Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 82
  1. #11
    Stammgast   Avatar von ctwitt1
    Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    958

    Standard AW: Transport von Gasflaschen im Pkw / Heckgaragen

    Das gleiche hatte ich auch schon, musste einen neuen Deckel für ein paar Euro kaufen.
    Thorsten
    lieber mit dem Fahrrad an den Strand als mit dem Porsche zur Arbeit
    http://www.witt-training.de

  2. #12
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.01.2011
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    425

    Standard AW: Transport von Gasflaschen im Pkw / Heckgaragen

    Zitat Zitat von BRB-Stefan Beitrag anzeigen
    Sie wollten sogar die Polizei holen, wenn ich so losfahre ...
    Die Flasche enthält immerhin einen Gefahrstoff und darf nur in einzelhandelsgerechter Verpackung in Verkehr gebracht werden.
    . Die Flaschen müssen einzelhandelsgerecht abgepackt sein.

    Das bedeutet. Die Flaschenventile müssen dicht geschlossen sein.
    Druckminderer müssen entfernt sein.
    Das Flaschenventil muss während des Transports durch Flaschenkappen oder Kragen geschützt sein.
    Vom Gaselieferanten mitgelieferte Verschlussmuttern müssen auf den Ventilanschluss aufgeschraubt sein.
    Wenn die Verkäuferin dich ohne die Schutzkappe durchlässt macht sie sich strafbar.
    Wirst Du draußen erwischt, ist sie vermutlich drinnen ihren Job los.

    Gruß
    Wolf

  3. #13
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.535

    Standard AW: Transport von Gasflaschen im Pkw / Heckgaragen

    Hallo zusammen,

    die hier aufgekommene Diskussion zu Gastanks habe ich zum eigenen Thema gemacht: Gastank sicher eingebaut? Hat ja nichts mit dem Transport von Gasflaschen zu tun.

    Es grüßt
    Bernd, als Moderator

  4. #14
    Stammgast   Avatar von Frenzi
    Registriert seit
    17.01.2012
    Ort
    Breckerfeld
    Beiträge
    2.886

    Standard AW: Transport von Gasflaschen im Pkw / Heckgaragen

    Ich versuche mal ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen, nachdem ich für einige Tage aus privaten Gründen nur sporadisch hier war...

    Im Prinzip ist das transportierte Flüssiggas in seiner Verpackung/Behälter (unsere Gasflasche) ein Gefahrgut.

    Was ist ein Gefahrgut im Sinne des Gesetzes? Wikipedia erklärt es ganz gut:

    Als Gefahrgut bezeichnet man Stoffe, Zubereitungen (Gemische, Gemenge, Lösungen) und Gegenstände, welche Stoffe enthalten, von denen aufgrund ihrer Natur, ihrer physikalischen oder chemischen Eigenschaften oder ihres Zustandes beim Transport bestimmte Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung, insbesondere für die Allgemeinheit, wichtige Gemeingüter, Leben und Gesundheit von Menschen, Tieren und anderen Sachen ausgehen können und die aufgrund von Rechtsvorschriften als gefährliche Güter einzustufen sind.

    Damit ist aber der gewerbsmäßige Transport (Spedition, Eisenbahn) gemeint. Dieses wird in verschiedenen Rechtsvorschriften geregelt. Eine wichtige Regelung in Europa ist das Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) und die Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB), die die frühere GGVS (Gefahrgutverordnung Straße) und GGVE (Gefahrgutverordnung Eisenbahn) ablöste.

    Nach diesen Regelungen werden Transportmengen und Kennzeichnungen geregelt. So müssen Transportfahrzeuge und Behälter/Verpackungen in Abhängigkeit des Stoffes und seiner transportierten Menge mit Gefahr- und Stoffnummern (Orangefarbene Warntafel) und mit so genannten Gefahrzetteln (Die Gefahrzettel sind auf der Spitze stehende Quadrate, die mittels Piktogrammen, dem Gefahrensymbol, und einem speziellen Nummerncode, den Gefahrgutklassen, über die Art der Gefahr Auskunft geben. Es gibt sie in den Größen 10 x 10 cm (Gefahrzettel, label) für Packstücke und 25 x 25 cm sowie 30 x 30 cm (Großzettel, placard) für LKW, Tank-LKW, Aufsetztanks oder Container) gekennzeichnet.

    Jetzt kommen wir ins Spiel:

    Die Vorschriften des ADR gelten nicht für Beförderung gefährlicher Güter, die von Privatpersonen durchgeführt werden, sofern diese Güter einzelhandelsgerecht abgepackt sind und für den persönlichen und häuslichen Gebrauch oder für Freizeit und Sport bestimmt sind, vorausgesetzt, es werden Maßnahmen getroffen, die unter normalen Beförderungsbedingungen ein Freiwerden des Inhalts verhindern…

    Auf Deutsch:

    Solange wir Gasflaschen nicht gewerbsmäßig transportieren und verschicken, gelten die allgemeinen Vorschriften für den Transport D.h., wir müssen nicht außen kennzeichnen!

    Ich habe ein gutes Merkblatt gefunden, an dem man sich richten kann:

    Merkblatt für den Transport von Gasflaschen in Kraftfahrzeugen

    Bei Straßenverkehrskontrollen muss leider immer wieder ein leichtsinniger Umgang beim Transport von Gasflaschen festgestellt werden. Viele Kraftfahrer sind sich immer noch nicht Ihrer besonderen Verantwortung bewusst und setzten damit durch Gedankenlosigkeit und Gleichgültigkeit ihr eigenes und das Leben anderer aufs Spiel.

    Dabei ist es unerheblich, ob die Gasflaschen groß oder klein, voll oder leer sind. Die Erfahrungen bei Kontrollen zeigen, dass Belehrungen und Verwarnungen leider nur wenig beeindrucken. Deshalb müssen bei Zuwiderhandlungen immer wieder hohe Bußgelder verhängt werden.
    Damit Sie bei einer Straßenverkehrskontrolle auf der sicheren Seite sind, sollten folgende Hinweise vor dem Transport von Gasflaschen beachtet werden :

    Allgemeine Hinweise:


    1. Das Flaschenventil muss dicht verschlossen sein
    2. Die Verschlussverschraubung muss auf den Ventilanschluss aufgeschraubt sein.
    3. Beim Transport muss das Flaschenventil unbedingt durch Aufschrauben der Schutzkappe geschützt sein um ein Abreißen des Ventils bei einem Unfall zu verhindern
    4. Auf der Flasche muss gut erkennbar sein, was transportiert wurde bzw. wird (Der Flaschenaufkleber muss gut sicht- und lesbar sein).

    Folgender Abschnitt ist eher für das Wohnmobil zu betrachten:

    Was muss ich bei meinem Fahrzeug beachten?

    Es sind möglichst offene Fahrzeuge zu verwenden. Bei geschlossenen Fahrzeugen muss ausreichend für die Be- und Entlüftung gesorgt werden.
    Wo Flaschen stehend oder liegend transportiert werden, muss für Luftzufuhr gesorgt werden( also mindestens zwei Lüftungsöffnungen), dabei ist mindestens je eine Öffnung im Boden- und Deckenbereich von 100 cm² vorzusehen, die diagonal versetzt im Fahrzeug angeordnet sein müssen. Auch geöffnete Fenster oder das eingeschaltete Gebläse können für eine Durchlüftung sorgen. Sollte keine Öffnung vorhanden sein, müssen die Ladetüren des Fahrzeuges mit der Aufschrift " ACHTUNG, KEINE BELÜFTUNG, VORSICHTIG ÖFFNEN" versehen werden, wobei die Buchstaben mindestens 25 mm hoch sein müssen.

    Gilt für alle Transportarten (PKW, Wohnmobil):

    Was muss ich bei der Ladungssicherung beachten?
    Am besten wird Gefahrgut an den vorhandenen Fahrzeugeinrichtungen oder am Boden befindlichen Verzurrösen gesichert.
    Damit eine Gasflasche bei starken Bremsen, in Kurven oder bei Unfällen nicht zum Geschoss wird, gilt es folgendes zu beachten:
    Gegen Verrutschen, Verrollen, Umfallen und Herabfallen muss diese durch Verzurren gesichert sein. Hierbei sollten fest angebrachte Gestelle an den Wagenwänden mit lösbaren Bügeln, Ketten, Antirutschmatten oder Zurrgurte Verwendung finden. Ladungssicherungsmittel sind ein "MUSS" eines jeden Fahrzeugführers bei Gefahrguttransporten. Nicht nur die Gasflaschen, auch Arbeitsmaterialien (Leitern, Kisten, Werkzeuge usw.) müssen vor dem Verrutschen gesichert werden.

    Ich selber transportiere die Flaschen mit aufgesetzter Kappe gesichert in meinem Kofferraum. Entsprechend gesichert kann man sie auch im Innern des PKW transportieren. Die Flaschen halten schon was aus. Der Schwachpunkt ist sicher das Ventil, welches bei einem Unfall abscheren kann. Also immer mit Kappe transportieren!

    Ansonsten gilt das allgemeine Restrisiko im Leben....
    Geändert von Frenzi (16.12.2012 um 12:03 Uhr)

  5. #15
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.01.2011
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    425

    Standard AW: Transport von Gasflaschen im Pkw / Heckgaragen

    Hallo Frenzi!

    In deinem Beitrag schreibst Du folgendes
    Zitat Zitat von Frenzi Beitrag anzeigen
    Die Vorschriften des ADR gelten nicht für Beförderung gefährlicher Güter, die von Privatpersonen durchgeführt werden, sofern diese Güter einzelhandelsgerecht abgepackt sind und für den persönlichen und häuslichen Gebrauch oder für Freizeit und Sport bestimmt sind, vorausgesetzt, es werden Maßnahmen getroffen, die unter normalen Beförderungsbedingungen ein Freiwerden des Inhalts verhindern…
    Die Konsequenz für uns:
    Der Transport von Gasflaschen in unserem Campingfahrzeug fällt nicht unter das ADR, weil es sich um einen privaten Transport handelt.

    Im privaten Falle ist für die Ladungssicherung also nicht mehr das ADR sondern die Straßenverkehrs – Ordnung zuständig.

    Das ist zu lesen:
    §22 Ladung
    (1) Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können……
    Da es sich um ein Gefahrgut handelt muss es in einzelhandelgerechter Verpackung in Verkehr gebracht werden. Was das bedeutet wurde hier schon mehrmals beschrieben.
    Das heißt für uns, dass die Flasche innerhalb des Wohnmobils im Staukasten zwischen Lebensmittel oder Sonstigem eingeklemmt transportiert werden kann.
    Folglich trifft für uns Womofahrer das unten geschriebene nicht zu. Denn das gilt nur wenn die Flaschen zu gewerblichen Zwecken transportiert werden.
    Zitat Zitat von Frenzi Beitrag anzeigen
    Folgender Abschnitt ist eher für das Wohnmobil zu betrachten:

    Was muss ich bei meinem Fahrzeug beachten?

    Es sind möglichst offene Fahrzeuge zu verwenden. Bei geschlossenen Fahrzeugen muss ausreichend für die Be- und Entlüftung gesorgt werden.
    Wo Flaschen stehend oder liegend transportiert werden, muss für Luftzufuhr gesorgt werden( also mindestens zwei Lüftungsöffnungen), dabei ist mindestens je eine Öffnung im Boden- und Deckenbereich von 100 cm² vorzusehen, die diagonal versetzt im Fahrzeug angeordnet sein müssen. Auch geöffnete Fenster oder das eingeschaltete Gebläse können für eine Durchlüftung sorgen. Sollte keine Öffnung vorhanden sein, müssen die Ladetüren des Fahrzeuges mit der Aufschrift " ACHTUNG, KEINE BELÜFTUNG, VORSICHTIG ÖFFNEN" versehen werden, wobei die Buchstaben mindestens 25 mm hoch sein müssen.
    @ Frenzi, das sind zwei widersprüchliche Aussagen.
    Erst schreibst Du, dass ADR für private Transporte nicht zutrifft.
    Dann beschreibst Du Transportbedingungen für das Womo
    Folgender Abschnitt ist eher für das Wohnmobil zu betrachten:
    wie es nach ADR geregelt ist.

    Gruß
    Wolf

  6. #16
    Stammgast   Avatar von Driving-office
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.381

    Standard AW: Transport von Gasflaschen im Pkw / Heckgaragen

    Also kann ich "privat" soviel Gasflachen transportieren, wie ich sicher verstauen kann?
    Da gibt es kein Limit?

    Gruß

    Sascha
    Grüße aus dem driving-office

    "Nur wer reist, kommt auch ans Ziel"

  7. #17
    Stammgast   Avatar von Frenzi
    Registriert seit
    17.01.2012
    Ort
    Breckerfeld
    Beiträge
    2.886

    Standard AW: Transport von Gasflaschen im Pkw / Heckgaragen

    Hallo Wolf,

    ich sehe das nicht als widersprüchlich an.

    Es gibt einmal die Aussage aus der ADR, die eine europaeinheitliche Regelung mit Gesetzescharakter darstellt.

    Die andere Aussage stammt aus einem von mir gefundenen Empfehlungsschreiben wie z.B. diesem oder diesem, aus dem ich zitiert habe.

    Solche Dokumente lassen sich über einschlägige Suchmaschinen in Sekunden finden. Eine Empfehlung Dritter hat keinesfalls einen solchen Charakter. Sie soll wie gesagt nur eine Empfehlung sein und dem Leser einige Tipps geben und genau das habe ich getan.

    Ich bin kein Gefahrgut- oder Gesetzesexperte und wollte nur dem User hier nur helfen und einige Aussagen entkräften.

  8. #18
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.01.2011
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    425

    Standard AW: Transport von Gasflaschen im Pkw / Heckgaragen

    Zitat Zitat von Driving-office Beitrag anzeigen
    Also kann ich "privat" soviel Gasflachen transportieren, wie ich sicher verstauen kann?
    Da gibt es kein Limit?
    Es gibt schon ein Limit.
    Die max. Menge sind 333l.
    Die maximale Behältergröße ist 50 l.

    Da man ja 11 kg Flaschen verwendet, könntest Du ca.15 Flaschen laden.
    Damit kommt man locker über den Winter.
    Gruß
    wolf
    Geändert von wolf (16.12.2012 um 16:21 Uhr)

  9. #19
    Kennt sich schon aus   Avatar von Bonito1
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    473

    Standard AW: Transport von Gasflaschen im Pkw / Heckgaragen

    Zitat Zitat von Frenzi Beitrag anzeigen

    Was muss ich bei meinem Fahrzeug beachten?

    Es sind möglichst offene Fahrzeuge zu verwenden. Bei geschlossenen Fahrzeugen muss ausreichend für die Be- und Entlüftung gesorgt werden.
    Wo Flaschen stehend oder liegend transportiert werden, muss für Luftzufuhr gesorgt werden( also mindestens zwei Lüftungsöffnungen), dabei ist mindestens je eine Öffnung im Boden- und Deckenbereich von 100 cm² vorzusehen, die diagonal versetzt im Fahrzeug angeordnet sein müssen. Auch geöffnete Fenster oder das eingeschaltete Gebläse können für eine Durchlüftung sorgen. Sollte keine Öffnung vorhanden sein, müssen die Ladetüren des Fahrzeuges mit der Aufschrift " ACHTUNG, KEINE BELÜFTUNG, VORSICHTIG ÖFFNEN" versehen werden, wobei die Buchstaben mindestens 25 mm hoch sein müssen.

    Hallo Martin,

    vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung, du hast dir echt Mühe gegeben. Großes Lob von meiner Seite.

    Eine Frage hätte ich da noch, ich habe einen Abschnitt aus deiner Stellungnahme herausgeschnitten, wie sieht es aus, wenn in der Heckgarage keine Bodenbelüftung ist und wenn die gesamte Elektrik in der Heckgarage verbaut ist, und auch die Aufbaubatterien (bei mir z.B.) dann denke ich, sollte ein Transport in der Garage nicht rechtes sein, ist das richtig?

    Danke und einen schönen Advent .

    Gruß

    Andreas
    Geändert von Bonito1 (16.12.2012 um 16:15 Uhr)

  10. #20
    Stammgast   Avatar von Womoyo
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    532

    Standard AW: Transport von Gasflaschen im Pkw / Heckgaragen

    Zitat Zitat von wolf Beitrag anzeigen
    Es gibt schon ein Limit.
    Die max. Menge sind 333l.
    Die maximale Behältergröße ist 50 l.
    Da man ja 11 kg Flaschen verwendet, könntest Du ca. 30 Flaschen laden.
    Hallo Wolf!

    Werden hier Liter und kg durcheinander geworfen?

    Gruß
    Yo

Seite 2 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Transport Zweiräder
    Von BRB-Stefan im Forum Zweiräder
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 13.04.2016, 20:13
  2. Gasflaschen: Leistungsnachlaß bei Kälte ?
    Von Onkel-tom im Forum Gasversorgung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.01.2010, 13:31
  3. Alu-Gasflaschen
    Von Witha im Forum Gasversorgung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.04.2009, 19:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •