Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 4 von 14 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 136
  1. #31
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.127

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Hallo zusammen,

    genau das ist die Krux bei einem überladenen 3,5t Mobil:
    1. Das Risiko mit der Überladung "erwischt" zu werden ist relativ gering. In D hinsichtlich Bußgelder auch verkraftbar. Im Ausland sieht es schon anders aus. Aber das Mobil entlasten, bzw. auspacken um weiterfahren zu dürfen ist auch nicht so schön, aber eben selten.
    2. Passiert ein Unfall und eine Überladung wird festgestellt, dann kann es ein böses Erwachen geben. Man setzt den Versicherungsschutz aufs Spiel.
    3. Dann kommt noch die technische Komponente, schwach ausgelegte Fahrgestelle verkraften die die Mehrlast? Bremsen wurden hier erwähnt. Es sei denn, das 3,5 t Fahrgestell kann ohne technische Veränderung aufgelastet werden, damit beruhigt man hier sein Gewissen, aber nicht zu 1. und 2.

    Jeder sollte das wissen. Daher ist Leichtbau durchaus eine Alternative, wenn man bei der Ausstattung zurückhaltend ist. (Kleine Maschine kleiner Kühlschrank, wenig Urlaubsgebäck usw.)

    Es grüßt
    Bernd
    Geändert von MobilLoewe (06.02.2013 um 12:13 Uhr) Grund: Fehlerteufel verjagt

  2. #32
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.003

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Zitat Zitat von BRB-Stefan Beitrag anzeigen
    I


    Fazit:
    Mit 3,5 t fahren ist alles ok, wenn man weiß, das man sich am Limit bewegt, meine ich.
    Am Limit der Bremse, denn der Motor beschleunigt euch fantastisch ...
    Blauäugig denken, das alles gut ist, kann böse enden.

    FIAT, 16" Fahrwerk mit 3,5t - ist in Ordnung! Hier schafft die Bremse reell 3,5t zu halten!

    Stefan
    Hallo Stefan,
    bei meinem Mobil kommt man bei vernünftiger Betrachtung um das Maxi- Fahrgestell nicht herum, für mich stand von vornherein nichts anderes zur Debatte.
    Zu den Bremsen :
    Letztes Jahr machte ich in Richtung Genua einen Abstecher nach Samnaun, lag fast auf dem Weg, es gibt Zollfreies dort und der Dieselkraftstoff ist deutlich billiger als in Italien.
    Bei der Abfahrt von Samnaun, es ging immer bergab, wenn auch mit mäßigem Gefälle, machte sich Gestank durch offensichtlich zu heisse Bremsen breit.
    Es waren meine Bremsen die zu heiss wurden , trotz Maxi- Fahrwerk ! Auch das Bremspedal wurde "weich".
    Das darf doch nicht sein, dachte ich.
    Ich fuhr zwar nicht im ersten Gang, aber trotzdem sehr überlegt, um die Bremswirkung des Motors, die ja leider beim Commonrail- Diesel sehr schwach ist, auszunutzen.
    Da zweifelte ich das erste Mal an den Ducatobremsen !
    Nach Rückkehr von der Reise ließ ich sicherheitshalber die Bremsen überprüfen und die Bremsflüssigkeit erneuern und hoffe das alles in Ordnung ist. Ein ungutes Gefühl hinsichtlich der Ducato-Maxi-Bremse bleibt aber.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  3. #33
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.795

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    Da zweifelte ich das erste Mal an den Ducatobremsen !
    Nach Rückkehr von der Reise ließ ich sicherheitshalber die Bremsen überprüfen und die Bremsflüssigkeit erneuern und hoffe das alles in Ordnung ist. Ein ungutes Gefühl hinsichtlich der Ducato-Maxi-Bremse bleibt aber.
    Hallo Franz,
    das kann ich nachvollziehen.
    Wir fahren einen Ducto Max. der bis 4.500kg zugelassen ist und beladen sind wir mit ca. 4.300kg unterwegs.
    Beim Bremsen habe ich die gleichen Gefühle wie du. Ich kompensiere das indem ich sehr vorausschauend fahre. Wenn mir jetzt einer erzählt er würde ein light Fahrwerk mit den kleinen Scheiben fahren und weil unter 3,5To auch noch mit 120 oder 130 Km/h und er würde sich damit sicher fühlen, der sollte mal ein Fahrsicherheitstraining mit machen, oder das tun was wir jetzt gemacht haben nämlich mal ein anderes Fahrgestell testen!

    Wir haben vor kurzem mal eine Probefahrt mit einem Iveco Daily 65C17 gemacht und dabei festgestellt um wieviel besser ein WoMo mit einem für 7,5To ausgelegten Fahrgestell bremst. Da sind Welten zum ausgereizten Duc/Max, geschweige denn zum Duc/light der ja meist auch nur mit 5-600 kg weniger Masse unterwegs ist als der Max!
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  4. #34
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    228

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    ...... Daher ist Leichtbau durchaus eine Alternative, wenn man bei der Ausstattung zurückhaltend ist. (Kleine Maschine kleiner Kühlschrank, wenig Urlaubsgebäck usw.)
    Sry, kann mich nicht zurückhalten:
    Wir nehmen wirklich nur wenig Gebäck (Kekse) mit im WoMo-Urlaub!

    Unser 3,5 to-WoMo kann ohne jede Änderung auch mit 3,8 to zugelassen werden.
    So viel Spielraum hat unser Chassis also.

    und dazu dann auch bezugnehmend auf Stefan die Frage der Bremsen:
    Unser LT35 ist zwar bauähnlich zum Sprinter, hat aber -wie ich lesen konnte - die besseren, großzügiger dimensionierten Bremsen.
    Aber solange ich nicht solche Passfahrten mache wie beschrieben wurde, hatte ich noch nie Bremsprobleme.
    Ja, auf der BAB kann und darf ich eben über 100 fahren.
    Auch hier: Kaum Kontrollen der 100-er Grenze für Über-3,5-to-WoMos. Glücklicherweise....
    - und nach den hiesigen Schilderungen fahren doch viele auch ihre deutlich über 4 oder auch 5 to-WoMos auch über 100 .....

    Aber jetzt noch mal zur Leichtbauweise:
    Wo wären denn die Spielräume für die Chassishersteller zur Gewichtsreduzierung?
    - oder wäre es besser, eine kleinere Fahrzeugklasse als Basis zu nehmen?
    (weil die Chassis da erst mal leichter sind)
    Also MB Viano, VW T5 o.ä. ?

  5. #35
    Stammgast   Avatar von Ralf_B
    Registriert seit
    11.09.2012
    Ort
    Wartburgkreis
    Beiträge
    3.106

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Hallo Michael, hallo Stefan, hallo Community!
    Erst einmal vielen Dank für die Info´s!
    Ich muss immer von meinen Nexxo ausgehen, weil ich da das fertige Urlaubsgewicht habe. Er wiegt 3180kg urlaubsfertig, also hat 320kg Zuladung und hat laut Bürstner mit dem 2,0l Motor, 670kg Zuladung. Ich habe aber zusätzlich den 3,0l Motor, Automatikgetriebe, SAT/ TV; Motorklima, Aufbauklima, EFOY 600, Heckstützen, Kleidung, Lebensmittel und noch viele kleine Sachen mehr.

    Der Exsis-i 578 hat 700kg mit dem 2,3l Motor der 50kg leichter ist, wie der 3,0l Motor im meinen Nexxo und Automatik gibt es seit 2013 mit dem 2,3l Motor. Die Gewichtsersparnis kann ich in ein 40kg schweres Maxi- Fahrwerk investieren und es dann kostenlos auf 3,5t Ablasten. Da habe ich noch ein Plus gegenüber vom Nexxo von 40kg. Muss nur noch Hymer einen Grundriss mit Queensbett wie beim Tramp 598 für den Exsis raus bringen, dann bin ich Happy und brauche auf nix zu verzichten. Da können sogar 4-5 Personen mitfahren und haben nicht überladen. Ach so, muss nur noch die Finanzierung geregelt werden.
    Geändert von Ralf_B (06.02.2013 um 22:16 Uhr)

    Gruß aus Thüringen von Ralf.
    Unterwegs mit 3,5t Bürstner, auf Ducato 3,0l Automatik (pure Kraft, Verbrauch 10,5l), Gaspedal links und Multicommander IR.
    „Wer etwas will findet Wege und wer etwas nicht will findet leider nur Ausreden“

  6. #36
    Stammgast   Avatar von ctwitt1
    Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    958

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Hallo Pleo,

    mit Viano und T5 ist das nicht ganz einfach, weil die keinen Leiterrahmen haben. Um zu schauen welche Bauteile was wiegen und so eine Übersicht zu bekommen, bräuchte man erst einmal eine Stückliste in der die Gewichte eines jeden einzelnen Bauteils aufgeführt sind. So machen wir das z.B. bei den Rennmaschinen für Radrennen. Wir wiegen jedes Teil einzeln vor der Montage und können dann geziehlt die Komponenten austauschen bei denen es im laufe der Zeit leichtere gibt. Auch dabei ist immer zu berücksichtigen, ob erstens der Finanzielle Auffand Sinn macht und zweitens das neue Bauteil auch haltbar genug ist. Wäre aber das gleiche konzept beim Wohnmobil. Nur leider ist die Stùckliste da ja um ein vielfaches länger! Bestimmt hat alleine der Motor mehr Bauteile als ein Fahrrad

    Hallo Wolfgang,

    hat der Iveco 7,5 to nicht ein Druckluftbremssystem? Das wäre konstruktiv ein großer Unterschied zu dem Ducato System.
    Thorsten
    lieber mit dem Fahrrad an den Strand als mit dem Porsche zur Arbeit
    http://www.witt-training.de

  7. #37
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.795

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Hallo Ralf,
    für die Tatsache, dass du keine Fahrzeuge mehr mit mehr als 3,5To zul.Ges.M. fahren darfst habe ich Verständnis.

    Trotzdem solltest du dich nicht selbst froh rechenen.

    Du schreibst der Exsis-i 578 hat 700kg Zuladung. Dabei gibst du wieder was in den technischen Daten von Hymer steht.
    Ich hoffe du weißt, dass diese Angabe eine ca. Angabe ist und per Rechtsprechung um bis zu 5% Unter- aber auch Überschritten werden darf.
    Bei einer zulässigen Ges.M von 3.500 kg sind das im schlimmsten Fall 175kg die das Fahrzeug schwerer sein darf!
    Dann redest du vom Heavy Fahrgestell mit 3.0L Motor und Automatgetriebe das sind weitere ca. 165 kg

    Zusätzlich hast du in deinem jetzigen Fahrzeug:
    SAT/ TV; Motorklima, Aufbauklima, EFOY 600, Heckstützen. Das sind weitere ca. 100kg

    Kommt eventuell noch eine Markise dazu sind nochmals 40 bis 5o kg weg!!!!! usw. usw.

    Du siehst von den 700 kg. sind schnell mal 450 bis 500 kg aufgefressen.
    Dann hast du noch keine Kleider, Kücheneinrichtung, Kabeltrommel, Behindertenumbau, Beifahrerin etc drin.

    Also ich kann mich nur wundern wie leichtsinnig hier mit Leergewichtsangaben hantiert wird obwohl die Praxis etwas anderes sagt und dies von erfahrenen WoMo Besitzern hier auch immer wieder gepredigt wird!

    Sei mir nicht böse aber Wahrheit bleibt nun mal Wahrheit, da helfen die schönsten Träume nicht drüber hinweg!
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  8. #38
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.795

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Hallo Thorsten,
    nein der hat auch noch eine "normale bremskraftunterstützte Hydraulikbremse" nur stärker dimensioniert als im Duc.
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  9. #39
    Stammgast   Avatar von ctwitt1
    Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    958

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Zu den technischen Daten beim Hymer,

    Hymer schreibt, 700 kg Zuladung und dann ein paar Zeilen weiter unten 660 kg, dann mit 20 Liter Wasser. Dann sind wir schon bei nur noch 580 kg Zuladung. Reserverad, zweite Aufbaubatterie usw, alles was auch Wolfgang schon angeführt hat. Da bleiben kaum Reserven. So ein VI mit fast 7 m Länge hat halt sein Gewicht. Da beist die Maus keinen Faden ab. Auch nicht bei made in Germany! Übrigens bei meinem Hymer kamen die Möbel aus Italien. Und Preisfrage, wo kommt der Ducato her, der drunter sitzt? Mich würde mal interessieren wie hoch die Fertigungstiefe bei Hymer ist. Denke jedes Fahrzeug ist heut zu Tage eher ein globales Sammelsurium an Teilen.
    Thorsten
    lieber mit dem Fahrrad an den Strand als mit dem Porsche zur Arbeit
    http://www.witt-training.de

  10. #40
    Stammgast   Avatar von Ralf_B
    Registriert seit
    11.09.2012
    Ort
    Wartburgkreis
    Beiträge
    3.106

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Zitat Zitat von wolf2 Beitrag anzeigen
    Du schreibst der Exsis-i 578 hat 700kg Zuladung. Dabei gibst du wieder was in den technischen Daten von Hymer steht.
    Ich hoffe du weißt, dass diese Angabe eine ca. Angabe ist und per Rechtsprechung um bis zu 5% Unter- aber auch Überschritten werden darf.
    Bei einer zulässigen Ges.M von 3.500 kg sind das im schlimmsten Fall 175kg die das Fahrzeug schwerer sein darf!
    Dann redest du vom Heavy Fahrgestell mit 3.0L Motor und Automatgetriebe das sind weitere ca. 165 kg

    Zusätzlich hast du in deinem jetzigen Fahrzeug:
    SAT/ TV; Motorklima, Aufbauklima, EFOY 600, Heckstützen. Das sind weitere ca. 100kg

    Kommt eventuell noch eine Markise dazu sind nochmals 40 bis 5o kg weg!!!!! usw....
    Hallo Wolfgang!
    Sorry, die habe ich vergessen. Hab natürlich eine Markise. Nochmal mein Nexxo hat urlaubsfertig gewogen, mit Umbau, Kleidung, Lebensmittel und allen Extras, ohne Personen 320kg. Wir wiegen zusammen 150kg, also hab ich Plus von 170kg. Es wäre hier auch das Maxi Fahrwerk möglich gewesen und 3,0l brauche ich beim Exsis nicht mehr, denn 2,3l hat der Serie und reicht 2013 auch für Automatik. Da kommen nur 17kg für´s Automatikgetriebe und 1kg Chiptunnig drauf.
    Geht mal auf den Link und unten, rechts auf den Button Zuladung, da sind 3 Beispiele gut ausgestatteter Automatikmobile da werde Ihr sehen, das es auch leichter geht.
    http://www.hymer.com/cms/DE/reisemob...r-exsis-i.html

    Thorsten, die 40kg unterschied sind das Maxi Fahrwerk und mir ist egal wo die Teile herkommen, Hauptsache sie halten.
    Und sei mal ehrlich! Du hättest auch lieber 3,5t Womo abgelastet, als ein 4,25t zumal der Aufbau gleich ist.

    Gruss Ralf
    Geändert von Ralf_B (08.02.2013 um 00:17 Uhr)

Seite 4 von 14 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frierende integrierte Mobile
    Von Frenzi im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 28.01.2017, 09:55
  2. Mobile jenseits von Gut und Böse
    Von ctwitt1 im Forum Reisemobile
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 19.12.2013, 22:34
  3. WoMo Leichtbau Unfall
    Von MobilLoewe im Forum Reisemobile
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.04.2011, 10:43
  4. Mobile Navigation im Alkovenmobil
    Von reiner1 im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.05.2005, 10:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •