Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 80
  1. #1
    Stammgast   Avatar von BRB-Stefan
    Registriert seit
    18.11.2011
    Ort
    Brandenburg an der Havel
    Beiträge
    4.016

    Standard Punktereform in Flensburg ... ein 8 Punkte Plan ...

    Hallo zusammen!

    Von allen Reformvorhaben in der schwarz-gelben Koalitionsvereinbarung ist es absehbar wohl das einzige Versprechen, das wirklich bleiben dürfte: die Reform der Flensburger Verkehrssünder-Datei!

    BILD und AUTO BILD haben aus guter Quelle erste Details der noch geheimen Pläne von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) erfahren:

    1. DAS BISHERIGE PUNKTESYSTEM WIRD RADIKAL VEREINFACHT!

    Kommentar
    Der Verkehrsminister punktet! Künftig gibt es nur noch einen Punkt für „grobe“ Verstöße (z. B. 21 km/h innerorts zu schnell) und zwei Punkte für „schwerwiegende“ Ordnungswidrigkeiten (z. B. bei Rot über die Ampel, Drängeln). Alle Tatbestände, die bisher mit ein bis drei Punkten sanktioniert wurden, werden im neuen System mit einem Punkt gebündelt. Für schwerere Delikte (bisher drei bis sieben Punkte) werden generell zwei Punkte in Flensburg eingetragen.

    Allerdings: Nicht mehr bei 18 Punkten wie bisher, sondern künftig schon bei acht Punkten wird der Führerschein eingezogen! Sind vier Punkte erreicht, kommt aber erst einmal eine schriftliche „Ermahnung“. Bei sechs Punkten erfolgt eine letzte „Verwarnung“. Punkte können wie gehabt durch Nachschulung rechtzeitig abgebaut werden. Bei Straftaten (z. B. Trunkenheit am Steuer) ist der Führerschein wie bisher sofort futsch. Offen ist noch, wie die insgesamt rd. 47 Mio. Altpunkte, die sich in Flensburg angesammelt haben, in das neue System überführt werden.

    2. DAS HERZSTÜCK DER REFORM!

    Jeder Eintrag verjährt für sich. Ein Eintrag der Kategorie 1 (ein Punkt) nach zwei Jahren, ein Eintrag der Kategorie 2 (zwei Punkte) nach drei Jahren. Es gibt also keine automatischen Verlängerungen der Einträge mehr um immer wieder zwei weitere Jahre, wenn innerhalb der Tilgungsfrist neue Verkehrssünden hinzukommen. Dadurch wird vermieden, dass der Punktestand in Flensburg über einen immer längeren Zeitraum immer höher wird (Kumulierung). Es gibt auch keine Überlappungsfristen mehr, wenn ein neuer Verstoß vor Ablauf der (alten) Verjährung begangen wurde, aber erst später geahndet wird (z. B. weil der Fahrer nicht sofort ermittelt werden kann).

    3. HÖHERE BUSSGELDER!

    Die Geldstrafen für Verkehrsgefährdung sollen noch einmal saftig erhöht werden. Details werden zurzeit mit dem Bundesjustizministerium abgestimmt. Dafür sollen Ordnungswidrigkeiten, die für die Verkehrssicherheit belanglos sind, nicht mehr mit Punkten geahndet werden (etwa das Einfahren in eine Umweltzone ohne gültige Plakette).

    Die Flensburg-Reform soll bis zur Bundestagswahl 2013 in Kraft treten. Verkehrsminister Ramsauer will noch diesen Monat alle Einzelheiten vorstellen. Bis dahin soll auch geklärt sein, was mit alten Punkten im Flensburger Zentralregister wird.
    (Quelle: Bild-Zeitung)

    Was haltet ihr davon?
    Reformen sind oft nicht leicht.
    Spricht ein System mit mehreren Punkten für eine diffenziertere Bestrafung,
    oder wiegt die Verjährung der einzelnen Einträge für sich alles auf?
    Geändert von BRB-Stefan (09.02.2012 um 09:47 Uhr) Grund: Schreibfehler
    Stefan, sehr gern unterwegs mit Kerstin und Rapido 996 MH



    unsere private Homepage mit Reiseberichten und mehr: wiese-mobil.de

  2. #2
    Stammgast   Avatar von dojojo
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.523

    Standard AW: ... ein 8 Punkte Plan ...

    Hallo

    "Die Geldstrafen für Verkehrsgefährdung sollen noch einmal saftig erhöht werden."

    Ob das auch für die Polizei gilt?
    LG aus DO von Johannes zur Zeit mit einem TPH 50 unterwegs ...

  3. #3
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.086

    Standard AW: ... ein 8 Punkte Plan ...

    Die Geldstrafen für Verkehrsgefährdung sollten wirklich saftig erhöht werden, da wird kein vernünftiger Mensch was dagegen haben.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  4. #4
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.544

    Standard AW: ... ein 8 Punkte Plan ...

    Hallo Stefan,

    nun fahre ich seit rund 45 Jahren Auto, in dieser Zeit hat mich ein Punkt erreicht, der war blödsinnig, wegen zu dichtem Auffahren auf der Autobahn bei wechselnden zähflüssigen Verkehr. Wer fährt da mit halben Tachoabstand bei ca. 80 km/h? Übrigens, ich war in gewissen Berufszeiten Vielfahrer!

    Insofern ist mir persönlich das Vorhaben eigentlich wurscht ... aber wenn es zu Disziplinierung etlicher Verkehrsrowdys beiträgt, dann könnte eine Reform sinnvoll sein.

    Viele Grüße
    Bernd
    Geändert von MobilLoewe (09.02.2012 um 20:24 Uhr) Grund: Berichtigung

  5. #5
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    nördl. von HH
    Beiträge
    1.828

    Standard AW: ... ein 8 Punkte Plan ...

    Mir ist es eigentlich auch egal!

    Aber so wie ich das gehört habe, soll es für Vergehen ja auch weniger Punkte geben.
    Da kommt am Ende wohl dann das gleiche raus!

    Gruß

    Kai

  6. #6
    Stammgast   Avatar von Driving-office
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.381

    Standard AW: ... ein 8 Punkte Plan ...

    Aber warum neue Regeln? Die Verkehrsdichte nimmt immer weiter zu, dennoch sinken die Verkehrstoten und Verletzten.
    Reicht das nicht? Will man das Autofahren soweit regeln, dass der Lappen zwangsläufig (aus Dusseligkeit) flöten geht, damit wir alle nur noch Bahn fahren?
    Was ist das Motiv?
    Grüße aus dem driving-office

    "Nur wer reist, kommt auch ans Ziel"

  7. #7
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.544

    Standard AW: ... ein 8 Punkte Plan ...

    Hallo zusammen,

    "Die Reform ist ein Etikettenschwindel"

    Rasen, Drängeln, Hupen - die Aggression im Straßenverkehr steigt trotz Verkehrssünderdatei. Verkehrsminister Peter Ramsauer will das System reformieren. Wie effektiv sind die Pläne? Verkehrssoziologe Alfred Fuhr hält sie für "Etikettenschwindel". Im Interview mit tagesschau.de fordert er ein grundsätzliches Umdenken.
    Quelle und mehr: Tagesschau.de

    Wenn die Reform schwere Delikte mit weniger schweren Delikten gleich punktet, dann ist das Schwachsinn. Dann ist es wahrscheinlich besser die zu geringe Kontrolldichte zu beseitigen, denn wenn die Verkehrsrowdys sich fast sicher sind, nicht erwischt zu werden, dann nützt auch keine Reform.

    Es grüßt nachdenklich
    Bernd, der MobilLoewe

  8. #8
    Ist öfter hier   Avatar von die_horlis
    Registriert seit
    07.08.2011
    Ort
    Raum Rhein-Main
    Beiträge
    51

    Standard AW: ... ein 8 Punkte Plan ...

    Das ganze ist doch nur reine Wahlwerbung.
    Schon allein weil diese Reform in den Koalitionsvereinbarungen steht und Schwarz/Gelb bisher nix überragendes geleistet hat, muss jetzt noch schnell was her.
    Ich bezeichne das Ganze als einen weiteren " Ramsauer-Blubb".
    LG von Peter. . . . . . . . . der mit der Buschtrommel sendet
    Wir leben unseren Traum
    Unterwegs mit Dethleffs "EIGHTY" T 6901 auf Ducato Multijet 130 Bj.2011

  9. #9
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.544

    Standard AW: ... ein 8 Punkte Plan ...

    Hallo zusammen,

    und der ADAC hat natürlich auch eine Meinung:

    Punktereform in Flensburg - Generalamnestie keine gerechte Lösung
    ADAC kritisiert Vorschläge zugunsten von Verkehrsrowdys


    Die aktuell diskutierten Vorschläge für eine Generalamnestie im Rahmen der geplanten Reform des Flensburger Punkteregisters sind Wunschdenken und entbehren laut ADAC jeder realistischen Grundlage. „Mit einem solchen Radikalschnitt, der zum Beginn des reformierten Systems die Löschung aller bisher gesammelten Punkte vorsieht, würden gerade die Autofahrer belohnt, die durch das bisherige System wegen zahlreicher Delikte unter verschärfter Beobachtung standen. Das wäre keine gerechte Lösung“, so ADAC Präsident Peter Meyer.

    Wie nach der Reform des Punktesystems mit den alten Einträgen verfahren wird, ist noch nicht abschließend geklärt. Bevor die alten Punkte ins neue System übergehen, müssten laut ADAC über einen längeren Zeitraum zwei Register parallel geführt werden. Das bedeutet zwar für eine gewisse Zeit mehr Verwaltungsaufwand, wird aber dem Einzelfall im Interesse der Verkehrssicherheit gerechter: Die Regelung, die für den Autofahrer besser ist, kommt dann zur Anwendung.
    Gruß
    MobilLoewe

  10. #10
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Punktereform in Flensburg ... ein 8 Punkte Plan ...

    Hallo zusammen,
    wir Deutsche regulieren uns noch zu Tode!!!
    Warum wenden wir die bestehenden Gesetze nicht mal ordentlich an anstatt ständig neue oder überarbeitete zu erlassen???
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stellplatz Flensburg
    Von Priel im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2008, 09:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •