Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 4 von 30 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 291

Thema: Fotografieren

  1. #31

  2. #32
    Stammgast   Avatar von mobbell
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.917

    Standard AW: Fotografieren

    Martin, ich bewunder Euch um Euer Hobby, aber man kann nicht alles können wollen,,,,,jedenfalls sind Eure Bilder einfach echt schön und ich schau sie immer wieder gerne an.
    Danke Dir auch nochmal für den Hintergrund zu HDR, den schon Herbert mal erläutertt hatte.
    Wohnmobilfreundliche Grüße

    Günter mit Renate
    unterwegs mit CI Wilk Aventura 675 MF mit Fiat 230, 85 kW, 2,5 l und Alko-Fahrgestell BJ 1995, 3,85 t , Euro 1

  3. #33
    Stammgast   Avatar von Frenzi
    Registriert seit
    17.01.2012
    Ort
    Breckerfeld
    Beiträge
    2.886

    Standard AW: Fotografieren

    Ich habe mal für einen Freund, der sich eine digitale Spiegelreflex zugelegt habe, ein paar Grundregeln zusammengeschrieben, um ihm die ersten Schritte zu erleichtern. Die Tipps sind auf eine Canon DSLR ausgerichtet, lassen sich aber sicherlich auch auf andere Kameras zu übertragen.

    Besitzer einer Schnappschusskamera ohne mauelle Einstellungen sind ggf. mit den Angaben überfordert, aber vielleicht könnt ihr ja trotzdem Nutzen daraus ziehen (z.B. Bildaufbau).

    Ich habe es etwas abgekürzt, so dass es nicht ganz so überfrachtet ist.

    Ich erlaube mir mal, es hier einzustellen (Ich hoffe, es ist nicht zu viel):


    GRUNDREGELN

    Blende
    Je kleiner die Blendenzahl, desto größer die Blendenöffnung, d.h. es fällt mehr Licht je Zeiteinheit auf den Sensor. Je größer die Blendenzahl, desto kleiner die Öffnung der Blende. Vergleiche es mit einem Wasserhahn, der ein Glas Wasser füllt. Je größer die (Blenden-)Hahnöffnung, desto schneller ist das Glas voll. Je kleiner, desto länger braucht es, um das Glas zu füllen. Je länger aber die Zeit, desto eher verwackelst du das Foto. Ist halt eine Gradwanderung.

    Zeit
    Deine Verschlusszeit sollte in etwa so schnell sein, wie die Brennweite deines Objektivs eingestellt ist. Beispiel: 100mm = 1/100 Sekunde. 18mm = 1/25 Sekunde. Durch einen IS (Antiwackler) kannst du die Zeiten etwas unterschreiten, aber so bist du immer auf der sicheren Seite, das Bild nicht zu verwackeln.

    Tiefenschärfe bzw. Schärfentiefe
    Die Tiefenschärfe richtet sich nach zwei Größen:

    a) Durch die Blendenöffnung.
    Je kleiner die Blendenöffnung (je größer die Blendenzahl), desto größer die Tiefenschärfe. Je größer die Öffnung (kleiner die Nummer), desto geringer die Tiefenschärfe. D.h., wenn du den Hintergrund verschwommen haben willst (Portrait), solltest du eine möglichst kleine Blendennummer (z.B. 3,5) nehmen. Willst du den Vorder- und Hintergrund scharf abbilden (Landschaftsfotografie), solltest du eher eine kleine Blende (hohe Blendennummer) wählen, z.B. f=11 oder 16.

    Denk dabei immer daran, wenn du etwas mit dem Autofokus scharf stellst: Der Tiefenschärfenbereich liegt immer ein Drittel vor und zwei Drittel hinter dem Fokuspunkt. Beispiel: Du nimmst eine Landschaft mit Vordergrund auf. Stelle die Kamera also ruhig mit kleiner Blendenöffnung (z.B. f=13) nicht auf den Vordergrund scharf, sondern eher etwas dahinter. Durch die hohe Tiefenschärfe wird dann auch der Vordergrund scharf.

    b) Durch den Abbildungsmaßstab. Etwas schwierig...
    Je größer du etwas von deinem Standpunkt aus abbildest, desto geringer die Tiefenschärfe bei gleicher (!) Blende. Je kleiner du etwas von deinem Standort abbildest, desto größer die Tiefenschärfe. (Bei gleicher Blende!)

    Beispiel:
    Du möchtest ein Portrait mit möglichst geringer Tiefenschärfe machen, d.h. deine Person vom Hintergrund freistellen. Bei 18mm (Weitwinkel) verkleinerst du das Motiv von dir aus. Selbst wenn du die Blende weit öffnest (Kleine Nummer), wird alles scharf. Nimmst du aber das Teleobjektiv, stellst auf 250mm und wählst die kleinstmögliche Blendennummer (Offene Blende), wird der Hintergrund sehr verschwommen und der Betrachter sieht sofort auf dein Motiv (Deine Person). Dabei musst du dich aber vom Motiv entfernen und es dadurch vergrößern (heranholen).

    Eklatant wichtig ist diese Regel bei Makroaufnahmen, bei denen du ja sehr stark vergrößerst. Wenn du also sehr nah an ein Motiv herangehst, hast du teilweise einen Schärfebereich von wenigen Millimetern! Gehst du weiter weg, ist die Tiefenschärfe bei gleicher Blende (!) höher. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass du umso stärker abblenden (hohe Blendennummer) musst, je größer du das Motiv vergrößerst. Verstanden? Du musst es testen… Makros machst du am besten ab Blende 5,6 bis Blende 11.

    ISO-Zahl bzw. Lichtempfindlichkeit des Sensors
    Die ISO-Zahl (früher DIN oder ASA) regelt die Empfindlichkeit des Kamerasensors. D.h., je höher die ISO-Zahl, desto weniger Licht muss zur Erfüllung einer guten Belichtung auf den Sensor fallen. Soweit verstanden? OK! Jetzt der Nachteil: Je höher die ISO-Zahl, desto höher das Rauschen! Rauschen? Was ist das? Rauschen bedeutet (früher Körnung), dass du ein „Krisseln“, hauptsächlich in den dunklen Bildbereichen wahrnimmst. Bis zu einer gewissen Stufe (ISO 800-1200) kannst du das Rauschen per Softwareentwicklung (wenn du im RAW-Format fotografierst) entfernen, ohne feine Details zu entfernen. Aber je höher dieses Bildrauschen ist, desto mehr feine Details gehen dir im Bild verloren… Also Grundsatz: Halte die ISO-Zahl so gering wie möglich! Deine Kamera hat die Einstellung „Auto-ISO oder so ähnlich“. Ist für den Einstieg OK. Später solltest du die ISO-Zahl von Hand regeln.
    So, soweit zu den Grundregelbegriffen! 

  4. #34
    Stammgast   Avatar von Frenzi
    Registriert seit
    17.01.2012
    Ort
    Breckerfeld
    Beiträge
    2.886

    Standard AW: Fotografieren

    Zweiter Teil:


    Ich will dir jetzt ein paar Grundsätzlichkeiten aufzeigen, wie ich persönlich an ein Foto herangehe. Es richtet sich natürlich danach, WAS du aufnehmen willst…

    Landschafts-, Architekturaufnahmen:
    Hier sollte ALLES scharf sein. Wähle also eine hohe Blendennummer (9-16) und achte (!!!) auf deine Verschlusszeit. Ist sie zu gering (unter 1/30), solltest du die ISO-Zahl erhöhen, wenn deine Kamera es nicht durch die „ISO-AUTO“-Einstellung selber macht.
    Gestalte dein Bild aktiv! Die Tiefe eines Bildes erreichst du, wenn du den Vordergrund mit in das Bild einbeziehst (z.B. Blume vor dem Meer). Baust du keinen Vordergrund mit ein, wirkt das Bild flach.
    Gestalte den Bildschnitt! Ist die Landschaft dein Motiv, sollten 2/3 deines Bildes die Landschaft sein und nur 1/3 der Himmel. Umgekehrt: Ist der Himmel oder die Weite der Landschaft dein Motiv, wähle den Bildausschnitt so, dass der Himmel 2/3 des Bildes einnimmt. Man nennt das auch „Goldener Schnitt“
    Suche Linien! Geht z.B. ein Weg oder eine Straße durch dein Bild, gestalte deinen Bildaufbau so, dass die Linie des Weges den Betrachter durch das Bild führt. Das Auge beginnt im Vordergrund und hangelt sich am Weg entlang durch das Bild. Ist wirklich so…. Soweit dazu.


    Potraitaufnahmen
    Prinzipiell eines: Stelle bei allen (!) Aufnahmen von Menschen und Tieren immer auf die Augen scharf! Das ist der Punkt, wo jeder Mensch zuerst hin sieht. (Mittleren Autofukussensor benutzen!)
    Du hast oben gelernt, wie du einen unscharfen Hintergrund erzeugst. OK? Dann solltest du bei Portraitaufnahmen einer einzelnen (!) Person grundsätzlich bei deiner Ausrüstung a) eine möglichst lange Brennweite und b) eine große Blende (kleine Nummer) wählen. Aber achte auf die Verschlusszeit (äquivalent zur Brennweite)!! So, getz wird es schwierig!
    Du hast gelernt, dass je größer die Blendenöffnung und (!) je größer der Abbildungsmaßstab ist, die Tiefenschärfe geringer wird. Wenn du aber zwei oder drei Personen nebeneinander stehen hast, sind die Schärfenebenen (Augen) zwangsläufig nicht auf einer Ebene. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass du eher etwa abblenden solltest (1-2 Stufen) und einen etwas schärferen Hintergrund in Kauf nehmen solltest, als eine von drei Personen unscharf abzubilden! Schwierig? Nein, teste es!
    Schlimmer wird es noch, wenn sich die Personen bewegen… Hier solltest du eher eine mittlere Blende einstellen (z.B. 5,6 im Weitwinkel, 9 im Telebereich), um einen genügend großen Tiefenschärfenbereich zu erzielen. Besser einen etwas schärferen Hintergrund und scharf, als unscharf. Aber bitte auch auf eine kurze Verschlusszeit (mind. 1/125 Sekunde) achten! Wie ging das nochmal? Ach ja, ISO-Zahl rauf, wenn ich die Blende so haben will….

    Bildschnitt
    Stelle dir zwei vertikale und zwei horizontale Linien im Sucherbild gleichmäßig verteilt vor. Das Schlimmste ist es, wenn dein Motiv in der Bildmitte liegt. Versuche, dein Motiv immer in einen Schnittpunkt von den gedachten vertikalen und horizontalen Linien zu legen. Also eher links oben bzw. rechts unten als genau in der Mitte. Suche mal im Internet nach dem „Goldenen Schnitt“
    Puhhh, schwierig, nicht wahr?
    So, jetzt nochmal zu meiner Vorgehensweise an Fotos…
    In meinem (und deinem) Kopf sollte stets folgendes abgehen:
    a) WAS ist mein Motiv? Hört sich lächerlich an, ist aber der meiste Fehler bei den Fotografen. Sie selber wissen es, aber ein späterer Betrachter nicht. Jeder sollte sofort erkennen, was denn das Motiv ist. Die Landschaft? Die Person? Die Blume? Dein Motiv gestaltest du durch die Blende der Kamera. Ist es scharf, ist DAS dein Motiv.

    b) Gestalte dein Motiv durch die Blende. Soll der Betrachter das Motiv sofort erkennen, sollte es scharf sein und der Hintergrund zumindest etwas unschärfer sein. (siehe oben). Ist die gesamte Landschaft, die Wohnung oder der Flugplatz dein Motiv, sollte ALLES scharf sein. Weißt du noch wie? Genau, abblenden (Kleine Blendenöffnung)!

    c) Stimmen die Daten? Beachte stets (!) auf die Verschlusszeit im Sucher und die eingestellte ISO-Zahl vor dem Abdrücken. Ist die Verschlusszeit verglichen zur Brennweite zu gering, verwackelst du das Foto! Also entweder Blende öffnen (mehr Licht) oder ISO-Zahl (Lichtempfindlichkeit erhöhen) rauf. Besser eine kurze Verschlusszeit (aber nicht übertreiben, mehr als 1/500 brauchst du nicht) als eine zu geringe! Besser mehr Rauschen durch eine hohe ISO-Zahl als ein Verwackeln durch eine zu lange Verschlusszeit.

    Wenn du z.B. in einer dunklen Kirche ein Foto aufnehmen möchtest und alles scharf sein soll, musst du abblenden, weil du z.B. alle Ecken scharf haben möchtest. Bei wenig Licht muss daher zwangsläufig die ISO-Zahl erhöht werden, wenn du die Blendenöffnung klein halten willst (alles scharf).

    d) Gestalte dein Bild! Achte auf den Goldenen Schnitt! Betrachte evtl. vorhandene Linien und baue sie ein! Schräg ist schön!

    Blitzen
    Jetzt wird es ganz schwierig… (Sei jetzt ganz stark)
    In der Idiotenstellung („P“ oder das grüne Rechteck am Wahlrad), geht dein Blitz von allein hoch, wenn es zu dunkel ist. Das ist die Logik der Kamera. Sie ist eben doof… Sie wird immer eine ausreichende Verschlusszeit (1/60) einstellen und die Blende so weit öffnen, wie es dein Objektiv zulässt. Ist aber nicht immer gut.
    An der linken Seite im oberen Bereich der Kamera ist ein kleiner Knopf mit einem Blitzsymbol. Damit schaltest du den Blitz der Kamera manuell ein.
    Wenn es zu dunkel ist, einschalten. OK?
    Du musst dazu etwa wissen: Je höher die ISO-Zahl, desto lichtempfindlicher ist ja der Sensor. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass je höher die ISO-Zahl ist, desto weniger muss der Blitz leisten oder anders herum gesagt, je höher die ISO-Zahl, desto weiter die Blitzreichweite. OK?
    Bei Blitzaufnahmen sollte man(n) zur harmonischen Gestaltung aber möglichst viel vom Umgebungslicht einfangen. Die Fotos wirken dadurch viel harmonischer.


    Ist es zu dunkel und ich muss blitzen, gehe ich meist wie folgt vor:
    Blitz einschalten und Kamerawahlrad auf „M“ (Manuell)

    Dann, je nach Situation:

    a) Ich denke mir, wie groß muss mein Tiefenschärfenbereich sein? Danach wähle ich die Blende. (z.B. f=4 oder 5,6)

    b) Ich denke mir, wie schnell muss die Verschlusszeit mindestens sein, damit ich nicht verwackele oder schnell bewegte Personen trotzdem scharf abgebildet werden?

    Danach wähle ich die Verschlusszeit. Bedenke: Je länger die Verschlusszeit, je mehr Licht der Umgebung fängst du bei gleicher Blende und ISO-Zahl ein, aber je eher verwackelst du! Ideal ist im Weitwinkel ca. 1/30-1/50, im Tele 1/100)
    Wie das manuelle Einstellen geht, siehst du besser in deiner Bedienungsanleitung der Kamera nach.
    Den Rest der idealen Belichtung macht dein Blitz ganz einfach automatisch! Wird das Bild auf dem Betrachtungsmonitor jedoch doch zu dunkel, ist deine ISO-Zahl zu niedrig, ist es zu hell, muss die ISO-Zahl verringert werden. Ideal ist eine ISO-Zahl in dunklen Bereichen von ca. 200 – 800.

    Aufhellblitzen bei Portraits
    Ideal ist es, wenn du im AV-Modus trotz genügend Licht den Blitz manuell dazu schaltest. Lass die Kameraeinstellung so, als wenn du nicht blitzt. Durch den Blitz hellst du die Schatten in den Gesichtern etwas auf, das Bild wirkt harmonischer. Meine Hochzeitsfotos mache ich fast immer im AV-Modus (Blende vorgewählt) und mit zusätzlichem Blitz. Sieht gut aus, teste es.
    In der Zukunft würde ich dir raten, einen externen Blitz anzuschaffen. Der leistet erheblich mehr als der interne Blitz. Zusätzlich kannst du damit das Licht bewusst richten (z.B. an die Decke zur Reflexion). Ist aber ein separater Lehrgang….

  5. #35
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.391

    Standard AW: Fotografieren

    Danke Martin,

    habe schon ein wenig gelernt, werde aber aus Faulheit nicht alles umsetzen und meiner kleinen, aber feinen Lumix einiges überlassen. Ich mache aber auch oft Aufnahmen mit verschiedenen Einstellungen, immerhin ...

    Viele Grüße
    Bernd

  6. #36
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.050

    Standard AW: Fotografieren

    Ich habe eine Nikon D40x DSLR Kamera mit 2 Objetiven, einmal 18-55 mm und einmal 55-200mm Brennweite.
    Mit der könnte man vieles machen, habe aber bisher nur sehr wenig probiert, überwiegend auf Reisen herumgeknipst und zuhause am PC die Bilder ein wenig bearbeitet.
    Zuhause natürlich relativ oft die Enkelkinder "geknipst", es ist aber dabei sehr wenig direkt brauchbares herausgekommen.
    Durch diese Beiträge bin ich aber sehr neugierig geworden.
    Immerhin habe ich schon mal das Teleobjektiv für Landschaftsbilder eingesetzt .
    Aber wenn ich Eure Aufnahmen hier so sehe.....Ich werde dran arbeiten.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC_0988.jpg 
Hits:	129 
Größe:	61,4 KB 
ID:	6037   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC_0989.jpg 
Hits:	133 
Größe:	63,4 KB 
ID:	6038  
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  7. #37
    Stammgast   Avatar von BRB-Stefan
    Registriert seit
    18.11.2011
    Ort
    Brandenburg an der Havel
    Beiträge
    4.016

    Standard AW: Fotografieren

    Hallo zusammen!

    2007 - Malaga.

    Ich sitze so am Wasser und sehe eine Fähre auslaufen. Mit einer PENTAX A40 habe ich sie fotografiert.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Pentax_A40.jpg 
Hits:	138 
Größe:	51,0 KB 
ID:	6039

    Dann habe ich einfach das Fernglas vor die Linse gehalten ...

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Fernglas.jpg 
Hits:	135 
Größe:	32,5 KB 
ID:	6040

    Jetzt habe ich die Nex 5 von Sony. Solche Spielereien gehen jetzt nicht mehr.
    Stefan, sehr gern unterwegs mit Kerstin und Rapido 996 MH



    unsere private Homepage mit Reiseberichten und mehr: wiese-mobil.de

  8. #38
    Stammgast   Avatar von Frenzi
    Registriert seit
    17.01.2012
    Ort
    Breckerfeld
    Beiträge
    2.886

    Standard AW: Fotografieren

    Hallo Franz,
    da hast du ja schon mal eine gute Ausstattung und Grundlage für gute Fotos!

    Im Prinzip lernst man(n) nur, wenn man Fehler macht.

    In der Fotografie ist das aber so eine Sache....
    Denn wie erkenne ich Fehler? OK, technische Fehler (Verwackeln, falscher Fokuspunkt) erkenne ich selbst.
    Aber es ist schon schwierig und schwer zu verkraften, wenn man Fotos, von denen man überzeugt ist, zur Kritik in Foren einstellt und sie dann zerissen werden. Kritikfähigkeit muss gelernt sein.

    Ich sehe das ziemlich locker. Bedenke immer: Das Foto ist für DICH! DIR muss das Foto gefallen, niemand anderen.

    Insofern musst du dich nicht unbedingt mit Anderen messen, sie sollten nur ein Ansporn sein, sich selbst zu verbessern und sich intensiver als bisher mit der Materie zu beschäftigen.

    Freue mich, wenn deine Motivation durch unsere Beiträge gestiegen ist....
    Also schnapp dir die Kamera und raus bei dem schönem Wetter!

  9. #39
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.391

    Standard AW: Fotografieren

    Hallo Experten,

    ich mache gerade mal einen Test Fotos direkt einzufügen:



    Es grüßt
    Bernd, der MobilLoewe

  10. #40
    Kennt sich schon aus   Avatar von huarimobil
    Registriert seit
    17.01.2011
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    265

    Standard AW: Fotografieren

    Hallo Martin (Frenzi),

    Klasse Erläuterungen zur Fotografie.
    Schlage vor, Du nimmst am Forum-Treffen 18.-20.5. teil und erläuterst uns - den nicht so Fotografie-Erfahrenen - das Ganze noch einmal persönlich. Ich glaube, Du wirst dankbare Zuhörer haben.

    Grüße
    Wolfgang
    Unterwegs im Frankia F-Line I 680 GD

Seite 4 von 30 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •