Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Kennt sich schon aus   Avatar von Unimog-HeizeR
    Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    402

    Standard Ladebooster 2.0 oder der "Selbstbau-Ladebooster"

    Hallo Zusammen

    Ich hätte da mal wieder eine Idee...
    Die Fahrerbatterie Wird beim Fahren 1A Aiufgeladen, kein Problem.
    Mit der Ladeleistung der 2 90Ah Aufbaubatterien in der Heckgarage bin ich jedoch nicht 100% zufrieden.

    Nun hab ich mir einiges zu diesen "Ladeboostern" durchgelesen, dabei kam mir die unten folgende Idee,
    wobei mich die ca. 200 Euro anschaffungskosten auch noch davon abhalten (für einen simplen step-up-converter).

    Folgende Idee war also Geboren:
    Während der Fahrt über den schon vorhandenen EBL mitladen!

    Volgendes hatte ich mir dazu überlegt:
    Einen einfachen 300W Wechselrichter im Motorraum nahe der Starterbatterie montieren, und über ein Relais
    mit D+ Signal einschalten.
    Dann den 230V Ausgang auf den EBL, dort zur Sicherheit vielleicht noch ein Vorrangrelais einbauen,
    wobei bei mir zumindest ziemlich ausgeschlossen wäre, dass beides gleichzeitig in betrieb ist.
    (mehr als der WR abrauchen kann eigentlich nicht passieren... )

    Was meint Ihr zu meinerIdee, Funktioniert das so,
    oder habe ich da sonst noch einen Denkfehler drin,
    oder sonst irgendwie einen knoten im Kopf?

    Gruß
    Timo

  2. #2
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    9.969

    Standard AW: Ladebooster 2.0 oder der "Selbstbau-Ladebooster"

    Es wird gehen! Aber: Der Gesamtwirkungsgrad ist bäh und die LM könnte leiden. Zuerst verlierst du so 10-20% am Wandler auf 230 Volt, dann verlierst du wieder 10-20% an den EBL-Netzteilen. Aber gehen wird es und manche haben es auch schon gemacht. Wobei du bei Weiten keine 3000W brauchst. Einfach nur die Leistungsangaben der EBL und evtl. Zusatznetzteile addieren und 50% Reserve drauf schlagen.

    Und noch ein Problem: Ob deine LM das auf Dauer durchhält, wenn du z.B. im Winter mit Licht, Gebläse usw. die LM eh schon stark belastest und dann noch einen WR brummen lässt steht auf einem anderen Blatt.

  3. #3
    Kennt sich schon aus   Avatar von Unimog-HeizeR
    Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    402

    Standard AW: Ladebooster 2.0 oder der "Selbstbau-Ladebooster"

    Hallo Georg

    Schön, von dir zu hören.

    Ich schrieb: 300W Wechselrichter!
    3kW wären wirklich etwas "überkanditelt"

    der EBL ist mit 1A Abgesichert, also rein rechnerisch 230W.
    Mit Verlusten u.s.w. gehe ich von 300W Lima-Mehrbelastung aus.
    Das sollte sie denke ich selbst im Winter Locker packen, da eich keine weiteren elektrischen Grossverbraucher
    wie Sitzheizung, beheizbare scheibe, und so weiter an Bord habe.

    Gruß
    Timo

  4. #4
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    9.969

    Standard AW: Ladebooster 2.0 oder der "Selbstbau-Ladebooster"

    1) Hast du nur die EBL und kein Zusatzladegerät?
    2) Lustiger Nebeneffekt: Die EBL versucht dann auch noch, die Starterbatterie mit zu laden. Macht aber nichts.
    3) Die EBL ist ein Langsam-Lader, die Ladebooster aber machen locker 30-40A Ladestrom. D.h. du musst lange fahren, bis die Batterien voll sind.
    4) Wenn schon, dann nehme ein 500W WR. Dann hast du mehr Reserven und außerdem zieht auch der nur 230W + 10-20%, wenn nur 230W von der EBL gebraucht werden.

    Aber wie ich schon sagte: Es würde gehen.

  5. #5
    Kennt sich schon aus   Avatar von Unimog-HeizeR
    Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    402

    Standard AW: Ladebooster 2.0 oder der "Selbstbau-Ladebooster"

    Hallo Raidy

    1)Ja, ich habe Nur den EBL, mir geht es auch nur darum, diese Zusätzlichen 10A Ladeleistung zu nutzen.
    Das mit dem Zusatzlader was du denkst kann ich verstehen, müsste dann aber die leitungen bis in die Heckgarage ziehen,
    Das möchte ich so weit möglich vermeiden, denn dann könnte ich gleich 2x25nn von Lima zu den Aufbaubatterien legen.
    2) Mit meinem EBL werden NUR die Aufbaubatterien Laden. (Über einen extra schalter geht auch NUR die Starterbatterie, aber das macht hier eh kein sinn.)
    3)Das ist mir Schon klar, mir geht es wie gesagt um die Zusätzlichen 10A Ladestrom, und der EBL lädt allemal besser und schneller wie jetzt über die Lima.
    4) Der sinn von einem 500W WR erschliesst sich mir nicht.
    Wie gesagt, der EBL ist Primär mit 1A Abgesichert.
    In der Heckgarage habe ich einen 1500W WR für die Kaffeemaschine, und sonstigen 230V Kram.
    Dadurch ist zu 99,9% ausgeschlossen, dass der 300W WR überlastet werden könnte.

    Gruß
    Timo

  6. #6
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    9.969

    Standard AW: Ladebooster 2.0 oder der "Selbstbau-Ladebooster"

    Ja, in dieser speziellen Konfiguration kann das Sinn machen. Achte aber darauf, dass der WR nicht nur mit 300W angegeben ist, sondern auch 300VA induktiv kann. Viele Billig-WR erreichen die 300W nur bei rein ohmscher Last. Deine EBL aber ist eine induktive Last.

  7. #7
    Kennt sich schon aus   Avatar von Unimog-HeizeR
    Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    402

    Standard AW: Ladebooster 2.0 oder der "Selbstbau-Ladebooster"

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Ja, in dieser speziellen Konfiguration kann das Sinn machen. Achte aber darauf, dass der WR nicht nur mit 300W angegeben ist, sondern auch 300VA induktiv kann. Viele Billig-WR erreichen die 300W nur bei rein ohmscher Last. Deine EBL aber ist eine induktive Last.
    Ja Georg, das ist schon klar.

  8. #8
    Stammgast   Avatar von MobilIveco
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    515

    Standard AW: Ladebooster 2.0 oder der "Selbstbau-Ladebooster"

    Hallo Timo,

    ich habe mich mit dem Thema auch einmal beschäftigt und eine sehr ausführliche Einbauanleitung gefunden. Wenn du Interesse hast, kann ich dir per PN einen Downloadlink schicken.
    Viele Grüße
    Horst (alias MobilIveco)


    Umwege erweitern die Ortskenntnis. (Tucholsky)

  9. #9
    Kennt sich schon aus   Avatar von Unimog-HeizeR
    Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    402

    Standard AW: Ladebooster 2.0 oder der "Selbstbau-Ladebooster"

    Hallo Horst

    Prinzipiell weis ich ganz genau, was ich wie einbaue und anschliesse.
    Aber ein Fehler ist das bestimmt nicht zu sehen, wie das andere gemacht haben.
    Wäre nett, wenn du mir den Link zukommen lässt.

    Gruß
    Timo

  10. #10
    Stammgast   Avatar von MobilIveco
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    515

    Standard AW: Ladebooster 2.0 oder der "Selbstbau-Ladebooster"

    "Sie haben Post"
    Viele Grüße
    Horst (alias MobilIveco)


    Umwege erweitern die Ortskenntnis. (Tucholsky)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sparfuchs oder "man lebt nur einmal"?
    Von Sophia_Pfisterer im Forum Sonstiges
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 17.08.2018, 23:16
  2. Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 12.04.2014, 17:35
  3. Ladebooster Waeco vs Büttner
    Von christolaus im Forum Stromversorgung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 24.08.2013, 14:13
  4. Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?
    Von yogi1 im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.06.2011, 00:14
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2009, 14:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •