Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 5 von 20 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 198
  1. #41
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    08.06.2011
    Beiträge
    51

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Hallo Cartho
    Ist eben auch so eine Sache die nicht genau stimmt. Bei unserem Rapido zb. haben wir eine Werkszulassung mit dem Alko Chassis von 3850 Kg.Weil eben dieses unsägliche Gesetz für Wohnmobile mit 3,5 t besteht müssen wir halt in der 3.5 t Klasse fahren obschon das Fahrzeug für 3,850 Kg zugelassen ist. Bei einem Unfall (habe mich bei der Versicherung erkundigt) könntest Du demnach wegen des Gewichtes (bis 3850.Kg) nicht belangt werden da das Fahrzeug technisch für dieses Gewicht gebaut ist. Würde natürlich schon Auflasten wenn wir hier in der Schweiz nicht den C1 Ausweis machen müssten. Wir haben den eben nicht im Ausweis wie Ihr älteren Deutschen. Bei uns heisst das 2 mal 2500 Euro (für meine Frau und mich) investieren für das genau gleiche Wohnmobil zu fahren. In 3 Jahren ziehen wir in die nähe von Freiburg im Breisgau kriege den internationalen Ausweis und somit sind wir die Probleme los.
    Es liebs grüessli aus der Schweiz

  2. #42
    Kennt sich schon aus   Avatar von Norsegreek
    Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    353

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    @Hoerli
    Wer weiß was in 3 Jahren alles pasiert.
    Ich glaube nicht das du in Freiburg deinen 3,5to Schein so einfach in 7,5to alt umgeschrieben
    bekommst.
    Hier bei uns gilt nur noch der Bestandsschutz für alte Führerschein-Eigner.

    Gruß Jürgen

  3. #43
    Stammgast   Avatar von Driving-office
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.381

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Grüezi Hoerli,

    wie ist das eigentlich, wenn man als Deutscher in die Schweiz migriert: Verliert man dann die C1 Klasse, oder wird die umgeschrieben?
    Sonst könntest Du ja hin & zurück ziehen

    Grüsse

    Sascha
    Grüße aus dem driving-office

    "Nur wer reist, kommt auch ans Ziel"

  4. #44
    Kennt sich schon aus   Avatar von Achim1101
    Registriert seit
    05.02.2011
    Beiträge
    421

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Zitat Zitat von Womotheo Beitrag anzeigen
    Hallo Bernd,
    Und haften und zahlen müssen immer die Fahrer, nicht die Halter!
    Einspruch, Euer Ehren!

    Auch der Halter wird bei Überladung zur Kasse gebeten.
    In manchen Ländern sogar mehr als der Fahrer.

    Wäre bei uns besonders unangenehm da ich das WoMo, das auf meine Frau zugelasen ist, fahre.
    Wir müssten deshalb ca. die doppelte Strafe bezahlen.

    Grüße von

    Achim

  5. #45
    Stammgast   Avatar von Womotheo
    Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    1.019

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Zitat Zitat von Achim1101 Beitrag anzeigen
    Einspruch, Euer Ehren!

    Auch der Halter wird bei Überladung zur Kasse gebeten.
    In manchen Ländern sogar mehr als der Fahrer.
    Wäre bei uns besonders unangenehm da ich das WoMo, das auf meine Frau zugelasen ist, fahre.
    Wir müssten deshalb ca. die doppelte Strafe bezahlen.

    Grüße von

    Achim
    Hallo,

    Du hast natürlich Recht, aaaaaaber

    wird ein WOMO, sagen wir mal bis 7,5 t wegen Überladung "erwischt", wird immer der Fahrer zahlen müssen, der ja meistens auch der Halter ist.
    Ist der Fahrer nicht der Halter, zahlt trotzdem der Fahrer, z.B. bei einer Geschwindigkeitsübertretung.
    Es sei denn, der Fahrer behauptet, nicht gefahren zu sein, dann versucht die Polizei,
    den Halter zu ermitteln.
    Ist dies nicht möglich, wird dem Halter das Führen eines Fahrtenbuches auferlegt.
    Tatsächlich verhält es sich bei LKW > 7,5 t so , wie Du
    es geschrieben hast.
    Da muß der Fahrer auf jeden Fall wg. Überladung zahlen, der Halter wohl nur,
    wenn ihm schuldhaftes Verhalten nachgewiesen werden kann.
    Auch unser WOMO läuft auf meine Frau
    Soweit mein sicher kritikwürdiges Halbwissen, welches ich aus dem TV beziehe,
    denn ich schaue gelegentlich diese Sendung, in der regelmäßig total überladene und oder total verkehrsunsichere LKWs aus dem fließenden Verkehr heraus gezogen werden.
    Fazit:
    Wer nicht überladen fährt, fährt auf der sicheren Seite
    und kann somit jeder Kontrolle gelassen entgegen sehen.
    Leider finde ich zu diesem Thema bei PKW/Wohnmobilen keinen passenden Gesetzestext.
    Allerdings habe ich noch nie irgendwo gehört oder gelesen, das Fahrer und Halter
    eines PKW/Wohnmobils wegen dem gleichen Delikt bestraft wurden, hier z.B.
    Gewichts- oder Geschwindigkeitsüberschreitung.
    Vielleicht liest ja hier ein erfahrener Polizeibeamter mit und kann
    kompetent Auskunft zu dem Thema geben.
    Geändert von Womotheo (24.10.2011 um 07:36 Uhr)
    Grüße an alle WOMO Fans !

    suum cuique ! (Jedem das Seine ! )

    Platon

  6. #46
    Julius
    Gast

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Moin, zusammen,

    Übergewicht ist schon ein interessantes Thema; manchmal ist der Einfallsreichtum der Hersteller und der Verkäufer zu bewundern.
    Kürzlich habe ich mich über den B 544 informiert; das Nachfolgemodell meines 508.
    Die Neufahrzeuge werden im Internet angeboten mit dem Womo - Leergewicht von 3050 Kg (inkl. Fahrer, Gas, Diesel, 20 Ltr Wasser etc.), sowie mit einem Komfort-Paket (Fahrertür, TEC-Tower, Radiovorbereitung, Verdunkelung und Kleinkram), dazu das Chassis Komfort-Paket mit Airbags und Klimaanlage.
    Bevor man dann vom Hof fährt kommen bei uns noch 2 Fahrräder (mit Halter), Markise, Stühle, Radio und Rückfahrkamera an Bord, und mindestens noch 50 Ltr Wasser.
    Frau und Hund sind noch nicht eingestiegen; der Kühlschrank ist noch leer, kein Bettzeug und keine frische Wäsche, kein Klo-Papier und kein Rotwein an Bord. Alles was das Wohnmobilfahren so toll macht fehlt also noch.
    Und das Gewicht? Wir sind schon bei 3415 Kilo. Schade eigentlich, auch wenn die Auflastung auf 3850 Kg möglich ist.
    So weit, so gut.

  7. #47
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Moin, zusammen,
    Die Neufahrzeuge werden im Internet angeboten mit dem Womo - Leergewicht von 3050 Kg (inkl. Fahrer, Gas, Diesel, 20 Ltr Wasser etc.), sowie mit einem Komfort-Paket (Fahrertür, TEC-Tower, Radiovorbereitung, Verdunkelung und Kleinkram), dazu das Chassis Komfort-Paket mit Airbags und Klimaanlage.
    Hallo Julius,
    da kannst du schon froh sein wenn wenigstens die beiden Pakete im WoMo Leergewicht beinhaltet sind!
    Bei meinem Hersteller heißt es nämlich:
    Die „Masse im fahrbereiten Zustand“ nach
    EG 92/21 (± 5 %) beinhaltet: Fahrer (75 kg),
    Füllmengen (100 %) für Kraftstoff, (90 %)
    Frischwasser und Gas sowie das Werkzeug,
    Tire-Fit und Anschlusskabel.

    Aber wenn man die +/-5% welche sicher auch bei deinem Hersteller gelten nimmt, dann sind das ja auch schon etwas mehr als 300kg bzw. mehr als 150kg die das "Leere" Fahrzeug schwerer sein kann!!!
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  8. #48
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.087

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Zitat Zitat von wolf2 Beitrag anzeigen

    Aber wenn man die +/-5% welche sicher auch bei deinem Hersteller gelten nimmt, dann sind das ja auch schon etwas mehr als 300kg bzw. mehr als 150kg die das "Leere" Fahrzeug schwerer sein kann!!!

    .... und meistens ist es auch schwerer und Papier ist geduldig !
    Es gibt nur ein Patentrezept um sicher zu gehen : Auf eine Fahrzeugwaage fahren !
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  9. #49
    RJung
    Gast

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Anderes Patentrezept: Die Aufregung um die 3,5 to vergessen und eine höhere Gewichtsklasse fahren, die oft beschriebenen Nachteile in Kauf nehmen und die Vorteile und die gewonnene Sicherheit einer ordentlichen Zuladung genießen.
    Ich gehe mal davon aus, dass es am Führerschein bei den meisten, die hier diskutieren, im Moment noch nicht hapert. Und ich bringe noch einmal das Argument, das ich irgendwo schon einmal angebracht hatte: Wer einen Führerschein für sein Hobby braucht, macht ihn halt. Ich habe noch nie gehört, dass jemand beklagt, für sein Motorrad-Hobby einen eigenen Führerschein haben zu müssen - das ist einfach akzeptiert. Auch die Kosten für den Führerschein sind, gemessen am Preis des Mobi-Hobbys insgesamt, doch nur mit einem momentanen Schmerzgefühl behaftet.

    Grüße Rafael Jung

  10. #50
    Stammgast   Avatar von Womotheo
    Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    1.019

    Standard AW: Übergewicht, schlechte Testberichte

    Hallo,

    leider ist es ja mit dem Führerschein nicht getan.
    Wie Rafael richtig bemerkt, kommen ja alle anderen Kosten für das über 3,5 t WOMO noch dazu.
    Und gerade junge Leute, die gerne campen möchten, sind dann die Benachteiligten:
    Weniger Einkommen, höherer finanzieller Bedarf weil z.B. Familie mit Kindern usw usw.
    Da wäre sicher ein größeres > 3,5 t WOMO schon manchmal nicht schlecht.
    Ich würde auch für eine Erhöhung der Untergrenze auf 4,5 t stimmen.
    Da wäre allen Beteiligten geholfen.
    Grüße an alle WOMO Fans !

    suum cuique ! (Jedem das Seine ! )

    Platon

Seite 5 von 20 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Testberichte lesen
    Von Mate im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 17:50
  2. Testberichte lesen
    Von Mate im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 12:01
  3. KLS - schlechte Qualität, schlechte Kundenbehandlung
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.05.2010, 09:44
  4. Schlechte Erfahrung mit Moncayo
    Von rudo im Forum Reisemobile
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 18:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •