Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 6 von 34 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 335
  1. #51
    hjuergenmueller
    Gast

    Standard Dieselverbauch Ford Transit 2,4TDCI 140 PS

    Hallo Heiner
    auch mein Womo hat das gleiche Fahrgestell und die gleiche Maschine, allerdings fahre ich darauf einen Chausson Odyssee 92 (teilintegriert und 3,5t zgG.) Das Fahrzeug ist voll beladen und wird von mir zwischen 95 und 105 Km/h gefahren. Der Verbrauch liegt bei mir durchweg bei 12,5 Liter je 100 Kilometer. Allerdings braucht meiner auch 14 bis 14,5 Liter bei 120-130 Km/h. Ich denke also: es kommt auf die Fahrweise an.
    LG
    H.-Jürgen

  2. #52
    OPIRUS
    Gast

    Ausrufezeichen Gasfuss

    Nur der rechte Fuss bestimmt den Verbrauch, oft bewegen Benzin PKW Fahrer den Diesel einfach falsch. Sie fahren mit Drehzahl anstelle von Drehmoment und das kostet beim Diesel unnötig Sprit. Kenn dies dadurch , da ich dies schon oft geraten habe und viele waren über den plötzlichen Minderverbrauch überrascht. Komme vom Business und melde mich deshalb.

    Gruss an alle Heinz

  3. #53
    guan
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von OPIRUS Beitrag anzeigen
    Nur der rechte Fuss bestimmt den Verbrauch,
    Gruss an alle Heinz
    Hallo Heinz,
    genau, ich drücke immer kräftig drauf, ob ich 18L. verbrauche oder 21L. ist mir egal.

  4. #54
    Jung
    Gast

    Standard

    Auf der Autobahn 95 km/h zwischen den LKWs, Landstraße die vorgeschriebenen 80, konsequentes Fahren mit Tempomat und Entspannung, Ergebnis: Verbrauch um 10 l, Ausnahme: Fahrten mit vielen Steigungsstrecken. 3,85 to Alkoven auf Fiat 2,8 l. Die Zuladung macht da eher wenig aus. Gemessen am Eigengewicht der Fahrzeuge ist da ja auch garnicht viel zuzuladen.

    Gruß Rafael Jung

  5. #55
    HeinerStorch
    Gast

    Standard

    Hallo Rafael und auch die vielen anderen, Euch allen herzlichen Dank für die schnellen und ausführlichen Reaktionen. Gruß Heinz

  6. #56
    HeinerStorch
    Gast

    Standard Dieselverbrauch Ford Transit 2,4l 103 kW AutoRollerGarage nicht unter 14,5l

    Zitat Zitat von Jung Beitrag anzeigen
    Auf der Autobahn 95 km/h zwischen den LKWs, Landstraße die vorgeschriebenen 80, konsequentes Fahren mit Tempomat und Entspannung, Ergebnis: Verbrauch um 10 l, Ausnahme: Fahrten mit vielen Steigungsstrecken. 3,85 to Alkoven auf Fiat 2,8 l. Die Zuladung macht da eher wenig aus. Gemessen am Eigengewicht der Fahrzeuge ist da ja auch garnicht viel zuzuladen.

    Gruß Rafael Jung
    Hallo nochmal,
    wir sind gerade zurückgekommen vom verlängerten Wochenende mit unserem Trigano AutoRoller Garage auf Ford Transit FT350, 2,4 l, 103 kW, HA zwillingsbereift.
    All die Anregungen und Hinweise haben wir bei dieser Fahrt Testweise genutz.
    Wir können nun definitiv sagen: Während der gesamten Strecke (Hin- und zurück ca. 1400 km) Drehzahl nie über 3000. Wir sind nach ca. 3 km auf der Autobahn und haben daher ca. 95% der Gesamtstrecke Autobahnkilometer mit Tempomateinstellung auf 95km/h. Der Motor dreht dann bei ca. 2600 U/min. Weniger bei Baustellen etc. Hochschalten bei ca. 1600 bis 2000 U/min. Keine volle Beladung. 4 Personen.
    Im Ergebnis zeigt der Bordrechner einen Durchschnitt zwischen 14,7 und 15,2 Litern an. Der Gesamtdurchschnitt - berechnet nach den jeweils vollzogenen Tankungen und den Kilometernständen: 14,9 Liter.
    Zwischenzeitlich haben wir auch andere Ford WOMOs mit Zwillingsbereifter HA getroffen (und Alkovenaufbau). Klagen alle durchweg über viel zu hohen Verbrauch von 15 Litern.
    Offensichtlich scheint der Fiat Motor sparsamer zu sein.

  7. #57
    HeinerStorch
    Gast

    Standard Spur verstellt bei Ford Transit 2,4 Liter?

    Bei unserem Ford Transit 2,4 l/103 kW, FT350, Auto Roller Garage, hat sich so schleichend wahrscheinlich die Spur verstellt. Bei einem Kilometerstand von nun ca. 18.000 und einem zarten Alter von knapp einem Jahr muss man auf der Autobahn das Lenkrad leicht nach links drehen, damit er geradeaus fährt. Läasst man das Lenkrad los, läuft er nach rechts. Luftdruck VA vorschriftsmäßig, HA auch. Definitiv kein Anstoßschaden am Fahrwerk bzw. an den Rädern, insbesondere keine Bordstein-Knaller oder ähnliches. Nach ersten Rücksprachen mit einer Werkstatt würden die Kosten von 100 bis 130€ für die Vermessung und Einstellung nicht im Rahmen der Garantie abgewickelt, sondern müsste ich als Kunde tragen.
    Die hiesige Ford Werkstatt (Business Kompetenz-Zentrum) konnte mir auf Nachfrage nicht sagen, ob der Ford der Länge nach auf den Achsvermessungsstand passt. Ich solle mal vorbeikommen und dann könnte man das ja mal probieren. (Bedeutet für mich ca. 3 Stunden für Anfahrt, Wartezeit und Rückfahrt, nur um festzustellen, ob der Prüfstand des Business-Centers geeignet ist.) Mein Vorschlag, den Stand vor Ort auszumessen, wenn ich im gerade die Daten Länge 7m und Höhe 3m durchgebe. Der Radstand müsse ja im Kompetenz-Zentrum vorliegen. Das sei zu aufwändig (für die Fordwerkstatt).
    Gibt es ähnliche Erfahrungen?
    Noch eins: Bei der Übergabe des Fahrzeugs befand sich ein Hinweisschild an der Windschutzscheibe, die Spur sei innerhalb der ersten 1500 KM zu prüfen. Bei verschiedenen Werkstätten angerufen und auch bei Ford Köln, Kundenzentrum. Mit dem Hinweis konnte keiner etwas anfange. Ich sollte mal schauen, ob die Reifen ungleichmäßig abgefahren sind, was nicht der Fall sei. Damit war - zumindest für Ford - das Thema erledigt.
    Wie heißt das bei Ford: Feel the difference.

  8. #58
    HeinerStorch
    Gast

    Standard Ford Transit Sitzhöhe

    Zitat Zitat von pleo Beitrag anzeigen
    Habe selbst keines, aber von WoMo-Besichtigungen kann ich nur sagen:
    Alle auch nur 'etwas' größer gewachsneen Menschen sollten die Finger von Ford-basieretn WoMos lassen: Der Fahrersitz ist viel zu hoch!

    Bin selbst 1,95m und schaue quasi über den oberen Scheibenrand, wenn ich aufrecht sitzend geradeaus blicke....

    Das geht gar nicht!

    Sch... - denn derzeit werden immer mehr WoMos der bezahlbareren Klassen auf Ford- Basis angeboten....
    Hallo,
    der Fahrersitz ist zu hoch oder das Lenkrad zu niedrig. Jedenfalls ist es ausgesprochen hinderlich, die Beine zwischen Lenkrad und Sitzfläche durchzuzwängen. Unseres Erachtens ist das eine der vielen Fehlkonstruktionen eines an sich gut durchdachten und konstruierten Cockpits. Nicht gerade opitmal ist das nicht-beleuchtete Instrumentenabteil (sofern kein Fahrlicht eingeschaltet). Je nach Lichteinfall sind Drehzahlmesser und Geschwindigkeit nur schwer zu erkennen. Das hätte man im 21. Jhd. sicherlich angemessen lösen können, ohne eine Kostenexplosion auszulösen.
    Gruß
    Heiner

  9. #59
    peterchen
    Gast

    Standard

    Hallo,

    bei der hohen Drehzahl die Du fährst,wundert es mich,das Du "nur" 15 L auf 100 Km brauchst.
    Du fährst aber auch tatsächlich sehr zügig.
    Möglicherweise hängt es auch mit dem Getriebe bzw. der Getriebeabstufung zusammen.
    Es gibt Getriebe,die im Bergland Vorteile haben(kurze Übersetzung) und es gibt welche,die eher für die ebene Langstrecke (lange Übersetzung) konfiguriert sind.
    Möglicherweise hast Du ein Berggetriebe in Deinem WOMO verbaut.
    Wir fahren mit unserem "Henry" bei 2200 Umdrehungen im 6ten Gang ca.98 Km/h auf Autobahnen und brauchen dabei ca. durchschnittlich 12,5 Literchen,mal mehr ,mal weniger,je nachdem ob Rückenwind oder Landstraße oder Gegenwind auf der Autobahn,dann werden es auch mal 13,5 l.
    Mit diesem Verbrauch bei der erbrachten Leistung sind wir sehr zufrieden.
    Vielleicht läßt sich ja auch noch ein Softwareupdate für die Motorsteuerung bzw.die Einspritzanlage bewerkstelligen,das könnte auch noch was bringen,dabei ließe sich auch die Getriebekonfiguration ermitteln.
    In einem anderen Forum habe ich mal gelesen,das manche WOMO - Hersteller die Fahrgestelle mit den kurzen Getrieben günstiger bekommen haben,da die nur schlecht verkäuflich waren.
    Wenn Du so ein Getriebe hast,kannst Du nicht mehr viel machen,dafür zieht Dein WOMO in den Bergen prima durch.Ist ja auch was.

    lg
    peter

  10. #60
    peterchen
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von HeinerStorch Beitrag anzeigen
    Bei unserem Ford Transit 2,4 l/103 kW, FT350, Auto Roller Garage, hat sich so schleichend wahrscheinlich die Spur verstellt. Bei einem Kilometerstand von nun ca. 18.000 und einem zarten Alter von knapp einem Jahr muss man auf der Autobahn das Lenkrad leicht nach links drehen, damit er geradeaus fährt. Läasst man das Lenkrad los, läuft er nach rechts. Luftdruck VA vorschriftsmäßig, HA auch. Definitiv kein Anstoßschaden am Fahrwerk bzw. an den Rädern, insbesondere keine Bordstein-Knaller oder ähnliches. Nach ersten Rücksprachen mit einer Werkstatt würden die Kosten von 100 bis 130€ für die Vermessung und Einstellung nicht im Rahmen der Garantie abgewickelt, sondern müsste ich als Kunde tragen.
    Die hiesige Ford Werkstatt (Business Kompetenz-Zentrum) konnte mir auf Nachfrage nicht sagen, ob der Ford der Länge nach auf den Achsvermessungsstand passt. Ich solle mal vorbeikommen und dann könnte man das ja mal probieren. (Bedeutet für mich ca. 3 Stunden für Anfahrt, Wartezeit und Rückfahrt, nur um festzustellen, ob der Prüfstand des Business-Centers geeignet ist.) Mein Vorschlag, den Stand vor Ort auszumessen, wenn ich im gerade die Daten Länge 7m und Höhe 3m durchgebe. Der Radstand müsse ja im Kompetenz-Zentrum vorliegen. Das sei zu aufwändig (für die Fordwerkstatt).
    Gibt es ähnliche Erfahrungen?
    Noch eins: Bei der Übergabe des Fahrzeugs befand sich ein Hinweisschild an der Windschutzscheibe, die Spur sei innerhalb der ersten 1500 KM zu prüfen. Bei verschiedenen Werkstätten angerufen und auch bei Ford Köln, Kundenzentrum. Mit dem Hinweis konnte keiner etwas anfange. Ich sollte mal schauen, ob die Reifen ungleichmäßig abgefahren sind, was nicht der Fall sei. Damit war - zumindest für Ford - das Thema erledigt.
    Wie heißt das bei Ford: Feel the difference.
    Hallo ,

    ein 2,4 l FT 350 und "ein zartes Alter von einem Jahr" ,da stimmt was nicht.
    Die aktuellen 2,4 l und 140 PS mit Zwillingsbereifung wurden schon ab Sommer 2006 gebaut.
    Wenn Du also so ein WOMO hast,dann hast DU möglicherweise ein WOMO gekauft,bei dem das Fahrgestell schon 3 Jahre und nicht erst 1 Jahr alt ist und somit schon irgendwo 2 Jahr rumgestanden ist.
    Es kann als Ursache auch ein einseitiges Übergewicht vorliegen.
    Alle Tanks und ein paar Extras ( Markise etc.) auf einer Seite und schon hast Du 300 - 500 Kg mehr auf einer Seite.

    lg
    peter

Seite 6 von 34 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit dem LMC Van 654 G und Ford-Transit
    Von MobilLoewe im Forum Reisemobile
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 19.03.2015, 14:35
  2. ESP bei Ford Transit
    Von hagejo im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.01.2011, 08:17
  3. Auflastung Ford Transit
    Von Burgel im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 22:52
  4. Anfahrschwäche Ford Transit behoben!!!
    Von Jessy im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 20:14
  5. Probleme mit dem Ford (D) Transit
    Von Nowie im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.05.2008, 16:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •