Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 25 von 25
  1. #21
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    8

    Standard AW: Autark Crosser Compakt

    Frage an die T5-Eigner:

    4motion 6-Gang 103 kw (140 PS) mit
    a) entweder der Vollluft-Federung der Hinterachse incl. Auflastung auf 3,45 tons, oder
    b) der Höherlegung der Vorderachse und der mit Vollluft-Federn ausgestatteten Hinterachse incl. Auflastung auf 3,45 tons

    Hat jemand Ahnung betr. der Vor- und Nachteile der Varianten?

    Wir sind keine quer-durch's-Geländer-Fahrer, aber als Vogelgucker häufiger auf schlechten Feldwegen mit teils stark ausgefahrenen Fahrspuren unterwegs (Bodenfreiheit) oder fahren auch mal auf eine Wiese zur Beobachtung, wenn es uns der Bauer erlaubt; häufig ist auch wenden an prekären Stellen notwendig.

    Danke schon mal im Voraus!

  2. #22
    Kennt sich schon aus   Avatar von Fjordmariechen
    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    448

    Standard AW: Autark Crosser Compakt

    Hallo Erich und Leonia,

    sehr viele T5 Fahrer gibt es glaube ich nicht hier im Forum (oder sie haben sich noch nicht geoutet...).
    Es scheint ja, ihr habt euch gegen den Crosser entschieden. Dieser hätte ja mit dem Seikel-Fahrwerk genügend Bodenfreiheit gewährt.

    Wir fahren den 4motion Autark mit Vollluft-Federung der Hinterachse und Auflastung auf 3,45 t. Vor zwei Jahren entschieden wir uns gegen die Höherlegung der Vorderachse , weil wir den Unterschied nicht sooo gravierend fanden. Bis jetzt haben wir bei unseren Fahrten auch noch keine 'Aufsetzer' gehabt.
    Da, wo ihr mit einem (nicht flachgelegten) PKW lang fahren könnt, gehts auch mit dem T5. Nur etwas besser, weil ihr den 4motion habt (mit Differentialsperre?). Man muss dann eben neben den ausgefahrenen Fahrspuren fahren...

    Wenn ihr noch weitere Fragen habt, nur zu
    Gruß Maria

  3. #23
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    8

    Standard AW: Autark Crosser Compakt

    Hallo Maria,

    danke für Deine Antwort. Wenn es nach mir geht, soll es schon der Crosser werden. Und da ich das Fahrzeug kaufen werde, wird es vermutlich am Ende auch nach mir gehen . . .

    Das Seikel-Fahrwerk ist aber beim Crosser nur optional! Und das werden wir vermutlich auch nicht brauchen. An irgendeiner Stelle möchte ich dem Kassengeklingel dann doch mal eine Grenze setzen . . .

    Von der DiffSperre steht bei Woelcke dazu nichts im Prospekt, und ich habe bislang nicht so recht rausgekriegt, ob die bei der angebotenen 4-motion Version mit 6-Gang-Getriebe bei 140 PS mit drin ist oder nicht.

    Ehrlich gesagt habe ich auch nur angelesene Ahnung vom Allradantrieb. Genau deswegen frage ich ja nach einer sinnvollen Kombi. Letztlich geht es ja weniger darum, noch wo hinein zu fahren, wo man es besser nicht täte, sondern eher darum, irgendwo wieder rauszukommen; zB wenn man über Nacht gestanden hat und es hat gegossen und der Untergrund wird bodenlos. Erich meint, es gäbe immer einen Bauern, der einen mit dem Traktor wieder rauszieht. Mag ja sein, aber wenn ich den gar nicht erst suchen und belabern muss, um so besser.

    Ich glaube, es sind noch viele Fragen offen, aber ich werde mich erst mal auf die konzentrieren, die zuerst gelöst werden müssen. Und das sind nun mal die nach dem Basisfahrzeug.

    Es gibt auch T5-Foren, aber die lieben den T5 entweder pur (Camper) oder als Spielzeug (Umbau zum echten Off-Roader) und verlieren sich in endlosen Aufdröselungen, wann man wo die Sperre lösen oder setzen muss und in welcher Kombi ESP mit ABS und ASR bei welchem Untergrund wie reagiert. Wenn man bislang noch kein Allradfahrzeug hatte, dann bleiben das, auch wenn es hochinteressante Lektüre und technisch durchaus nachvollziehbar war, Informationen ohne konkrete Anschauung, damit allein kann ich wenig anfangen, denn es ist zunächst mal leider nur graue Theorie. Mir fehlt da die Praxis, aber irgendwo muss ich ja mal anfangen.

    Schönen Abend, Leonia
    Geändert von OrniFreunde (08.04.2013 um 21:52 Uhr)

  4. #24
    Stammgast   Avatar von Vanagaudi
    Registriert seit
    15.05.2013
    Beiträge
    694

    Standard AW: Autark Crosser Compakt

    Da schreibt mir jemand aus dem Herzen, ich hätte unsere Wünsche nicht besser ausformulieren können.

    Nach einigen Jahren WoMo Abstinenz in denen wir uns mit WoWa beholfen haben, können wir wegen geringerer Familienstärke wieder ein WoMo planen. Dabei wollen wir die 3,5t Grenze nicht überschreiten, und hier haben viele Fahrzeuge eklatante Gewichtsprobleme. Bisher haben wir uns da keine Gedanken gemacht, der WoWa-Zug fasst 4,6t. Bei einem WoMo mit 3,5t und einer Länge von 7m und mehr ist das zulässige Gesamtgewicht oft schon ohne Zuladung überschritten. Fazit: Das neue Fahrzeug muß kürzer, kompakter, aber nicht unbedingt eng werden, dabei auch noch bedingt alltagstauglich sein. Für ein 2-Personen-WoMo sollte das machbar sein.

    Mehrere Individualausbauer stehen zur Auswahl, wobei der Kastenwagen eine Alternative darstellt. Eine für uns vorstellbare Größe würde der Sprinter mit 3,66m Radstand darstellen. Allerdings mit Abstrichen in der Schulterbreite, Querschlafen funktioniert nur mit dem Trick ausgebeulter Seitenfenster. Ein längeres Fahrzeug geht wieder auf die Zuladung, ohne wirklich größeren Nutzen zu bieten. Daher fiel die Entscheidung auf einen Teilintegrierten.

    Bei dem Wunsch nach einem möglichst leichten Basisfahrzeug ging die Entscheidung zugunsten VW T5 aus. Auch wenn der Benz das besser Fahrwerk haben mag, jenes vom T5 reicht uns. Wir wollen kein extremes Gelände durchkämmen. Der T5 bietet mit Luftfederung ebenfalls 3,5t zulässiges Gesamtgewicht, und dem kleinen Extra der Nivellierung. Mit dem T4 habe ich mich auf einer feuchten Wiese unfreiwillig nach Australien gebuddelt. Das brauche ich nicht nochmal. Mit dem T3 hatte ich nicht solche Probleme, auch wenn ich mir dort mal ein Sperrdifferential gewünscht hätte. Daher soll der neue ein Allradantrieb erhalten. Ja, ich schon etwas VW-Buslastig.

    Bei einem kurzen TI wird der Innenraum schnell zu einem Problem und angepasste Lösungen müssen her. So wie eben das angesprochene Schiebebett. Solche angepassten Lösungen kann nur ein Individualausbauer herstellen, und da hat Woelcke schon viele Vorschläge parat. Auch dessen Außendesign der Autark Serie hat uns angetan. Da auch die Qualität sprichwörtlich ist: Bingo, das ist es. Ob Autark T5 oder Crosser, die Entscheidung steht noch offen. Die groben Grundrisse sind, wie auch bei Autark Runner, die gleichen. Leider ist der Alkoven für ein Doppelbett nicht zu gebrauchen, die Lösung mit der Alkovenverlängerung in den Wohnraum überzeugt mich nicht. Ja, wir werden auch älter, dort hinaufzusteigen will ich mir nicht jeden Abend antun. Allerdings ist ein fester Platz für das Bett wünschenswert. Allein schon um das Bettzeug unterzubringen. Von Stockbetten konnte ich meine Frau allerdings nicht überzeugen, ein festes Doppelbett lässt der Platz nicht zu. Also muß ein Kompromiß her, ein Schiebebett oder eine Lösung zum Ausschwenken an einem Platz, an dem sich auch ein Stockbett befinden könnte.

    Jetzt noch eine ansprechbare Küche mit etwas Platz zum Arbeiten, und eine Naßzelle, die ruhig etwas kleiner Ausfallen darf. Dazu zwei Sitzplätze in Fahrtrichtung, damit zur Not noch jemand mitfahren darf, und der notwendige Schrank. Das alles richtig zusammengepusselt, und der Wagen steht. Aber wir diskutieren noch, um herauszufinden, was wir denn im Einzelnen wollen, was verzichtbar und was unbedint nötig ist. Nur der Ansatz für den Fahrzeugausbau, wie ihn die OrniFreunde beschrieben haben, passt exakt auch auf unsere Bedürfnisse.

    Helmut

    Edit: Nach Herstellerangaben sind die Leergewichte der Fahrgestelle VW T5 3400mm und Mercedes-Benz Sprinter 3660mm 3,5t annähernd gleich.
    Geändert von Vanagaudi (15.05.2013 um 14:06 Uhr)

  5. #25
    Kennt sich schon aus   Avatar von Fjordmariechen
    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    448

    Standard AW: Autark Crosser Compakt

    Hallo Helmut,

    noch ein Kompakt Fan - prima und willkommen im Forum.
    Ich beneide euch um die Planungsphase. Ich weiß nicht wieviele Grundrisse ich mit Enthusiasmus gezeichnet habe.

    Wir fahren das Auto jetzt 2 Jahre und es gibt bis heute nichts, was wir ändern würden. Wir haben uns für eine 'modifizierte' Hecksitzgruppe entschieden, mit einem - für ein kompaktes Womo - tollen Raumgefühl. Das Umbauen geht in 1 Minute und stört uns überhaupt nicht. Der Einzelalkoven bietet einen Schlafplatz und reichlich Stauraum für die Bettwäsche.
    Für den Wunsch nach einer kleinen Nasszelle gibt es auch viele Varianten. Unser Bad ist der Durchgang zum Fahrerhaus. Sind aber 2 Türen geschlossen bietet es viel Platz...

    Viel Spaß beim Planen und schreib mal, was draus wird
    Gruß
    Maria

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Woelcke Autark Kompakt + Crosser
    Von MobilLoewe im Forum Neuigkeiten rund um das Reisemobil
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 13:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •