Seite 2 von 14 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 136
  1. #11
    Stammgast   Avatar von ctwitt1
    Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    958

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    So de le,

    jetzt habe ich den Artikel in der Promobil auch mal gelesen. Fazit, die Hersteller sagen ja selber, dass der Endverbraucher nicht bereit ist mehr Geld für ein leichteres Womo auszugeben. Bleche in 2 mm anstatt 2,5 mm, wollen wohl auch die Kunden eher nicht. Ein leichtes wackeliges Tischbein und Kartonwabenfunierte Möbel sind auch nicht so toll. Wie im Artikel aufgeführt werden die meissten Zubehörartikel die verbaut werden nicht gewichtsoptimiert produziert (Fenster, Kühlschrank, Herd, Heizung, Beuler, usw.). Für mich ist das ganze eine Marketing Aktion. Da wird dem Kunde etwas vorgegaukelt, dass es nicht gibt.

    Markise, Klima, Reserverad, Solar, Tv, ist bei den getesteten Mobilen gar nicht mit gerechnet. Campingmöbel, Isodecke Winter, Extra Gasflaschen, E-Bikes oder Roller, Vorzeltteppich, Hund usw. da kommen schnell mal 1000 kg zusammen.

    mein Fazit, aber schon seit ich mich letztes Jahr für ein Maxifahrwerk entschieden habe. Bis 3,5 to funktioniert bei 7 Meter und mehr und mit 4 Personen nicht. Mit zwei Personen mit grossen Einschränkungen.
    Thorsten
    lieber mit dem Fahrrad an den Strand als mit dem Porsche zur Arbeit
    http://www.witt-training.de

  2. #12
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    228

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    ein Weg wäre ja auch wieder zurück zu kleineren, kürzeren Mobilen!
    Bei unter 6 m Länge kommt man damit ganz gut hin....
    i.d.R. liegt das Norm-Leergewicht dann knapp bis deutlich unter 3 to, also mit 2 Stahl-Gasflaschen und vollen Wassertanks !

  3. #13
    Stammgast   Avatar von ctwitt1
    Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    958

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Klar, kleiner, schmaler, kurzer Radstand, niedriger, dass hat ja noch viel mehr Vorteile. Aber viele die nur zu zweit reisen, nutzen das Fahrzeug ja mehr als nur für 20 bis 30 Tage im Jahr, und da wollen die keine zu grosse Kompromisse beim bewohnen. Alle wollen längs Einzelbetten oder vorne und hinten ein Bett. Richtiges Bad und gemütliche Rundsitzgruppe, da ist man dann bei 7 m plus.
    Thorsten
    lieber mit dem Fahrrad an den Strand als mit dem Porsche zur Arbeit
    http://www.witt-training.de

  4. #14
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.337

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Hallo zusammen,

    wenn man sich die Hymer Exsis-i Modellreihe ansieht, dann ist das auch eine Alternative bis 7,2 m. Geht nur nicht, wenn es unbedingt 2,35 Breite sein soll:

    Die neue Leichtigkeit – mit der 3-Tonnen-Klasse

    Viel Flexibilität und viel Komfort gehören zum mobilen Reisen. Der Hymer Exsis-i verbindet beides in besonders eleganter Form. Die schlanken Fahrzeuge bringen in fahrbereitem Zustand deutlich unter drei Tonnen auf die Waage. Das macht den Exsis-i zum ersten Pkw unter den Integrierten.

    Trotz seiner großzügigen, komfortablen Grundrisse und der bequemen Stehhöhe von 1,98 Metern im Innenraum weist der Hymer Exsis-i außen nur eine Höhe von 2,77 Metern und eine Breite von 2,22 Metern auf. Diese kompakten Abmessungen und sein optimal positionierter Radstand verleihen ihm eine besonders hohe Wendigkeit. Doch nicht nur sein exzellentes Fahrverhalten erinnert an einen Pkw, sondern auch seine Gewichtsklasse.
    Quelle Homepage Hymer

    Viele Grüße
    Bernd

  5. #15
    Stammgast   Avatar von Tonicek
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Kreis Praha Výhod - Böhmen
    Beiträge
    4.895

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Zitat Zitat von wolf2 Beitrag anzeigen
    . . .bei dem Thema Leichtbau muss man unterscheiden wie die Gewichtsreduktion erreicht wurde oder wird.
    Es gibt aus meiner Sicht 3 Möglichkeiten: 1. Weglassen von Zubehörumfängen wie 2te Gasflasche, Inhalt von Wassertanks etc.
    Das ist in meinen Augen reine Augenwischerei, mit Tendenz zum Betrug!
    Ja, Wolfgang, wie schon so oft + wie [fast] immer, hast Du wieder einmal Recht . . . es ist schlichtweg eine extrem steigende Tendenz zum Betrug festzustellen - im Handel nennt man das "Mogel" - Packung = Papierverpackung größer - Inhalt geringer - Preis = der Gleiche !!!
    Genau das Gleiche findest Du in der WoMo-Branche . . .
    Ich kenne persönlich niemanden, der mit nur einer Fl. Gas fährt - es sei denn ich selber - dafür schunkelt aber deroft volle 120-Ltr.-Gastank in der Garage leise vor sich her. . .
    Auch habe ich noch niemanden gesehen, der mit 20 Ltr. Frischwasser fährt - ebenso [fast] niemanden ohne Markise.
    Was übrig bleibt hier im Fazit: Augenwischerei - mit an extrem grenzendem Betrugsverhalten - Recht hast Du !!!

    Schon immer war meine Meinung: Wer absolut nicht > 3,5 to fahren möchte, sei es wegen der allgegenwärtigen "Geiz - ist - geil - Mentalität" , um z.B. die sehr wenig höheren Steuern zu bezahlen, oder um der von Gott + aller Welt verdammten Maut auszuweichen - der soll eben mit < 3,5 to fahren - dann kann nichts passieren - dann fährt er eben mit nue einer Familienzahnbürste + nur einem Fahrrad statt mit 3 Rädern - dann eben nur mit einem TV nicht wie mit 2 oder 3 , wie Stefan jetzt am Planen ist . . . Das geht doch alles - oder nicht ???
    Es nützen hier keine Diskussionen etwas, die wir ja nun schon seit Jahren hier führen - es gibt eben immer nur die zwei Möglichkeiten, normales Gewicht, oder überladen zu fahren - die Risiken sind extrem gering + absehbar: In all meinen WoMo-Jahren bin ich noch nie gewogen worden - und wer jetzt behauptet, das komme nur daher,weil sich so "wenig" fahre, der muß es erst einmal auf 25 - 30 T KM schaffen . . .

    Bernd: " . . .selbst Fachjournalisten sind da noch ein wenig skeptisch, . . . "

    Hallo, Bernd, wo siehst Du hier denn Fachjournalisten ??? Glaubst Du wirklich allen Ernstes, daß auch nur einer von denen in den "Redakteurs"-stuben Journalistik studiert hat ??? Oder noch dazu: Vom Fach sind ??? - Dann schau mal bitte auf das Thema "Chip-Tuning", da findest Du genügend solcher Antworten, die von "Fachjournalisten" kommen . . .

    P.S.: Wo ist denneigentlich die nette kleine Nadine Schäubele, die immer so interessante Fragen stellte, abgeblieben ? Hat die Dame das Fach Journalismus gewechselt ???
    Da
    Geändert von Tonicek (05.02.2013 um 14:16 Uhr)
    Nicht alle Engel haben Flügel - manche haben auch Barthaare. [ wie mein Kätzchen ]

  6. #16
    Stammgast   Avatar von reisemobil
    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    1.447

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Zitat Zitat von tonicek Beitrag anzeigen
    Ich kenne persönlich niemanden, der mit nur einer Fl. Gas fährt - Auch habe ich noch niemanden gesehen, der mit 20 Ltr. Frischwasser fährt.
    Wir fahren, außer im Winter, immer nur mit einer 11kg Alugastankflasche und wenn mir bekannt ist, dass es am nächsten Stellplatz Frischwasser gibt, mache ich auch den Wassertank nicht voll. Warum soll ich hunderte von Kilometer über 100kg unnötig durch die Gegend fahren. Es ist schön wenn man genügend Reserven hat, aber muß man diese immer ausschöpfen wenn man ein Fahrzeug mit >3,5t fährt?
    Vielleicht kommt es aber auch davon, dass unser vorheriges Mobil immer an der Gewichtsgrenze war und wir gelernt haben mit dem Gewicht zu Haushalten. Meiner Meinung kann es mit einem modernen Leichtgewicht-Fahrzeug klappen, aber man muß beim Zubehöhr und bei der Ausstattung Abstriche machen. Offene Ablagen, weniger Außenstauräume, kein oder ein niedriger Zwischenboden sparen auch Gewicht!

    Gruß Michael
    Geändert von reisemobil (05.02.2013 um 14:55 Uhr)

  7. #17
    Stammgast   Avatar von Tonicek
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Kreis Praha Výhod - Böhmen
    Beiträge
    4.895

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Dazu muß ich mal sagen: Im Sommer eine Alu-Gas-Fl. - und im Winter ??? Habt Ihr da andere Gewichts-Priroritäten ???
    Mit dem Wasser herumschleppen oder nicht - die oberste Prirorität des Wohnmobilfahrens ist das autark sein, sonst könnte ich ja gleich in's Hotel gehen - da habe ich auch immer Wasser, und wenn ich Glück habe, sogar warmes Wasser! Also: Wer nicht autark sein will oder es sich auch nicht leisten kann, autark zu reisen, sollte sich doch mal vernünftige wasserreiche Hotels aussuchen . .
    Wenn ich zu Hause losfahre, habe ich ja auch keinen vollen Tank + vor allem verlasse ich mich nicht darauf, irgendwo einen SP zu kennen, der irgendwann einmal Wasser angeboten hatte für WoMo's . . . Und plötzlich hat er kein Wasser mehr - und das im Winter im Dunkeln - dann fahre ich wie ein Blöder durch die Gegend + suche einen Wasseranschluß - nur, weil ich zu Hause meine Wasseruhr nicht belasten wollte + nicht > 3,5 to kommen darf ??? Dann gehen ich, wie gesagt, lieber gleich in's Hotel . . .

    Für mich gibt es keinen triftigen Grund, mit aller Gewalt, Spitzfindigleit, gekoppelt mit irgendwelchen raffinierten Tricksen, die 3,5 to - Grenze einhalten zu wollen - nicht umsonst + ganz bewußt habe ich vor kurzem mein Geschoß von 4,2 auf 4,5 to auflasten lassen - und das als Junggeselle und ohne Kinder [zumindest gehe ich mal davon aus !] - Somit bin ich immer gewichtsmäßig auf der sicheren Seite - auch wenn es paar € + paar Ct mehr kosten sollte . . .

    P.S.: Ich habe inzwischen auch diverse CP kennengelernt, die von den Campern, die nur eine Nacht bleiben, einen Aufschlag nehmen:

    Grund: Diese Camper bleiben nur, um alles zu entsorgen und alles voll zu tanken !!! Und das kostet dem CP-Betreiber auch echte Kohle - also kassiert er das gleich mit ab . . .
    Nicht alle Engel haben Flügel - manche haben auch Barthaare. [ wie mein Kätzchen ]

  8. #18
    Stammgast   Avatar von reisemobil
    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    1.447

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Zitat Zitat von tonicek Beitrag anzeigen
    ... - und im Winter ??? Habt Ihr da andere Gewichts-Priroritäten ???
    Ja, dann brauchen wir mehr Gas aber keine Fahrräder oder alle Campingmöbel.

    Ich akzeptiere Deine Meinung aber auch, muß doch jeder für sich selbst entscheiden.

    Gruß Michael
    Geändert von reisemobil (05.02.2013 um 15:37 Uhr)

  9. #19
    Stammgast   Avatar von Tonicek
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Kreis Praha Výhod - Böhmen
    Beiträge
    4.895

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Das ist genau richtig !!! Nur: Was hier seit Monaten oder aber auch seit Jahren betrieben wird, ist der Versuch der Quadratur des Kreises - und daran haben sich schon andere, viel kompetentere Wissenschaftler die Zähne ausgerissen. Das geht nun einmal nicht, und wenn ich hier beobachte,wie mit allen erdenklichen Möglich- + Unmöglichkeiten versucht, da 1 Kg einzusparen, da 1 Kg und da - o großer Gott - ist ja auch noch 1 Kg einzusparen - das alles zusammen, sind verzweifelte Versuche [ähnlich wie dem Ersaufenden der berühmte Strohhalm] , unter der von Gott + aller Welt verdammten > 3,5 to - Gewichtsgrenze zu bleiben - Um alles in der Welt: Warum denn das ??? Wegen der paar € mehr Steuer ??? Oder der blöden Maut im Ausland ??? Das kann es doch nicht sein - das klingt ja schon fast wie : Alles haben wollen - aber bloß dafür nichts bezahlen wollen - das geht nun mal nicht . . .
    Übrigens, es gibt so tolle + schöne + zweckmäßige Kasten-WoMo's , die allesamt unter der 3,5 to-Grenze liegen: James Cook - La Strada - Pöss'l usw. etc. Warum fahren denn die absluten Gegner der > 3,5 to - Grenze nicht solche WoMo's . . . damit wären sie doch durch mit dem Thema.
    Nicht alle Engel haben Flügel - manche haben auch Barthaare. [ wie mein Kätzchen ]

  10. #20
    dojojo
    Gast

    Standard AW: Leichtbau-Mobile

    Hallo Toni

    es ist schon ein Unterschied, ob ich einen Kastenwagen nehme oder ein Womo wie zb. meins. Ich als Einzelperson bin froh über meine Entscheidung. Besonders bei schlechtem Wetter kann man sich doch etwas besser bewegen.

Seite 2 von 14 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frierende integrierte Mobile
    Von Frenzi im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 28.01.2017, 09:55
  2. Mobile jenseits von Gut und Böse
    Von ctwitt1 im Forum Reisemobile
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 19.12.2013, 22:34
  3. WoMo Leichtbau Unfall
    Von MobilLoewe im Forum Reisemobile
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.04.2011, 10:43
  4. Mobile Navigation im Alkovenmobil
    Von reiner1 im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.05.2005, 10:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •