Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Kennt sich schon aus   Avatar von yogi1
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    272

    Standard Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?

    Tachchen

    als Grund für die Verwendung von speziellen Camping-Reifen wird angeführt, dass die längere Stillstandszeiten besser vertragen. Wir sind nun recht oft mit unserem Womo unterwegs. Daher meine Frage: Wie lange sind "lange Stillstandszeiten", 1 Woche, ein Monat, mehrere Monate?

    Gruss
    yogi

  2. #2
    Stammgast   Avatar von mobbell
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.917

    Standard AW: Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?

    Ich habe diesen Ausdruck noch nicht gehört, kann mir aber folgendes vorstellen.
    Die Bauart der Reifen ist auf eine höhere Belastung ausgelegt bzw. das Innere in diesen Reifen habe eine besondere Lagenbauweise. Aus diesem Grunde - und das wird sich auf den Ausdruck **Längere Stillstandszeiten** beziehen - ist davon auszugehen, dass ein Mobil, wenn es mal lange nicht gefahren wird, seltener diese sogenannten >>>Standplatten <<<<entstehen können..

    Zudem sollen Reifen bei längeren Stillstandzeiten nicht direkter Sonneneinstrahlung, fluoreszierendem Licht, starken Magnetfeldern (z.B. durch Elektromotoren) oder hohen Temperaturen ausgesetzt werden

    Wenn man lange mal nicht fährt, wird empfohlen, das Mobil aufzubocken , um eben diese Standplatten zu vermeiden.

    Oder hier etwas, um Aufbocken zu vermeiden und Standplatten vorzubeugen.
    http://www.motoroel.com/oldtimer/reifenbett.html
    Geändert von mobbell (01.06.2011 um 11:54 Uhr)
    Wohnmobilfreundliche Grüße

    Günter mit Renate
    unterwegs mit CI Wilk Aventura 675 MF mit Fiat 230, 85 kW, 2,5 l und Alko-Fahrgestell BJ 1995, 3,85 t , Euro 1

  3. #3
    Kennt sich schon aus   Avatar von yogi1
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    272

    Standard AW: Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?

    Wie sich das Ding nennt ist eigentlich egal, es geht um den "Standplatten".

    Warum meine Frage: Die CP-Reifen (Conti Vanco Camper, Michelin Agilis CP, usw.) sind wesentlich teurer als Leicht-LKW Reifen. Und gemäss Test im Promobil sind die ja auch nicht schlecht. Meine Frage etwas anders formuliert: wie lange darf ein Reifen unbwegt stehen, bis er einen Standplatten hat? Für CP resp. Leicht LKW-Reifen? Wenn man hier keine absolute Zeit angeben kann, kann vielleicht ein Verhältniss angegeben werden.

    Also genau die Antwort auf den Hinweis "Wenn man lange mal nicht fährt, wird empfohlen, das Mobil aufzubocken , um eben diese Standplatten zu vermeiden" was ist "lange"?

    Ich setze mal voraus, dass es sich um qualitativ gute Reifen handelt und dass das Womo in einer Garage steht.

    Gruss
    yogi

  4. #4
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.559

    Standard AW: Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?

    Hallo yogi,

    da gibt es unterschiedliche Empfehlungen. Ich persönlich halte Standzeiten bis zu 3 Monaten für unbedenklich. Ganz vorsichtige Mobilsten bewegen das Mobil alle 2 Monate ein wenig. Bei längeren Zeiten kann man den Reifendruck erhöhen oder gar aufbocken, alles das habe ich die letzten 25 Jahre allerdings nicht gemacht ...

    Zu langes Abstellen des Fahrzeugs (einige Wochen oder länger), so dass die Reifen während dieser Zeit immer an derselben Stelle des Reifenumfangs auf dem Boden stehen. Sie verformen sich an dieser Stelle dauerhaft, und es entsteht ein sogenannter Standplatten. Der Prozess erfolgt umso schneller, je höher die Umgebungstemperatur ist. Der Fahrkomfort wird dadurch verschlechtert, denn immer wenn die verformte Stelle auf den Boden kommt, gibt es einen Stoß. Nach einiger Zeit des Fahrbetriebs gibt sich dieses Problem meistens wieder. Nur in extremen Fällen müssen die Reifen getauscht werden.
    Wikipedia

    Bleib gelassen!

    Viele Grüße
    MobilLoewe

  5. #5
    Kennt sich schon aus   Avatar von yogi1
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    272

    Standard AW: Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?

    Hallo Mobil Loewe

    das nenne ich eine Antwort!

    Unser Womo langweilt sich spätestens nach drei bis vier Wochen, dann muss es wieder an die frische Luft

    Ich kann mir da also bedenkenlos die günstigeren Leicht-LKW-Reifen gönnen

    Gruss
    yogi

  6. #6
    Stammgast   Avatar von Driving-office
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.381

    Standard AW: Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?

    Zitat Zitat von mobbell Beitrag anzeigen

    Zudem sollen Reifen bei längeren Stillstandzeiten nicht direkter Sonneneinstrahlung, fluoreszierendem Licht, starken Magnetfeldern (z.B. durch Elektromotoren) oder hohen Temperaturen ausgesetzt werden
    Und wenn man stundenlang bei Sonne und Hitze fährt, dann geht es den Reifen gut?


    Grüße

    Sascha

  7. #7
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.559

    Standard AW: Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?

    Hallo zusammen,

    Reifen altern auch aufgrund physikalischer und chemischer Prozesse. Moderne Reifen müssen nicht abgedeckt werden, wenn sie wie empfohlen spätestens nach 6 bis 7 Jahren ausgetauscht werden. Sinn würde ein abdecken nur machen, wenn die Reifen ständig UV-Strahlungen ausgesetzt werden. Das ist aber in der Praxis nie der Fall. Mal ein paar Wochen hin und wieder Sonne, kein Problem. Ich habe es jedenfalls noch nie gemacht, trotz der sonnigen Länder, die ich besucht habe.

    Gruß
    Bernd

  8. #8
    Kennt sich schon aus   Avatar von Norsegreek
    Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    353

    Standard AW: Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?

    Standplatten??????

    Hatte ich erst einmal. Stand in Nord-Schweden an einem wunderschönen See,
    Nach drei Tagen hängt das Womo etwas einseitig. War ne Schraube drin.
    Gott sei Dank hatte der Ducato damals noch das Reserve-Rad im Motorraum.
    War ruckzuck gewechselt und in der nächsten Werkstatt repariert.

    Gruß Jürgen

  9. #9
    Stammgast   Avatar von dojojo
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.523

    Standard AW: Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?

    Hallo

    Die Bezeichnung "Campingreifen" habe ich noch nie gehört. Das "C" steht für "commercial" aus dem englischen ! Oder verstärkte Reifen mit der Bezeichnung"reinforced". Es bedeutet, das der Reifen eine stabilere Karkasse hat.
    LG aus DO von Johannes zur Zeit mit einem TPH 50 unterwegs ...

  10. #10
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.559

    Standard Campingreifen

    Hallo dojojo,

    im Verkaufsjargon gibt es den Begriff Campingreifen schon, hier habe ich eine ältere Meldung gefunden: Michelin-XC-Camping-Reifen. Eine offizielle Klassifizierung ist das aber nicht.

    Gruß
    MobilLoewe

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 12.04.2014, 17:35
  2. Wie Autoclub "Mobil" den Riesen ADAC angreift - Pannenhilfe
    Von mobbell im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 19:47
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2009, 14:04
  4. Saisonabschluss für alle "immer noch nicht - Müden"
    Von egon oetjen im Forum PLZ-Gebiet 2....
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.06.2009, 14:10
  5. HURRA - wir sind "wohnmobil"
    Von waldstadteule im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.04.2008, 16:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •