Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53
  1. #21
    Kennt sich schon aus   Avatar von daffi2222
    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    341

    Standard AW: Solarstrom vom WoMo ins Haus einspielen?!

    Das schöne an der Idee ist der Entwicklergedanke.

    Etwas entwickeln was funktioniert ohne das andere die Hände aufhalten und der Grundgedanke des Ingenieurs kommt zu Tragen. Die Naturgesetzte dem Menschen nutzbar machen.


    Ich bin schon im Planungsstadium. Wenn man da an die Heizung denkt, weg vom Öl. Heizstab, regenerative Energie, umweltschonend, ressourcenschonened.

    Komisch, mit der Idee hören sich diese Worte plötzlich richtig und gut an.


    So macht alles noch mehr Spaß.
    Das schöne am Leben ist doch, das es immer weitergeht.

  2. #22
    Kennt sich schon aus   Avatar von daffi2222
    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    341

    Standard AW: Solarstrom vom WoMo ins Haus einspielen?!

    @Raidy,

    Wenn ich einen 300 W GI benutze, kann die Solaranlage auch größer ausgelegt sein, oder muss diese eine geringere Leistung aufweisen?


    Gruß

    Ralf
    Das schöne am Leben ist doch, das es immer weitergeht.

  3. #23
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.812

    Standard AW: Solarstrom vom WoMo ins Haus einspielen?!

    Haha,
    meine Batterien sind jetzt immer voll geladen (wenn sich die Sonne nicht für mehrere Tage versteckt)

    Mein 100W auf das Dach vom Carport geschraubt
    2x4² mit Steckverbinder
    http://www.amazon.de/Steckverbinder-...tecker+2+polig
    an den Solarregler am Wohnmobil angeschlossen - fertig.

    Jetzt kommt noch ein Umschalter in die Solarleitung und wenn ich dann los fahre, schalte ich das Solarmodul einfach auf den Inverter - Kabel von der Steckverbindung am Mobil abziehen - fertig

    !!!
    na ja, wenn ich das denn mal vergesse, kommt halt das Carport hinterher

    Kann man sicher noch optimieren
    Volker

  4. #24
    Kennt sich schon aus   Avatar von daffi2222
    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    341

    Standard AW: Solarstrom vom WoMo ins Haus einspielen?!

    Hey Volker,
    Klasse Idee. Ich meine das mit dem Carport mitnehmen. Das hat wohl keiner auf dem Stellplatz.

    Dann heißt es sofortas ist Volker, der nimmt sein Carprt immer mit.


    Immer noch schmunzelnd

    Ralf
    Das schöne am Leben ist doch, das es immer weitergeht.

  5. #25
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    09.09.2013
    Beiträge
    40

    Standard AW: Solarstrom vom WoMo ins Haus einspielen?!

    @Raidy,
    Mein Womo steht leider etwa 100 m von unserem Haus entfernt. Wie bringe ich den Solarstrom ins Haus, fragte ich
    mich schon vor Jahren. Hast Du, Georg, etwa auch dafür eine Lösung? Es läge mehr als nur ein Bier drin für Dich,
    denn die 100 m Entfernung führen teilweise über fremden Boden!
    Florian

  6. #26
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.173

    Standard AW: Solarstrom vom WoMo ins Haus einspielen?!

    Gleich mehrere Anregungen und Fragen:

    1) Darf die Leistung der Panels größer sein als die des GI?
    Dies hängt von der Art ab, wie der GI aufgebaut ist. Zu 99% aber Nein! Also lieber gleich einen genügend großen GI kaufen.
    2) Wie komme ich 100m vom WoMo zum Haus?
    Leider nur, indem du deine Nachbarn fragst, ob du ein Kabel legen darfst. Dies ist übrigens trotzdem nicht erlaubt, da die Stadtwerke die Stromhoheit haben.
    Und wenn du es machst, dann sollte es schon ein 2,5mm² sein, sonst sind die Verluste zu hoch.

    @Daffi2222: "Etwas entwickeln was funktioniert ohne das andere die Hände aufhalten und der Grundgedanke des Ingenieurs kommt zu Tragen. Die Naturgesetze dem Menschen nutzbar machen. "

    Ich denke, ich habe das für mich Machbare bereits gemacht.
    1) Ich habe eine PV-Anlage mit 5kW auf dem Dach. Noch zum guten Traif von 47,625Cent/kWh.
    2) Ich habe 16qm Thermische Anlage auf dem Dach. Das bedeutet auch im Winter etwas Heizungsunterstützung, ab März gute Heizungsunterstützung und so ab April - Sep. zu 95% immer warm Wasser und Heizung vom Dach. Zur Pufferung 1000l Schichtenspeicher, 2000l wären optimaler gewesen.
    3) Ich habe von Öl auf Pellet umgestellt. Da ich ein großes Haus habe, hatte ich Platz für 18t Pellets, was bis zu 3 Jahren ausreicht. In den 5 Jahren habe ich bereits die Mehrkosten raus geholt und seit diesem Jahr spare ich ordentlich Heizkosten. 1l Öl ~ 2kg Pellets. Letzte Füllung was 22Cent/kg, was einem Ölpreis von 44Cent/l entspricht. Wichtiger aber war mir, dass Pellets zu 95% CO2-neutral und nachwachsender Rohstoff sind und die Unabhängigkeit von Öl. Übrigens: auch heute werden Pellets noch zu über 90% aus Holzresten gemacht und nicht aus Nutzholz.
    4) Energiemanagement:
    Ich habe durch Elektronik, gezielte Auswahl von Geräten, Eigenbauten und konsequenter LED-Umrüstung den Stromverbrauch im Haus um fast 40% senken können. Waschmaschinen, Spülmaschinen laufen nur nachts, wenn es eh Strom im Überfluss gibt.
    5) Ich kann 5000l Regenwasser speichern und brauche so kein Leitungswasser für den Garten. Leider rechnet sich der Anschluss der Toiletten nicht, da die Umbaukosten (neue Leitungen) zu aufwändig wären. Aber WoMo und PKW werden nur mit Regenwasser und Kärcher gewaschen, ohne Chemie. Höchstens mal etwas Neutralseife.
    6) Normale Einkäufe erledige ich mit einem Elektroroller oder jetzt auch gerne mit dem e-bike. PKW kommt nur noch selten zum Einsatz.

    Zudem habe ich einen offenen Kamin mit einer Kassette ausgestattet. Die gleiche Wärme braucht nun nur noch halb so viel Holz. In der Übergangszeit heizen wir so oft nur mit Solarthermie und etwas Kamin.

    Ich tue all dies nicht aus theatralischem Umweltwusstsein, sondern der Kosteneffizienz, dem Spieltrieb wegen und weil ich es persönlich richtig finde. Ich tue es nicht für die Welt und euch, ich tue es für mich (und meine Frau).

    Und die 640Wp auf dem Dach des WoMos einfach so "vergammeln" zu lassen, ertrage ich einfach nicht.

    Meine größte Sünde:
    Ein 1250l Aquarium (1600l mit Filterbecken). Was ich oben gut gemacht habe, mache ich z.T. hier wieder kaputt. Obwohl die Beheizung auch über den Pufferspeicher der Solarthermie und Pelletheziung läuft und die Beleuchtung demnächst auch auf LED umgestellt wird. aber es ist und bleibt im 24h-Schnitt ein 200W-Fresser (Licht, Umlaufpumpen, Filterpumpen, Steuerungen, CO2-Regelung......)

    Die größte, umweltfreundlichste und beste Energiequelle der Welt heißt: Energie sparen

    Gruß Georg
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  7. #27
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    10.06.2014
    Beiträge
    1

    Standard AW: Solarstrom vom WoMo ins Haus einspielen?!

    @ Raidy,

    wie du auch, so hab ich ebenfalls eine Solaranlage auf meinem WOMO, jedoch nicht ganz so groß (260Wp). Auch ich bin dem Hobby der Aquaristik verfallen und wollte meine paar Watt mit ins Haus einbinden. Ich bin jedoch nicht sicher, ob der grid tie Inverter qualitativ so hochwertig bzw. zuverlässig ist, dass ich nicht schon nach einem halben Jahr einen neuen kaufen muss oder Angst haben muss, dass diese in Feuer aufgeht und mir das Haus abfackelt. Man liest ja so einiges ... Hast du hierzu "Lang"zeiterfahrung?

    Gruß
    Matthias

  8. #28
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.173

    Standard AW: Solarstrom vom WoMo ins Haus einspielen?!

    Matthias,
    einen Persilschein kann ich dir nicht ausfüllen. Elektronik hat es so an sich, dass sie immer kaputt gehen kann.

    Aber:
    1) Das Teil hat eine Sicherung.
    Wenn du ganz sicher gehen willst, dann machst du eine in den 12V Kreis und eine in den 230V Kreis.
    2) Den GI auf einen nicht brennbaren Untergrund stellen., z.B. eine 40x40 Beton-Rasenplatte für 3€.

    Somit solltest du jetzt auf der sicheren Seite sein, zumal 260W nun nicht gerade die Heizleistung abgibt um ein Feuer entfachen zu können.

    Wobei: Dein WoMo kann auch abbrennen, wenn der Solarregler defekt ist, oder die Batterie kurzschließt, oder...........

  9. #29
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.812

    Standard AW: Solarstrom vom WoMo ins Haus einspielen?!

    Ja - nach der Erweiterung meiner Solaranlage auf 240Watt, hatte ich das alte 100W Modul über, also nichts einfacher wie das, ich habe das Modul auf mein Carport gebaut.
    Anhang 12125

    Jetzt noch eine Leitung in den Keller, den Gridinverter installiert und die die Solarzuleitung noch über einen Umschalter geführt.
    Anhang 12126

    Vom Umschalter dann noch ein Kabel mit Kaltgerätebuchse in das Carport gelegt
    Anhang 12127

    und im Wohnmobil einen Kaltgerätestecker eingebaut.
    Anhang 12128

    Jetzt habe ich im Wohnmobil immer volle Akkus und wenn das Wohnmobil auf Tour ist, geht die Sonnenenergie in das Hausnetz.

    Volker

  10. #30
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.173

    Standard AW: Solarstrom vom WoMo ins Haus einspielen?!

    WOW! So macht man das. Aber nicht dem E-Werk petzen!

Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •