Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52
  1. #1
    Stammgast   Avatar von Campingfan1000
    Registriert seit
    28.05.2013
    Ort
    Bad Neustadt
    Beiträge
    681

    Standard King-Size Mobile gebraucht... Gute Idee oder Groschengrab?

    Servus Leute,

    Ich öffne dieses Thema nur aus reinem Interesse, dass heißt nicht, dass ich mir gleich so eine fahrende Burg kaufe, desshalb schreibe ich das auch nur in die Plauderecke.

    Habe mal aus Spaß bei mobile.de und autoscout nach Luxusmobilen, also 7,5t und 8-12m lang, gesucht.
    Hier mal einige Beipsiele: http://suchen.mobile.de/wohnwagen-in...ml?origin=PARK
    http://suchen.mobile.de/wohnwagen-in...ml?origin=PARK
    http://suchen.mobile.de/wohnwagen-in...ml?origin=PARK

    Neu kosten diese Ungetüme teilweise so viel wie ein kleines Eigenheim, gebraucht gibt es sie schon für 35000€-65000€.
    Nun wollte ich mal fragen was eure Meinung zu diesen Mobilen ist, kann man Mobile mit diesem Alter kaufen oder ist es nicht zu empfehlen?
    Und: was für Kosten kommen da so auf einen zu, Steuer, Versicherung und Reperaturen?
    Klar die Unterhaltskosten sind für ein Mobil dieser Klasse niemals billig, aber auf was muss man so einstellen?
    Wie sieht es mit der Technik aus, man sagt die Basisfahrzeuge halten eigentlich, wenn man sie pflegt, aber was ist mit dem Wohnraum?

    Schreibt einfach, was ihr darüber denkt, das ist wie gesagt, keine Kaufberatung ,sondern nur aus reinem Interesse.

    Gruß Felix

  2. #2
    Gesperrt  
    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    592

    Standard AW: King-Size Mobile gebraucht... Gute Idee oder Groschengrab?

    Ich würde ein solches Fahrzeug nicht kaufen,es fängt bei der Bereifung an,als Busfahrer weis ich was ein Satz Reifen kostet,bei Reparaturen z.B.Druckluftanlage usw.werden schnell größere Beträge fällig,auch die Elektronik ist bei den ja meiste verwendeten LKW oder Busfahrgestellen öfters ein Problem.Jährlicher TÜV,bis 14 Liter Motoröl beim Ölwechsel machen den Unterhalt nicht billiger und auf so manchem Stellplatz oder auch CP hat man keine Chance auf Grund der Fahrzeugabmessungen,dazu kommen dann noch Gewichtsbegrenzungen auf manchen Strassen.

    Gruß Arno
    Geändert von MobilLoewe (09.06.2013 um 09:49 Uhr) Grund: Vollzitat bei direkter Antwort nicht erforderlich

  3. #3
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.552

    Standard AW: King-Size Mobile gebraucht... Gute Idee oder Groschengrab?

    Arno, das wäre auch für mich nichts, aber 12 Liter Ölwechsel beim 6 Zylinder Sprinter und jährliche HU ab dem 6. Jahr habe ich auch.

    Gruß
    Bernd
    Geändert von MobilLoewe (09.06.2013 um 09:55 Uhr) Grund: Tippfehler

  4. #4
    RJung
    Gast

    Standard AW: King-Size Mobile gebraucht... Gute Idee oder Groschengrab?

    Hallo Felix,

    ich schaue ja auch immer mit Interesse auf die großen Mobis. Dabei wird dieses Interesse auch bei mir von akademischer Natur bleiben. Während man, wie du richtig beobachtet hast, die Schätzchen gebraucht verhältnismäßig günstig erwerben kann, sind hat die Unterhaltskosten kaum zu stemmen - bis hin zum Spritverbrauch. Wenn schon ein Wochenendtrip an die Nordesee - für uns etwa 100 km entfernt - mit 60bis 80€ für Diesel zu Buche schlägt, dann sind da Grenzen überschritten. Das ist für mich auch der Grund, warum man diese Mobis gebraucht mit so wenigen Kilometern findet - da war den Besitzern dann auch das Fahren zu teuer.

    Was den Aufbau angeht, so wirst Du wohl hier im Forum kaum Erfahrungswerte finden. Ich hatte ja auch schon Testballons in die Richtung hier gestartet, ohne viele Antworten zu bekommen. Andererseits kann man vermuten, dass die sich da wie jedes Mobi verhalten - die Jahre und der Gebrauch machen den Verschleiß. Dabei ist in den Preisklassen von hochwertigem Ausbau auszugehen, aber auch da werden Polster müde und bekommen Möbel Macken. Das muss man sich im Einzelfall angucken. Die verbaute Technik kennt man aus anderen Fahrzeugen, ob Heizung oder Kühlschrank, da geht irgendwann etwas kaputt. Und man darf nicht verkennen, dass da teils noch weit mehr teure Technik verbaut ist als in "normalen" Mobis, also mehr Fehlerquellen. Ein letztes: Wenn die Schätzchen 10 oder 15 Jahre alt sind, ist die Inneneinrichtung geschmacklich dann manchmnal auch gewöhnungsbedürftig. Für mich bleibt das ein "akademische" Thema.

    Realistischer Betrachtungsgegenstand bleibt für mich die gehobene Klasse auf Basis Iveco Daily, um die 6 bis 7,5 to. Da gibt es ja auch feine, gut verarbeitete und ausgestattet Fahrzeuge, Alkoven und VI, die nebenbei auch nicht weniger Raum bieten als die 7,5-Tonner auf MAN - aber deutlich mehr Zuladung ! - und die bewegen sich von den Unterhaltskosten noch im tragbaren Rahmen. Aber ein schönes Diskussionsthema ist das auf jeden Fall.

  5. #5
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.086

    Standard AW: King-Size Mobile gebraucht... Gute Idee oder Groschengrab?

    Vom Kilometerstand her sind diese Fahrzeuge normalerweise noch weit vom Verfallsdatum entfernt. Aber: Sie sind durchwegs über 15 Jahre alt und der Zahn der Zeit nagt auch an einem LKW-Fahrgestell. Luftfederung, Bremsen, Reifen, allgemeine Wartungskosten lassen die Sosse im Vergleich zum Braten schnell sehr teuer werden auch wenn die Schätzchen zu absolut verlockenden Preisen angeboten werden.
    Es lohnt sich auf jeden Fall darüber zu diskutieren, es werden sich sicher mehrere Leute im Forum schon Gedanken gemacht haben, ich gehöre auch zu denen.

    Vor vielen Jahren hatte ich auf einem CP auf der Insel Krk mal einen Stellplatznachbarn der mit einem amerikanischen Mobil in Reisebusgröße unterwegs war. 8-Zylinder-Benziner, Wandlerautomatik, ein richtiges Wohn- und ebensolches Schlafzimmer.
    Man unterhielt sich, auch übers Mobil.
    Verbrauch ?
    Nicht so arg, 18 bis 20 Liter.
    Auf 50 Kilometer...kam nach.
    Der Besitzer verdiente seine Brötchen mit der Wartung und Reparatur von amerikanischen Baumaschinen samt deren Motoren, also konnte er das Reparaturrisiko weitgehend ausschalten. Er hatte das Schätzchen für 5000 D-Mark gekauft, als Messemobil eines großen deutschen Lackherstellers, wenig Kilometer drauf, technisch für ihn also kein Risiko.
    Was hat dein Mobil denn gekostet ? fragte er.
    56000 Mark.
    Was galubst du, wieviel Benzin ich für 51000 Mark kaufen kann ????
    Unterm Strich kostet mein Mobil weniger als deins !
    Von dieser Seite kann man es auch betrachten.
    Er hatte wahrscheinlich recht.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  6. #6
    Stammgast   Avatar von Campingfan1000
    Registriert seit
    28.05.2013
    Ort
    Bad Neustadt
    Beiträge
    681

    Standard AW: King-Size Mobile gebraucht... Gute Idee oder Groschengrab?

    Hallo Leute,

    Danke erst mal für eure Antworten,
    ja es stimmt, die Kosten für die Fahrzeugtechnik dieser Größe sind enorm, wenn man das fahrzeug aber nur mit Saisonkennzeichen fährt und den Winter über "einmottet" sind die Kosten wahrscheinlich nicht ganz so hoch(aber braucht man dann so ein großes Mobi, wenn man es eh nur halbjährlich benutzt)

    kenne jemand, der hat sich einen 10 Jahre alten Flair gekauft, nach 2000km Getriebeschaden, hat mit Arbeitszeit fast 10000€ gekostet.

    Zum Spritverbrauch: Bei den Anzeigen von Mobile.de schreiben die Verkäufer immer so von 15l. finde das eigentlich ok bei der Größe des Mobis.
    Die Innenausstattung ist Geschmackssache, aber es stimmt, bei dem Alter ist sie schon gewöhnungsbedürftig.
    Außerdem: Um so ein Riesenkasten zu fahren, müsste ich soagt einen LKW-Führerschein machen...

    Naja, ist wie gesagt nur so ein Traum von mir.....

    Gruß Felix

  7. #7
    Kennt sich schon aus   Avatar von Omniro
    Registriert seit
    12.03.2013
    Beiträge
    323

    Standard AW: King-Size Mobile gebraucht... Gute Idee oder Groschengrab?

    Vielleicht habe ich ja den falschen Ansatz, aber die Kosten wären mir egal.
    Nur kenne ich viel zu viele schöne Flecken und Ortschaften, die ich mit einem solchen Mobil der Länge wegen gar nicht besuchen kann.
    Ob Toscana oder Norwegen, Fränkische Schweiz oder Slowenien. VOR den schönsten Ecken standen die großen Mobile und kamen nicht dort hin. Trauten sich auch nicht weiter zu fahren, da es nicht sicher war, ob sie drehen könnten oder zu hoch sind.

    Das ist für mich das k.o. Argument. Und nicht der Kostenfaktor oder Spritverbrauch

    Gruß
    Jürgen

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Campingfan1000
    Registriert seit
    28.05.2013
    Ort
    Bad Neustadt
    Beiträge
    681

    Standard AW: King-Size Mobile gebraucht... Gute Idee oder Groschengrab?

    Servus Jürgen,

    Also ich glaube, wenn man mit so einem Schiff oft genug fährt, gewöhnt man sich an die Abmessungen.
    Und man kommt sicher auch durch engere Stellen, LKWs und Busse werden diese Straßen sicher auch befahren, also müsste man auch durchkommen.
    Aber es stimmt, wenn man sich nicht auskennt, kann man schnell mal in eine kleine Sackgasse geraten, mit so einem großen Kasten sicher kein Vergnügen da rauszufahren.

    Gruß Felix
    Geändert von MobilLoewe (09.06.2013 um 14:04 Uhr) Grund: Vollzitat bei direkter Antwort nicht erforderlich

  9. #9
    Stammgast   Avatar von Campingfan1000
    Registriert seit
    28.05.2013
    Ort
    Bad Neustadt
    Beiträge
    681

    Standard AW: King-Size Mobile gebraucht... Gute Idee oder Groschengrab?

    Hallo,

    Dieser Clou Liner ist doch eigentlich recht "günstig" sage ich jetzt mal http://suchen.mobile.de/wohnwagen-in...ml?origin=PARK

    Der Besitzer meint: "Versicherung kostet bei mir 173,- EuR /Jahr und Steuer : 745,- EuR/Jahr"
    Also, ich finde das ist für ein Fahrzeug dieser Klasse in Ordnung, kommt natürlich immer auf den Fahrzeughalter an.

    Gruß Felix

  10. #10
    Stammgast   Avatar von christolaus
    Registriert seit
    13.01.2011
    Beiträge
    1.955

    Standard AW: King-Size Mobile gebraucht... Gute Idee oder Groschengrab?

    Wenn Du mit einem alten Clou-Liner liebäugelst, dann schau mal bei Riepert in Polch vorbei. Die Firma ist auf die Wartung und Restaurierung von diesen Fahrzeugen spezialisiert. Frau Marion Riepert wird Dir die stärken und Schwachstellen der Fahrzeuge nennen. Übrigens eine sehr gute Firma. Wir haben dort den Innenraum von unserem Carthago umbauen lassen und sind sehr zufrieden.
    Gruß aus Siegen Niko
    Niesmann & Bischoff Arto 76 L - BJ 2018- Fiat Ducato - Comformatic - 4,8 t zul. GG - 7,68 lang - 2,35 m breit - 2,97 m hoch

Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nasser Unterboden, wer hat eine Idee woher?
    Von ringnebel im Forum Reisemobile
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 17.02.2019, 14:58
  2. Deutsche Mobile oder ausländische Mobile?
    Von Tonicek im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 08.06.2013, 11:01
  3. Gute Fahrt !
    Von peterchen im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.04.2010, 20:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •