Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 11 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 107
  1. #1
    Ist öfter hier   Avatar von kasandra
    Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    43

    Standard Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz für Wohnmobil

    Hallo an alle,

    ich bin neu hier und eröffne gerade meinen ersten Thread. Es geht um das Thema Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz.

    In einem Thread den ich gelesen habe, hat jemand erwähnt, dass nach kurzer Zeit sein Basisfahrzeug, ein Ford-Transit, durchgerostet war. Es wurde in diesem Zusammenhang empfohlen, an Fahrzeug eine Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz anbringen zu lassen.

    Bei PKW’s ist mir das Thema ja bekannt, bei einem WoMo wäre mir der Gedanke allerdings nicht gekommen.

    Da ich technisch absolut unbedarft bin und bisher auch noch kein WoMo von unten betrachten konnte (mein erstes WoMo wird erst gebaut) habe ich keine Vorstellung davon, wo genau man Unterbodenschutz anbringen kann. Der Aufbau ist ja aus GFK, rostet also nicht. Oder ist die Unterseite vom Aufbau aus einem anderen Material? Die tragenden Teile des Basisfahrzeugs sind. soweit ich weiß, aus massiven Stahlträgern. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass diese kaum für Durchrosten anfällig sind. Welche Teile werden beim Unterbodenschutz geschützt und wo genau wird er angebracht?

    Eine Hohlraumversiegelung wird vermtl. nur vorne beim Führerhaus in den dort vorhandenen Hohlräumen möglich sein??

    Da ich auch im Winter fahren möchte, ist mir dieses Thema doch wichtig. Vielleicht kann mir dazu jemand auf die Sprünge helfen.

    Noch eine konkrete Frage: Sollte diese Arbeiten, vor der Auslieferung des Fahrzeugs, der Händler durchführen bei dem das WoMo bestellt worden ist, oder in einer Fachwerkstatt vom Hersteller des Basisfahrzeugs (in meinem Fall Ford)?


    Danke schon mal für Hinweise.

    Gruß Gerhard

  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.578

    Standard AW: Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz für Wohnmobil

    Hallo Gerhard,

    eine Hohlraumversieglung macht sicherlich nur bei einem Fahrerhaus Sinn. Aber ist m. E. heutzutage kein Thema mehr. Schaden kann es nicht, zahlt sich aber wann aus? Bei über 10 Jahre Nutzungsdauer? Den Rahmen des Fahrgestells, der beim Sprinter nur lackiert ist, habe ich innen und außen versiegeln lassen. Das ist vielleicht nicht unbedingt erforderlich, gibt aber ein gutes Gefühl. Z.B. ein ALKO-Fahrgestell ist verzinkt.

    Unterbodenschutz ist beim Gfk-Boden nicht erforderlich. Bei Holzböden - je nach Hersteller- ist er vorhanden und sollte regelmäßig kontrolliert werden.

    Gruß
    Bernd
    Geändert von MobilLoewe (03.03.2013 um 19:21 Uhr) Grund: Ergänzung

  3. #3
    Ist öfter hier   Avatar von kasandra
    Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    43

    Standard AW: Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz für Wohnmobil

    Danke Bernd,

    das bringt mich schon weiter bei meinen Überlegungen. Demnach denke ich, dass ich nur den Rahmen des Fahrgestells versiegeln lassen werde. Ob ich mein Fahrzeug 10 Jahre fahren kann, wird sich zeigen. Es wäre schön wenn das möglich ist.

    Bleibt noch die Frage offen, wo man diese Arbeit am besten durchführen lassen soll, beim WoMo-Händler oder in der Ford-Werkstatt. Vermutlich ist das in erster Linie eine Kostenfrage. Werde mir mal Angebote einholen.

    Gruß

    Gerhard

  4. #4
    Stammgast   Avatar von SeewolfPK
    Registriert seit
    01.10.2011
    Ort
    Emden
    Beiträge
    1.682

    Standard AW: Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz für Wohnmobil

    Die Werkstatt meines Vertrauens -ebenfalls Womo-Fahrer- hat mir empfohlen und auch durchgeführt, bei meinem Fiat Fahrgestell nicht nur den Unterbodenschutz sondern auch den Hohlraumschutz zu machen. Hat sich preislich kaum bemerkbar gemacht und gibt mir jetzt ein beruhigendes Gefühl.
    Gruß von Paul
    Wenn unterwegs, dann im Carthago Chic T 4.9 mit der lieben Karin.
    Wir grüßen auf diesem Wege alle Forenuser, auch wenn wir nicht persönlich jeweils begrüßen, sind uns alle im Forum Willkommen.
    http://www.seewolfpk.de

  5. #5
    Stammgast   Avatar von oliwink
    Registriert seit
    11.10.2012
    Beiträge
    694

    Standard AW: Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz für Wohnmobil

    Hallo Gerhard,
    grundsätzlich besteht der Rahmen nicht aus massiven Stahlträgern, sondern aus zu Profilen (meistens U-, oder Kastenprofile) geformtes Stahlblech.
    Da ist es dann auch sinnvoll diese Hohlräume zu versiegeln.
    Ford gibt eine Garantie von 5 Jahren auf Durchrosten, vorausgesetzt, dass alle Kundendienste lückenlos durchgeführt wurden.
    Letztes Jahr bemängelte ich bei meinem Ford Händler den stark angerosteten Unterboten (WoMo 3 Jahre alt), daraufhin wurde der Unterboden komplett entrostet und neuer Unterbodenschutz aufgetragen.
    Gruß,
    Gaby und Oliver
    Hobby Siesta 555 AK GF SC
    Allzeit gute Fahrt

  6. #6
    Ist öfter hier   Avatar von kasandra
    Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    43

    Standard AW: Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz für Wohnmobil

    Vielen Dank an euch,

    das bestärkt mich darin, den Rahmen gleich versiegeln zu lassen.

    @ oliwink

    Du schreibst, dass nach 3 Jahren der Unterbodenschutz "neu" aufgetragen wurde. Heißt das, dass der Unterbodenschutz auch vorher schon vorhanden war oder ist er nach den 3 Jahren erstmalig angebracht worden?

    Drei Jahre ist ja keine lange Zeit, wenn der Rahmen nach so kurzer Zeit schon so stark angerostet ist, dann ist es m.E. unerlässlich, dass man das gleich erledigt, bevor das Fahrzeug auf die Straße kommt.

    Viele Grüße

    Gerhard

  7. #7
    Stammgast   Avatar von mobbell
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.917

    Standard AW: Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz für Wohnmobil

    Gerhard....ich hab meinen Unterboden und alle tragenden Teile selber gemacht mit Unterbodenwachs. Wie schon ewähnt, sind auch Teile dabei am Mobil, die Hohlräume haben, also nicht nur am Fahrerhaus. Auch Holzteile am Unterboden hab ich so versiegelt.

    Pass bitte auf, dass man Deinen Schutz mit Wachs macht, alles andere an festem Unterbodenschutz ist gefährlich, da durch Risse in diesem dann für Dich unsichtbar eine Unterwanderung des Schutzes möglich ist und zur Durchrostung führen können.
    Geändert von mobbell (03.03.2013 um 22:35 Uhr)
    Wohnmobilfreundliche Grüße

    Günter mit Renate
    unterwegs mit CI Wilk Aventura 675 MF mit Fiat 230, 85 kW, 2,5 l und Alko-Fahrgestell BJ 1995, 3,85 t , Euro 1

  8. #8
    Stammgast   Avatar von oliwink
    Registriert seit
    11.10.2012
    Beiträge
    694

    Standard AW: Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz für Wohnmobil

    Zitat Zitat von kasandra Beitrag anzeigen
    Vielen Dank an euch,

    das bestärkt mich darin, den Rahmen gleich versiegeln zu lassen.

    @ oliwink

    Du schreibst, dass nach 3 Jahren der Unterbodenschutz "neu" aufgetragen wurde. Heißt das, dass der Unterbodenschutz auch vorher schon vorhanden war oder ist er nach den 3 Jahren erstmalig angebracht worden?

    Drei Jahre ist ja keine lange Zeit, wenn der Rahmen nach so kurzer Zeit schon so stark angerostet ist, dann ist es m.E. unerlässlich, dass man das gleich erledigt, bevor das Fahrzeug auf die Straße kommt.

    Viele Grüße

    Gerhard
    Hallo Gerhard,
    habe mich falsch ausgedrückt, Unterboden ist von Werk aus nur lackiert, ist bei Ford leider üblichen so!!!
    Gruß,
    Gaby und Oliver
    Hobby Siesta 555 AK GF SC
    Allzeit gute Fahrt

  9. #9
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.578

    Standard AW: Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz für Wohnmobil

    Also ich verstehe das noch immer nicht, der Unterboden kommt doch vom Reisemobilhersteller. Oder ist der Rahmen des Fahrgestells gemeint?

    Gruß
    Bernd

  10. #10
    Ist öfter hier   Avatar von kasandra
    Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    43

    Standard AW: Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz für Wohnmobil

    Genau Bernd, mit der Unterscheidung zwischen dem Rahmen des Basisfahrzeugs und dem Boden des Aufbaus, habe ich, im Zusammenhang mit der Frage zur Anbringung eines Unterbodenschutzes, auch zu kämpfen. Das drückt auch (indirekt) meine Anfangsfrage aus.

    Ich weiß nicht, inwieweit sich das Thema Unterbodenschutz auf den Boden des Aufbaus (das was man vom Aufbau sieht wenn man das Fahrzeug von unten betrachtet) und auf den Rahmen (die tragenden Teile) des Basisfahrzeugs bezieht. Wenn ich Günter richtig verstanden habe, dann können mit Wachs alle Teile versiegelt werden, sowohl der Boden des Aufbaus, als auch die tragenden Teile des Basisfahrzeugs (Rahmen) versiegelt werden.

    Was ich inzischen weiß, ist, dass der Rahmen Hohlräume aufweist, die am besten auch versiegelt werden sollten, vor allen Dingen wenn es sich im Preis kaum auswirkt, wie Paul schreibt.

    Sehr aufschlussreich ist für mich der Hinweis von Günter mit dem Wachs, das war mir neu und es leuchtet mir ein.

    Bis hierher schon mal vielen Dank an euch, langsam komme ich vorwärts.

    Viele Grüße

    Gerhard
    Geändert von kasandra (04.03.2013 um 09:19 Uhr)

Seite 1 von 11 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz?
    Von ths1965 im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.08.2010, 09:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •