Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    28.01.2014
    Beiträge
    4

    Lächeln Es geht um einen MB 319 CDI 4x4

    Moin, bin neu hier und möchte mal meine erfahrungen in die runde werfen: es geht um einen MB 319 CDI 4x4. Dachte ich hätte einen guten Kauf getan-weit gefehlt, denn er war nur sehr teuer und wenig gut. Denn: sowie man den allrad manuell einschaltet, ist das ESP/ASR ausgeschaltet bzw. inaktiv, und man kann fröhlich piruetten drehen, sobald man den allrad wieder auf heckantrieb zurückschaltet, läuft alles prima. Die MB-NL in HH antwortete auf meine frage: wir haben keine ahnung von allrad, aber wir gucken trotzdem mal-mit dem ergebnis, es wurden keine fehler im speicher gefunden aber dennoch eine software aufgespielt.
    MB in stuttgart hatte auch keine antwort parat, wird jetzt irgendwo in maastricht verwurstet, eine anfrage. es kann doch nicht sein, das so ein sündhaft teures fahrzeug bei allrad, also eher schlechten strassenverhältnissen, dann auch noch ohne ASR fährt-das wäre der elchtest für den sprinter auf deutsch. dazu kommt ja noch, das wir auf einer 7 grad geneigten feuchten wiese nicht in der lage waren, vorwärts da hoch zu fahren. ein anwesender Q7 hat uns ausgelacht. wir mußten rückwärts!! also quasi mit frontantrieb den berg rückwärts hoch. das hintere rechte rad hatte sich sofort eingegraben,unglaublich! habt ihr eine idee? Presse?
    Klage? Kaufvertragswandlung? freue mich über sachliche antworten und wenn möglich mit lösungsansatz. VG

  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.557

    Standard AW: Es geht um einen MB 319 CDI 4x4

    Hallo und Willkommen, (gibt es auch einen Vornamen?)

    So sollte es sein:
    Der zuschaltbare Allradantrieb des Sprinter führt im Unterschied zu anderen Systemen dieser Art nicht zu einem starren Durchtrieb. Die Kraftübertragung erfolgt variabel, alle Elemente des serienmäßigen ADAPTIVE ESP sind auch bei Allradantrieb in Funktion, ebenso wird die Antriebsschlupfregelung ASR aktiviert.
    Quelle und mehr

    Ich fahre seit September 2013 einen 519 4X4, bisher habe ich keine Probleme feststellen können. Allerdings habe ich bisher kaum Erfahrungen im Allradbetrieb, vielleicht bald in Marokko mehr.

    Zunächst sollte Daimer Stellung beziehen, aber da braucht man offensichtlich Geduld
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  3. #3
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Backnang
    Beiträge
    3.493

    Standard AW: Es geht um einen MB 319 CDI 4x4

    Zitat Zitat von 4x4sprinter Beitrag anzeigen
    ....das wir auf einer 7 grad geneigten feuchten wiese nicht in der lage waren, vorwärts da hoch zu fahren. ein anwesender Q7 hat uns ausgelacht. n


    Erstaunlich,

    ich kannte "la vache qui rit", aber daß auch ein Audi lachen kann, erstaunlich, erstaunlich.

    habt ihr eine idee? Presse?
    Klage? Kaufvertragswandlung? freue mich über sachliche antworten und wenn möglich mit lösungsansatz.
    Schon mal an erschießen gedacht? Wenn das Auto nix taugt, einfach erschießen und nix gefallen lassen.

    Hattest Du 'nen Winkelmesser mit.....wegen der "7 Grad geneigten Wiese",


    Volker
    Geändert von brainless (28.01.2014 um 22:30 Uhr)

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Frenzi
    Registriert seit
    17.01.2012
    Ort
    Breckerfeld
    Beiträge
    2.886

    Standard AW: Es geht um einen MB 319 CDI 4x4

    Also ich bin jetzt bestimmt kein Allrad-Guru,

    aber so eine nasse Wiese hat schon ihre Tücken. Das wird oft unterschätzt und sollte kein Maßstab sein.

    Ich vermute (!) aus der Ferne, dass der Sprinter keine mechanische Sperren hat, sondern das Durchdrehen eines einzelnen Rades bei eingeschalteten ESP durch einen Bremseneingriff am einzelnen Rad regelt. D.h., dass im schlimmsten Fall alle Räder zum Stillstand gebracht werden, wenn sie durchdrehen. Im Gelände ist das selten, auf Eis-/Schneeoberflächen kann das schon passieren. Und eine nasse Wiese ist glatt. Also in diesem Fall ggf. das ESP/ASR am Schalter ausschalten, damit der Bremseingriff am durchdrehenden Rad unterbunden wird. Wenn es denn eingeschaltet bleibt, wie Bernd schreibt. Wie gesagt, ich kenne die genaue Technik des Sprinters nicht.

    Ich hatte mal einen Tiguan mit Allrad und gleicher Technik der Radsteuerung. Der kam natürlich weiter als jeder normale PKW, aber auch der hatte seine Grenzen. Ist halt wie der Q7 kein Geländewagen, sondern eher ein Hybrit für den Strassengebrauch mit gelegentlichen (!) Allradeinsatz.

    Wäre der Q7 in Schlammkuhlen und Wasser eingefahren, wäre er ggf. auch von einer einfachen Reisschüssel aus Fernost für 20.000 Euro NP "ausgelacht" worden. Dafür sind die Fahrzeuge nicht konstruiert.

    Im Dienst fahre ich oft einen Toyota Landcruiser alter Bauart BJ 1988 (Leiterrahmen). Da kann ich die Freilaufnaben an jedem Rad, die Achsen und den Antriebsstrang sperren und das Getriebe mechanisch untersetzen. Dafür wurde dieses Fahrzeug konstruiert. Wo der steckenbleibt, geht nichts mehr. Sicher nicht mit einem Reisemobil (oder Q7) vergleichbar.

    Mach dich nicht verrückt und ggf. in einem Allradforum schlau, wenn du die genaue Allradtechnik des Sprinters kennst.

    Ach so: Herzlich willkommen bei uns!
    Geändert von Frenzi (28.01.2014 um 23:52 Uhr)

  5. #5
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    28.01.2014
    Beiträge
    4

    Standard AW: Es geht um einen MB 319 CDI 4x4

    zu mobilloewe: du kannst es ganz einfacvh testen: schalt den allrad aus und fahre schnelle kriese im schnee oder einer feuchten wiese, dann hält das ASR den wagen stabil, schalte den allrad dazu und mache das gleiche nochmal und er wird hinten ausbrechen wie autos vor 20 jahren. und hätte das esp auf der wiese reagiert, wäre ich auch hochgekommen, da sich aber nur ein rad eingegraben hat, wars das! insofern ist das vairable verteilen eine blasse theorie aus dem prospekt. das aber MB-NL ein solches fahrzeug als "geheilt" in den strassenverkehr entläßt, ist schon sehr bedenklich, wie ich finde. zumal sie von sich selbst sagen, sie hätten davon überhaupt keine ahnung...

  6. #6
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    28.01.2014
    Beiträge
    4

    Standard AW: Es geht um einen MB 319 CDI 4x4

    zu frenzl: genau das war ja das problem, das eben keine sperre da war, und das ESP eben nicht das rad abgebremst hat, so wie es angeblich sein soll, wenn man den propekten glauben darf. aber das esp wird eben bei abgeschaltetem allrad deaktiviert-wers versteht..., also genau dann, wenn es am dringensten brauchen würde- daher hat mir bei Iglhaut-nach dem kauf- das der werks-4x4 überhaupt nix taugt. Jetzt glaub ichs und daher zahlen auch leute dafür über 20 TEUR für den umbau

  7. #7
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.557

    Standard AW: Es geht um einen MB 319 CDI 4x4

    Martin, jede Technik kann versagen. Obwohl eigentlich ausgereift:

    Entsprechend professionell ist der Allradantrieb im Sprinter 4x4 ausgelegt. Er basiert auf dem Elektronischen Traktions-System 4ETS von Mercedes-Benz. Diese Technik findet sich ebenfalls in Vito 4x4 und Viano 4Matic sowie in Pkw mit Stern bis zur ML-Klasse bestens bewährt. Im Unterschied zum Allradantrieb in Vito und Viano ist der 4x4-Antrieb im Sprinter jedoch zuschaltbar. Damit wird den besonders vielfältigen Einsatzbedingungen des Transporters Rechnung getragen. Das Zuschalten des Allradantriebs erfolgt bei laufendem Motor im Stand oder bei niedrigen Geschwindigkeiten bis 10 km/h. Ein Elektromotor rückt in diesem Fall am Verteilergetriebe ein Stirnradpaar ein.

    Der zuschaltbare Allradantrieb des Sprinter führt im Unterschied zu anderen Systemen dieser Art nicht zu einem starren Durchtrieb. Die Kraftübertragung erfolgt variabel, alle Elemente des serienmäßigen ADAPTIVE ESP sind auch bei Allradantrieb in Funktion, ebenso wird die Antriebsschlupfregelung ASR aktiviert.

    Der Einsatz des Sprinter 4x4 in den Händen von Vollprofis wird auch an einem zusätzlichen Extra deutlich: Der Allrad-Transporter verfügt auf Wunsch über das zusätzliche Untersetzungsgetriebe „Low Range“.
    Quelle wie #2
    Gruß
    Bernd

  8. #8
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.557

    Standard AW: Es geht um einen MB 319 CDI 4x4

    Zitat Zitat von 4x4sprinter Beitrag anzeigen
    zu frenzl: genau das war ja das problem, das eben keine sperre da war, und das ESP eben nicht das rad abgebremst hat, so wie es angeblich sein soll, wenn man den propekten glauben darf. aber das esp wird eben bei abgeschaltetem allrad deaktiviert-wers versteht..., also genau dann, wenn es am dringensten brauchen würde- daher hat mir bei Iglhaut-nach dem kauf- das der werks-4x4 überhaupt nix taugt. Jetzt glaub ichs und daher zahlen auch leute dafür über 20 TEUR für den umbau
    Ja, wenn es um richtiges Gelände geht, dann ist der Igelhaut Umbau mit Übersetzungsgetrieben erste Sahne. Mit einem Vorderachsgetriebe, welches auf Wunsch mit einer 100 %igen Differentialsperre ausgerüstet werden kann.

    Der 4X4 Sprinter ist auf richtiges Gelände nicht ausgelegt, da kann auch kein Bildchen von Bimobl drüber hinwegtäuschen.


    Das geht wahrscheinlich noch so gerade eben...

    Poste doch mal im Sprinter Forum!
    Geändert von MobilLoewe (29.01.2014 um 00:26 Uhr) Grund: Ergänzung
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  9. #9
    Stammgast   Avatar von Frenzi
    Registriert seit
    17.01.2012
    Ort
    Breckerfeld
    Beiträge
    2.886

    Standard AW: Es geht um einen MB 319 CDI 4x4

    Zitat Zitat von 4x4sprinter Beitrag anzeigen
    zu frenzl: genau das war ja das problem, das eben keine sperre da war, und das ESP eben nicht das rad abgebremst hat, so wie es angeblich sein soll, wenn man den propekten glauben darf. aber das esp wird eben bei abgeschaltetem allrad deaktiviert-wers versteht..., also genau dann, wenn es am dringensten brauchen würde- daher hat mir bei Iglhaut-nach dem kauf- das der werks-4x4 überhaupt nix taugt. Jetzt glaub ichs und daher zahlen auch leute dafür über 20 TEUR für den umbau
    Ich glaube, du verwechselst das ESP mit ASR.

    Das ESP greift ein, wenn entsprechende Sensoren während der Fahrt der Elektronik mitteilen, das du dich auf "Abwegen" befindest: Quelle

    Es greift auf die Bremswirkung einzelner Räder ein, um dich wieder in die richtige Spur zu bringen und drosselt ggf. die Motorleistung. Dass ESP bei abgeschalteten Allrad deaktiviert wird, kann ich nicht glauben. Ich denke, da irrst du dich. Das würde ja bedeuten, dass du bei "normaler" Fahrt keine Fahrdynamikregelung hast.

    Eine ASR (Anti-Schlupf-Regelung) ist etwas anderes. Die Sensoren messen bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit (!) die unterschiedlichen Radumdrehungen. Ab einer bestimmten Geschwindigkeit schaltet es sich ab. Es ist also nur zum Anfahren gedacht. Weichen die einzelnen Radgeschwindigkeiten in einem bestimmten Maße voneinander ab, wird das schnellere Rad eingebremst und wie beim ESP die Motorleistung runter geregelt, bis letztendlich der Motor abstirbt. Das wird übrigens auch bei Front- und Heckantrieblern eingesetzt. Bei glattem Untergrund sollte man(n) es ggf. abschalten. Quelle

    Eine solcher Eingriff sollte dir im "Gelände" u.U. nichts bringen, ein ASR ist daher bei glatten Untergründen teiweisen eher hinderlich als nützlich.

    Ich habe mich, was den Einsatz des Allradsprinters betrifft, auf einer Messe für Rettungsfahrzeuge ausreichend schlau gemacht.
    Mein Fazit: Erheblicher Vorteile bis zu einer gewissen Grenze. Erwarte keinen Geländewagen.

    Nachtrag:

    Ein Untersetzungsgetriebe bringt dir viel bei sehr starken Steigungen und sehr steilen Abfahrten im Gelände. Wie eine Bohrmaschine mit 500W und 500U/min mehr Kraft hat als eine 1000W Bohrmaschine mit 3000U/min. Drehen alle Räder durch, helfen meist nur mechanische Sperren und der liebe Gott.
    Geändert von Frenzi (29.01.2014 um 00:24 Uhr)

  10. #10
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    28.01.2014
    Beiträge
    4

    Standard AW: Es geht um einen MB 319 CDI 4x4

    doch: das ESP greift bei allrad nicht-der wagen schleudert, und damit fällt auch (durch dieses kombinierte ETS) das ASR aus, Hinterräder drehen durch, ohne das irgendein rad abgebremst wird-all das geschieht NUR bei ausgeschaltetem allrad-das ist es ja was ich nicht verstehe-und MB sagt alles ok???

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wo geht's im Winter hin?
    Von reisepirat im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.10.2013, 11:26
  2. Es geht in die Endrunde
    Von Tender im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.08.2013, 16:21
  3. So geht's in Bayern zua!
    Von MobilLoewe im Forum Lustiges und Peinliches rund ums Wohnmobil
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 25.06.2013, 16:03
  4. Steinschlag - wie geht Ihr damit um ?
    Von Jabs im Forum Reisemobile
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.05.2013, 21:11
  5. Wie geht das mit der Toilette?
    Von raidy im Forum Lustiges und Peinliches rund ums Wohnmobil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 18:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •