Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Stammgast   Avatar von Driving-office
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.381

    Beitrag Sachmängelhaftung - Wer haftet bei Mängeln am Mobil?"

    Womit ich zu Anfang, als absoluter Neuling in Sachen Wohnmobil, meine Schwierigkeiten hatten, war die Verweisung der Zuständigkeiten:
    Ich kaufte ein Mobil und als was am Fahrzeug war heist es, gehen Sie zu Fiat. Die Hinterachse quischte zu Anfang, gehen Sie zu ALKO (was aber dann die Fiat-Werkstatt beseitigte). Es gab ein Problem mit der Heizung: Rufen Sie Truma an.... usw.
    Wenn ich mir einen PKW kaufe, dann sagt der Hersteller ja auch nicht, gehen Sie zu Bosch, zu Delphi usw.
    Aber ok, wenn man es verstanden hat klappt es ja auch.
    Positiv fielen mir im nachhinein die durchdachten Dinge auf, die haben wohl doch schon Erfahrungen: Hinterlüftete Schränke, damit sich keine Feuchtigkeit bildet, die Ver- & Entsorgung auf der gleichen Seite, damit man nicht immer ums Auto rumrennen muss. Auch den Lichtschalter für die "Ambient-Beleuchtung" fand ich erst versteckt und unpraktisch angebracht. Aber wie sich rausstellte, ist dass das perfekte Licht, wenn auf den hinteren Sitzen im dunkeln gelesen werden will (es blendet nicht in der Frontscheibe) und vom Fahrersitz aus bedienbar.

    Grüße

    Sascha
    Grüße aus dem driving-office

    "Nur wer reist, kommt auch ans Ziel"

  2. #2
    Stammgast   Avatar von Womoyo
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    532

    Standard AW: Theoretisch toll - später ein Ärgernis oder doch alles gut?

    Womit ich zu Anfang, als absoluter Neuling in Sachen Wohnmobil, meine Schwierigkeiten hatten, war die Verweisung der Zuständigkeiten:
    Ich kaufte ein Mobil und als was am Fahrzeug war heist es, gehen Sie zu Fiat. Die Hinterachse quischte zu Anfang, gehen Sie zu ALKO (was aber dann die Fiat-Werkstatt beseitigte). Es gab ein Problem mit der Heizung: Rufen Sie Truma an.... usw.
    Hallo Sascha!

    Ich hoffe, du hast dich von solchen Aussagen nicht beeindrucken lassen. Du hast einen Vertrag mit dem Händler abgeschlossen. Er ist dein einziger Vertragspartner. Niemand anderes!! Weder der Hersteller des Mobils noch irgendwelche Zulieferer (Fiat, Bosch etc.) sind rechtliche an seine Stelle getreten. Also was soll der Quatsch? Wehrt euch gegen solche rechtlich unzulässigen Erweiterungen der Haftung!

    Gruß
    Yo
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gewährleistung_01.JPG 
Hits:	624 
Größe:	38,4 KB 
ID:	7591

    Auszug aus PROMOBIL EXTRA 3/2006

  3. #3
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.572

    Standard AW: Theoretisch toll - später ein Ärgernis oder doch alles gut?

    Hallo Yo,

    rein rechtlich ist das klar, nur soll der Reisemobilhändler am Fiat schrauben? Also in der Praxis werden die Kollegen sich immer an eine autorisierte Fiat-Werkstatt wenden. Allerdings sollte man dort die Mängel nicht beheben können, dann tritt m.E. wieder die Haftung des Händlers zu, z.B. um eine Kaufwandlung durchzusetzen. Wahrscheinlich sollte man sicherheitshalber den Händler schriftlich informieren, wenn der Fiat Probleme bereitet und die Vorgehensweise absprechen.

    Gruß
    Bernd

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Womoyo
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    532

    Standard AW: Theoretisch toll - später ein Ärgernis oder doch alles gut?

    Hallo Bernd!

    Da bin ich mal nicht deiner Meinung. Ein Käufer eines Mobils, egal ob neu oder gebraucht, hat gegenüber seinem gewerblichen Verkäufer (privat gilt das nicht!) ein gesetzliches Recht auf Sachmängelhaftung. Darauf sollte er auch unter allen Umständen bestehen. Ich habe diesen Fall einmal durchexerziert mit Wohnmobil Nr. 5 (gebrauchter Hymer S 700). Das Mobil blieb zwei Monate nach Kauf mit einem Motorschaden (Mercedes 412 D) in Nordspanien liegen. Ich setzte den Händler telefonisch und schriftlich in Kenntnis. Der tobte und lehnte eine Haftung ab und wollte mir die Schuld zuschieben. Ich blieb sachlich und verwies auf geltendes Recht, über das wir uns gerne vor einem deutschen Gericht streiten könnten. Nach Rückkehr aus dem Urlaub ging der Streit weiter, weil ich im Urlaub noch ein paar weitere Mängel festgestellt hatte. Ich habe ihn dann schriftlich in Verzug gesetzt und ihm eine Frist zur Zahlung gesetzt. Am letzten Tag der Frist war das Geld auf meinem Konto.

    Deine Meinung, daß man z.B. bei einem Fiat-Schaden nicht zum Händler sondern in eine Fachwerkstatt gehen sollte, teile ich nicht. Damit verletzt du die rechtlichen Rahmenbedingungen (Gesetze und Verordnungen) und nicht der Händler. Davor kann ich nur warnen. Soll doch der Händler das Mobil zur Fiat-Werkstatt fahren und dort auch direkt die Rechnung bezahlen.

    Gruß
    Yo

  5. #5
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.572

    Standard AW: Theoretisch toll - später ein Ärgernis oder doch alles gut?

    Hallo Yo,

    da stimme ich Dir grundsätzlich zu, bei allen Sachmängelansprüchen ist immer erster und unmittelbarer Ansprechpartner der Verkäufer bzw. Händler. Du beschreibst die konsequente und unbedingt richtige rechtliche Vorgehensweise. Wobei m.E. nichts gegen eine partnerschaftliche und sachliche Vorgehensweise gemeinsam mit dem Händler spricht, um nicht die Atmosphäre zu vergiften. So kann man meinen Hinweis auf die Absprache mit dem Händler auch verstehen.

    Viele Grüße
    Bernd

  6. #6
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.092

    Standard AW: Theoretisch toll - später ein Ärgernis oder doch alles gut?

    Zitat Zitat von Womoyo Beitrag anzeigen
    Hallo Sascha!

    Ich hoffe, du hast dich von solchen Aussagen nicht beeindrucken lassen. Du hast einen Vertrag mit dem Händler abgeschlossen. Er ist dein einziger Vertragspartner. Niemand anderes!! Weder der Hersteller des Mobils noch irgendwelche Zulieferer (Fiat, Bosch etc.) sind rechtliche an seine Stelle getreten. Also was soll der Quatsch? Wehrt euch gegen solche rechtlich unzulässigen Erweiterungen der Haftung!

    Gruß
    Yo
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gewährleistung_01.JPG 
Hits:	624 
Größe:	38,4 KB 
ID:	7591

    Auszug aus PROMOBIL EXTRA 3/2006
    Hallo Yo,
    Dein Hinweis ist wichtig und wertvoll, aber unter Umständen nicht immer vernünftig umsetzbar.
    Hier gilt seitens des Vertragspartners : Wie sag ich es meinem Kinde..., Was ist vernünftig.
    Beispiel:
    Als bei meinem Mobil in der Garantiezeit die Heizung streikte, und das fern der Heimat in Wismar, habe ich meinen Händler angerufen. Ich fand es vernünftig dass er mich an die Fa. Truma verwiesen hat, der Schaden wurde bei einem Truma- Vertragspartner in der Nähe von Wismar provisorisch behoben, nach Rückkehr von der Reise brachte ich das Mobil zum Händler, es musste eine Verbindungsleitung zwischen Steuergerät und Heizung erneuert werden und dazu mussten Schränke abmontiert werden. Ein Jahr später versagte die Heizung wieder ihren Dienst, ich rief natürlich meinen Händler an und bekam die Auskunft: Wir können einen Termin mit dem Truma- Kundendienst vereinbaren, dazu müssten sie das Mobil dann zu uns in die Werkstatt bringen. Am einfachsten wäre es aber wenn sie selber den Truma- Kundendienst anrufen würden, der kommt zu ihnen nach Haus und repariert die Heizung.
    So funktionierte es und ich war zufrieden.
    Ich weiss dass "mein" Händler auch engen und guten Kontakt zum zuständigen Fiat-Professional- Vertragspartner hat, er selber wird keinen Fiat in seiner Werkstatt reparieren.

    Das war jetzt etwas abseits vom Thema, also wieder zurück zu diesem......
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  7. #7
    Stammgast   Avatar von Womoyo
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    532

    Standard AW: Theoretisch toll - später ein Ärgernis oder doch alles gut?

    Was ist vernünftig.
    Hallo Franz!

    Du hast recht. Mit meinem jetzigen Mobil Nr. 6 (Hymer S 820) hatte ich ein Problem mit der Oyster-Satanlage. Die automatische Ansteuerung des Satelliten funktionierte manchmal nicht. Und das in Portugal. Also rief ich meinen Händler an. Wir vereinbarten, daß ich auf dem Rückweg in die Heimat bei der Firma ten Hafft vorbeifahre und den Schaden dort beheben lasse. Er würde einen Termin mit der Firma machen und auch die Rechnung übernehmen. Zu diesem Händler hatte ich erheblich mehr Vertrauen als zu Händler Nr. 5 (Hymer S 700). Es wurde eine neue Software aufgespielt und die Anlage durchgeprüft. Alles paletti.

    So geht das natürlich auch. Aber von mir aus wäre ich dort nicht hingefahren und hätte auch keine Kosten ausgelegt. Der rechtlich wesentliche Punkt war, daß der Händler ohne Murren (er hatte mir zuvor schon auf seine Kosten eine neue Eingangstür besorgt und eingebaut) seine Pflicht zur Mängelbeseitigung anerkannte. Darüber gab es mit ihm auch keine Diskussionen.

    Gruß
    Yo

    Anmerkung an Bernd: Vielleicht solltest du einen neuen Thread aufmachen "Sachmängelhaftung - Wer haftet bei Mängeln am Mobil?"

  8. #8
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.572

    Standard AW: Sachmängelhaftung - Wer haftet bei Mängeln am Mobil?"

    Zitat Zitat von Womoyo Beitrag anzeigen
    Anmerkung an Bernd: Vielleicht solltest du einen neuen Thread aufmachen "Sachmängelhaftung - Wer haftet bei Mängeln am Mobil?"
    Hallo Yo,

    Dein Wunsch ist mir Befehl!

    ich verweise auf diesen Beitrag auf Wohnmobilrecht.de: Garantie gegen den Wohnmobil-Caravan-Hersteller oder Nacherfüllung gegenüber dem Verkäufer?

    Viele Grüße
    Bernd

  9. #9
    Stammgast   Avatar von Womoyo
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    532

    Standard AW: Sachmängelhaftung - Wer haftet bei Mängeln am Mobil?"

    Wobei m.E. nichts gegen eine partnerschaftliche und sachliche Vorgehensweise gemeinsam mit dem Händler spricht, um nicht die Atmosphäre zu vergiften.
    Hallo Bernd!

    Ja doch! Wenn man, wie du zu Woelcke, ein Vertrauensverhältnis hat, dann läßt man "Fünfe grade sein". Wenn aber, wie bei mir mit dem S 700, der Händler von vornherein seine Haftung ablehnt, dann komme ich ihm mit dem rechtlichen Hammer. "Wie man in dem Wald hinein ruft, so schallt es heraus". So war es auch in meinem Berufsleben. Ich habe tausende von Verträgen in Millionenhöhe abgeschlossen. Bei ca. 80% lief es gut, so daß man den Vertrag im Safe vergessen konnte. Bei weiteren 10% mußte man ihn noch mal zeigen und auf bestimmte Passagen hinweisen. Und mit den restlichen 10% beschäftigten sich dann Rechtsanwälte und Gerichte. So ist das: Das Leben ist kein Wunschkonzert.

    Gruß
    Yo
    Geändert von MobilLoewe (20.01.2013 um 14:30 Uhr) Grund: Titel geändert

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Womoyo
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    532

    Standard AW: Sachmängelhaftung - Wer haftet bei Mängeln am Mobil?"

    Hallo Bernd!

    Großartig, die Seite von Rechtsanwalt Ulrich Dähn.
    http://www.wohnmobilrecht.de/0000019...7a103f50c.html
    Er trifft den Nagel auf den Kopf. Man merkt, er hat sich mit der Materie wirklich vertraut gemacht (keiner kann alles wissen, auch nicht im deutschen Rechtssystem). Wer sich also nicht traut, berechtigte Forderungen gegen seinen Wohnmobil-Händler durchzusetzen, sollte sich rechtlichen Beistand holen.

    Wichtig innerhalb unser Diskussion hier im Forum sind insbesondere die drei Absätze vor "Was ist zu tun?". Bitte selber lesen. Ich möchte sie hier nicht zitieren (hatte schon mal einen Rüffel von Moderator Günter (mobbell) bekommen).

    Gruß
    Yo
    Geändert von Womoyo (20.01.2013 um 15:08 Uhr) Grund: Tippfehler

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mit mobil life 5.000 Stellplätze mobil finden
    Von MobilLoewe im Forum Nützliche Apps rund ums Wohnmobil
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 11:23
  2. Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?
    Von yogi1 im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.06.2011, 00:14
  3. Wie Autoclub "Mobil" den Riesen ADAC angreift - Pannenhilfe
    Von mobbell im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 19:47
  4. Test: Dickschiffe mit Mängeln
    Von MobilLoewe im Forum Reisemobile
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 07:53
  5. ACHTUNG ! Unfall bei Abholservice oder Probefahrt der Werkstatt. WER HAFTET ?
    Von Lummi im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 18:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •