Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    15

    Standard Ersatzteilversorgung

    Ersatzteile – ärgerlich, wenn man welche braucht. Gut, wenn es sie gibt. Was ist bei Ihnen kaputtgegangen, wofür Sie Austauschteile benötigt haben? Wo bekommen Sie Teile her, wie gut ist die Versorgung für Ihr Fahrzeug? Haben Sie mal unangenehme Erfahrungen gemacht?
    Geändert von Rainer_Lachenmaier (10.05.2011 um 15:29 Uhr)

  2. #2
    Stammgast   Avatar von mobbell
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.917

    Standard AW: Ersatzteilversorgung

    Ich habe meine Werkstatt des Vertrauens, wo ich meine Teile, falls erforderlich, auch bekomme bzw. diese von dort besorgt werden.
    Viele Pannen hatte ich noch nicht, größere Geschichte war ein defekter 5. Gang nach 110 000 km und eine zerstörte Seitenverkleidung wegen einem Reifenplatzer und Verschleißteile, die sich halt als normale notwendige Reparaturen darstellen ( Bremssteine, Reifen, Ölfilter, Birnen usw.)
    Die Seitenverkleidung konnte ich wiederherstellen, hätte aber auch ein Neuteil bekommen über Händler nach meiner Suche ( trotz meines Baujahres aus 1995 ).
    Alles in allem habe ich keine unangenehmen Erfahrungen machen müssen, was die Zukunft bringt, weiß man nicht.
    Geändert von mobbell (10.05.2011 um 21:36 Uhr) Grund: Korrektur
    Wohnmobilfreundliche Grüße

    Günter mit Renate
    unterwegs mit CI Wilk Aventura 675 MF mit Fiat 230, 85 kW, 2,5 l und Alko-Fahrgestell BJ 1995, 3,85 t , Euro 1

  3. #3
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.573

    Standard AW: Ersatzteilversorgung

    Ja, ja, jeden Monat ein "interessantes" Thema für das Heft aufs Trapez bringen, das ist nicht einfach.

    Ich habe mit einer Ersatzteilbeschaffung noch nie ein Problem gehabt ...
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Driving-office
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.381

    Standard AW: Ersatzteilversorgung

    Aufgrund meiner intensiven Nutzung benötige ich schon öfters Ersatzteile, manches geht ja auch einfach von alleine kaputt bzw. funktioniert nicht richtig, anderes verschleißt bzw. geht eben unterwegs "kaputt" wie z. B. hier oder dort mal einen Rempler.
    Aufgrund meiner vielen Touren plane ich im Reperaturfall immer einen Termin beim Hersteller vor Ort ein (z.B. Dethleffs in Isyn, Truma in Putzbrunn etc.). Das klappt erfahrungsgemäß am besten, da der Händler oft lange braucht die passende Teile zu organisieren, dann evt. falsch bestellt und am Ende keinen Werkstattermin frei hat.
    Selbst die Fiat-Assistance-Hotline benötigte ich gerade, weil am Kühlsystem was defekt war: Ich bekam sofort einen Mietwagen.
    Kurzum: keine Probleme.....

    driving-office

  5. #5
    Kennt sich schon aus   Avatar von Bonito1
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    473

    Standard AW: Ersatzteilversorgung

    bisher lief mit den Ersatzteilen alles reibungslos, von Probleme kann ich da nicht berichten.

    Campergruß aus Berlin
    Andreas

  6. #6
    RJung
    Gast

    Standard AW: Ersatzteilversorgung

    Bei einem Riß in der Frontscheibe gab es die neue - Fiat Ducato - bei Carglass sofort. Wieder eines der vielen Argumente für ein Alkovenmobil ! Mit der Spezialfrontscheibe eines Integrierten hätte man da sicher Spaß gehabt, ganz abgesehen von den Kosten. Ansonsten gab es nie ein Problem, dass sich betreffend die Basis nicht in der Fiatwerkstatt oder betreffend den Aufbau mit Kleinteilen vom nächsten Campingfachhandel hätte lösen lassen.

    Grüße Rafael Jung

  7. #7
    Stammgast   Avatar von Schwaelmer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    "Rotkäppchenland" (Nordhessen)
    Beiträge
    556

    Daumen hoch AW: Ersatzteilversorgung

    Als Fahrer von Teilintegrierten hatten wir diesbezüglich bis dato noch nie Probleme. Fürs Basisfahrzeug bemühten wir in der Garantiezeit ausschließlich die IVECO-Vertragswerkstatt, jetzt bedienen wir uns - auch aus Kostengründen - einer freien Werkstatt und beim Autoteile-Fachhandel. Ersatzteile für den Aufbau gibt es momentan noch in der guten Vertragswerkstatt des italienischen Aufbauherstellers (aber nicht beim Händler!). Entsprechendes Improvisationstalent am Aufbau ist sicherlich dann gefragt, wenn das Fahrzeug älter ist.


    Glück auf!
    Beste Grüße aus Nordhessen

    Hajo
    Unterwegs mit einem Mobilvetta Huari, auf IVECO-Daily 3.0 JTD, 4 to.

  8. #8
    Kennt sich schon aus   Avatar von 100172375
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    105

    Standard AW: Ersatzteilversorgung

    Bis jetzt haben wir keine Problemen gehabt um Ersatzteilen zu erhalten, enttäuschend war wohl das Dethleffs aus Isny uns in ein Mail an der Händler zurück verwiesen hat, obwohl wir die Seitenschürze in unserem Urlaub dort abholen wollten und somit die Frachtkosten sparen könnten.

    Freundliche Grüße Marianne.

  9. #9
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    23.05.2011
    Beiträge
    9

    Standard AW: Ersatzteilversorgung

    Hallo,

    Leider haben wir beim Kauf unseres Hymer-Wohnmobil auf Ford-Transit Pech gehabt und von diesem Erlebnis möchte ich euch berichten:

    Mitte März haben wir uns ein 2,5 Jahre WoMo auf Ford Transit Basis mit 140PS bei einem Wohnmobilhändler gekauft.
    Das Fahrzeug hatte erst etwas über 30000 km gelaufen und müsste eigentlich noch ein paar km machen.
    Doch leider kam es anders. Bei unserer ersten Fahrt nach Italien (auf der Rückfahrt 18 April in Südtirol) wurde das WoMo immer langsamer.
    Sofort bin ich die nächste Ausfahrt raus und wollte das Auto ausrollen lassen als plötzlich der Motor hochdrehte und sich nicht mehr abschalten ließ. Der Motor hätte sich totgelaufen, wenn ich ihn nicht dann im 4 Gang abgewürgt hätte. Das Ganze passierte am Wochenende und Montag morgens wurden wir zu einer Ford Werkstatt geschleppt.
    Den Verkäufer hatte ich umgehend informiert (da wir ja noch Gewährleistung auf dem Fahrzeug haben).
    Der Ford-Meister in Italien meinte der Turbolader ist defekt und muss ausgewechselt werden. Leider dauert die Lieferung des Turbos 1,5 Wochen.
    Dank des ADAC konnten wir uns einen Leihwagen nehmen und nach Hause fahren. Die haben sich übrigens toll gekümmert.
    Nach 2 Wochen wurde der Turbolader eingebaut und danach stellte man fest, dass der Motor nun wohl auch defekt ist (auf 2 Zylinder keine Kompression).
    Die Beschaffung eines neuen Motors dauert z.Zt. sehr lange (ist z.Zt. nicht lieferbar). Daher beschlossen wir das Fahrzeug durch den ADAC nach Deutschland schleppen zu lassen.
    Inzwischen ist es auch in Deutschland bei einem Ford Händler gelandet.
    Der Motor ist immer noch nicht lieferbar. Unser nächster Urlaub ist für Mitte Juni geplant (Fähre für Griechenland gebucht). So wie ich das sehe, wird bis dahin das WoMo noch nicht laufen.
    Dann ist für uns das Urlaubsjahr vorbei.
    Ich kann einfach nicht glauben, dass für dieses "seltene" Fahrzeug kein Motor von Ford zu bekommen ist.
    Erst mussten wir 2 Wochen auf den Turbo-Lader warten und nun soll es mindestens 6 weitere Wochen dauern bis der Motor geliefert wird.
    Vielleicht habt ihr ein paar Tipps wie ich das ganze beschleunigen kann und worauf ich achten sollte.



    Lieben Gruß

    Thomas

  10. #10
    louis26
    Gast

    Standard AW: Ersatzteilversorgung

    Service? - Von wegen!

    Im Sommerurlaub 2010 funktionierte eines morgens die Frischwasser-Pumpe nicht mehr. Wir befanden uns in Schonach, wären gern noch 1-2 Tage geblieben. Da unser nächstes Ziel sowieso Bad Waldsee war, fuhren wir an einem Dienstag dort hin.
    Unser erstes Ziel war das Hymer-Werk. Ich fahre einen TEC (3 Jahre alt), also immerhin "Hymer-Familie". Ich erläuterte dem sog. "Kundendienst-Berater" mein Problem und bekam zur Antwort, dass - wenn ich Glück hätte - ich am Donnerstag (!) einen Termin bekommen würde.

    Auf meinen Einwand, dass ein (wahrscheinlicher) Pumpentausch doch nicht mehr als 15 Min. dauern würde und man doch auf die Wasserversorgung angewiesen sei, bekam ich nur ein Achselzucken als Antwort.

    Es kam der grandiose Vorschlag, doch einen Camper, der mit seinem Fahrzeug vor der Tür stand und als Nächster an der Reihe wäre (er wartete auch schon schon seit zwei Tagen!) zu bitten, mich vor zu lassen!

    Als ich verlangte, den Leiter des "Kundendienstes" zu sprechen, wurde dies (süffisant lächelnd) abgelehnt.

    Ein Brief an den Hymer-Vorstand, in dem ich diesen Vorfall schilderte, ist bis heute nicht beantwortet!
    Anmerkung: Meine paar Hymer-Aktien habe ich inzwischen verkauft!

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •