Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 9 von 20 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 198
  1. #81
    Stammgast   Avatar von dojojo
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.523

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    nur -- zum Wiegen kannst Du niemand zwingen

    Hallo Wolfgang!

    ich muß gestehen; ich habe Meinen auch noch nicht gewogen.
    Geändert von dojojo (19.06.2012 um 12:25 Uhr)
    LG aus DO von Johannes zur Zeit mit einem TPH 50 unterwegs ...

  2. #82
    RJung
    Gast

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Eigentlich müsste man das Pferd ja andersherum aufzäumen, nämlich Folgendes vorschreiben:
    Ermittelt wird per Wiegen das tatsächliche Gewicht des Mobis inklusive das hinzubestellte Zubehör, Markise, Sat-Anlage, was auch immer. Addiert werden die Standardausrüstungen für die Masse im fahrbereiten Zustand, also die bekannten Dinge: Fahrer, Gas, Wasser, Sprit, Kabeltrommel ...
    Dann kommt eine neue Vorschrift: Für jeden Gurtplatz müssen z.B. 100 kg Zuladung da sein (75 kg Mensch + 25 kg Ausrüstung), für jeden Kubikmeter Außenstauraum weitere 75 kg.
    Beispiel: Mobi mit Extraausrüstung hat gewogene 2900 Kg, dazu Fahrer 75, Wasser 90, Sprit 70, Gas 45, Kleinkram 20, Masse im fahrbereiten Zustand 3200. Dazu 2,5 Kubikmeter Außernstauraum, addiert 187,5 kg, Summe 3387,5. Dazu ein Mitfahrer á 100 kg, dann ist voll. Mobi wird zugelassen für 2 Personen.
    Wohlgemerkt, das sind gegriffene Werte, aber ich finde, so sollte es im Prinzip gehen: Reell wiegen und für die weitere Zuladung reelle Zahlen einsetzen, die auf Stauraumangebot und Zahl der Mitfahrer basieren. Wenn dann zu schwer gebaut oder zu üppig ausgerüstet wird, kommt am Ende eben heraus: Zulassung für einen Fahrer und keine weiteren Personen. Das ist dann bitter, aber realistisch, und unverkäuflich, und dann muss eben bei der Konstruktion anders gearbeitet werden und bei der Zusatzausstattung mitgerechnet.
    Was eigentlich nicht geht: Ein Fahrzeug bauen und verkaufen, das bei normaler Nutzung = urlaubsnotwendiger Beladung nicht mehr fahren darf. Langer Aufsatz, puh ..

    Grüße Rafael

  3. #83
    Stammgast   Avatar von dojojo
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.523

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Hallo Rafael

    da würde es schon ausreichen, jedem Händler eine Waage "auf den Hof" zu stellen. Sobald Zubehör montiert wurde - ab auf Diese !
    LG aus DO von Johannes zur Zeit mit einem TPH 50 unterwegs ...

  4. #84
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Hallo zusammen,
    natürlich ist es zunächst mal in der Pflicht von Hersteller und Händler dafür zu sorgen, dass kein Fahrzeug mit Übergewicht vom Hof fährt, aber die letztendliche Verantwortung hat der Fahrer bzw. Besitzer des Fahrzeuges, denn nur der weiß was alles an Zubehör wann und von wem eingebaut wird/wurde und was er alles sonst noch reinpackt!

    So lange der nicht sensibilisiert ist, welch eine Gefahr von seinem überladenen Haus auf Rädern ausgeht wird sich nichts ändern!

    Die Leute sparen bei der Anschaffung und machen nachher die Augen zu!

    Wie sagt der Rheinländer: "Et hät noch emmer joot jejange"
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  5. #85
    Kennt sich schon aus   Avatar von Lord-Peter-of-Roscommon
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    195

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Also, wenn ich das hier so lese, kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

    Seit über 35 Jahren gehören meine Frau und ich zum kampierenden Volk, anfangs mit dem Zelt, dann mit verschiedenen Wohnwagen und nun seit 4 Jahren mit dem Wohnmobil.
    Ich muss zugeben, dass anfangs unser Käfer etwas überladen war, auch der R5 wurde bis über die Kapazitätsgrenze belastet, aber bei den Wohnwagen hörte der Spass(??) dann auf.
    Eine Deichselwaage war eins der ersten Zubehörteile, die angeschafft wurden und die Fahrt über die Waage gehörte einfach zum Urlaubsbeginn dazu, nicht nur der eigenen Sicheheit zuliebe - bei uns waren auch Kinder im Zugwagen.

    Obwohl sich im Laufe der Jahre eine gewisse Packroutine einstellte, wurde auf die Kontrollfahrt über die Waage nie verzichtet.

    Als wir dann vor 4 Jahren das WoMo bekamen, kann ich mich noch sehr genau an die erste Fahrt zur Waage erinnern: Übergewicht ja oder nein.
    Erleichtert und sehr breit grinsend fuhren wir dann in den Urlaub: 220 kg hätten wir noch einpacken können, trotz vollem Wassertank, 2 vollen Gasflaschen und Mann, Maus, Hund, Verpflegung und allem sonstigen Krimskrams.

    Trotz dieses sehr positiven Erlebnisses gehört es auch heute immer noch dazu, vor dem Urlaub den Abstecher über die Waage zu machen.

    Wir alleine und sonst niemand sind verantwortlich für die Sicherheit unseres Fahrzeuges und diese Verantwortung können wir weder auf den Hersteller oder den Händler oder Sonstwen abwälzen.


    Mit schönen Grüssen kurz vor der nächsten Fahrt

    Lord Peter

    P.S. Die Wägung kostet mit Zeitstempel, offizieller Unterschrift und allem PiPaPo 4,95 Euro, für einfach nur mal wiegen gebe ich 2,- Euro in die Kaffeekasse
    Geändert von Lord-Peter-of-Roscommon (19.06.2012 um 15:13 Uhr)

  6. #86
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.533

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Hallo zusammen,

    Ihr habt ja alle sooo recht, das ist ja auch von mir schon mehrfach ähnlich kommentiert worden. Alle Reisemobile, die über 6,5 Meter Aufbaulänge in der 3,5 Tonnen-Klasse angeboten werden, sind nicht selten auf Urlaubsfahrten ständig überladen. Sicherheit sollte eine wesentliche Kaufentscheidung sein, das Fahrgestell muss den ständigen Belastungen standhalten. Das fängt bei den Reifen an, geht weiter mit den Bremsen, mit den Stoßdämpfern und hört bei den Achslasten auf. Denn nicht vergessen, am besten gute Reserven, denn Transporter werden für s.g. Wechsellasten gebaut, also mal leer, mal weniger beladen, mal voll ausgelastet. Wir fahren unsere Mobile in der Regel an der Belastungsgrenze.

    Ich denke, so halbwegs im grünen Bereich bewegt man sich als Faustregel, wenn die Prospektangaben ab 800 kg Zuladung versprechen.

    Viele Grüße
    Bernd, der MobilLoewe

  7. #87
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Hallo Lord Peter,
    du hast recht man kann eigentlich nur mit dem Kopf schütteln aber ich behaupte mal 70% aller Reisemobilfahrer haben ihr Fahrzeug noch nie gewogen bzw. fahren, selbst wenn sie wissen, dass das Fahrzeug zu schwer ist, mit dem Gedanken: "Was soll´s Ist doch nicht schlimm, darfst halt nur nicht kontrolliert werden!"
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  8. #88
    Stammgast   Avatar von dojojo
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.523

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Hallo

    mal ne Frage an Alle: wo last Ihr euer Womo denn wiegen und wie teuer bzw. preiswert ist es zb. beim TÜV?
    LG aus DO von Johannes zur Zeit mit einem TPH 50 unterwegs ...

  9. #89
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.085

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Zitat Zitat von dojojo Beitrag anzeigen
    Hallo

    mal ne Frage an Alle: wo last Ihr euer Womo denn wiegen und wie teuer bzw. preiswert ist es zb. beim TÜV?

    Wohl dem der in einer ländlichen Gegend wohnt !
    Ich habe mein Womo 2-mal wiegen lassen: Das erste Mal direkt nach der Übernahme, neben dem Händlerbetrieb ist ein landwirtschaftliches Lagerhaus, ich konnte das Gewicht kostenlos an einem Display ablesen, hätte ich einen Wiegezettel gebraucht hätte es 6 Euro gekostet. Das zweite Mal ließ ich das Womo reisefertig wiegen, inkl. der Insassen, in einem landwirtschaftlichen Lagerhaus in der Nähe meines Wohnortes, dort mußte ich 8 Euro bezahlen.
    Was der TÜV verlangt weiß ich nicht.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  10. #90
    Stammgast   Avatar von dojojo
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.523

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Hallo Franz

    es lebe das Landleben!! Danke schön !
    LG aus DO von Johannes zur Zeit mit einem TPH 50 unterwegs ...

Seite 9 von 20 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Testberichte lesen
    Von Mate im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 17:50
  2. Testberichte lesen
    Von Mate im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 12:01
  3. KLS - schlechte Qualität, schlechte Kundenbehandlung
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.05.2010, 09:44
  4. Schlechte Erfahrung mit Moncayo
    Von rudo im Forum Reisemobile
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 18:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •