Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41
  1. #1
    Stammgast   Avatar von ctwitt1
    Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    958

    Beitrag Wohnwagen oder Wohnmobil?

    Zu dem Thema Wohnwagen / Wohnmobil. Möchte ich auch noch etwas beitragen.

    Unsere Erfahrungen mit Wohnwagen sind sehr negativ gewesen. Wir hatten einen fabrikneuen Hymer Eriba Nova Moving mit vielen Extras, doppelbett und Rundsitzgruppe. 1,6 to Gewicht. AGM Batterie 40 Liter Wasser, Winterpaket, Dachklima, Zusatzheizungen, Fußbodenheizung und und und.

    Mit dem Wohnwagen zu fahren ist im Gegensatz zum Wohnmobil wesentlich schwerer. Ausscheren einscheren, Abbiegen, rangieren ist alles schwerer. Viele Strassen sind mit dem Wohnwagen nicht befahrbar da verboten. An Stellplätze ist nicht zu denken.

    Auf und abbau von Wohnwagen mit Vorzelt ist eine mehrere Stunden umfassende Tätigkeit.

    Wohnwagen sind so instabil und ungefedert vom Fahrwerk, dass alles gut beefestigt sein muss und die Sachen trotzdem durch Fahrzeug geschüttelt werden.

    Versicherung ist auch kaum billiger als beim Womo.

    Mal eben auf dem Rastplatz anhalten und Pause im Fahrzeug machen ist aufwendiger wenn nicht unmöglich. So ein langes gespann muss erst mal einen Platz finden.

    Für mich gibt es da eigentlich gar keinen Vorteil, zumindest wenn man mit dem Fahrzeug reisen will. Also nicht von A nach B und dort lange Zeit bleiben möchte. Unser kleiner Wohnwagen kostete schon 22.500€ 2005. Ich habe Preisschilder von 40.000€ auf der Messe gesehen. Ein gutes Zugfahrzeug kostet auch zwischen 60 und 100 tausend Euro. Da bin ich genauso bei 100 tausend und mehr.

    Ich bin dafür, Wohnwagen und König lassen wir den Autos mit gelben Nummern und hier bleiben wir beim Reisemobil wenn wir mit dem Mobil reisen wollen. Sonst nehme ich eine Ferienwohnung.
    Thorsten
    lieber mit dem Fahrrad an den Strand als mit dem Porsche zur Arbeit
    http://www.witt-training.de

  2. #2
    Stammgast   Avatar von dojojo
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.523

    Standard AW: Wohnwagen oder Wohnmobil?

    Hallo

    kann und darf man eigentlich mit dem Wowa auch so autark stehen wie mit einem Womo? Oder sich für eine Nacht auf einen PP stellen?
    LG aus DO von Johannes zur Zeit mit einem TPH 50 unterwegs ...

  3. #3
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.527

    Standard AW: Wohnwagen oder Wohnmobil?

    Hallo zusammen,

    unsere Camperkarriere begann mit einem gebrauchten Wohnwagen unter 1000 DM. Es folgten verschiedene Wohnwagen, auch ein kleiner Eriba Touring, mit dem wir Frankreich erobert haben. Später ein Fendt, auch mal eben für ein Wochenende angespannt und vom Ruhrgebiet an die holländische Nordseeküste gedüst. Damals war das parken auf Rastplätzen kein Problem, eben hinten die Stützen runtergekurbelt, schon war eine Rast möglich. Das beobachte ich eigentlich noch heute immer wieder. Das waren tolle Urlaube, bis mir die Campingplätze auf den Keks gingen...

    Welche Erfahrungen habt ihr mit Wohnwagen gemacht?

    Es grüßt
    Bernd

  4. #4
    Ist öfter hier   Avatar von OOCNMS
    Registriert seit
    24.01.2013
    Beiträge
    98

    Standard AW: Wohnwagen oder Wohnmobil?

    Wohnwagen haben vor und Nachteile und genau so Mobile. Es kommt doch immer darauf an was ich für einen Urlaub machen will. Habe ich Kinder, brauche ich eventuell 2 Pkw und und und.
    Ich bin bis vor 2 Jahren viele Jahre Gespann gefahren. Da waren meine Frau und ich noch Berufstätig. Den Urlaub, den wir da gemacht haben, der diente überwiegend der Erholung. Heute wollen wir reisen und dabei viel neues sehen.
    Mit dem Wohnwagen waren wir auch viel an den Wochenenden unterwegs, haben auch auf Rastplätzen oder Autohöfen übernachtet und empfanden nicht, das es viel aufwand war mit dem Wohnwagen unterwegs zu sein. Das Fahren ist auch kein Problem, wenn Wohnwagen und Zugfahrzeug zueinander passen. Rangieren, da hat so manch einer seine Probleme, da gibt es aber ja den Mover. Es gibt aber auch genug Mobilfahrer, die so ihre Probleme beim rangieren haben.
    Also kurz und knapp, jeder muß für sich entscheiden, was er möchte und soll auch den anderen akzeptieren.
    Übernachten auf nicht Campinganlagen, trifft nach meinem Kenntnisstand für beide Varianten zu, es wird vom Übernachten in Campingfahrzeugen gesprochen.
    Geändert von OOCNMS (05.06.2013 um 12:13 Uhr)
    Wolfgang

  5. #5
    Stammgast   Avatar von BRB-Stefan
    Registriert seit
    18.11.2011
    Ort
    Brandenburg an der Havel
    Beiträge
    4.016

    Standard AW: Wohnwagen oder Wohnmobil?

    Bei uns begann es mit Treffen.
    Es waren VW T4 Treffen und genächtigt wurde selbstverständlich im Caravelle.

    Wegen der Bequemlichkeit und einem besseren Schlaf wurde ein kleiner "Wohnwagen" aus DDR Produktion angeschafft und fortan genutzt.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Alt1.jpg 
Hits:	257 
Größe:	36,3 KB 
ID:	8703 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Alt111.jpg 
Hits:	160 
Größe:	12,5 KB 
ID:	8704
    Hier handelt es sich um einen Qek Junior, Bj 1985, mit hydraulischer Bremse und unser Wagen war isoliert!

    Später wurde der Qek in alter "Ostwohnwagen" Manier durch einen Weferlinger "Aller 340" abgelöst.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Alt2.jpg 
Hits:	93 
Größe:	38,8 KB 
ID:	8705 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Alt222.jpg 
Hits:	103 
Größe:	87,4 KB 
ID:	8706
    Mit 2 Kindern war auch der zu eng.

    Zu dieser Zeit hatten wir -sagen wir mal- einen gut gebrauchten Fuhrpark und tendierten zu etwas Größerem.
    Das hätte ein Zugfahrzeug und einen Wohnwagen betroffen, beides tauglich für 4 Personen.
    Wie Thorsten schon schreibt, waren wir schnell bei dem Preis eines Reisemobils.
    Dieser Punkt und mein Weg zur Arbeit (4,3 Km + etwas für die Gesundheit tun = Fahrrad) machte die Entscheidung einfach.
    Es wurde der familientaugliche Alkoven.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bild45.jpg 
Hits:	126 
Größe:	51,7 KB 
ID:	8707

    Heute, mittlerweile ohne Kinder, sind wir zu zweit in unserem VI unterwegs.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bild44.jpg 
Hits:	161 
Größe:	38,6 KB 
ID:	8708

    Die Entscheidung "Wohnmobil" haben wir nie bereut.
    Persönlich muss sicher jeder für sich abwägen, was die bessere Art ist zu campen.
    Glücklicherweise haben wir unsere Urlaubsart gefunden
    Stefan, sehr gern unterwegs mit Kerstin und Rapido 996 MH



    unsere private Homepage mit Reiseberichten und mehr: wiese-mobil.de

  6. #6
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.527

    Standard AW: Wohnwagen oder Wohnmobil?

    Da habe ich auch mal einige alte Bilder raus gesucht, übrigens eingescannte Dias:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1979 belgische Küste.jpg 
Hits:	157 
Größe:	53,2 KB 
ID:	8709
    Hier an der belgischen Küste schon 1979 frei gestanden, der kleine rote Citroen GS mit 55 PS hat die Kiste gezogen... übrigens, der gelbe VW Westfalia daneben war ein Freund, den Wagen habe ich ihm später abgekauft.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1981 Eriba.jpg 
Hits:	164 
Größe:	52,3 KB 
ID:	8710
    1981 Frankreich
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1981 Frankreich Rast.jpg 
Hits:	137 
Größe:	39,7 KB 
ID:	8711
    Mal eben Rast machen...
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1984 Cap Ferret.jpg 
Hits:	154 
Größe:	54,6 KB 
ID:	8712
    Eriba Touring Familia mit riesigem Vorzelt...

    Tja, und heute ...

    Mit nostalgischen Grüßen
    Bernd
    Geändert von MobilLoewe (05.06.2013 um 12:00 Uhr) Grund: Ergänzung

  7. #7
    RJung
    Gast

    Standard AW: Wohnwagen oder Wohnmobil?

    Ich hatte den Wohnwagen mit drei Kindern. Damals waren Campingurlaube angesagt, und das hat gepasst. Man blieb länger am Platz, und mit der ganzen Bande konnte man mit dem PKW dann auch mal etwas unternehmen. Auch hat ein Wohnwagen doch relativ merh Wohnraum als ein Mobi.
    In zweiter Ehe - dann ohne Kinder - habe ich wieder mit einem Wohnwagen angefangen. Es zeigte sich aber, dass wir gern alle zwei Tage weiter gezogen sind. Das ist machbar, insbesondere, wenn man das Vorzelt dann sein läßt. Aber dann führte der sinnige Weg doch zum Reisemobil.
    Ich habe unlängst auf einer Messe auch gestaunt, was Wohnwagen inzwischen kosten. Dennoch kann ich die Kalkulation oben nicht ganz unterschreiben. Der Wohnwagen muss sicher nicht 40.000 kosten, und ein Zugfahrzeug nicht 60.000 bis 100.000. Wobei ich auch davon ausgehe, dass ein Pkw ohnehin im Haus ist, und dass ich als Camper dann gewiss ohnehin einen "zugkräftigen" Wagen ausgesucht habe.

  8. #8
    Stammgast   Avatar von ctwitt1
    Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    958

    Standard AW: Wohnwagen oder Wohnmobil?

    Natürlich muss ein Wohnwagen bzw Zugfahrzeug nicht so viel kosten. Es ging hier ja auch Ursprünglich um den Post von Driving Office mit seinen Angaben zu den Kosten. Und dies war die Antwort darauf aus meiner Sicht. Hier im Forum ist es ja üblich, dass die Moderatoren bei kleinster Abweichung vom Grundthema sofort einen neuen Post aufmachen. Sinhaftigkeit hierzu wurde ja schon viel diskutiert. Anderswo entwickeln sich Freds ganz natürlich und einfach immer weiter und niemand kümmert sich um Sinn und Ordnung und Unsinn. Das ist dann wie bei einem gemütlichen zusammensitzen in der Kneipe oder sonstwo. Hier wird alles sortiert und in Mehr oder weniger logische Ordnung gebracht. Was aus meiner Sicht völliger unsinn ist.

    Noch mal zum Thema, Du musst erst den Fred von Driving-Office lesen und dann die Abzweigung hier zu meiner Antwort. Dann müsste die Sinnhaftichkeit klar sein.

    Ein 6 Zylinder SUV mit der geforderten Ausstattung aus deutscher Produktion hat eben seinen Preis. Und ein entsprechender Wohnwagen ist auch teuer.

    Und Wohnmobil ersetzt manchmal Auto zuhause. Mit einem Wohnwagen, auch wenn er einen Moover hat wird es schwer zum Einkaufen zu fahren. Obwohl, das ware mal lustig.
    Thorsten
    lieber mit dem Fahrrad an den Strand als mit dem Porsche zur Arbeit
    http://www.witt-training.de

  9. #9
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.527

    Standard AW: Wohnwagen oder Wohnmobil?

    Thorsten, bei kleiner Abweichung vom Grundthema machen wir keinen neuen Thread auf, aber hier hat sich ein völlig neues Thema entwickelt, das auch für andere User interessant ist. Der Grundsatz ist, von der Überschrift sollte man auf das Thema schließen können. Das ist doch kein Unsinn, oder? Das ist eben hier kein Stammtisch, nicht immer, aber immer öfter. Aber Du hast recht, manchmal wird das Thema ein wenig verfälscht.

    Zum Thema hier, langjährige Freunde von mir fahren einen 1300 kg Wohnwagen mit einem VW Touran, der eine kräftige Dieselmaschine hat. Er schwärmt von diesem Gespann, so insgesamt ca. 50000 Euro. Auch dafür könnte man Reisemobil fahren, dann fehlt aber der Zweitwagen.

    Es grüßt
    Bernd
    Geändert von MobilLoewe (05.06.2013 um 16:22 Uhr) Grund: Ergänzung

  10. #10
    Kennt sich schon aus   Avatar von Bonner
    Registriert seit
    17.03.2011
    Beiträge
    260

    Standard AW: Wohnwagen oder Wohnmobil?

    Hallo zusammen
    Sicherlich gibt es für beide Urlaubsarten gute Argumente. Wer lange Zeit an einem Platz verbringt ist sicherlich mit einem Wowa nicht schlecht bedient.
    Für uns, die wir fast jeden Tag, spätestens aber jeden zweiten Tag weiterfahren, kommt ein Wowa nicht in Frage. Wir haben uns ganz bewusst für ein Womo entschieden, da diese Art des Urlaubs genau auf unser Urlaubsverhalten zugeschnitten ist. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir vor rund 40 Jahrenmit dem Zelt unterwegs waren. Auch damals fuhren wir fast jeden Tag weiter. Was hat es genervt unser kleines Zelt täglich aufzubauen. Schon damals haben wir davon geschwärmt eines Tages mit dem Womo unterwegs zu sein. Aber auch damals war es für uns klar, dass es kein Wowa sein soll.

    Bis heute fahren wir gerne auch zu Besichtigungen von Städten, Museen und andere Sehenswürdigkeiten. Das bedeutet rein in die Innenstadt parken und ab zur Besichtigung. Das ist für mich mit dem Gespann im Rücken schlecht vorstellbar. Aber da Andere anders Urlaub machen brauchen sie also das dafür richtige Equipment.

    Kurz; beide haben ihre Berechtigung, aber für uns gibt es nur die EINE der beiden Möglichkeiten.

    Gruss Sigi
    Geändert von Bonner (05.06.2013 um 16:47 Uhr)
    Unterwegs: Mit Hymer B-SL 524 MJ 2010.
    FIAT 3,0 Ltr. 157 PS
    L 659 cm, B 235 cm, H 290 cm

Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reisemobil oder Wohnmobil?
    Von BRB-Stefan im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.02.2013, 12:58
  2. Campingbus oder Wohnmobil?
    Von Schwaelmer im Forum Reisemobile
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 23:31
  3. Wohnmobil plus Wohnwagen?
    Von dobby im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.09.2011, 19:45
  4. Wohnmobil Oder ?
    Von peterchen im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.03.2010, 19:45
  5. neuer gebrauchter Wohnwagen oder wohnmobil
    Von Campergruber im Forum Reisemobile
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 17:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •