Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 5 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5
Ergebnis 41 bis 43 von 43
  1. #41
    Stammgast   Avatar von pille62
    Registriert seit
    16.02.2014
    Beiträge
    513

    Standard AW: Bremsweg von Wohnmobilen

    Ein interessanter Beitrag, der hier von viel Halbwissen, Vermutungen und Eventualitäten geprägt ist. Fakt ist, der Actros dermin dem Video gezeigt wird, hat mit ausgestatetem Notbremsassistent eine Verzögerung von 13,5 m/sec im quadrat. Mit dem 209 d möchte ich da nicht hinter her fahren. Fakt ist, das unsere Abstände oft viel zu kurz sind, ich schliesse mich da nicht aus.
    Ich kenne noch die Regel, man fährt den Berg so runter wie man den Berg hinauf fährt. Das macht immer noch Sinn.
    Eine weitere Regel ist, Abstand ist durch nichts zu ersetzen!
    Auch mit einem Wohnmobil sollte man eine Grenzsituation simulieren, eine Vollbremsung gehört dazu. So merkt man im übrigen was alles nicht richtig befestigt ist. Auch eine gewisse Art von Bremsverhalten ist wichtig, auch Scheibenbremsen verglasen, wenn nicht ausreichend stark gebremst wird. Auch dieses System braucht eine Betriebstemperatur. Ich sehe das jeden Tag wenn zu wenig gebremst wird, wie dann die Bremsen aussehen. Erklärt mal einem vorsichtigen Fahrer, dassmer zu wenig bremst!

    Gesendet von meinem GT-N8000 mit Tapatalk
    http://www.wohnmobilhobby.de -> unser Hobby mit netten Beiträgen und Fotos dargestellt

    http://www.stellplatzvideos.com -> ein Portal zur Visualisierung von Stellplätzen

  2. #42
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    1.631

    Standard AW: Bremsweg von Wohnmobilen

    Hallo pille62,

    Deinen Beitrag unterstreiche ich voll bis auf einen Punkt:
    die 13,5 m/sec² Bremsverzögerung beim Actros kann ich nicht glauben.
    Das hätte einen reinen Bremsweg aus 80 km/h von 16 m, bzw aus 100 km/h von 25,5 m zur Folge. Das schafft kein Serien PKW.
    Und wenns doch stimmen würde, was macht dann die Ladungssicherung? 20 t Stahl würden mit ca.28 t abzgl Reibkraft nach vorne drücken. Eine aufgeladene Strassenwalze ebf mit ca 1,4 fachem Eigengewicht. Ist dafür Ladungssicherung wirklich ausgelegt?

    Hin und wieder fahre ich einen Pass bergab rel. unvernünftig hinunter. Aber nicht bis zum Qualmen und stinken.
    Das tut meiner Bremse gut.
    Geändert von AlterHans (02.03.2014 um 20:58 Uhr)
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T.
    https://get.google.com/albumarchive/...sR06Is0B-zdVPD

  3. #43
    Stammgast   Avatar von pille62
    Registriert seit
    16.02.2014
    Beiträge
    513

    Standard AW: Bremsweg von Wohnmobilen

    Doch, das stimmt. Dies aber nur im Fall des Notbremsassistenten. Auch dafür muss LaSi ausgelegt sein, siehe $ 23 StVO.

    Gesendet von meinem GT-N8000 mit Tapatalk
    http://www.wohnmobilhobby.de -> unser Hobby mit netten Beiträgen und Fotos dargestellt

    http://www.stellplatzvideos.com -> ein Portal zur Visualisierung von Stellplätzen

Seite 5 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5

Ähnliche Themen

  1. Wertverlust von Wohnmobilen
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 24.02.2017, 13:39
  2. Unterschiedliche Fenster in den Wohnmobilen?
    Von ApfelRalf im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.06.2012, 22:23
  3. Besitzer von italienischen Wohnmobilen
    Von womo-camper im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 12:52
  4. wird bei neuen Wohnmobilen geschummelt ?
    Von wirhier im Forum Reisemobile
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.11.2008, 22:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •