Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63
  1. #1
    Kennt sich schon aus   Avatar von Exberg
    Registriert seit
    23.02.2013
    Ort
    Nord - Hessen
    Beiträge
    247

    Standard GEL gegen AGM austauschen

    Hallo zusammen,

    wir haben in unserem neuen Fahrzeug 2 EXIDE 80Ah GEL Batterien, nutzen aber einen Sinus Wechselrichter 1 8 KW (für Senseo und Föhn).

    Ich muss Morgen noch mal zu unserem Händler, da er bei der Installation des Wechselrichters etwas falsch gemacht hat. Die Netzvorrangschaltung ist falsch installiert, da der ykühlschrank auf Strombetrieb umschaltet wenn ich den Wechselrichter einschalte.
    Dann glaube ich, dass er den Wechselrichter nur an die zweiter Aufbaubatterie angeschlossen hat, anstatt an beide. Denn mein Boardpanel zeigt eine deutlich andere Batteriespannung an als die Kontrolleuchten des Wechselrichters.

    Ich vermute daher, dass er die beiden Batterien zwar miteinander parallel geschaltet hat, aber das Ladegerät an der ersten gelassen und den Wechselrichter an die zweite angeschlossen hat. Jetzt vermute ich, dass die zweite Batterie an unserem Osterausflug Schaden genommen hat, denn er schaltet sich, wegen Unterspannung, ab, sobald ich mehr als 1 KW abfordere, obwohl die Batterien lt, Panel voll sein müssten.

    1.) Ist es Sinnvoll die beiden GEL gegen zwei Dual AGM von EXIDE auszutauschen, wegen der hohen Stromleistung?
    2.) In unserem Hymer ist ja das Ladegeröt im Elektroblock integriert und hier habe ich nur eine Umschaltmöglichkeit von Blei-Säure auf GEL, kann das Teil dann trotzdem die AGM Laden oder muss hier eine Änderung oder Ergänzung her und wenn ja in welcher Form?

    Viele Grüße
    Dirk
    HYMER Tramp CL 698 (Mod. 2012) ExclusiveLine.

    Unterwegs Zuhause ... Mit unserem "Maxi Cosi"
    Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis - vielleicht ist keines da -Franz Kafka

  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.355

    Standard AW: GEL gegen AGM austauschen

    Hallo Dirk,

    160 Ah Batterien und 1800 Watt Wechselrichter ist m.E. eine knappe Kombination. Insofern kann es schnell zu einer Unterspannung kommen. Ich nutze einen 1500 Watt Sinus Wechselrichter mit 3 a 110 Ah AGM Batterien von Büttner, diese sind natürlich parallel geschaltet. Der Wechselrichter ist an der Zusammenführung der 3 Batterien angeschlossen.

    Aus meiner Sicht würde ich aus wirtschaftlichen Gründen die Gel-Batterien behalten, evt. eine dritte Batterie anschließen. Allerdings stellt sich die Frage, ob das Ladegerät das verkraftet. Vielleicht steht das in der Bedienungsanleitung? Die anderen Fragen können Dir vielleicht die Elektro Experten hier beantworten.

    Viele Grüße
    Bernd

  3. #3
    Kennt sich schon aus   Avatar von Exberg
    Registriert seit
    23.02.2013
    Ort
    Nord - Hessen
    Beiträge
    247

    Standard AW: GEL gegen AGM austauschen

    Hallo Bernd,

    das Ladegerät EBL 99 liefert einen Ladestrom von 18AH. Ach ja, ich habe zwar einen 1,8KW WR aber der max. Bedarf der Senseo sind 1,4 KW. Gerät ist von WAECO Sinpower 1812T.
    Geändert von Exberg (01.04.2013 um 15:33 Uhr)
    HYMER Tramp CL 698 (Mod. 2012) ExclusiveLine.

    Unterwegs Zuhause ... Mit unserem "Maxi Cosi"
    Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis - vielleicht ist keines da -Franz Kafka

  4. #4
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.355

    Standard AW: GEL gegen AGM austauschen

    Hallo Dirk,

    ein Ladegerät mit 18 Ampere Leistung benötigt etwa 3,5 Stunden um ca. 60 Ah aufzuladen. Bei einem Bedarf um 1500 Watt sollte die Batteriekapazität m. E. doch gut über 200 Ah liegen. Noch was, AGM-Batterien benötigten eine auf diesen Batterietyp abgestimmte Kennlinie. Dafür wird dein Ladegerät höchstwahrscheinlich nicht geeignet sein, also bei einer Batterieumstellung auf AGM wäre auch ein geeignetes Ladegerät fällig, am besten mit ca. 25 Ampere Leistung und ca. 240 Ah Batterien.

    Viele Grüße
    Bernd

  5. #5
    Stammgast   Avatar von Lucky10
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    735

    Standard AW: GEL gegen AGM austauschen

    Hallo Dirk,

    mir scheint, dass Du einen Schaudt EBL hast. Dieser hat keine Einstellung für AGM.
    Schaudt vertritt die Ansicht: Lieber Kunde, lade Dir meine Ladekennlinie aus dem Netz und gehe damit zum Batterie Händler und frage ihn, ob seine Batterie damit klar kommt (Quelle: Schaudt, FAQ). Was der Batteriehändler sagt, dürfte klar sein.

    Die Schaudt Ladekennlinie hat eine Ladeschlussspannung von 14,3V und dies ist ok für Gel. AGM's erforden eine Schlussspannung von 14,7 bis 14,8V. Sie werden auch mit der "Gel-Kennlinie" geladen, aber nicht ganz voll.

    Zu Gel vs. AGM wurde schon viel gesagt und ich will auch keinen Glaubenskrieg entfachen bzw. weiterführen, aber folgende grobe Eigenschaften sind zu bedenken:
    - Gel ist zyklenfester als AGM
    - Gel hat längere Ladezeit
    - Gel ist preisgünstiger
    - AGM hat höhere Stromabgabe
    - AGM ist besser geeignet für Wechselrichtereinsatz bei Hochlast

    Zum Betrieb der Seseo:
    Aus den technischen Daten ist zu entnehmen,
    - Leistung ca. 1500W
    - Brühzeit ca. 30 Sek pro Tasse
    Daraus erfogt rechnerisch (ohne Berücksichtigung von Wirkungsgradverlusten) ein Verbrauch von ca. 1Ah pro Tasse!
    Das erscheint auf den ersten Blick ganz praktikabel, aber
    man beachte bei der Kalkulation auch, dass aus einer z.B. 100 Ah Batterie keine 100 Ah entnommen werden können. Mit 50% ist man dabei gut bedient!

    Zu beachten ist allerdings auch, dass zwischen Batterie und Wechselrichter ein Strom von ca. 120A fliesst, was einen entsprechend großen Kabelquerschnitt erfordert.

    Diese Berechnung soll nur die Dimension aufzeigen von der wir hier reden.

    Mein Vorschlag,
    probiere es einfach mal aus und mache eine Testreihe (es reicht ja Brühwasser ohne Kaffee zu erzeugen). Achte dabei darauf, dass Du Landstrom zur Wiederaufladung "griffbereit" hast.

    Wie Bernd vorschlug, würde ich versuchen meine Gel-Kapazität zu erhöhen.

    Bei Umstieg auf AGM müsste ein "optimierender Laderegler" die Batterien laden und ggfs. dem Schaudt Regler nachgeschaltet werden, falls kein 1:1 Austausch möglich ist.

    Gruß
    Hans

  6. #6
    Kennt sich schon aus   Avatar von Exberg
    Registriert seit
    23.02.2013
    Ort
    Nord - Hessen
    Beiträge
    247

    Standard AW: GEL gegen AGM austauschen

    Hallo Hans,

    vielen Dank für Deine Ausführungen, ich habe das jetzt mal an meinem Fahrzeug kontrolliert:

    Ladegerät ist der Schaudt EBL 99 K, hat eine IOuO Kennlinie mit 18 A Ladestrom, 14,3V Ladeschluss-Spannung und 13,8 V Erhaltungsladung.
    Nachdem ich mit jetzt auch einmal die Installation am Fahrzeug angesehen habe, musste ich feststellen, dass der Wechselrichter nur an die 2. Batterie angeschlossen ist (Kabelquerschnitt 35er Kabelquerschnitt) die beiden Batterien aber mit einem deutlich dünneren Kabel parallel geschaltet wurden.

    Nachdem wir nun unsere (zweite) Jungfernfahrt absolviert haben, ist es so dass der Wechselrichter sich bei einer Lastanforderung ab ca. 600 Watt abschaltet. die Kontrolleuchten am Wechselrichter besagen, dass er (im Lastlosen Zustand) nur eine Eingangsspannung von 11,0 - 12,0 V zur Berfügung hat, sobald Last angefordert wird, fällt die Spannung unter 10,6 V und das Gerät schaltet ab.
    Das Bordpanel zeigt allerdings absolut volle Batterispannung an.

    Ich vermut nun, dass die zweite Batterie (obwohl Nagelneu) über die Wupper ist.

    M. E. hätte der Wechselrichter an beide Batterien angeschlossen werden müssen, sodass keine Ausgleichsstr.me fließen müssen, weiterhin vermute ich, dass über das Verbindungskabel der beiden Batterien, mit dem geringen Querschnitt, nicht schnell genug von der ersten Batterie nachgeliefert werden kann.

    Dies allerdings nur meine laienhafte Einschätzung.

    Gruß
    Dirk
    HYMER Tramp CL 698 (Mod. 2012) ExclusiveLine.

    Unterwegs Zuhause ... Mit unserem "Maxi Cosi"
    Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis - vielleicht ist keines da -Franz Kafka

  7. #7
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.355

    Standard AW: GEL gegen AGM austauschen

    Hallo Hans,

    ich bin mit Deinen Ausführungen nahe bei Dir, nur ist m. E. die AGM-Batterie etwas günstiger als die Gel-Batterie, oder?

    Viele Grüße
    Bernd

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Lucky10
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    735

    Standard AW: GEL gegen AGM austauschen

    Ja Bernd,

    Du hast natürlich recht.

    Gel ist ca. 20% teurer (€/Ah) als AGM (Exide). Ich hatte noch die Optima (Yellow) im Hinterkopf und die ist günstiger, allerdings bedingt durch die Spiralzellen Technik voluminöser und nicht in den Kapazitätsgrößen i.A. erhältlich.

    Ich selbst habe noch keine Erfahrung mit Gel (außer mit Haargel in jungen Jahren), jedoch mit den Optimas.

    Gruß
    Hans

  9. #9
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.355

    Standard AW: GEL gegen AGM austauschen

    Mal ganz Allgemein, meine 3 Büttner AGM a 110 Ah sind jetzt 5 1/2 Jahre im intensiven Einsatz, selten an 230 Volt und Dank (?) Büttner Pulser noch gesund. Die Gel-Batterien in meinem Vorgängermobil hatte ich nach dieser Zeit bereits ausgetauscht.

    Gruß
    Bernd

  10. #10
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.01.2011
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    425

    Standard AW: GEL gegen AGM austauschen

    Hallo!
    Ich habe 2007 meine 2 GEL Batterien gegen AGM Batterien ausgetauscht. Die AGM Batterien waren wesentlich preisgünstiger.
    Die werden von dem Ladegerät von Schaudt EBL99 als GEL geladen.
    Das funktioniert jetzt 6 Jahre.
    2001 habe ich eine zweite GEL-Batterie eingebaut. Zum besseren Laden während der Fahrt habe ich zusätzlich stärkere Ladekabel von der LIMA zu den Batterien verlegt.

    Zu der Ladekennlinie.
    Die Ladung nach Ladekennlinie erfolgt nur bei Netzanschluss und nicht bei Ladung durch die LIMA.

    Ein weiterer Vorteil.
    Die AGM-Batterien konnten lageunabhängig eingebaut werden. War in der Sitzkonsole wegen der geschränkten Höhe von Vorteil.

    Hymer BJ 2001 mit EBL 99.

    Gruß
    Wolf
    Geändert von wolf (01.04.2013 um 23:07 Uhr)

Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tonicek ist gegen geführte Touren!
    Von Tonicek im Forum Geführte Touren im eigenen Wohnmobil
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 18.10.2012, 07:49
  2. Aktionen gegen ACTA
    Von MobilIveco im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 12:31
  3. Alternative gegen Kuschelcamping ! ?
    Von Clipper50 im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.12.2011, 13:22
  4. ADAC geht gegen ACE vor
    Von pinkpolke im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.11.2009, 14:02
  5. Dachhaube austauschen
    Von Ana im Forum Sonstiges
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.10.2009, 09:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •