Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. #1
    Stammgast   Avatar von Rafi
    Registriert seit
    17.10.2013
    Beiträge
    1.116

    Standard Luft nach oben ...

    Hier gibt es einen Erlebnisbericht über ein an sich schönes verlängertes Wochenende mit dem Mobi im Münsterland. Das Fazit habe ich schon vorweggenommen: In der Stellplatzszene ist deutlich Luft nach oben ....

    Eine halbe Woche Mobitour. Zuerste geht es nach Werne, Verwandtschaft besuchen. Der Stellplatz ist gut gelegen, zwischen Park mit Saline, Solebad und Innenstadt, am Ende eines Großraumparkplatzes, gepflasterter Untergrund, und sogar überraschend ruhig - das alles für 5 € die Nacht. Beim Abfahren gibt es auch eine Überraschung. Ich will Wasser auffüllen - "dann haben wir für den Rest der Fahrt nichts mehr damit zu tun" - und laufe die gut befahrbare VE an. 50 Cent für 50 bis 80 Liter Wasser werden verlangt. (Das gibt es sonst auch nirgendwo, ein fester Preis und eine "von - bis" Warenmenge, die man nach Gutdünken des Verkäufers dafür erhält.) Schlauch dran, das Wasser plätschert 10 Minuten lang. Dann haben wir nach Display im Wagen 20 Liter Wasser erhalten. Ende. Da der Nächste schon drängelt - wohlgemerkt, es ist halb zwölf, und außer uns haben noch drei Mobis dort gestanden, keiner war bsiher an der VE - entschließe ich mich zur Weiterfahrt - der nächste Platz hat auch VE.

    Warendorf, wir sind mit mobilistischen Freunden verabredet. Ein Parkplatz, der auch als Mobistellplatz ausgewiesen ist, nett gelegen, am Ufer eines Sees, fünf Minuten zur Stadt zu laufen. Stehen ist kostenlos. Skurilerweise gibt es Flächen, die ausdrücklich PKW vorbehalten sind, aber keine, die für Mobis markiert sind. Die VE liegt in der Einfahrt, ich halte an, Wasser auffüllen. Natürlich steht nach zwei Minuten jemand dahinter und drängelt. 50 Cent für 50 bis 80 Liter Wasser werden verlangt (scholn wieder ... ). Schlauch dran, Wasser läuft. Nach 20 Litern ist Schluss. Grummel. Das ist mr zu knapp. Nochmal 50 Cent wandern in den Automaten. Diesmal entscheidet der, dass es für 50 Cent 0 Liter Wasser gibt - und dabei bleibt es.
    Auf dem Platz wird ein wenig rangiert. Angeblich sollen da 14 Mobis stehen können, laut Beschriftung "innerhalb der Markierungen". Die sind fast unsichtbar, waren wohl als PKW-Parkplätze gedacht. Und 14 Mobis passen da auch nur hin, wenn sie ncht größer sind als ein Mittelklasse-PKW. Ich stelle mich ans Ende des Platzes, da wir bis zur Mitte der Fläche ragen und sonst alles blockieren. Die eine Stromsäule ist defekt - nimmt kein Geld. Die andere tut´s. Es wird ein schönes Wochenende, Warendorf ist einen Besuch wert, tolle Altstadt, ausgedehnte Spaziergänge an der Ems ...

    Nachmittags studiere ich den Stellplatzführer mit Blick auf Alternativen und finde in der Umgebung einige Stellplätze. Eigentlich hätte ich gern noch etwas Wasserim Tank. VE ist aber fast durchgängig Fehlanzeige. Viele Plätze sind für Mobis "bis 6 m Länge", bis 5 m gibt es auch. Das passt nur ein VW-Bus drauf, aber auch nur der mit kurzem Radstand. Also - nichts, was einen Standortwechsel für die letzte Nacht lohnen würde.

    Am Sonntag ist Strahlewetter. Der Platz füllt sich zusehens mit PKW, weil die Leute an der Ems spazieren gehen wollen. Wir verabschieden uns von unseren Freunden, beide Mobis verlassen fluchtartig den Platz, bevor sie völlig zugeparkt sind. Der durchschnittliche PKW-Sonntagsausflügler hat wohl wenig Vorstellungen von der Lenkgeometrie eines mittelgroßen Mobis ...

    Für den Rückweg entscheiden wir, ein Stück die Landstraße zu genießen und bei einem großen Mobihändler bei Osnabrück noch eine Pause zu machen. Der hat laut Stellplatzführer eine Stellplatz, VE, da können wir Schwarz- und Grauwasser entsorgen, die Ausstellung angucken und feststellen, dass wir das tollste Mobi haben, etwas essen, ein Nickerchen machen und dann nach Hause fahren. So war das jedenfalls gedacht.
    Ankunft - da ist der Platz, fröhlich hinein .. der Platz ist komplett und restlos mit PKW zugestellt. Laut Auskunft eines Wachmanns könen wir ruhig in der Mitte stehen, "die sind alle bis heute Abend in Hannover". Aha. Die VE trägt ein Schild "hier bitte nicht parken", davor eine große, weiß ausgekreuzte Stelle. Präzise vor der VE-Säule auf dem weißen Zielkreuz steht ein Motorrad. Ich bleibe erst mal stumpf in der Mitte stehen und kratze mich am Kinn. Das ist ein klarer Nachteil vom Fäkaltank - man muss schon in die Nähe der VE, um seinen Schlauch hineinzuhalten. Rausnehmen und auskippen ist nicht. Vielleicht auf das Moped, nach dem Motto "ups - hatte nicht gedacht, dass da jemand steht" ? Nein, sowas mache ich doch nicht ... Also gucken wir die Ausstellung imSchnelldurchgang an - stimmt, wir haben das schönste Mobi. Anschließend ist das Motorrad weg. Wir haben entsorgt und dann auf einem Parkstreifen unsere Pause gemacht.
    Schön war´s doch. Aber die Stellplatzszene in der Gegend hat wirklich eine Menge Luft nach oben ...

    PS. Zu Hause hatte ich noch 50 Liter Wasser übrig ...
    Geändert von Rafi (07.02.2014 um 12:39 Uhr)

    "Großer weißer Vogel" - 8,5 m / 6,5 to
    Rollendes Ferienhaus von Renate, Rafael, Blacky

  2. #2
    Stammgast   Avatar von SeewolfPK
    Registriert seit
    01.10.2011
    Ort
    Emden
    Beiträge
    1.699

    Standard AW: Luft nach oben ...

    Interessanter, kritischer Bericht, Rafael.
    Für mich ein Fazit: Mischparkplätze tunlichst meiden.
    Gruß von Paul
    Wenn unterwegs, dann im Carthago Chic T 4.9 mit der lieben Karin.
    Wir grüßen auf diesem Wege alle Forenuser, auch wenn wir nicht persönlich jeweils begrüßen, sind uns alle im Forum Willkommen.
    http://www.seewolfpk.de

  3. #3
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.885

    Standard AW: Luft nach oben ...

    Hallo Rafael, hallo Paul, hallo Zusammen,

    ein schöner Bericht (wie alle Beiträge von Rafael .

    Zitat Zitat von SeewolfPK Beitrag anzeigen
    ... Mischparkplätze tunlichst meiden.
    Das sehe ich anders. Ich empfinde es als positiv, wenn Orte / Gemeinden (Lage-) attraktive Parkplätze auch für WoMo's ausweisen. Um z.B. einen Ort zu erkunden und eine Nacht zu bleiben benötige ich keinen Stellplatz mit VE. Dafür bezahle ich gern auch eine Parkgebühr, die (deutlich) über PKW Gebühren liegt.

    Allerdings erwarte ich dann auch für WoMo's geeignete und ausgewiesene Parkplätze sowie "sichere" Zu-/ Abfahrtsmöglichkeiten. Hieran mangelt es oft. Darauf sollte man an entsprechender Stelle (Mail an die Gemeinde) hinweisen. Schließlich hat die Gemeinde durch den Ausweis Interesse an uns gezeigt, nur an der Umsetzung hapert es. Und da hilft (manchmal ) eine Rückmeldung.

    Grüße Jürgen

  4. #4
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.883

    Standard AW: Luft nach oben ...

    Zitat Zitat von Jabs Beitrag anzeigen
    .



    Das sehe ich anders. Ich empfinde es als positiv, wenn Orte / Gemeinden (Lage-) attraktive Parkplätze auch für WoMo's ausweisen. Um z.B. einen Ort zu erkunden und eine Nacht zu bleiben benötige ich keinen Stellplatz mit VE. Dafür bezahle ich gern auch eine Parkgebühr, die (deutlich) über PKW Gebühren liegt.
    Warum sollte man für einen Parkplatz für ein Womo mehr bezahlen als für einen PKW, dann kommt es noch soweit das die Parkgebühren nach dem Wert des KFZ berechnet werden sollen, oder nach der Farbe??????
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,
    http://www.willy13.mynetcologne.de/index.html

    Betreibe nur noch Marathon laufen gucken, ansonsten nur noch Spaß

  5. #5
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.290

    Standard AW: Luft nach oben ...

    Zitat Zitat von willy13 Beitrag anzeigen
    Warum sollte man für einen Parkplatz für ein Womo mehr bezahlen als für einen PKW, dann kommt es noch soweit das die Parkgebühren nach dem Wert des KFZ berechnet werden sollen, oder nach der Farbe??????
    Willy, das erlebt am öfter, aber wenn eine größere Fläche zur Verfügung gestellt wird, dann darf es auch ein wenig mehr an Gebühren sein. Manchmal wurden ja auch gewisse Investitionen getätigt. Ich habe damit kein Problem, wenn der Platz gefällt zahle ich auch gerne z.B. 5 Euro (größere Flächen und V&E), wenn nebenan der Pkw nichts zahlt, wie kürzlich in Hann. Münden. Wenn der Stp nicht gefällt, aus welchen Gründen auch immer, dann fahre ich weiter.

    Viele Grüße
    Bernd

  6. #6
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.883

    Standard AW: Luft nach oben ...

    Bernd die Parkgebühren sind nicht dafür gedacht das die Kommunen sich daran bereichern, sie sind dafür gedacht das genügend Parkraum da ist. Die Gebühr ist nicht für die Nutzung des Parkplatzes, sondern für die Nutzung des zu Verfügung gestellten Parkscheinautomaten, damit unverfälschlicher Weise nachgewiesen werden kann, wie lange geparkt wird.
    So war jedenfalls die Begründung bei Einführung der Parkuhren Mitte der 50er Jahre von Seiten des Gesetzgebers, dies hat bis heute niemand geändert, obwohl es anders zu sein scheint.
    Bei der Nutzung des Automaten spielt die Fahrzeuggröße keine Rolle.
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,
    http://www.willy13.mynetcologne.de/index.html

    Betreibe nur noch Marathon laufen gucken, ansonsten nur noch Spaß

  7. #7
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.290

    Standard AW: Luft nach oben ...

    Willy, was willst Du uns damit sagen?

    Mir ist ehrlich gesagt eine Vorschrift aus den 50er Jahren völlig wurscht. Wenn ich genügend Platz zur Verfügung gestellt bekomme, mir das Umfeld gefällt, dann zahle ich auch gerne Gebühren, egal wie sie kassiert werden. Den Vergleich, Pkw zahlen nicht, die Reisemobilen müssen zahlen, mag ich nicht, da nicht selten seitens der Kommune ein gewisser Aufwand betrieben wurde, eine Fläche für Reisemobile zur Verfügung zu stellen. Das sollte man auch honorieren können und auch akzeptieren. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel...

    Gruß
    Bernd

  8. #8
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.883

    Standard AW: Luft nach oben ...

    Lese mal bitte genau, es ging darum das fürs Parken gerne mehr bezahlt würde, man aber auf VE verzichten würde, es ging nach meinem Eindruck nur ums Parken, wir müssen doch jetzt nicht noch selber die Kommunen auf die Idee bringen, wie sie mehr abschöpfen können
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,
    http://www.willy13.mynetcologne.de/index.html

    Betreibe nur noch Marathon laufen gucken, ansonsten nur noch Spaß

  9. #9
    Stammgast   Avatar von Rombert
    Registriert seit
    11.11.2013
    Ort
    Schwerte
    Beiträge
    1.752

    Standard AW: Luft nach oben ...

    Schöner Bericht von Rafael. Ich würde mir mehr solcher Erfahrungsberichte wünschen. Den Tipp mit Warendorf habe ich gern aufgenommen. Liegt nicht weit von mir entfernt, aber ich bin noch nie dort gewesen.

    Danke!
    Rombert

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Rafi
    Registriert seit
    17.10.2013
    Beiträge
    1.116

    Standard AW: Luft nach oben ...

    Rombert, nimm´ Wasser mit ...

    Ich hatte das oben ja als launige Einlassung geschrieben, füge aber mal an, wie ich mir das wünschen würde:

    - Fester Untergrund, problemlos auch bei Nässe befahrbar
    - Markierte Parzellen von vernünftiger Größe, etwa 8 x 5 Meter (viele 3,5-to-TI sind schon über 7 m lang ...),
    - Flächen ausdrücklich und ausschließlich für die Benutzung mit Mobis ausgewiesen
    - Rangierraum auch für etwas größere Mobile
    - Wenn Strom da ist, dann auch ein Anschluss pro Parzelle, mit 25 m Kabel erreichbar. Absicherung 16 Ampere, Bezahlung am Automaten nach kWh. So kann der, der viel Leistung haben will, das haben, aber wer wenig braucht, zahlt auch nur entsprechend wenig.
    - VE gern, gut befahrbar, nicht irgendwo im Wege
    - Müllentsorgung
    - Vorhandene Infrastruktur sollte problemlos funktionieren und gewartet sein
    - Einsatz von Personal, es sollte täglich nach dem Rechten gesehen werden.
    - Dafür zahle ich gern ein paar €, die das Vorhalten und die Instandhaltung eines solchen Platzes kostet Geld.

    Ich hoffe, Ihr realisiert, dass ich hier keinen Luxusplatz mit allem Komfort beschreibe, sondern nur einen schlichten, praktischen und funktionierenden Stellplatz.

    "Großer weißer Vogel" - 8,5 m / 6,5 to
    Rollendes Ferienhaus von Renate, Rafael, Blacky

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Luft- oder Wasserheizung?
    Von MobilLoewe im Forum Heizen und Klimatisierung
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 13.10.2014, 15:17
  2. Auf dem Weg nach Andalusien
    Von Exberg im Forum Urlaubsgrüße, Infos und Live Berichte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.06.2013, 08:01
  3. Ärgerliche "Lilly"-Werbung links oben
    Von Exberg im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 08:26
  4. Luftdruck prüfen und Stickstoff statt Luft
    Von RJung im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 06.06.2012, 16:32
  5. Federtypen - Stahl - Luft - AirDays bei Goldschmitt
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 14:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •