Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 5 von 29 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 287
  1. #41
    Stammgast   Avatar von reisepirat
    Registriert seit
    13.11.2012
    Ort
    Ruhrstadt Essen
    Beiträge
    881

    Standard AW: Was macht Ihr denn alle so Beruflich?

    Tach zusammen,

    mit meinen knapp 42 Jahren habe ich keine Lust zu rechnen, wie lange ich noch bis zur Rente brauche, dafür blicke ich aber sehr gerne zurück auf schon geleistetes:

    Ausbilung zum Brürokaufmann in einer IT-Firma in Bochum. Dort war ich Supporter und Consultant für eine kaufmännische Standardsoftware. Warenwirtschaft, Finanzbuchhaltung und Lohn. Danach Wechsel zu einem anderen Hersteller ähnlicher Software nach Neuss und Einsatz in der der gleichen Tätigkeit. Zusätzlich kam noch ein PPS (Produktion, Planung, Stuerung) dazu und ich konnte mich über die Betreuung von Rechtsfällen zum stellvertretenden Abteilungsleiter Service hocharbeiten. Wenn man vor lauter Arbeit aber keine Zeit mehr für die schönen Dinge im Leben hat geht man entweder vor die Hunde, oder zieht wie ich die Reissleine.

    Durch die Erfahrung die ich über die div. Softwarepakete und den deren Einsatz bei x-hundert Kunden in ganz Deutschland gewonnen habe, orientierte ich mich in Richtung Controlling. Zuerst bei einem freien Stromversorger in Essen Tarife "erfunden" und entsprechenden Deckungsbeitrag errechnet und im Prozessmanagement mitgemischt, dann wieder ein Wechsel zu einem schwedischen Zulieferer für die Automobil-, Bau- und Möbelindustrie. Dort wurden Papiere veredelt und ich wurde als Vertreibscontroller und Kosten(rechnungs)controller eingesetzt. Inzwischen bin ich bei einem japanischen Druckerhersteller in Düsseldorf gelandet und bin dort Servicecontroller und beurteile die Fehleranfälligkeit von Druckern, errechne Rückstellungen für Garantieleistungen und erstelle Kostenanalysen von Reparatureinsätzen. Planung von Budgets (inkl. Soll-Ist-Analysen) gehört natürlich genau so zu meinen Aufgaben, die auch die Betreuung von jährlich mehrmals auflaufenden Wirtschafts-, Steuerprüfern und internen Revisoren. Spannend an diesem Job ist, dass ich ein Bindeglied zwischen Buchhaltung und Technikern bin. Warum? Die Techniker verstehen die Buchaltung nicht und umgekehrt. Da gibt es schon mal den ein- oder anderen Reibungspunkt.

    Inzwischen bin ich dort seit 7 Jahren. Das reicht aber auch langsam. Ich bin mit dem ÖPNV unterwegs und muß, um um 07:00h im Büro zu sein, jeden mogen gegen 04:15h aufstehen. Lange mache ich das nicht mehr mit, mein nächster Arbeitgeber wird irgendwas mit starkem Ruhrpottbezug haben und in meiner Heimatstadt Essen angesiedelt sein. Ich hab Zeit und keiner drängt mich, so kann ich in Ruhe suchen und hoffendlich auch was finden. Das sollte, wenn es geht, dann der letzte Arbeitgeber sein, dem ich die Ehre erweise.

    Also wenn einer von Euch was hat, oder hört, oder wie auch immer: PN genügt.

    Gruß,

    Michl
    Mahlzeit und Glück Auf! aussem Pott vonne ReisePiraten Micha, Ela & Leo



    Knaus SunLiner von 2006 auf Fiat Ducato 2,8l mit 145PS, zGG: 4t, L: 684 cm, B: 230 cm, H: 299 cm

    "Manche Hähne glauben, dass die Sonne nur ihretwegen aufgeht." (Theodor Fontane)

  2. #42
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    7.948

    Standard AW: Was macht Ihr denn alle so Beruflich?

    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    Habe auch mal mein Hobby zum Beruf gemacht. Aber nach 10 Jahren Autohandel hatte ich die Schn..ze voll!
    Thomas,
    bei mir war es auch so dass das Hobby zum Beruf wurde, ich habe es aber 32 Jahre ausgehalten, als Angestellter, der aber arbeiten musste wie ein Selbstständiger.
    Bis ich einen Geschäftsführer und zwei Verkaufsleiter bekam die vor allem Eines hatten : Wenig Ahnung wie so ein Geschäft funktioniert.
    Ich habe mich dann in Absprache mit dem Arbeitsamt mit 61 Jahren aus dem Berufsleben zurückgezogen, einhergehend mit einer Audienz bei 2 Gesellschaftern die dazu führte dass einer der Verkaufsleiter eine neue Herausforderung suchen musste. Das mit den beiden anderen Koryphäen hat sich innerhalb weniger Monate von selbst erledigt.
    Jaja, ich war ganz schön böse in den letzten Tagen meines Berufslebens, das Ansehen bei den ehemalige Kollegen stieg aber gewaltig.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  3. #43
    Kennt sich schon aus   Avatar von daffi2222
    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    341

    Standard AW: Was macht Ihr denn alle so Beruflich?

    @Klaus


    Wir schlafen immer noch klasse. Hat sich in jeder Beziehung gelohnt. Vielleicht kommen wir vor Marokko noch bei Euch zum Kaffe vorbei.


    Gruß

    Ralf und Bine
    Das schöne am Leben ist doch, das es immer weitergeht.

  4. #44
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.453

    Standard AW: Was macht Ihr denn alle so Beruflich?

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    als Angestellter, der aber arbeiten musste wie ein Selbstständiger.
    Franz, wenn das Geld stimmt, wärs mir (glaub ich) egal. Aber 32Jahre in einem Beruf könnte ich nicht, nach 5 Jahren habe ich wieder Hummeln im Hintern.
    Vielleicht gehe ich mal wieder 5 Jahre mit der Schaufel und Schubkarre zu "Poldi".
    Gruß Thomas

  5. #45
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.784

    Standard AW: Was macht Ihr denn alle so Beruflich?

    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    Aber 32Jahre in einem Beruf könnte ich nicht, nach 5 Jahren habe ich wieder Hummeln im Hintern. ...
    Hallo zusammen,

    in jungen Jahren habe ich beruflich einige "Irritationen" erlebt, Gastronomie, Lebensmitteleinzelhandel, viele verschiedene Arbeitgeber, war alles nichts. Dann bin ich bei einer großen gesetzlichen Krankenkasse gelandet und eine Entwicklung vom Sachbearbeiter zum Geschäftsführer durchgemacht. Mein Glück war, innerhalb des Unternehmen wurde viel Abwechslung geboten, verschiedene Einsatzorte, sehr viel Weiterbildung, wechselnde anspruchsvolle Aufgaben. Ruck zuck waren 35 Jahre vorbei... ich denke noch heute gerne an die Zeit.

    Viele Grüße
    Bernd

  6. #46
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    9.968

    Standard AW: Was macht Ihr denn alle so Beruflich?

    Zitat Zitat von reisepirat Beitrag anzeigen
    .....Inzwischen bin ich dort seit 7 Jahren. Das reicht aber auch langsam. Ich bin mit dem ÖPNV unterwegs und muß, um um 07:00h im Büro zu sein, jeden mogen gegen 04:15h aufstehen. Lange mache ich das nicht mehr mit, mein nächster Arbeitgeber wird irgendwas mit starkem Ruhrpottbezug haben und in meiner Heimatstadt Essen angesiedelt sein. Ich hab Zeit und keiner drängt mich, so kann ich in Ruhe suchen und hoffendlich auch was finden.
    Findest du es nicht gefährlich, dies öffentlich zu schreiben? Stelle dir vor deine Kollegen oder dein AG liest mit.
    Gruß Georg
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  7. #47
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Was macht Ihr denn alle so Beruflich?

    Dies sehe ich wie Georg, wenn sich ein Mitarbeiter von mir sich so öffendlich äußern würde, dann hätte ich schon Probleme mich von diesem nicht zu trennen.

  8. #48
    Stammgast   Avatar von reisepirat
    Registriert seit
    13.11.2012
    Ort
    Ruhrstadt Essen
    Beiträge
    881

    Standard AW: Was macht Ihr denn alle so Beruflich?

    Tach zusammen,

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Findest du es nicht gefährlich, dies öffentlich zu schreiben? Stelle dir vor deine Kollegen oder dein AG liest mit.
    Gruß Georg
    ein klares Nein! Sollte mein Arbeitgeber meinen, mich entsorgen zu müssen, zeugt das nicht nur von einer geringen Wertschätzung, sondern auch von Alternativlosigkeit. Er könnte ja versuchen mir ein Angebot zu machen. Firmenwagen, ein oder zweit tage Homeoffice in der Woche, oder irgend so etwas. Dann könnte ich morgens eine Stunde länger schlafen. Immerhin sollte ihm daran gelegen sein, das Knoff-Hoff, welches über Jahre aufgebaut wurde, zu halten. Der Mitarbeiter ist wichtiger als der Umsatz, den ohne Mitarbeiter wird auch kein Umsatz generiert. Vor dem Produkt sollte der Mitarbeiter stehen, denn ohne ihn gäbe es kein Produkt, oder? Sämtliche Verhandlungen sind am fehlenden Willen seitens den AG gescheitert. Ich führe das auf mangelnde Loyalität dem Arbeitnehmer gegenüber zurück. Es gibt hier in der Firma weitere Probleme mit Mitarbeitern, die man ohne finanzielle Aufwendungen lösen könnte. Ich glaube man nennt es unentgeltliche Mitarbeitermotivation. Nicht nur mir gegenüber herrscht da Unwille. Im Umkehrschluß kann sich der AG die hohe Fluktuation aber nicht erklären! Ich hab da schon ein dickes Fell, ihr glaubt garnicht, wieviele ich hier in den letzten Jahren schon kommen und gehen gesehen habe.

    Gruß,

    Michl
    Mahlzeit und Glück Auf! aussem Pott vonne ReisePiraten Micha, Ela & Leo



    Knaus SunLiner von 2006 auf Fiat Ducato 2,8l mit 145PS, zGG: 4t, L: 684 cm, B: 230 cm, H: 299 cm

    "Manche Hähne glauben, dass die Sonne nur ihretwegen aufgeht." (Theodor Fontane)

  9. #49
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    7.948

    Standard AW: Was macht Ihr denn alle so Beruflich?

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Lebensmitteleinzelhandel,

    Viele Grüße
    Bernd

    .....diese Branche ist mit nicht unbekannt. Mein erlernter Beruf (mit Kaufmannsgehilfenbrief) ist Lebensmittel-Einzelhandelskaufmann.
    Freiwillig habe ich das nicht gemacht, ich wurde dazu von meinem Großvater genötigt. Also bis zum Wehrdienst in dem Beruf gearbeitet und dann was anderes gesucht.

    Es folgten 8 Jahre Verkauf im Aussendienst eines großen Kaffeerösters. Als die Tante-Emma-Lädern mehr und mehr verschwanden hätte ich für die Arbeit meinen Wohnsitz wechseln müssen, das kam aus verschiedenen Gründen nicht in Frage.
    Also was anderes gesucht. Ein Autohaus suchte einen Nachwuchsverkäufer. Ich bin einfach hingefahren, habe Einlass beim Chef begehrt und gefragt ob ich dafür in Frage kommen könnte, dann würde ich mich gern bewerben.
    Bewerben sie sich, war die Antwort.
    Eine Woche später war alles unter Dach und Fach. Ich durchlief als Quereinsteiger erst den ganzen Betrieb, angefangen von der Reparaturannahme übers Teilelager und die Werkstatt. Der Lagerleiter ging zum Chef : Der ist geschickt und gewandt, den könnte ich im Lager brauchen.
    Der Chef : Nein, der muß Autos verkaufen, dafür haben wir ihn eingestellt.
    Ich wurde zu Nachwuchsverkäuferschulungen in die Stuttgarter Gegend geschickt und dann ging es los. Damals funktionierte der Autoverkauf noch anders als heute, wir hatten keinen "Showroom", es wurden fast 90 % der Geschäfte in der Wohnung des Kunden getätigt, viele nach Feierabend. Es wurden also persönliche Kontakte gesucht, das war damals absolut noch üblich, auf Grund der Preisgestaltung unserer damaligen Fahrzeuge war der mögliche Kunden- und Interessentenkreis eingrenzbar, ich kannte jeden Arzt, jeden Freiberufler, Handwerker, Geschäftsmann, größeren Landwirt und die Einkäufer der Chemiewerke in unserer Gegend persönlich.
    Ich hatte Erfolg und war mit etwas Unterbrechung 28 Jahre bei 2 Vertragspartnern der Firma mit dem Stern tätig. Zwischendurch suchte ich einmal "Herausforderungen" bei anderen Marken, das war nicht das Wahre und ich kam zurück. Die Erfahrungen die ich von den anderen Arbeitgebern mitbrachte halfen mir hervorragend beim Wiedereinstieg.
    Als die vom Hersteller verordnete Fusioniererei losging verlor nicht nur ich langsam die Lust. Ein paar Jahre konzentrierte ich mich auf das Gebrauchtwagengeschäft, das wollte und konnte nicht jeder.
    Es folgten Wechsel von Geschäftsführern und Verkaufsleitern, die Geschäftsergebnisse ließen wegen dieser Pfeifen zu wünschen übrig, es ging uns ans Geld, ich verlor die Lust. Das Angebot, die Leitung des Gebrauchtwagengeschäftes zu übernehmen, schlug ich aus und verabschiedete mich Anfang 2007 in den Vorruhestand.
    Das war eine der besten Entscheidungen in meinem Leben.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  10. #50
    Milbe
    Gast

    Standard AW: Was macht Ihr denn alle so Beruflich?

    Milbe: Vier *zwinker* gelernte Berufe: Maler und Lackierer... Mutter dreier Kinder...... Spedikauffrau.... Berufskraftfahrer in der Personenbeförderung.... Ehrenamtlich lange im Rettungsdienst gewesen.... Heutige poplige Taxifahrerin in wohl einem der durchgeknalltesten Orte in D, die man sich vorstellen kann!

    Milbenmann: Auch zwei gelernte Berufe: In damaliger Zeit KFZ Mechaniker... durch seinen mittlerweile verstorbenen Pa Landschaftsgärtner! Heute immer noch mit Leid(b) und Seele Landschaftsgärtner, aber zum Knochen erholen und Abstand gewinnen im Winter auch mal Taxifahrer.

Seite 5 von 29 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ALKO-KOBER: Ja ist denn heute schon Weihnachten?
    Von Gribby im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.12.2013, 17:15
  2. Wo steckt denn ....
    Von KuleY im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 18:39
  3. Na was denn nun ?
    Von KuleY im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.03.2011, 09:13
  4. Ist es denn nun soweit ?
    Von Gast im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.2006, 13:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •