Umfrageergebnis anzeigen: Wie denkst du über eine AB-Vignette für Deutschland?

Teilnehmer
196. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Keinerlei Maut/Vignette für Deutschland

    65 33,16%
  • Maut/Vignette ja, aber sie darf nur für Ausländer Geld kosten

    50 25,51%
  • Wenn Maut, dann für alle und somit auch für uns.

    47 23,98%
  • Wenn schon Vignette, dann aber auch bis 7,5t!

    33 16,84%
  • Keine Antwort passt

    16 8,16%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 8 von 69 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 58 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 688
  1. #71
    Stammgast   Avatar von LT35
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    1.830

    Standard AW: Die deutsche Maut. Was kommt da wirklich auf uns zu?

    Moin

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    bei dem Thema bekomme ich die Krätze!
    Pardon, lag nicht in meiner Absicht

    Alle deutschen Autofahren sollen sich so ein Ding an die Scheibe peppen
    Tja, warum eigentlich, ich habe doch ein D auf dem Nummernschild. Wenn ich sowieso automatisch zahlen muss, also nicht irgendwie nutzungsabhängig, was soll ich denn mit dem Ding beweisen ? Wenn ich die Kfz-Steuer nicht bezahle, bekomme ich die Vignette nicht, bis die mein Auto deswegen still legen wird dauern, aber ist das so ein großes Problem, dass man dafür diesen Aufriss betreiben muss ?

    5% Systemkosten, in A sind das 9% und die Vignette ist pauschal gleich teuer für ein Jahr und nicht noch von irgendwelchen Emissionsklassen abhängig.

    Der arme Zoll, der den Unfug umsetzen muss. Wer ist dafür, die Einführung Toll Collect zu übertragen ? Das würde nochmal ein paar Jahre Zeit bringen ...

    <duck und weg>

    mfG
    K.R.

  2. #72
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.287

    Standard AW: Die deutsche Maut. Was kommt da wirklich auf uns zu?

    Glaubt wirklich jemand, dass unsere Nachbarn sich das gefallen lassen?
    Sollte die Infrastrukturabgabe (warum eigentlich nicht "Maut") tatsächlich so kommen, dann werden wohl unsere Nachbarn alle Landstraßen auch zur Mautzone erklären. Oder sie verdoppeln die Mautgebühren und schreiben es den eigenen Bürgern anderswo gut.

    Ich bin mir sicher, das wird zum Hornberger Schießen.

    Bedenkt man dann noch, dass diese kalkulierten 600M€ nicht einmal 10% der aktuellen Instandhaltungskosten ausmachen, und dass der Staat am Verkehr insgesamt rund 52Milliarden € (52.000 Millionen) einnimmt, dann sind diese 600M€ eh ein Witz.

  3. #73
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.975

    Standard AW: Die deutsche Maut. Was kommt da wirklich auf uns zu?

    Hallo, ist doch egal wie die Sau heißt die wieder durchs Dorf getrieben wird - PKW-Maut oder Infrastrukturabgabe

    Hauptsache es findet sich einer der die Sau noch rechtzeitig abschießt

    "Deutsche Maut = Deutscher Murks"

    Hoffentlich dauert die Einführung genauso lang wie bei der LKW-Maut oder die Fertigstellung von BER.

    Vielleicht kommt es ja so wie mit der GEZ-Gebühr - egal ob man einen Fernseher/PKW hat, den Gebührenbescheid bekommt jeder

    Nach der Beispieltabelle im letztgenannten Link von LT35 im #68 soll sie für inländische Fahrzeuge kostenneutral sein, also für mich klar

    diskriminierend und ausländerfeindlich.

    Bravo, damit macht sich Deutschland wieder sehr "beliebt" in Resteuropa.

    Naja, bei der nächsten Deutschlandtour werden wir nochmal ausgiebig gratis BAB, B- und Landstraßen nutzen bevor .....

    .... und wenn dann doch mal, dann " L m a A ".

    Übrigens, auch ich habe die jetztige GROKO (Großes Ko..en) nicht gewählt

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  4. #74
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    323

    Standard AW: Die deutsche Maut. Was kommt da wirklich auf uns zu?

    Hallo zusammen,

    das vorgeschlagene System würde ja auch nicht alle Deutschen gleich behandeln.

    Meine Deutschen Arbeitskollegen sind hier in der Schweiz angemeldet, haben also ein Schweizer Kennzeichen am PKW. Jedoch einen Deutschen Pass, sind also keine Doppelbürger.

    Mein Deutscher Arbeitskollege fährt zb im Urlaub nach Hause und trifft sich mit drei Deutschen Kumpels im Biergarten. Da sitzen dann vier Deutsche an einem Tisch und geniessen ein Bier. Drei davon haben für die Nutzung der Strasse zum Biergarten nichts bezahlt, einer schon.

    Also Gleichbehandlung ist anders

    Gruss Lars

  5. #75
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.480

    Standard AW: Die deutsche Maut. Was kommt da wirklich auf uns zu?

    Ich finde das als den richtigen Weg, wer die Straßen in Deutschland nutzt sollte sich auch an den Kosten beteiligen. In einer Vielzahl von Länder in der Eu gibt es Straßen Abgaben, die auch die Einwohner aber auch die Gäste bezahlen, wie die KFZ-Steuer dort liegt ist uns nicht bekannt, aber vielfach ist diese genau wie die Mineralölsteuer bei uns geringer.
    Für mich ist dies keine Ausländerfeindlichkeit sondern richtig, wer unsere Straßen nutzen will soll zahlen, müßen wir in anderen Länder auch, und nur weil man dort die Straßen privatisiert hat soll das legal sein
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,


    Kaufe und verkaufe Restbestände der Wohnmobilindustrie, alle Marken

  6. #76
    Ist öfter hier   Avatar von Superglide
    Registriert seit
    11.03.2012
    Beiträge
    45

    Standard AW: Die deutsche Maut. Was kommt da wirklich auf uns zu?

    ich als betroffener aus dem "ösiland" sehe das thema eher gelassen. nachdem es mich nur in den süden zieht, werde ich kaum bis gar nicht von der s.g.benützungsabgabe für ausländer betroffen sein.
    eines ist jedoch sicher wie das amen im gebet. sollte diese regelung so durchgehen, wird in österreich die schon mal angedachte abgabe auf ALLE strassen auszuweiten bestimmt eingeführt. bei uns dann zwar für ALLE (auch inländer) benutzer gleich, jedoch ist es dann vorbei mit der besonders von deutschen gern genutzten kostenlosen fahrt auf unseren landes- u. bundesstrassen.
    Grüße aus dem Mürztal

  7. #77
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.923

    Standard AW: Die deutsche Maut. Was kommt da wirklich auf uns zu?

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    ...Sollte die Infrastrukturabgabe (warum eigentlich nicht "Maut") ....
    Hallo Georg!
    Manchmal hilft die Erinnerung !!
    Da gab es mal einen angeblich brilliant Piano spielenden CSU-Minister, der auf den Namen Peter Ramsauer hörte. Wenige Wochen vor der letzten Bundestagswahl war genau so eine " Infrastruktur-Abgabe" als Forderung auf die Bundesbürger losgelassen worden. Damit sollten die Strasen- und Brückenschäden behoben werden. Das Ganze sollte, so wie "Aufbauhilfe Ost" ( Solidaritätszuschlag ), über Jahre festgeschrieben werden.
    Warum wundert man sich, wenn die gleichen "Experten" des Ministeriums in die Schublade greifen und, aus ihrer Sicht, Gutes Altes aus einer der vielen Schubladen ziehen.
    Ich will da nichts Schwarzes an die Wand malen, aber vermutlich wird da so etwas kommen:

    Die EU wird die vorgeschlagenen Infrastrukturabgabe nicht zulassen, ggf. klagen einige der Anrainer und gewinnen. Dann wird als Alternative für Alle kommen, nämlich eine Autobahnmaut wie z.B. in Österreich, wo die Inländer ja auch eine Autobahnmaut zusätzlich zur KFZ-Steuer zahlen. Durch die Hintertür kommt dann zusätzlich die Infrastrukturabgabe ausschließlich für die deutschen Fahrzeughalter. Für die wurden ja die Strassen gebaut

    Und ab 2017, also bei der nächsten Bundestagswahl, wird dann die gleiche Truppe wieder gewählt, weil ja doch niemand etwas gegen die tollen Leistungen der GroKo zu sagen wagt/ oder andere Lösungen in der Hinterhand hat.

    Gestern sinngemäß in den ARD-Tagethemen:
    Mal sehen, was der Finanzminister sagen wird, wenn der Verkehrsminister die Einnahmen der IA für Strassenerhalt nutzen möchte und gleichzeitg seinen Etat behalten will. Wer nicht weiß, wie das weitergeht, sollte einfach die Situation mit dem Verkehrs-Etat und der LKW-Maut betrachten. Da ist genau das geschehen. Der Etat des Ministeriums wurde um den Betrag der LKW-Maut gekürzt. Also kein Cent mehr für den Erhalt von Strassen uns Brücken.
    Ein, aus meiner Sicht, aber hausgemachtes Problem: es ist leichter, sich mit Neubau-Projekten zu schmücken, als zu belegen, dass die Strassen in ihrem Erhaltungszustand deutlich besser geworden sind.

    Also Mehreinnahmen sind zwar vorhanden, werden aber zum Stopfen anderer Löcher genutzt, damit
    a) die Neuverschuldung verhindert wird ( ist ja seit einigen Jahren erklärtes Ziel von CDU/CSU )
    b) einmal ausgegebenes Geld, wenn auch für Fremdprojekte und nicht für Verkehrszwecke, ist nicht ein weiteres Mal zur Verfügung.

    Wenn ich bedenke, das allein in NRW ein Betrag von mehr als 4 Mrd. € zum Erhalt von Strassen und Brücken und zur Beseitigung von Strassen- und Brückenschäden benötigt werden, frag ich mich, warum man für solche Kleckerbeträge, wie geschätzte 600 Mio.€ so einen Aufriss auf der Bundespressekonferenz macht.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  8. #78
    Stammgast   Avatar von grschwarz
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    Neuwied-Heimbach
    Beiträge
    700

    Standard AW: Die deutsche Maut. Was kommt da wirklich auf uns zu?

    Guten Morgen Allerseits !
    Gerne möchte ich hier noch einmal an die Entstehung der Maut erinnern. Ein bayrischer Ministerpräsident wollte mit der " Maut für Ausländer " seine Wahl gewinnen. Nun sollen alle Bundesbürger die Folgen dieser diskriminierenden Angelegenheit ertragen, ausgelöst von einer regionalen Partei, die bundesweit etwa 7% an Größe darstellt. Das ist nur schwer zu begreifen . . .
    Gruß
    Rudolf
    Gelegentlich unterwegs mit Gattin Gaby im Flair von 2007.

  9. #79
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.480

    Standard AW: Die deutsche Maut. Was kommt da wirklich auf uns zu?

    Zitat Zitat von grschwarz Beitrag anzeigen
    Guten Morgen Allerseits !
    Gerne möchte ich hier noch einmal an die Entstehung der Maut erinnern. Ein bayrischer Ministerpräsident wollte mit der " Maut für Ausländer " seine Wahl gewinnen. Nun sollen alle Bundesbürger die Folgen dieser diskriminierenden Angelegenheit ertragen, ausgelöst von einer regionalen Partei, die bundesweit etwa 7% an Größe darstellt. Das ist nur schwer zu begreifen . . .
    Gruß
    Rudolf
    Das stimmt so ja nicht, die Maut wird nur kommen wenn die Mehrheit der gewählten Politiker zustimmt, und nicht weil die CSU es so will. Und wieso die Maut Diskriminierend ist, ich werde auch diskriminiert wenn ich in X oder O zahlen muss, die Landeseinwohner aber dadurch eine geringere Steuerlast haben weil wir dort die Straßen bezahlen.
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,


    Kaufe und verkaufe Restbestände der Wohnmobilindustrie, alle Marken

  10. #80
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.825

    Standard AW: Die deutsche Maut. Was kommt da wirklich auf uns zu?

    Hallo zusammen,
    ich bin der Meinung in ganz Europa ist die öffentliche Hand so überschuldet, dass auf Dauer jede Steuer bzw. Abgabenerhöhung zu eigenen Gusten genutzt und zementiert wird.

    Daher werden auch wir als Deutsche die Maut plus die schon existierende KFZ und Mineralölsteuer bezahlen und wenn wir, wie jetzt geplant die Maut auf alle Straßen (nicht nur die Autobahnen) ausdehnen, dann werden die Anderen dem Beispiel folgen.

    Hier wird ein weiteres mal an der Steuer/Abgaben-Schraube gedreht und das ist alles!
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


Seite 8 von 69 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 58 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Videorückfahrsystem luis, sind das wirklich 150*?
    Von Chrystel3 im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.11.2013, 21:39
  2. Deutsche, kauft deutsche Bananen!
    Von MobilLoewe im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 29.05.2013, 22:53
  3. Pipi-Motor: Ob das wirklich funktioniert?
    Von ivalo im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.01.2013, 19:57
  4. Bin ich wirklich zu blöd zum Bildereinstellen ?
    Von Waldbauer im Forum So funktioniert unser Forum
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 23.11.2012, 20:46
  5. Wie kommt ein Wassersportler auf ein Wohnmobil?
    Von SeewolfPK im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 12:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •