Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 4 von 127 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 54 104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 1263
  1. #31
    Kennt sich schon aus   Avatar von daffi2222
    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    341

    Standard AW: Raidys Bastlerecke

    Kann man denn nicht auch Katzenstreu nehmen?
    Das schöne am Leben ist doch, das es immer weitergeht.

  2. #32
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.093

    Standard AW: Raidys Bastlerecke

    Zitat Zitat von Daffi2222 Beitrag anzeigen
    Kann man denn nicht auch Katzenstreu nehmen?
    Oder so wie ich, seit über 30 Jahren schlicht und einfach nichts. Sorry, Georg...

    Viele Grüße
    Bernd

  3. #33
    Kennt sich schon aus   Avatar von daffi2222
    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    341

    Standard AW: Raidys Bastlerecke

    Mensch Bernd,

    Ich meinte doch in Raidy's Erfindung verwenden. Das Zeug wird ja sogar bei Gefahrguteinsätzen benutzt.

    Das ist vielleicht ein Weg zur trockenen Frontscheibe
    Das schöne am Leben ist doch, das es immer weitergeht.

  4. #34
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Backnang
    Beiträge
    3.493

    Standard AW: Raidys Bastlerecke

    Wir hatten mal 'ne Katze.....
    Was meinste, wie da das Katzenstreu gestunken hat, wenn ich's wegmachen mußte.

    ....und sowas willste Dir auf die Frontscheibe schmieren??


    Volker

  5. #35
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.01.2011
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    425

    Standard AW: Raidys Bastlerecke

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Tipp:. Man kann es aber auch bei Heiztrieb vorne auf die Heißluftdüsen legen, das trocknet auch.
    Der Vorteil bei diesem vorgeschlagenen Trocknungsverfahren besteht dann darin, dass man das gespeicherte Wasser wieder in die Raumluft zurückgibt und die Luftfeuchtigkeit erhöht.

    Wenn man schon solch SINNVOLLE Verfahren einsetzt, dann sollte man ein Trockenmittel verwenden, das nicht regenerierbar ist und weggeschmissen werden kann.

    Gruß
    wolf

  6. #36
    Ist öfter hier   Avatar von BVBernd
    Registriert seit
    02.11.2013
    Beiträge
    52

    Standard AW: Raidys Bastlerecke

    super idee!
    Gruß
    Bernd

  7. #37
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.01.2011
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    425

    Standard AW: Raidys Bastlerecke

    Ich habe mir die Konstruktion nochmals durch den Kopf gehen lassen und möchte hierzu noch einiges Bemerken.

    Funktionsweise:
    Der Lüfter ist so eingebaut, dass er die feuchte Luft von oben ansaugt und direkt auf das darunter liegende Trockenmittel bläst. Dann drückt es die Luft seitlich wieder heraus.
    Die Schlitze zum Ansaugen der Luft und die Schlitze zum Ausblasen der Luft liegen unmittelbar nebeneinander. Dadurch wird ein Großteil der ausgeblasenen Luft durch den Ventilator wieder angesaugt. Es bildet sich eine Kurzschlussströmung.

    Etwas physikalisch formuliert. An der Saugseite eines Lüfters bildet sich ein Unterdruck auf der Druckseite ein Überdruck. Ohne die Hilfe eines Ventilators strömt die Luft immer von der Überdruckseite zur Unterdruckseite.

    Wie wirkt sich dies auf die Luftströmung des Gerätes aus?
    An den Auslassschlitzen herrscht ein Überduck den der Ventilator erzeugt. In deren unmittelbarer Nähe erzeugt der Ventilator an der Saugseite einen Unterdruck.
    Die Luft, die aus den Schlitzen herausgedrückt wird strömt sofort wieder zu den Ansaugschlitzen und wird erneut angesaugt. Die Luft wird dadurch im Kreise geführt.


    Außerdem streicht die Luft lediglich über die Oberfläche Trockenmittels hinweg.
    Wie wirkt sich dies auf die Entfeuchtung aus?
    Das Trockenmittel nimmt die Feuchtigkeit aus der Luft auf. Das geht nicht so schnell. Der Vorgang dauert eine gewisse Zeit. Die Feuchtigkeit muss schließlich in die Poren des Trockenmittels eingelagert werden.
    Das bedeutet, dass die Luft einige Zeit mit dem Trockenmittel in Kontakt stehen muss, damit das Wasser aus der Luft in die Poren des Trockenmittels wandern kann. Diese Geräte ohne den Ventilator sind für eine solche Vorgehensweise ausgelegt. Hier herrscht fast keine Luftströmung. Das Trockenmittel hat Zeit der Luft das Wasser zu entziehen. Bei der kurzen Verweilzeit durch den Ventilator wird die Luft sofort wieder vom Trockenmittel weggesaugt, bevor sie ihr Wasser an das Trockenmittel abgeben konnte.
    Der Trocknungseffekt den der Ventilator bei dem Gerät bringt dürfte zu vernachlässigen sein.

    Raidy, bei allem Respekt.
    Nach meiner Einschätzung ist dies eine im Kreis nudelnde Luftmaschine ohne zusätzlichen Vorteil für eine Luftentfeuchtung gegenüber dem Gerät ohne Lüfter.


    Wenn man mit einem Ventilator arbeiten will, ist eine andere Konstruktion besser geeignet. In der Technik verwendet man Festbettadsorber mit Kieselgel.
    Da wird das Kieselgel von der Luft durchströmt. So etwas lässt sich einfach mit wenigen Mittel herstellen.

    Ein Stück Abwasserrohr aus dem Baumarkt. Auf die eine Seite einen Ventilator montieren und gegen die Außenwand abdichten. Dadurch entsteht keine Kurzschlussströmung. Es gibt auch runde Ventilatoren mit verschiedenen Durchmessern.
    In das Rohr einen Luftdurchlässigen Beutel mit regenerierbarem Trockenmittel stopfen, so dass er gegen die Rohrwand abdichtet.
    Wobei zu prüfen wäre ob der Ventilator stark genug ist um die Luft durch den Beutel mit Trockenmittel zu drücken.
    Bei dieser Anordnung strömt die Luft dann durch das Adsorberbett und kommt auf der anderen Seite trocken, vermutlich zu trocken wieder heraus.

    Etwas für Elektronikbastler.
    Setzt man in die Nähe der Ansaugstelle einen Feuchtigkeitssensor, kann man den Ventilator je nach Luftfeuchtigkeit zu oder abschalten.

    Noch etwas zur der weiter oben beschriebenen Kurzschlussströmung.
    Ich habe an meiner Lüfterplatte zum Kühlschrank den Strömungsverlauf untersucht und zeige hierzu ein Bild.



    In dem oberen Bild ist der Lüfter nicht in Betrieb. Die warme Luft Kühlschrankes strömt durch die Öffnungen nach außen.

    Im unteren Bild ist der Lüfter zugeschaltet. Er saugt durch die Nachbaröffnungen Luft an und führt sie im Kreis. Es entsteht eine Kurzschlussströmung.
    Genau das geschieht auch bei der Trocknungsmaschine.

    Gruß
    wolf

  8. #38
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.056

    Standard AW: Raidys Bastlerecke

    Hallo zusammen,
    da ich nur mit meinem Mininotebook arbeite, die Antworten in Kurzform:
    1) Theorie und Praxis: Ich stehe am Rhein und habe die Büchse zwischen Plissee und Frontscheibe gestellt. Normalerweise ist die dann morgens immer gut nass. Heute morgen aber war sie trocken.
    Fazit: Wirkt und geht. Zwar mag wolf mit seinen Grundbedenken recht haben, aber der verbleibende Wirkungsgrad ist dennoch so hoch, dass es gut funktioniert hat.
    2) Silca-Gel oder Einwegtrockenmittel: Einwegtrockenmittel löst sich mit der Zeit auf das stimmt. Silca wäre generierbar. Ja, das Gel nimmt die Feuchtigkeit langsamer auf, was sich aber durch die aktive Belüftung extrem beschleunigt. Ich empfehle dennoch nur regenerierbares Mittel zu verwenden.

    3) Allgemeines: Ich stelle hier die eine oder andere Idee vor. Erst wenn sie sich in der Praxis bewährt hat, empfehle ich es dann nochmals ausdrücklich.


    Speziell für wolf: Ganz sicher kann man dies erheblich optimieren, indem man aertodynamische Kurzschlüsse vermeidet, die ganze Bauform anders gestaltet und mehr Aufwand betreibt. Nur dann kann es kaum noch jemand nachbauen. Diese Lösung ist extrem einfach machbar und sollte dennoch genügend wirksam sein.
    Zum Regenerieren auf dem Heizung während der Fahrt: Stimmt, die LF würde zunehmen. Aber während der Fahrt kann man ja auch immer das Fenster einen Spalt offen lassen, dann verzieht sich die LF mit der Zeit während der Fahrt auch. <so wie man es bei beschlagenen Scheiben ja auch immer macht.

    Gruß Georg

  9. #39
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.056

    Standard AW: Raidys Bastlerecke

    Zitat Zitat von rundefan Beitrag anzeigen
    Hallo raidy,
    schön Dich wiedergefunden zu haben!
    Werd Deine Ideen weiter verfolgen!

    Gruß
    Werner
    Schön dich hier zu sehen, freut mich sehr. Vorschlag: Stelle dich den anderen hier auch mal in einem Begrüßungsthread vor.
    Freut mich, dass du den Weg hierher gefunden hast Werner.
    Gruß Georg

  10. #40
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.461

    Standard AW: Raidys Bastlerecke

    Hallo Georg, schon die RMI 02/14 gelesen, speziell den Artikel Frankia und Büttner ?

    Auf S.105 findet man eine kleine Anzeige, hier dazu der Link - http://s441852036.website-start.de/p...ion/batterien/

    Wäre das was für die nicht so bastelbegabten wie du ?

    Kannst du dazu als Experte mal einen Kommentar dazu geben ?

    Wäre das auch kostenmäßig eine Umrüstalternative oder meinst du das dein Umrüstvorhaben material- und arbeitskostenmäßig wesentlich preiswerter werden wird ?

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

Seite 4 von 127 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 54 104 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Soll das Forum eine Rubrik Bastlerecke bekommen?
    Von raidy im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 25.02.2013, 11:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •