Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 19 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 182
  1. #1
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    15

    Standard Keine Chance für Langfinger

    Wie sicher ist Ihr Reisemobil? Wer sich auch unterwegs rundum sicher fühlen will, muss oft selbst nachrüsten – das kann ordentlich ins Geld gehen. Nutzen Sie Bewegungsmelder, Radkralle, Einbruchschutz usw.? Halten Sie derlei Absicherung für unnötig? Schreiben Sie Ihre Meinung.

  2. #2
    Ist öfter hier   Avatar von Baerchen
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Ruhrgebiet unweit von Essen
    Beiträge
    31

    Standard AW: Keine Chance für Langfinger

    Sicherheit ist ein dehnbarer Begriff und 100% Sicherheit gibt es nicht, aber man kann es den Langfingern schon erschweren, was wir auch gemacht haben. Als erstes haben wir die Türen des Fordfahrgestells mit abschließbaren Zusatzschlössern (Heo) ausgerüstet, als zweites wurde unsere Eingangstür von Ölmühle mit einem zusätzlichem BKS Riegelschloß versehen.
    Und wenn es einer doch geschafft hat, die große Mühe, die doppelten Schlösser überwunden hat, ja dann muß er unsere Wertsachen noch suchen, denn die werden in einer gut verstecketen, abschließbaren, fest mit dem Mobil verschraubten Kasette aufbewahrt.
    Zu den Wertsachen zählen Ausweise, Fahrzeugpapiere, div. Karten die bares Geld Wert sind (Brokart, Brobizz, CampingChequeKarte, etc.), Bargeld, Valuta, EC-, Visakarten, grüne Versicherungskarte, Gasbescheinigung und mindestens eines unserer Handys.
    So gesichert reisen wir schon einige Jahre durch Europa, und toi, toi, toi, muß ich schnell auf Holz klopfen, sind wir bis heute verschont geblieben.
    Auch bei der Wahl des Stellplatzes betrachten wir skeptisch das Umfeld und haben auch schon unseren Platz wegen des Bauchgefühls gewechselt.
    Mit einem mobilen Gruß

    Baerchem









    Wir reisen im Euramobil Profila 580 LS, 2,2 ltr, 131 PS, EZ 08.2009, Euro 4, grün

  3. #3
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.087

    Standard AW: Keine Chance für Langfinger

    Wenn ein krummer Geselle ins Womo will dann kommt er auch rein ! Aber man soll es solchen Subjekten nicht zu leicht machen. Ich habe zumindest die "klassischen" Eingänge zusätzlich gesichert: Die Fahrerhaustüren und die Aufbautüre mit Zusatzschlössern von HEOSafe, denn die serienmäßigen Schlösser lassen sich leicht mit einem Schraubenzieher und einer Kombizange öffnen. Durch irgend ein Fenster geht es immer, das ist aber sehr unbequem für den Herrn Langfinger. Ich glaube, dass Diebe immer den Weg des geringsten Widerstandes gehen und wenn sie merken dass gute Zusatzschlösser eingebaut sind sich eventuell einem anderen Wohnmobil zuwenden.
    Im Innenraum habe ich in einem Schrank einen Tresor eingebaut den ich auf 3 Seiten mit dem Womo verschraubt habe, auch am Boden des Mobils. Natürlich sind die Schrauben nicht in die dünnen Sperrholzplatten im Womo getrieben, ich habe aufs Sperrholz erst mal 24 mm starke Kiefernholzbretter geleimt, da halten Schrauben sehr gut. Das Ganze ist zusätzlich mit Sikaflex verklebt. Ausserdem habe ich den Einbauort so gewählt dass sich Werkzeuge, Brecheisen z.B. sehr schlecht ansetzen lassen.
    Wenn ich den Tresor selbst einmal wieder ausbauen wollte - ich hätte ein Problem.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  4. #4
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.557

    Standard AW: Keine Chance für Langfinger

    Hallo zusammen,

    das Thema wurde 2008 schon mal abgefragt: Langfinger am Reisemobil - schon erlebt?

    So erlaube ich mir meinen alten Beitrag hier wieder zu geben:

    Wenn man einige Regeln beachtet, dann kann die Gefahr eines Einbruchs minimiert werden, natürlich nicht völlig ausgeschlossen werden. Sichtbare einbruchshemmende Diebstahlsperren sind eine Maßnahme, von der ich am meisten überzeugt bin. Ich nutze seit einigen Jahren den "WOMO-Knackerschreck" für die Sicherung der Türen im Fahrerhaus und von der "Ölmühle" eine Sicherung für ein größeres Schiebefenster. Auch verschließe ich stets die massive Schiebetür mit Innenriegeln, die das Fahrerhaus vom Wohnraum abschottet. Außerdem sind sämtliche Türen und Klappen des Mobils mit BKS-Schlösser versehen.

    Aber auch die Mitnahme der wichtigsten Wertgegenstände beim Verlassen (immer!) des Reisemobils sollte selbstverständlich sein. Das ist zwar lästig, aber nicht selten wird man von den potentiellen Tätern beim Weggehen beobachtet. Einkäufe in großen Supermärkten sollten in der Regel nicht zu Zweit absolviert werden. Diese Parkplätze sind oftmals ein Eldorado für Diebe, man geht quasi ohne Gepäck in den Supermarkt, der Dieb freut sich über reichlich Auswahl.

    Auch über die richtige Auswahl des Übernachtungsplatzes sollte sich jeder im Gedanken machen, Autobahnrastplätze sind z.B. tabu! Die ganz andere Alternative wäre Zuhause zu bleiben, aber das kommt mir natürlich nicht in den Sinn. Ich habe in über 25 Jahren keinen Einbruch erlebt, aber vielleicht habe ich auch nur Glück gehabt?
    Geändert von MobilLoewe (28.01.2012 um 11:11 Uhr) Grund: Nachtrag: Schiebetür
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  5. #5
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    10.09.2011
    Beiträge
    13

    Standard AW: Keine Chance für Langfinger

    Híer machen es sich die hersteller doch zu einfach. aus kosten gründen oder gewicht wird hier gespart. jeder hersteller sollte von hause aus auch für die sicherheit sorgen. ohne teures zubehör gehts wohl nicht. hab leider auch noch nix gemacht. glück gehabt. habt immer eine gute fahrt traveller

  6. #6
    RJung
    Gast

    Standard AW: Keine Chance für Langfinger

    Ich lese das hier mit Interesse und denke darüber nach, doch auch zusätzliche Türsicherungen einzubauen. Durch die Aufbaufenster kommt bei uns niemand, denn wir fahren einen hoch gebauten Alkoven, und die Fenster befinden sich alle über Kopfhöhe. Schwächster PUnkt sind da sicher die Original-Fahrerhaustüren, da sollte man zunächst ansetzen.
    Auch wir wählen Übernachtungsplätze mit etwas Bedacht aus. Auch wir nehmen Geld und EC-Karten mit, wenn wir das Mobi verlassen. Als Alarmanlage haben wir einen Hund.
    Tatsache ist, dass im Falle eines Einbruchs zumindest bei uns der angerichtete Schaden am Fahrzeug das Ärgerlichste und Teuerste sein dürfte.

    Grüße Rafael Jung

  7. #7
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    nördl. von HH
    Beiträge
    1.829

    Standard AW: Keine Chance für Langfinger

    Wir haben auch das eine oder andere an Sicherheit im Womo eingebaut.
    Die absolute Sicherheit gibt es wohl nicht, wenn jemand rein will kommt er schon rein.
    Zur Not durch die Scheibe.

  8. #8
    Stammgast   Avatar von ivalo
    Registriert seit
    11.02.2011
    Ort
    CH-Regio Basiliensis
    Beiträge
    1.256

    Standard AW: Keine Chance für Langfinger

    Guten Morgen
    Beim Kauf unseres Reimo liessen wir im Fahrerhaus HeoSafe Verriegelungen einbauen. Die Fahrerhaustüren sind immer geschlossen und werden praktisch nie benutzt. Zum Ein- und Aussteigen benutzen wir die Aufbautüre.
    Kürzlich ist nach 6 Jahren die Starterbatterie gestorben. Weil die Zentralverriegelung (ZV) der Fahrertüre nicht mehr funktionierte, wollte ich sie manuell mit dem Schlüssel schliessen. Geht nicht, Schliesszylinder total vermurkst. Ein Kontrolle der Beifahrertüre ergab das gleiche Bild. Schlösser und Zündschloss mussten für teures Geld gewechselt werden.
    Und ich habe keinerlei Ahnung, wann und wo in den letzten sechs Jahren der Aufbruchversuch stattgefunden hat. Das Schloss der Aufbautüre ist übrigens unversehrt und weist keinerlei Gewaltspuren auf.
    Die Moral von der Geschichte: Fahrerhaustüren unbedingt zusätzlich sichern. Auch bei kurzen Abwesenheiten. Die Originalschlösser knackt ein routinierter Dieb mit einem gewöhnlichen Schraubendreher innert weniger Sekunden.
    Zusätzlicher Effekt: Bei Öffnen des Fahrzeuges mit der ZV kann trotzdem nur diejenige Türe geöffnet werden, deren Verriegelung ebenfalls geöffnet ist. Nicht unwichtig beim kurzzeitigen Verlassen des Fahrzeuges beispielsweise Tanken. Die Beifahrertüre bleibt so weiterhin verriegelt.
    Die Leiter am Heck ist mit einem Blech gesichert um das Besteigen des Reimo zu verhindern. Auch einen kleinen Safe haben wir eingebaut. Mehr werden wir nicht tun, denn wir will, der kommt in das Fahrzeug.
    Grüsse Urs
    Geändert von ivalo (27.01.2012 um 08:52 Uhr)

  9. #9
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.557

    Standard AW: Keine Chance für Langfinger

    Zitat Zitat von RJung Beitrag anzeigen
    Ich lese das hier mit Interesse und denke darüber nach, doch auch zusätzliche Türsicherungen einzubauen. Durch die Aufbaufenster kommt bei uns niemand, denn wir fahren einen hoch gebauten Alkoven, und die Fenster befinden sich alle über Kopfhöhe. ...
    Rafael, schon mal was von einer Räuberleiter gehört?

    Gruß
    Bernd

  10. #10
    Kennt sich schon aus   Avatar von Norsegreek
    Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    353

    Standard AW: Keine Chance für Langfinger

    hallo Bernd,
    das war auch mein Gedanke.
    Und es handelt sich auch nicht um übergewichtige Personen. Meistens eher hager
    und sehr sportlich. Ausserdem brauchen sie ja auch nicht vorsichtig sein das etwas
    beschädigt wird. Manchmal sind auch Kinder oder Jugendliche mit im Einsatz.
    Die Heckleiter mit Blech versehen ist für diese Spezies auch kein Hindernis und das
    die HEKIS auch immer größer werden wissen sie auch.
    Ich habe nicht eine enzige zusätzliche Sicherung zusätzlich verbaut.
    Habe aber auch meine bisherigen Stellplätze nach dem Bauchgefühl ausgewählt.
    Als bekennender Freisteher bin ich aber meistens dort alleine und niemand fährt durch
    die Gegend und sucht nach einem Womo. Dies passiert er dort, wo bekannt ist, daß
    dort regelmäßig Fahrzeuge stehen.

    Gruß Jürgen

Seite 1 von 19 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Langfinger am Reisemobil - schon erlebt?
    Von Mario Steinheil im Forum Einbruch und Diebstahlschutz
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 13.08.2019, 15:12
  2. Zum 1.1.2012 keine Rückdatierung bei der HU (z.B. beim Tüv)
    Von auf-reisen im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 17:07
  3. Hilfe: Ab in die Toskana aber keine Ahnung
    Von raidy im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 18:16
  4. Keine Kulanz bei Fiat Deutschland
    Von bärin im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.05.2008, 13:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •