Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. #1
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    7.915

    Standard Ärger mit TRUMA Combi-Heizung

    Hallo,
    ich wollte mal hören ob ihr mit der Truma- Heizung im Womo zufrieden seid.
    Ich besitze derzeit mein achtes Campingfahrzeug, 4 davon waren Wohnwagen, jetzt habe ich mein viertes Wohnmobil.
    In allen Fahrzeugen waren TRUMA Heizungen eingebaut, ich hatte nie Reparaturen oder Ausfälle.
    Bis auf mein jetziges Fahrzeug.
    Nächste Woche kommt der mobile Truma- Kundendienst, es ist das dritte Mal.
    Die erste Panne trat im August 2010 auf, es hatte in Wismar Anfang September 11° Grad und ich wollte duschen, die Heizung funktionierte nicht . Nach meinem Anruf bei Truma wurde mir jedoch sehr schnell und kompetent geholfen, es war die Leitung vom Bedienteil zur Heizung unterbrochen, es erfolgte bei einem Servicepartner von Truma in der Nähe von Wismar eine provisorische Reparatur, die endgültige Instandsetzung wurde nach der Reise bei meinem Hymer-Händler gemacht, es war ein Zeitaufwand von 6 Stunden erforderlich um eine neue Leitung zu verlegen.
    Ende Oktober letzten Jahres machte ich mein Womo für die Winterruhe fertig. Plötzlich schaltete sich die Heizung ein und ließ sich nicht mehr am Bedienteil abschalten, also schaltete ich die 12-Volt- Stromversorgung ab, dann war Ruhe. Nun ließ sich die Heizung überhaupt nicht mehr einschalten. Nach etwa einer Woche kam der Truma- Kundendienst, dann passierte der berühmte Vorführeffekt: Die Heizung funktionierte wieder ! Es wurde das Bedienteil getauscht, die Störung kam angeblich von demselben. Die Heizung funktionierte wieder.
    Gestern fuhr ich mit dem Wagen zur Fiat-Iveco- Werkstätte, ich war angeschrieben worden dass mein Fahrzeug am 18.Dezember 2 Jahre alt wird und ab diesem Zeitpunkt die Gewährleistung erlischt, ich sollte vorher kommen, man würde das ganze Fahrzeug checken und eventuelle Mängel im Rahmen der Garantie beseitigen. Da mein Fahrzeug mit Saisonkennzeichen 3-10 zugelassen ist stellte mir die Werkstatt rote Nummernschilder zur Verfügung.
    Es war ziemlich kalt, also wollte ich die Aufbauheizung benutzen damit es schnell warm würde.
    Sie funktionierte wieder nicht, am Bedienteil leuchtete keine LED. Ich prüfte die Sicherungen am EBL und an der Heizung, beide waren in Ordnung. Unter dem Deckel an der Heizung, wo auch die Sicherung ist, blinkte eine rote LED, die Dame am Telefon bei Truma wollte wissen in welcher Frequenz die Blinkzeichen kämen, damit ließe sich der Fehler lokalisieren. Also begebe ich mich morgen nochmal ins Womo und schreibe auf : kurz, lang, kurz, kurz, so ungefähr.
    Am Dienstag, den 29.11. kommt der Truma- Kundendienst und repariert meine Heizung. Das dritte Mal in knapp 2 Jahren.
    Hoffentlich ist dann Ruhe.
    Das tröstliche an der Sache ist die Tatsache dass Truma einen hervorragenden Service bietet.
    Hatte von euch auch schon mal wer so häufige Störungen an der Heizung ?
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.574

    Standard AW: Ärger mit TRUMA Combi- Heizung

    Hallo Franz,

    zur Zeit läuft die Heizung. Aber in der ersten Zeit 2007/2008/2009 hatte ich so meine Freude. Hier in Auszug aus meiner Internetseite:

    Truma Heizung Combi 6 - Probleme

    ... Die Entscheidung für die erst kürzlich auf dem Markt gekommene Truma Combi 6 fiel dennoch nicht leicht, vielleicht doch die “alte” ausgereifte Trumatic C? Aber die Daten sprachen für sich. Die Combi 6 soll um die Hälfte leiser sein, als die C-Serie, sie ist außerdem kleiner und leichter, ein platzsparender Einbau im doppelten Boden war realisierbar.

    Aber schon die ersten “Testtage” im November 2007 mit der Truma Combi 6 brachten verschiedene Probleme zutage. Zwischenzeitlich war der Truma Kundendienst bereits zweimal da, beim ersten Mal wurde die Anlage überprüft und der Temperaturfühler neu verlegt. Beim zweiten Mal wurde die Platine getauscht und der Temperaturfühler erneut verlegt.

    In der 7. KW 2008 konnte das Gerät nach der zweiten Nachbesserung wieder “getestet” werden. Neben verschiedenen anderen nicht so runden Funktionen fiel in der vierten Nacht die Heizung bei Minusgraden erneut gleich zweimal aus. Das ist schon ärgerlich. Dass das Gerät Preise für schönes Aussehen (reddot design award winner 2006) gewinnt und Testsieger bei promobil war, interessiert uns Kunden nicht so sehr, schließlich ist das Gerät nicht sichtbar eingebaut. Es interessiert vorrangig nur eins, die Heizung soll einwandfrei funktionieren.

    Hier eine Übersicht der Probleme mit der Truma Combi 6

    Es dauert sehr lange (2 bis 3 Grad Temeraturabfall) bis sich die Heizung wieder automatisch einschaltet, so das der Eindruck von Kühle entsteht und die Heizung manuell für eine “Wohlfühltemperatur” höher gestellt werden muss. Eine Regelung auf eine bestimmte Temperatur am Regler ist etwas schwierig. Mein Eindruck, eine deutliche Änderung der Temperatur (2 bis 3 Grad), obwohl der Regler quasi nur im Milimeterbereich zwischen 3 und 3,5 bewegt wurde.

    Regelmäßig störendes kurzzeitiges lautes Gebläsegeräusch in hoher Drehzahl beim automatischen Anlauf der Heizung. Dieses Problem ist bei Truma schon bekannt, eine Lösung war in Arbeit.

    Die Heizung ging mehrfach während des laufenden Betriebs seit November 2008 auf Störung. Die Heizung schaltete sich automatisch im laufenden Betrieb ein, das kurzzeitig laute Gebläse war zu hören und ging dann sofort auf Störung, die rote LED leuchtete. Das Gerät ließ sich aber jedes mal problemlos wieder einschalten.

    In der Funktion Heizung und nachträglich das Wasser auf 60 Grad aufheizen, läuft nach einiger Zeit des Gebläse für einige Zeit unangenehm laut in höchster Stufe. Außerdem entstehen Gerüche in dieser Funktion.

    Im "Erhaltungsbetrieb” läuft das Gebläse sehr schwach, in den hinteren und vorderen Bereichen (Heckbett und Alkoven) kommt dann kaum oder keine Wärme an. Auf Nachfrage wurde angegeben, dass es sich um das gleiche Gebläse wie in der Trumatic 6 handelt.

    Die Bedienung des neuen Bedienteil ist aus meiner Sicht nicht sonderlich gelungen, aber deutlich besser als das alte Bedienteil.

    Weiter ging es mit den Problemen, beim Aufheizen des warmem Wassers geht die Heizung auf Störung

    Ich möchte hier betonen, das ich nach den Telefonaten und Mails mit Truma den Eindruck habe, das alles dafür getan wird, die Heizung fehlerfrei nachzubessern.

    Februar 2008: Anruf Truma München: Die Heizung wird gegen eine im Truma Labor getestete Heizung durch den mobilen Kundendienst vor Ort ausgetauscht. Eine Terminabsprache erfolgt noch. Weiterer Anruf Truma München: Austausch kann noch nicht durchgeführt werden, zur Zeit werden noch Optimierungen an der Heizung vorgenommen. Ich soll eine Heizung mit dem neusten technischen Stand erhalten. Zurückgestellt bis Juni, da wir zwischenzeitlich auch auf Tour sind.

    März 2008: Beim “googlen” ist ein weiterer Nutzer der Combi 6 Heizung auf diesen Bericht gestoßen. Seine Probleme sind sehr ähnlich mit den oben beschriebenen Mängeln. Kein Einzelfall?

    Juli 2008: Die Heizung wurde komplett ausgetauscht. Erste kurze Tests verliefen zufriedenstellend. Jetzt muss die Heizperiode abgewartet werden.

    Zwischenzeitlich sind mir über verschiedene Kontakte mehrere Problemfälle mit der neuen Combi Heizung bekannt geworden. Der mobile Kundendienst hat scheinbar in Sachen neue Combi Heizung viel zu tun. Platinen bzw. Elektronikbauteile werden offensichtlich regelmäßig ausgetauscht. Hoffentlich bekommt Truma diese Problematiken bald in den Griff.

    Nach dem Einbau der neuen Heizung konnte ich zwischenzeitlich die Funktion bei Außentemperaturen bis zu Minus 10 Grad testen. Die gute Nachricht, die Heizung ist nicht mehr auf Störung gegangen. Die lauten Anlaufgeräusche sind nicht mehr vorhanden. Auch empfinde ich den Betrieb als sehr leise, aber das kann auch mit dem Einbauort zusammenhängen, der bei meinem Woelcke im doppelten Boden liegt.

    Nun meine Beobachtungen im Winter 2008

    Nach wie vor schaltet sich die Heizung bei laufenden Betrieb erst sehr spät wieder ein. Beispiel Außentemperatur Minus 5 Grad: Bei einer Temperatur von gewünschten 22 Grad hat sich die Heizung erst wieder bei unter 20 Grad eingeschaltet. Gemessen mit einem separaten Thermometer. Das bedeutet während der „Wartezeit“, dass sich ein Gefühl der Kühle einstellt. Denn in dem Zustand der „Wartezeit“ geht der Brenner aus, das Gebläse ist nur minimal oder gar nicht im Betrieb. Das reicht dann auch nicht für die weiter entfernten Ausströmer. Das heißt, es wird nicht nur in den Ecken kühl. Also regelt man die Heizung manuell nach oben, dann wird es aber bald zu warm, dann regelt man die Heizung wieder runter. Außerdem dauert es unverständlich lange, bis sich die Heizung nach der Wahl einer höheren Temperatur einschaltet. Warum reagiert die Elektronik eines so ein modernes Gerät nicht sofort? Das ist aus meiner Sicht keine Technik, die normalen Komfortansprüchen entspricht.

    Das warme Wasser während des Heizbetriebes reicht bei weitem nicht für ein Duschvergnügen. Also stellt man den Regler auf Heizungsbetrieb und 60 Grad ein, dann dauert es bis zu einer Stunde (!), bis der Orange-Leuchte ausgeht. Auch jetzt reicht das Duschvergnügen nicht für zwei Personen, da der Boiler offensichtlich nicht mit einer Vorrangschaltung (?) für warmes Wasser versehen ist und rechtzeitig warmes Wasser nachregelt. Das ist auch nicht der erwartete Komfort, den meine Frau und ich uns wünschen.

    Truma-Werbung: "Durch die asymmetrische Form des 10 Liter Boilers aus Edelstahl wird das Wasser besser durchmischt – es erwärmt sich gleichmäßiger und schneller – das sorgt für längeres Duschvergnügen ohne nachregeln." Schön wäre es! Daher ist es mir auch völlig egal, welche Designpreise das Gerät verleihen bekommen hat und möglicherweise noch bekommt, es sollte komfortabel und praxisgerecht funktionieren, das vermisse ich nach wie vor.

    Meine Nachfrage bei Truma im März 2009: Wegen unserer Reisen konnte das Thema erst wieder im August verfolgt werden. Außerdem hatten wie einen neuen Fehler festgestellt, beim Aufheizen des warmen Wassers ging die Heizung immer wieder mal auf Störung. Ein normales reseten, also aus- und einschalten klappte nicht. Erst als die Heizung über den Hauptschalter der Elektroversorgung stromlos geschaltet wurde, ließ sich die Heizung wieder starten.

    Am 28. September 2009 war der Truma Kundendienst da. Ausgetauscht wurde mal wieder die Platine bzw. die elektronische Steuerung. Außerdem wurde erneut der Fernfühler an einen anderen Ort eingebaut. Jetzt wird es sich in der kalten Jahreszeit zeigen, ob ein störungsfreier Betrieb möglich ist.

    November 2009: Erste Erfahrungen mit der Nachbesserung, es scheint eine Verbesserung eingetreten zu sein. In der Folgezeit sind wir mit der Funktion nicht immer 100% zufrieden. Gelegentliches nachregeln ist nach wie vor erforderlich.

    Bei allem Ärger, der Truma Kundendienst ist sehr gut!

    Franz, Du hast doch eine super Heizung, gelle?

    Es grüßt
    Bernd, der MobilLoewe
    Geändert von MobilLoewe (25.11.2011 um 19:15 Uhr)

  3. #3
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    7.915

    Standard AW: Ärger mit TRUMA Combi- Heizung

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Hallo Franz,





    Bei allem Ärger, der Truma Kundendienst ist sehr gut!

    Franz, Du hast doch eine super Heizung, gelle?

    Es grüßt
    Bernd, der MobilLoewe

    Das erste unterschreibe ich.
    Das mit der super Heizung stimmt auch- wenn sie funktioniert !
    Die erste Panne kann man allerdings nicht Truma anlasten, da hat Hymer gewaltig gepfuscht.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Womotheo
    Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    1.019

    Standard AW: Ärger mit TRUMA Combi-Heizung

    hallo,

    wir haben eine alte 6002 und noch nie Probleme,
    obwohl sie jedes Jahr etliche Stunden heizen muß,
    da wir nur in der Vor - und Nachsaison reisen.
    Grüße an alle WOMO Fans !

    suum cuique ! (Jedem das Seine ! )

    Platon

  5. #5
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    9.918

    Standard AW: Ärger mit TRUMA Combi-Heizung

    Ich hab meine truma6 ja erst seit Februar. Sie läuft auch völlig problemlos. Was mich aber etwas nervt ist die Temperaturwahl.
    Sie hat Stellung 1-5, wobei 18 Grad bei ~2,7 und 24 Grad bei ~3,1 liegt. Kurz gesagt, die ist sehr fummelig zu regeln. Zudem finde ich die Hysterese (die Differenz zwischen Einschaltpunkt und Ausschaltpunkt) mit fast 2 Grad zu groß. Stellt man 20 Grad ein, so hat man mal 19 und mal 21 Grad. Erst, wenn es mal richtig eingeheizt ist, wird sie konstanter.
    Dafür finde ich sowohl den niedrigen Stromverbrauch von nur 1,3A (im Durchschnitt) und das fast nicht mehr hörbare mehrstufige Gebläse sehr gut.
    Dank des Doppelbodens hat man auch immer warme Füße. Ich hätte zuvor nicht geglaubt, dass es in einem WoMo im Winter so heimelig sein kann.
    Geändert von raidy (25.11.2011 um 20:28 Uhr)

  6. #6
    Kennt sich schon aus   Avatar von Trollmobil
    Registriert seit
    05.02.2011
    Beiträge
    129

    Standard AW: Ärger mit TRUMA Combi-Heizung

    In unserem Womo ist eine C6000 verbaut. Nachdem wir den Wagen im April vergangenen Jahres übernommen hatten, machten wir eine erste Tour an die Nordsee. Es war entsprechend der Jahreszeit draußen noch kalt, also am Ankunftsort die Heizung eingeschaltet. Es tat sich nichts, keine LED, keine Heizung. Mehrfaches Einschalten versucht, aber die Heizung war tot. Wieder zurück nach Hause zum Womo-Händler. Der Techniker tauscht die Sicherung am EBL (optisch in Ordnung). Die Heizung läuft. Als später die Heizung wieder "tot" war, habe ich die Sicherung kurz entfernt. Danach läuft sie immer wieder. Offenbar ein Fehler in der Steuerung, die durch einen Reset behoben wird.
    In diesem Jahre hatten wir einige Male einen anderen Effekt. Da in Nordskandinavien im Herbst die Temperaturen nachts recht kühl sind, läuft die Heizung auf 1-2 durch. Morgens wird sie dann höher gedreht, um eine angenehme Temperatur zu erreichen. Wenn nun die Heizung richtig warm geworden ist und das Gebläse loslegt, dann fangen beide LEDs an zu blinken und die Heizung stoppt (Überhitzung?). Nach einigen Minuten kann sie dann wieder eingeschaltet werden und danach ist alles wieder in Ordnung.
    Anfang Dezember bin ich in der Werkstatt, dann werde ich das dort einmal vorbringen.
    Ansonsten bin ich mit der Truma zufrieden. Noch zufriedener wäre ich, wenn die Regelung sowohl hinsichtlich der Einstellung als auch der Haltung der Temperatur besser funktionieren würde. Da decken sich meine Erfahrungen mit denen von raidy.
    Viel Grüße
    Karsten

  7. #7
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.574

    Standard AW: Ärger mit TRUMA Combi-Heizung

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    ... Sie hat Stellung 1-5, wobei 18 Grad bei ~2,7 und 24 Grad bei ~3,1 liegt. Kurz gesagt, die ist sehr fummelig zu regeln. Zudem finde ich die Hysterese (die Differenz zwischen Einschaltpunkt und Ausschaltpunkt) mit fast 2 Grad zu groß. Stellt man 20 Grad ein, so hat man mal 19 und mal 21 Grad. ...
    Genau raidy, das habe ich auch festgestellt. Der Text von mir ist lang, aber irgendwo habe ich das auch beschrieben. Von einer modernen Steuerung / Elektronik erwarte ich mehr.

    Gruß
    MobilLoewe

  8. #8
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    7.915

    Standard AW: Ärger mit TRUMA Combi-Heizung

    Hallo alle,

    soeben war der Truma- Kundendienst da und hat meine Heizung repariert.
    Die Ausfallursache war dieselbe wie beim ersten Mal vor gut einem Jahr. Nachdem das Bedienteil und die Heizung relativ weit voneinander entfernt sind wird das Kabel der Bedieneinheit per Verbindungsteil mit einer Verlängerung verbunden. Das Verbindungsteil befindet sich hinter dem Kühlschrank und ist nach dem Abnehmen des unteren Belüftungsgitters problemlos zu erreichen. Es liegt ungeschützt an einer Stelle wo es auch mal feucht werden kann. Genau das war der Fall, die Anschlüsse waren sichtbar korrodiert. Das Kabel vom Bedienteil wurde samt Verbinder getauscht, die Heizung funktioniert wieder.
    Nach der letzten Reparatur vor gut einem Jahr hat mir der Meister der Womowerkstatt blumenreich erklärt dass Hymer hier gepfuscht hat, er habe das Verbindungsteil so konserviert dass nichts mehr korrodieren kann. Die Reparatur hat damals fast 6 Stunden gedauert, es wurden Hängeschränke abgebaut um das Verbindungsteil zu suchen. Konserviert wurde nichts, der Pfusch blieb. So kann man das Geld anderer Leute auch verbraten. Die heutige Reparatur hat 20 Minuten gedauert, inklusive aller Prüfarbeiten.
    Was es alles gibt....
    Der Truma- Monteur erklärte mir auch, wenn man es läßt wie es ist, passiert in einem Jahr wieder das selbe. Das Verbindungsteil müsse an anderer Stelle angebracht werden wo es garantiert trocken bleibt, das sei aber Sache von Hymer.
    Ich werde das zu meiner Sache machen und selbst Hand anlegen, dann weiß ich das es funktioniert
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  9. #9
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.574

    Standard AW: Ärger mit TRUMA Combi-Heizung

    Ja, ja, Franz, Du kennst das ja, wenn man in einer Werkstatt einen Fehler reklamiert: "Das ist das erste Mal, dass wir so was haben!" Selber machen ist mit Sicherheit der beste Weg.

    Gruß
    Bernd
    Geändert von MobilLoewe (29.11.2011 um 10:42 Uhr)

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Womotheo
    Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    1.019

    Standard AW: Ärger mit TRUMA Combi-Heizung

    Nach dem Motto:
    Ein handwerklich begabter Franz ersetzt nicht nur die Hymerwerkstatt,
    sondern auch noch den ganzen Trumaservice !
    Gelobt sei das handwerkliche Talent eines jeden WOMO-Besitzers !
    Grüße an alle WOMO Fans !

    suum cuique ! (Jedem das Seine ! )

    Platon

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Truma Combi 6
    Von MobilLoewe im Forum Heizen und Klimatisierung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.09.2013, 13:23
  2. Ärger um Wohnmobil-Übernachtungen am Singliser See
    Von Schwälmer im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.08.2010, 16:38
  3. Ärger mit Service von Kathrein
    Von warmduscher_de im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.12.2009, 10:52
  4. Probleme mit der neuen Truma Combi Heizung
    Von MobilLoewe im Forum Heizen und Klimatisierung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.01.2009, 11:02
  5. Granduca - Garage Ärger ohne E N D E..........!?
    Von Himmelreich im Forum Reisemobile
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.09.2007, 09:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •