Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 6 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 118
  1. #51
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    107

    Standard AW: Fiat Ducato - Erfahrungen

    Hallo,
    dann muß ich meine Erfahrungen auch mal einbringen.
    Mein 2,5l Sauger, 75PS, 1987, hat die Lkws am Berg verzweifeln lassen und hat gesoffen wie ein Loch. Ansonsten keine Probleme.
    Mein 2,5l Turbo, 90PS, 1990, ging recht sparsam mit dem Diesel um und hat mich nur einmal hängen lassen. Da war die Lüftersicherung verbrannt und der Motor ist am Berg in die Notregelung gegangen und das wars dann. Nichts ging mehr. In CH konnte man nicht helfen. Also auf dem ADAC-Transporter heim. In der Werkstatt war das dann eine Sache von Minuten. Im nachhinein ist herausgekommen, dass der Lüfter schon viele Jahre nicht funktioniert hat. Keine Werkstatt hat das in 12 Jahren festgestellt.
    Beim 2,8JTD, 2003, konnte ich feststellen, dass der Motor offensichtlich so gut thermisch ausgelegt ist, dass er ca.150-200km ohne Wasser auskommt. Selbst bei höheren Außentemperaturen. Nur Stadtverkehr quittiert er dann mit z.T. völliger Leistungsverweigerung. Die Wassertemperaturanzeige steht dabei immer auf Normal. Ein Schlauch war defekt.
    Wenn man ihn allerdings bei hohen Temperaturen z.B.eine steile Strasse hinauf quält, dann geht er schnell in das Notprogamm. Dann hat man den Eindruck, dass man vergessen hat runter zu schalten. Er zieht einfach nicht mehr. Nach Auskunft eines Fiat Mannes (kam mir technisch kompetent vor) soll es da zu Verspannungen kommen, die dann das Notprogramm auslösen. Nach kurzer Wartezeit geht es wieder normal weiter. Die Wandlerautomatik war immer erste Sahne. Selbst mit Anhänger bis zu 18% Steigung aus dem Stand.
    Jetzt bin ich mal gespannt, was mir der neue 3l ab nächstem Jahr an Überaschungen bringen wird.
    Über alles gesehen war ich bisher recht zufrieden. Es hat allerdings sehr lange gedauert, bis ich eine Werkstatt gefunden hatte, die ihr Geld auch verdient.

  2. #52
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.212

    Standard AW: Fiat Ducato - Erfahrungen

    Meine Erfahrungen mit dem Ducato und 2,3l Multijet sind sehr begrenzt gültig, da ich erst 10.000km drauf habe:

    1) Rückrufaktion wegen möglicherweise zu loser Verschraubung zwischen Motor und Getriebe. War aber in meinen Fall in Ordnung.
    2) Keinerlei Beschwerden am Ducato Chassis, dem Motor, oder irgend etwas anderem.

    Das Motorchen schnurrt wie ein Kätzchen, ist sehr angenehm zu fahren hat einen guten Durchzug über einen weiten Drehzahlbereich. Das neue Tiefchassis mit Spurverbereiterung hinten fährt sich sehr angenehm.
    Der erste Gang ist extrem kurz übersetzt, so dass ich öfters auch mal im 2.tem anfahre. Ab 80 bin ich dann nur noch im 6.ten Gang, außer es kommen Steigungen. Die Leistung ist völlig ausreichend, auch am Berg geht noch was. Nach nun 10.000km ist der Ölstand immer noch fast wie bei Auslieferung (2-3mm), was ein gutes Zeichen ist. Den Verbrauch halte ich für meine 3,5 Tonnen Butterdose für angemessen.

    Ich habe das Glück im Nachbarort einen Fiat-Händler zu haben, der sich auf WoMos spezialisiert hat. Er hat Kunden aus weitem Umkreis, weil er einen sehr guten Ruf genießt. Ich habe ihn selbst auch über Empfehlung kennen gelernt. Er hat mir den Tipp gegben an Steigungen nicht unter 2500 Umdrehungen zu fahren, weil das für Spritverbrauch und Motor/Getriebe schonender sei. Ich bin nämlich ein echter Niedertourig-Brummler.
    Geändert von raidy (28.09.2011 um 14:06 Uhr)

  3. #53
    Stammgast   Avatar von Driving-office
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.381

    Standard AW: Fiat Ducato - Erfahrungen

    Heute: Kalt-Start-Erfahrungen

    Nach gerade mal 2 Wochen Stilstand, wenn auch mit bis zu -22 C, wollte ich heute nun mein Mobil zum anheizen und beladen vor die Haustür fahren.
    Aber was ich beim Starten erlebte, trieb mir auch bei immer noch -6 Grad die Schweißperlen auf die Stirn:
    Zwar sprang der Motor relativ schnell an, jedoch war es ein Gerappel und Vibrieren, als ob man einen Lanz Bulldog los läßt!
    Auch das Aufleuchten der Motor-Kontrollampe wirkte nicht gerade beruhigend!
    Also raus aus der Parklücke aber schon nach 20 Metern, beim Gas geben, starb der Motor ab.
    Da stand ich nun also mitten auf der Straße und der Motor sprang nun natürlich nicht mehr an
    Nach ca. 5 Minuten als verkehrsberuhigendes Objekt mit Warnblinker probierte ich es wieder, und er sprang an! Also schnell wieder in die Parklücke zurück! Motor aus, Motor an: Immer noch diese immensen Vibriationen, also ob er nur auf 2 Zylindern lief...
    Also frustriert erstmal nach Hause und im Internet nach "Ducato Kaltstartproblem" gesucht. Und was steht da: "völlig normal, wegen der hydraulischen Stösel usw." ? ! Ja geht´s noch?

    So motiviert bin ich wieder raus und gestartet, und siehe da: Der Motor läuft plötzlich ganz ruhig wie immer ?!
    Noch eine Runde über 20 km gedreht, um mich von der einwandfreien Funktionalität zu überzeugen, aber als wäre nie was gewesen schnurrt der Motor mit Drehmoment und glatt, völlig ruckelfrei, wie immer vor sich hin....

    Also ich finde das nicht normal, vielleicht gibt es auch einen Grund, warum ich noch nie einen Krankenwagen auf Ducato/Iveco-Basis gesehen, sondern immer nur auf Sprinter-Basis....?!
    Nur die nervige Motor-Kontrollampe verschwindet nicht, verbunden mit der Laufschrift im Display "Motor kontrollieren lassen". Wahrscheinlich liegt das am Fehlerspeicher, also werde ich vorsorglich mal wieder bei meiner Werkstatt vorbei schauen müssen
    Aber dennoch: Mit diesem FIAT hatte ich in den letzten 28 Monaten mehr Probleme wie mit keinem anderen Auto in den letzten 20 Jahren zusammen
    Warum werden soviel Mobile darauf gebaut, sooooo viel billiger wie ein VW Crafter oder MB Sprinter kann er doch nicht sein, oder?

    Soweit dazu. Grüße noch aus Potsdam


    Sascha
    Geändert von Driving-office (13.02.2012 um 12:42 Uhr) Grund: Korrektur: Monate statt Jahre...
    Grüße aus dem driving-office

    "Nur wer reist, kommt auch ans Ziel"

  4. #54
    Stammgast   Avatar von dojojo
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.523

    Standard AW: Fiat Ducato - Erfahrungen

    Hallo

    wenn ich meinen DUC Bj./99 starte, springt er beim ersten Mal besser an, als nach einer ca. 10minütigen Fahrt. Jetzt nach 2 Wochen muß ich wohl überbrücken.
    LG aus DO von Johannes zur Zeit mit einem TPH 50 unterwegs ...

  5. #55
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.849

    Standard AW: Fiat Ducato - Erfahrungen

    Zitat Zitat von Driving-office Beitrag anzeigen
    ... Warum werden soviel Mobile darauf gebaut, sooooo viel billiger wie ein VW Crafter oder MB Sprinter kann er doch nicht sein, oder? ...
    Hallo Sascha,

    das habe ich mich auch schon oft gefragt. Aber es wird schon am Preis liegen, wenn der Hersteller gewisse Kontingente ordert, dann gibt es ordentlich Rabatte bei FIAT. Da spielen die anderen Fahrgestellhersteller offensichtlich nicht mit. Wobei die von Dir genannten Marken maximal in der 5-Tonnen-Klasse mithalten können. Also für Dich eigentlich keine Alternative!

    Wie auch immer, es fahren viele Ducato-Reisemobile (überwiegend nicht in der Winterzeit) völlig problemlos, erst Du als Vielfahrer bemerkst die Schwächen im Alltag.

    Ich bin vorgestern nach Wochen auch gefahren, Zündschlüssel gedreht, keine Probleme. Was aber nicht bedeutet, das ich mit der Zuverlässigkeit des Sprinters so richtig zufrieden bin.

    Es grüßt Dich
    Bernd, der MobilLoewe

  6. #56
    Stammgast   Avatar von BRB-Stefan
    Registriert seit
    18.11.2011
    Ort
    Brandenburg an der Havel
    Beiträge
    4.016

    Standard AW: Fiat Ducato - Erfahrungen

    Zitat Zitat von Driving-office Beitrag anzeigen
    Heute: Kalt-Start-Erfahrungen

    Warum werden soviel Mobile darauf gebaut, sooooo viel billiger wie ein VW Crafter oder MB Sprinter kann er doch nicht sein, oder?
    Sascha
    Hallo Sascha!

    Ich glaube FIAT (Ducato) ist interessant, weil sie preisgünstig das "Triebkopf-Konzept" anbieten.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FIAT.jpg 
Hits:	386 
Größe:	6,0 KB 
ID:	6161
    Also bis auf den Auspuff ist alles komplett (alles, was man zum Fahrenb braucht) vor, unter und im Fahrerhaus verpackt.
    Hier können sich die Aufbauhersteller richtig auslassen, flanschen lediglich das Hinterteil an.
    Ford (Transit) hat ein ähnliches Konzept, ist sogar noch 60 kg leichter, allerdings konnte ich (2007) in einem Transit nicht gut sitzen.
    Der obere Fahrerhausrahmen war kurz über/vor meiner Stirn. (Körpergröße 1,81m).

    Ich glaube, beim Heckantrieb stört die Gelenkwelle die Aufbauhersteller sehr. Immerhin könnten sie diesen Platz ja besser nutzen.
    Ein Heckantriebfahrzeug ist mit Doppelboden einfach bauartbedingt höher und die Alko-Tiefrahmen passen nicht ...

    Das von dir beschriebene Kaltstartproblem kenne ich übrigens auch. Ich kann deine Bestürzung verstehen, diese Geräusche kann man nicht beschreiben. Ich hatte gleich den Motor ausgemacht und den ADAC angerufen, der gelbe Engel kannte das Geräusch aber schon und blieb ganz locker.

    Mein erster Gedanke war !!!Motoschaden!!! ... und es blieb ein ungutes Gefühl - aber der Motor lief bis zum Schluß problemlos! (80.000Km)
    Stefan, sehr gern unterwegs mit Kerstin und Rapido 996 MH



    unsere private Homepage mit Reiseberichten und mehr: wiese-mobil.de

  7. #57
    Stammgast   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.178

    Standard AW: Fiat Ducato - Erfahrungen

    Wenn es extrem kalt ist, wie in diesen Wochen zum Beispiel, läuft eine Wärmekraftmaschine, die ein Dieselmotor ja ist, nicht so schön und gut wie bei wärmeren Temperaturen. Das Motoröl ist zäh wegen der Kälte und es dauert verhältnismäßig lang bis alle Schmierstellen von dem kalten Öl erreicht werden. Auch der Dieselkraftstoff zündet eher unwillig wenn er sehr kalt ist. Solche Kaltstarts wie von Sascha beschrieben sind für jeden Motor eine Tortur, es gibt aber nur eines: Wenn er angesprungen ist- einfach laufen lassen, er beruhigt sich schon. Das Anspringen wird sehr erleichtert wenn man während des Startvorgangs die Kupplung tritt damit die Getriebewellen nicht mitgedreht werden müssen, im Getriebe ist sehr zähes Öl, das bremst gewaltig. Das unnatürliche Gerappel nach dem Start bei großer Kälte läßt sich dadurch erklären dass sehr viel Dieselkraftstoff eingespritzt werden muß damit der Motor überhaupt läuft. Beim Ducato der aktuellen Generation ist u.a. eine Momentanverbrauchsanzeuge eingebaut. Betrachtet man diese wird man feststellen dass nach dem Kaltstart Verbräuche bis zu 20 Liter/100 Kilometer und mehr angezeigt werden, das heisst, dass sehr viel Kraftstoff allein zur Erwärmumg des Motors gebraucht wird. Das Öl in der Ölwanne ist auf 10 oder mehr Minusgrade abgekühlt, seine optimale Arbeitstemperatur liegt aber bei mindestens 80 Grad.
    Auch wenn das Warmlaufen eines Motors im Stand verboten ist bleibt oft nichts anderes übrig als den Motor im Stand ein wenig laufen zu lassen bis er einigermaßen ruhig läuft.
    Mit meinem (Arbeits-)Traktor kann ich nach dem Kaltstart bei den jetzigen Temperaturen nicht sofort losfahren, er hat eine hydraulische Lenkunterstützung die von der Schlepperhydraulik bedient wird, da sind immerhin 17 Liter Öl im Umlauf und die wollen erst einmal in Umlauf gebracht werden. Würde ich sofort losfahren- ich könnte nicht lenken. Das gibt erst Geräusche !
    Zu den Erfahrungen von Bernd: Der 6-Zylindermotor des Sprinter ist ein anderes Kaliber als ein Ducatomotor, was aber nicht heisst dass der schlecht wäre. Der Sprintermotor auch muß Antriebskomfort für Luxuslimousinen bieten, da werden andere Ansprüche gestellt als bei einem reinen Nutzfahrzeugantrieb. Dass im Hause Daimler da entsprechender Aufwand getrieben wird der sich auch im Preis niederschlägt, ist wohl jedem klar.
    Ebenso klar ist aber auch dass der Ducato kein schlechtes Auto ist. Er ist der meistgebaute Transporter seiner Klasse, es werden täglich ca. 1000 Stück davon in einer einzigen Fabrik in Mittelitalien gefertigt, ein Riesenbetrieb, ich bin mal dran vorbeigefahren.
    Der Erfolg des Ducato als Basisfahrzeug für Wohnmobile ist nicht nur im günstigen Preis begründet. Kein Hersteller bietet eine ähnliche Auswahl an Varianten wie Fiat, angefangen vom reinen Triebkopf ohne Karosserie für integrierte Fahrzeuge mit ALKO- Fahrwerk über Triebköpfe mit Fahrerhaus, wobei hier der Dachausschnitt und die fehlende Rückwand für Alkoven- und teilintgrierte Fahrzeuge schon berücksichtigt ist. Ebenso ist die Anbindung der Aufbauelektrik an die CAN- Bus- Elektrik des Basisfahrzeuges bereits von Fiat vorbereitet.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

  8. #58
    Stammgast   Avatar von BRB-Stefan
    Registriert seit
    18.11.2011
    Ort
    Brandenburg an der Havel
    Beiträge
    4.016

    Standard AW: Fiat Ducato - Erfahrungen

    Hallo zusammen!

    In der Kfz-Mechaniker-Lehre haben sie uns folgendes Beigebracht:

    Ein KALTSTART, der zweifelsfrei der verschleißstärkste Start ist, den man dem Motor "antun" kann, findet immer dann statt, wenn das Schmiermittel (Motoröl) von den Schmierstellen abgetropft ist. Tempraturunabhängig.

    Der Kaltstart umfasst den Zeitraum, den die Lager ohne Schmierung laufen.
    (selbst beim Straten des noch warmen Motors nach der Rast auf der Autobahn)
    Dabei ist noch zu bedenken, das kaltes Motoröl durch erhöhte Viskosität (theoretisch) schneller an die Schmierstellen kommt, als Betriebswarmes.

    Der feine Ölfilter stellt übrigens kein Hindernis dar. Hier gibt es ein Ventil, um das Motoröl in solchen Fällen (auch bei Filterverschmutzung) am Filter vorbei an die Schmierstellen zu befördern.

    ... nur mal für´s Allgemeinwissen
    Stefan, sehr gern unterwegs mit Kerstin und Rapido 996 MH



    unsere private Homepage mit Reiseberichten und mehr: wiese-mobil.de

  9. #59
    Stammgast   Avatar von Driving-office
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.381

    Standard AW: Fiat Ducato - Erfahrungen

    So, vielen Dank für die vielen Antworten. Das ein Kaltstart eine Tortour ist mit klar, nur dass sich hier anscheinden der Ducato (bzw. FIAT-Diesel generell) von vielen anderen (mal vom Trecker abgesehen) unterscheidet. Ich war auch schon kurz davor den ADAC Zwecks Abschleppen zu rufen....
    Wikipedia sagt übrigens:
    “Beim Start nach längerem Stillstand des Motors können typische Klappergeräusche auftreten, wenn die Hydrostößel teilweise „leergelaufen“ sind. Die Geräusche verschwinden in der Regel nach wenigen Sekunden, sobald die Stößel wieder vollständig mit Öl gefüllt sind. Deswegen sind auslaufsichere Hydrostößel entwickelt worden, die zuerst bei BMW eingesetzt wurden.“ Quelle
    Schade dass BMW keine WoMo-Fahrgestelle baut

    Nachdem ich dann heute das Mobil wieder in Betrieb genommen habe, alles beladen und wieder Wasser im System ist, holte ich noch eine Gas-Flasche. Danach wollte ich zu meinen Iveco-Jungs, da ja immer noch die Motorwarnlampe mit Warnton bei Starten leuchtet.
    Nachdem die Gasflasche eingebaut und ich startete, war plözlich die Lampe weg; keine Meldung mehr ?!
    Dann bin ich als wäre nie was gewesen die rund 560 km völlig problemlos nach Köln gefahren.
    Also so langsam werden mir die "Selbstheilungskräfte" unheimlich..... kennt jemand den Film "Christine" ?

    Grüße nun also linksrheinisch (bei Plusgraden! )

    Sascha
    Grüße aus dem driving-office

    "Nur wer reist, kommt auch ans Ziel"

  10. #60
    Stammgast   Avatar von christolaus
    Registriert seit
    13.01.2011
    Beiträge
    1.957

    Standard AW: Fiat Ducato - Erfahrungen

    Ja Sascha, dann schau Dir kein neues Womo an .... sonst wird Christine noch eifersüchtig.
    Gruß aus Siegen Niko
    Niesmann & Bischoff Arto 76 L - BJ 2018- Fiat Ducato - Comformatic - 4,8 t zul. GG - 7,68 lang - 2,35 m breit - 2,97 m hoch

Seite 6 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Montagefehler bei Fiat Ducato 250
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.01.2011, 10:42
  2. Türsicherungen für Fiat Ducato 250
    Von Rainer F im Forum Einbruch und Diebstahlschutz
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 13:10
  3. Rollerhalter auf Fiat Ducato 35
    Von Laci im Forum Zweiräder
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.01.2009, 20:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •