss er dann in Rente gehen, statt einen anderen Job anzunehmen. Er kann möglicherweise am LH Schalter z.B. bis 67 arbeiten, oder, oder, oder .... Vorstellbar ist, dass sein Gehalt dann subventioniert wird, dies ist billiger als eine teure AV mit 55. Dies Modell ist grundsätzlich auf alle Berufe anwendbar. Und es ist sozial: viele "Alte" arbeiten gern (in akzeptablem Umfang) weiter.

    Grüsse Jürgen

  9. #39
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.291

    Standard AW: ... Gedanken ...

    Hallo zusammen,

    wo die "Gedanken" von Stefan hin führen!
    Nein, mit Neid hat die aktuelle Debatte überhaupt nichts zu tun. Gäbe es wirklich Missgunst gegenüber Piloten, wäre ihr Ansehen gerade in Deutschland nicht so groß. Und selbstverständlich dürfen sie auch streiken, gar keine Frage. Aber dann sollen sie ehrlich sagen, worum es ihnen geht. Um die Verteidigung ihrer Besitzstände, ihrer Pfründe. Und um nichts anderes.
    Aber auch:

    Zudem zählt die Lufthansa derzeit nicht wirklich zu den darbenden Konzernen in Deutschland. Der operative Gewinn ist 2013 ohne Sondereffekte um 62 Prozent auf fast eine Milliarde Euro gestiegen. Die Aktionäre bekommen sogar wieder eine Dividende. Und der Vorstand hat bereits angekündigt, dass dieses Ergebnis bis 2015 auf 2,65 Milliarden Euro steigen soll.
    Quelle

    Ob gerechtfertigt oder nicht, das Tarifrecht Deutschland ist nun mal so, an das sich beide Seiten zu halten haben. Das Recht auf die freie Ausgestaltung von Arbeitsverträgen ist Jedermann gegeben. Gerecht? Nein...

    Ich bin nicht neidisch, mein Berufsleben ist vorbei, ich bin zufrieden...
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  10. #40
    Stammgast   Avatar von Ralf_B
    Registriert seit
    11.09.2012
    Ort
    Wartburgkreis
    Beiträge
    3.114

    Standard AW: ... Gedanken ...

    Ich weiß nicht was das mit unseren Hobby zu tun hat?

    Können Wohnmobile jetzt fliegen?

    Gruß aus Thüringen von Ralf.
    Das war bis 8/19 unser 3,5t Bürstner, auf Ducato 3,0l Automatik (pure Kraft, Verbrauch 10,5l), Gaspedal links, Multicommander IR.
    „Wer etwas will findet Wege und wer etwas nicht will findet leider nur Ausreden“

Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gedanken zum Einbau eines Wechselrichters
    Von Frenzi im Forum Stromversorgung
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 03.11.2013, 17:25
  2. Gedanken um das Wohnmobil !
    Von aldie im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2009, 16:14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •