Hallo,
ich habe einen Beitrag zu Herstellerbewertung.Ich hatte bis März 2019 nein WoMo HYMER Camp 45 der 33 Jahre alt war mit Fiat Ducato 2,3l, 92 PS und H-Kennzeichen.
Das war ein Fahrzeug ohne Rost und der Motor war unverwüstlich und wartungsfreundlich.
Jetzt hab ich mir einen Roadcar 540 zugelegt.
Der Fiatkastenwagen hat den neuen 115 Multijet 2 Motor (1,9L, 115PS) mit EURO 6.
Bei einer Fahrt in Frankreich leuchtete/ blinkte plötzlich die Ölwarnleuchte und die Anzeuge "Ölwechsel durchführen" auf. Da ich vor Fahrbeginn das Öl kontrollierte, war ich eigentlich nicht beunruhigt, da das Öl einen guten Eindruck machte.
Nach einem Blick in die Bedienungsanleitung wurdeich aber dann doch unsicher.Es hieß, das der Motor nach einiger Zeit in den Notbetrieb schaltet.Es steht aber nicht nach welcher Zeit oder nach wievielen Kilometern in den Notbetrieb geschaltet wird. Sicherheitshalber suchte ich eine Werkstatt für den Motorölwechsel.In einer Peugeot-Werkstatt,da keine Fiat-Vertretung in der nächsten Umgebung war, ließ ich den Ölwechsel durchführen. Leider konnten sie nur den Servicezähler zurückstellen, aber nicht die Ölwechselanzeige.So musste ich mit dem mulmigen Gefühl , trotz durchgeführten Ölwechsel,weiterfahrenund hoffen das der Motor nicht in den Notbetrieb schaltet. Nach der Rückkehr muß ich nun zur Fiat-Werkstatt fahren und die Anzeige löschen lassen.
Es ist eine Zumutung von Fiat, daß man solch eine Software in ein Fahrzeug einbaut, die ein Fahrzeug nach plötzlichen Aufleuchten der Ölwarnleuchte/ Ölwechselanzeige in den Notbetrieb schaltet und nach erfolgtenÖlwechsel anscheinend nur in der Fiat-Werkstatt zurückgestellt werden kann. Es wäre auch ein Hinweis in der Betriebsanweisung hilfreich, nach welcher Zeit oder wievielen Kilometern der Motor in Notbetrieb schaltet.
So wird man gezwungen, den Ölwechsel in der teueren Vertragswekstatt durführen zu lassen!
Das ist keine Reklame für FIAT.