Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 83
  1. #1
    Redaktion promobil   Avatar von Anne_Mandel
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    99

    Standard Maut in Europa

    Liebe Foristen,

    das Thema des Monats dreht sich dieses mal um die Maut in Europa.

    Maut auf Fernstraßen sorgt beständig für Diskussionen. Wie wichtig ist das Thema für euch bei der persönlichen Reiseplanung? Steuert ihr bestimmte Ziele wegen der Straßengebühren gar nicht erst an? Wählt ihr alternative Routen, auch wenn Umwege und Zeitverlust damit verbunden sind? Und hattet ihr vielleicht sogar schon mal richtig Ärger wegen der Maut?

    Ich freue mich auf eure Antworten!

    Viele Grüße aus der Redaktion

  2. #2
    Kennt sich schon aus   Avatar von Bonito1
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    473

    Standard AW: Maut in Europa

    Hallo Anne,

    es kommt darauf an wie unser Zeitplan es zulässt, wir fahren auch abseits der Mautstrecke aber ein großer Umweg sollte es nicht werden. Ziele die wir uns vornehmen fahren wir auch an, egal ob Maut oder nicht. Ärger mit der Maut hatten wir noch nie, denn in F und E bezahlen wir mit der Kreditkarte, das funktioniert eigentlich immer zuverlässig und problemlos.

    Gruß
    Andreas

  3. #3
    Kennt sich schon aus   Avatar von yogi1
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    276

    Standard AW: Maut in Europa

    Hallo

    da wir eine Womo >3.5 to haben, bezahlen wir hier in der Schweiz die LSVA (Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe). Allerdings einen Pauschalbetrag von CHF 650 pro Jahr. Für Tage im Ausland wird der anteilige Betrag zurückerstattet. Ich habe also nicht grundsätzlich etwas gegen eine Maut. Aber sie muss angemessen sein.

    Was mich jedoch sehr stört, ist, wenn ich gleich behandelt werde wie ein kommerzielles Fahrzeug, Beispiel Maut in Österreich. Die Transporteure bezahlen selbst keinen Cent dieser Maut, sie wälzen alles weiter und jeder, der in A eine Banane kauft, bezahlt ein bisschen der Maut. Bei mir bleibt alles hängen. Und mit fast 20 Cent pro Kilometer ist das einfach zuviel. Wir meiden Österreich.

    Gruss
    yogi
    Solange ich Womo/Wowa reise, habe ich keine Zeit um alt zu werden!
    http://www.ej-auf-tour.ch/

  4. #4
    Moderator   Avatar von hdlka
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.427

    Standard AW: Maut in Europa

    Ich fahre ein Womo welches deutlich unter der magischen 3,5 t Grenze liegt.

    Durch die Maut lasse ich mich nicht beeinflussen. Ich rechne aber, was mir die Nutzung von Mautstrecken wert ist. Da kommt dann regelmässig das Ergebnis, dass die Ersparnis in keinem Verhältnis zum Zeitaufwand steht. Beispiel: Passau - Budapest mit 2x Maut = 1 bequemer Fahrtag, die gleiche Strecke ohne Maut = 2 bis 3 Tage über Landstraßen...

    Viele Grüße von
    Hans-Dieter

  5. #5
    Stammgast   Avatar von laikus
    Registriert seit
    07.10.2013
    Ort
    Kehl am Rhein
    Beiträge
    757

    Standard AW: Maut in Europa

    Mich stört die Maut nicht, wenn ich dafür eine vernünftige Infrastruktur geliefert bekomme, Beispiel Frankreich. Strasbourg - Le Havre, 6,5 Stunden (PKW), 2 Baustellen, 6 Mautstellen, intakte Fahrbahnen. Wobei ich "Pickerl" oder Aufkleber vorziehe gegenüber den Mautstellen, weil das natürlich immer eine Unterbrechung ist, auch wenn man e-cash macht, und mit dem Womo durch die Dinger ist auch nicht so prickelnd.

    Gruß,
    Horst

    LAIKA X 595 - enjoy la dolce vita.

  6. #6
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.775

    Standard AW: Maut in Europa

    Ich habe grundsätzlich nichts gegen eine Mautgebühr wenn diese zweckgebunden verwendet wird und der Fahrzeugkategorie angemessen ist.
    Unser bayerischer König Horst der I. von Seehofer wird ja auch eine Maut durchsetzen.
    Wenn die Einnahmen dem Strassenbau und -Erhalt zufließen ist das in Ordnung.

    In Österreich wird das Thema Maut meiner Ansicht nach etwas übertrieben, für mein 4-Tonnen-Wohnmobil müßte ich an die 20 Cent für jeden Kilometer Autobahnstrecke bezahlen. Das wäre noch in Ordnung wenn beispielsweise für die wichtigsten Alpenübergänge nicht zusätzlich hohe Gebühren verlangt würden. Wegen einiger 100 Kilo Gewicht mehr soll ich ein vielfaches dessen zahlen was für ein Fahrzeug bis 3,5 Tonnen verlangt wird. Das ist mir zu viel und ich weiche auf andere Strassen aus.
    Nicht, dass es mich ruinieren würde, ich akzeptiere es einfach nicht.
    Die Schwerlastabgabe in der Schweiz ist dagegen ein Sonderangebot.
    Im letzten Jahr war ich ca. 2800 Kilometer auf norwegischen Strassen unterwegs, dafür bekam ich nach ein paar Monaten 3 Mautrechnungen über insgesamt ca. 60 Euro. Wie das Thema Maut in Norwegen gehandhabt wird durchschaute ich im Vorfeld nicht ganz, aber wenn dort Tunnels mit bis zu 24 Kilometern Länge gebaut werden ist ganz klar dass das nicht zum Nulltarif geschehen kann.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

  7. #7
    Stammgast  
    Registriert seit
    02.12.2012
    Beiträge
    623

    Standard AW: Maut in Europa

    Hallo Anne,

    die Maut ist schon ein Faktor, den wir beachten, da unser WoMo auch über 3,5 t liegt. Wir fahren dieses Jahr an Pfingsten nach Venedig und werden Österreich meiden und stattdessen über die Schweiz fahren. Die Schwerverkehrsabgabe dort ist billiger, als die Go-Box in Österreich.
    In den Sommerferien fahren wir nach Südfrankreich. Da wir dann ja eh' schon die Schwerverkehrsabgabe bezahlt haben, werden wir auch nach Südfrankreich größtenteils durch die Schweiz fahren - dann sparen wir auch gleich noch einen Teil der Mautgebühren in Frankreich.

    Wir haben unsere diesjährigen Urlaube zwar nicht nach den Mautgebühren optimiert, aber zufälligerweise kommen wir dieses Jahr mit Hilfe der schweizer Schwerverkehrsabgabe mautmäßig ziemlich preiswert weg.
    Viele Grüße,
    Kai-Uwe
    --------------------------------------------------------------------
    Unterwegs mit: Knaus Box Star Freeway 630 Kastenwagen
    So wird dein Wohnmobil smart

  8. #8
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.190

    Standard AW: Maut in Europa

    Da ich <3,5t habe fallen die Kosten nicht wirklich ins Gewicht.
    Da mal ein Pickerl für 10€, die Schweiz das ganze Jahr für ~30€ und hier da da auch mal in Frankreich ein paar Euro regen mich nicht auf.
    Denn zumeist erhält man als Gegenwert eine sehr gut gebaute Autobahn fast immer ohne Staus.
    Wenn aber Deutschland meint auch eine Maut einzuführen, dann wünsche ich mir auch bessere Autobahnen und weniger Staus.
    Wobei speziell in Frankreich die Alternativen sehr gut sind und eine Autobahn nicht notwendig ist, außer man will große Strecken schnell abspulen.

    Überhaupt: Wenn man genug Zeit hat schafft man auch alles ohne Autobahnen. Es ist dann schöner, intensiver und man bekommt mehr von der Landschaft mit.
    Wenn ich aber gezielt zum x.ten mal nach Italien will, dann verzichte ich auf diesen Reiz und nehme die Autobahn. Das spart dann schon einige Stunden.
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  9. #9
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    7.024

    Standard AW: Maut in Europa

    Hallo, Anne
    Für mich stellt sich da so dar das ich noch voll berufstätig bin und deshalb mit meinem Urlaub haushalten muß.Ich fahre deshalb meine Ziele auf dem schnellsten Weg an,die Maut ist dabei für mich von nachgeordneter Bedeutung,ich fahre ein Wohnmobil unter 3,5 to.Ich finde die Maut in Ordnung so lange sie wie in Österreich in den Ausbau und Erhalt der Strassen und Autobahnen fließt,dort kann man noch fahren ohne das einem die Zähne klappern,vom Geschirr gar nicht zu reden.

    Gruß Arno

  10. #10
    Stammgast   Avatar von BRB-Stefan
    Registriert seit
    18.11.2011
    Ort
    Brandenburg an der Havel
    Beiträge
    4.023

    Standard AW: Maut in Europa

    Wírd eine Maut erhoben, um den Straßenbau durch die Benutzer zu finanzieren ist es für mich in Ordnung.
    Das würde allerdings auch beinhalten (in Norwegen üblich) das nach Bezahlung die Maut einfach wegfällt.
    Durch die jeweiligen Landessteuern muss ein Erhalt der Infrastruktur gewährt werden können.
    Mich ärgert die Maut sehr und ich wäge genau das Für und Wider des Umweges ab der ensteht, wenn wir
    die Mautstellen umfahren.

    Da sie es oft nicht vermeidbar ist, eine Maut zu zahlen (Brücken, Fähren, Autobahnteilstücke) würde ich mich
    über eine Einheitliche Regelung freuen.
    Das wäre z.B. eine GO BOX für ganz Europa ...
    Stefan, sehr gern unterwegs mit Kerstin und Rapido 996 MH


    unsere private Homepage mit Reiseberichten und mehr: wiese-mobil.de

Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Maut in Europa
    Von MobilLoewe im Forum Maut
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 05.02.2013, 15:00
  2. Campingpreise in Europa
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 12:59
  3. Gasversorgung in Europa
    Von PLAGER im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 23:49
  4. Stellplatzpreise in Europa
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.05.2009, 20:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •