Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56
  1. #1
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    15

    Standard Im Urlaub Fähren nutzen?

    Fähren - notwendiges Übel oder schöne Bereicherung der Urlaubsfahrt? Fahren Sie mit dem Schiff, um ans Ziel zu kommen, oder machen Sie lieber einen Umweg mit dem Reisemobil und fahren den längeren Landweg? Vielleicht haben Sie ja auch schon Camping an Bord betrieben? Schreiben Sie uns Ihre Meinung.

  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.557

    Standard AW: Im Urlaub Fähren nutzen?

    Für unsere Urlaube in Griechenland nutzen wir seit vielen Jahren Fähren von Venedig oder Ancona, stets mit Camping an Bord. Rein rechnerisch lohnt sich das, selbst wenn man nur Spritersparnis und Maut aufrechnet. Der größte Vorteil, an Bord fängt der Urlaub an, die modernen Fähren sind oft luxuriös wie kleine Kreuzfahrschiffe ausgestattet. Am Zielhafen werden dann wieder entspannt die Straßen unter die Räder genommen.
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  3. #3
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    110

    Standard AW: Im Urlaub Fähren nutzen?

    Guude!
    Natürlich benutzen wir Fähren, auch wenn wir das Ziel über einen Landweg erreichen könnten.
    Die Color-Line Fähre von Oslo nach Kiel war dann der krönende Abschluss einer mehrwöchigen Reise durch Norwegen.
    CU
    Wolf

  4. #4
    Stammgast   Avatar von KuleY
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    899

    Standard AW: Im Urlaub Fähren nutzen?

    Wir benützen die Fähre jährlich, hin und zurück.
    Venedig - Patras, dass schönste daran die Vorbeifahrt an Venedig.
    Camping an Bord, na ja, es müffelt etwas nach Öl und das Deck ist schmierig.
    Das Auffahren auf das Wohnmobildeck wird zum Abenteuer durch die aufgeregt und durcheinander winkenden und pfeifenden Einweiser.
    Wer gute Nerven hat betrachtet dies als Unterhaltung zweiter Klasse.
    Die Toiletten und Duschen sind bei weiten nicht ausreichend.
    Die Womos stehen dicht bei dicht und manchmal ist es schwer dazwischen durch zukommen.
    Das Essen ist griechisch, aber viel zu teuer.
    Die Getränke wie überall und natürlich auch schon wieder viel zu teuer.
    Das Personal?
    Na ja, die machen das jeden Tag und da geht die Lust schon etwas verloren und man gibt schon mal eine blöde Antwort.
    Die Touristen verstehen das ja nicht, denn wer spricht den griechisch.

    Trotz allem die Fährfahrt ist billiger und viel schöner als die lange Fahrt über Land.
    Eine kleine Kreuzfahrt durch das Mittelmeer.
    Wunderschön für dem, der es mag und wir mögen es.

    Kule

  5. #5
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.557

    Standard Fähre Italien nach Griechenland

    Ja Kule,

    die hektischen Einweiser, aber Du kennst das ja. Ich denke mir immer - wenn man dann aufs Schiff fahren darf - den Weg - Einfahrtstor - Rampe rauf - kenne ich, lass sie winken, pfeifen und rufen. Den endgültigen Platz auf dem Deck weist nur einer ein, bisher kein Problem. Das "aufregende" Einschiffen gleicht die Traumkulisse Vendig aus, die man vom Schiff aus betrachtet, wenn man denn von dort fährt.



    Ja, dann gehen wir immer in das Self-Service-Restaurant, zahlen überhöhte Preise, sind manchmal sogar mit dem Essen zufrieden, gönnen uns doch eine Flasche Wein, die wir nach dem Essen an Deck genießen. Oder als "Absacker" einen Ouzo ... Entspannung pur.



    Das Personal ist mal so, mal so. Aber manchmal helfen zwei freundliche griechische Worte und es wird gelächelt. Später ab auf das manchmal feuchte, ungastliche Camperdeck, vorbei gequetscht an einen Fahrradträger, wobei die Längstgänge zwischen den Mobilen halbwegs zu laufen sind, in das Mobil, hier noch unser Robel.



    Manchmal steht man nicht so ruhig, manchmal hat man Meerblick, den man genießt, dennoch sinkt man irgendwann zufrieden in die eigenen Betten.

    @Kule:
    Trotz allem die Fährfahrt ist billiger und viel schöner als die lange Fahrt über Land.
    Eine kleine Kreuzfahrt durch das Mittelmeer.
    Wunderschön für dem, der es mag und wir mögen es.
    Kule, genauso isses!

    HAT NOCH JEMAND FRAGEN?

    Kalinichta ...
    Geändert von MobilLoewe (07.04.2011 um 00:29 Uhr) Grund: Ergänzung
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    nördl. von HH
    Beiträge
    1.829

    Standard AW: Im Urlaub Fähren nutzen?

    Ja, es ist schon eine schöne und entspannte Reise mit der Fähre.
    Und sie ist oder kann auch schon erholsam sein und die Zeitersparnis kommt hinzu.
    Leider ist es mit Hund nicht so schön und angenehm!!!!
    Nicht nur für den Besitzer sondern auch nicht für den Hund!

    Gruß
    Kai

  7. #7
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.087

    Standard AW: Im Urlaub Fähren nutzen?

    In meinem bisherigen Camperdasein habe ich zweimal eine Fähre benutzt: Einmal um von der Insel Krk auf die Insel Rab zu kommen und einmal um von der Insel Krk nach Rabac zu gelangen. Sonst haben wir bisher keine Reisen unternommen die die Benutzung einer Fähre nötig gemacht hätten.
    Das wird sich allerdings ändern: Im nächsten Jahr möchte ich unbedingt nach Norwegen fahren und da werde ich sicher eine Fährverbindung in Anspruch nehmen. Ich glaube dass sich die Kosten gegenüber der Strassennutzung durch Dänemark und einen Teil Schwedens nicht viel nehmen auch wenn keine Mautgebühren anfallen.
    Island wäre auch so ein Thema wo ich nach Ansicht meines Sohnes unbedingt mal hinfahren sollte, da kommt man ohne Fähre gar nicht hin.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  8. #8
    Stammgast   Avatar von KuleY
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    899

    Standard AW: Im Urlaub Fähren nutzen?

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    In meinem bisherigen Camperdasein habe ich zweimal eine Fähre benutzt: Einmal um von der Insel Krk auf die Insel Rab zu kommen und einmal um von der Insel Krk nach Rabac zu gelangen. Sonst haben wir bisher keine Reisen unternommen die die Benutzung einer Fähre nötig gemacht hätten.
    Das wird sich allerdings ändern: Im nächsten Jahr möchte ich unbedingt nach Norwegen fahren und da werde ich sicher eine Fährverbindung in Anspruch nehmen. Ich glaube dass sich die Kosten gegenüber der Strassennutzung durch Dänemark und einen Teil Schwedens nicht viel nehmen auch wenn keine Mautgebühren anfallen.
    Island wäre auch so ein Thema wo ich nach Ansicht meines Sohnes unbedingt mal hinfahren sollte, da kommt man ohne Fähre gar nicht hin.
    Straßenbenutzungsgebühr gbt es da nicht, aber für die Brücken musst du zahlen.
    Und Oslo verlangt eine Citymaut.
    Wenn du nach Fjordnorwegen möchtest, empfehle ich dir diese Fährverbindung.
    Sie ist kostengünstig und du landest mittendrin im Fjordland.

    klick hier

    Kule

  9. #9
    Kennt sich schon aus   Avatar von Bonito1
    Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    473

    Standard AW: Im Urlaub Fähren nutzen?

    Wir sind schon des Öfteren mit Fähren gefahren. Sei es nach Korsika, Sardinien, England oder Sylt.
    Es ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Die Fährgesellschaften unterscheiden sich jedoch mitunter sehr, nicht nur preislich auch in der Qualität und den Service, aber diese Erfahrung muss halt jeder selber machen, den einen gefällt diese den anderen jene Gesellschaft.
    Camping on Board haben wir bisher nicht genutzt, weil mitunter das auf bestimmten Strecken nicht angeboten wird. Wenn wir aber eine Nachtfähre nehmen, dann halt mit Kabine. Es hängt zum Teil auch immer von der Länge der Passage ab, manchmal macht sogar eine Kabine am Tag Sinn.
    Bei uns geht es nicht um Einsparungen von Gebühren oder Diesel, es ist der etwas andere Urlaub, eine Kombination halt.
    Gut, eine Insel ist kaum anders zu erreichen, aber wir könnten ja auch woanders hinfahren.

    Campergruß aus Berlin
    Andreas

  10. #10

Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fahrad fahren Italie...
    Von wijnegem im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 19:33
  2. Fähren mit WoMo und Hunden benutzen
    Von wolf2 im Forum Westeuropa
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 10:40
  3. Photovoltaikanlage nicht nur zum Camping nutzen?!
    Von Mischa im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.01.2011, 11:00
  4. Fahrradträger auf Fähren
    Von wohewo1 im Forum Fähren
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 20:04
  5. Fähren in Kroatien
    Von seefahrer im Forum Südeuropa
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 15:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •