Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 10 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 92
  1. #1
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.091

    Standard Wie macht man eigentlich eine Aussenwäsche?

    Auf Grundstücken ohne speziellen Ölabweiser ist die KFZ-Wäsche mittels Reinigungsmittel eigentlich nicht erlaubt. Annderseits passt ein WoMo auch nicht in eine normale Waschanlage. Jetzt habe ich mit 295cm Höhe noch das Glück, dass ich grad noch so in eine normale Handwaschstation an der Tankstelle reinpasse und dort mit Hochdruckreiniger, Schwammbürste usw. arbeiten kann. Aber wie macht ihr das?
    Und noch eine Frage: Bei mit in der Nähe hat es eine LKW-Waschanlage. Laut Betreiber können da auch WoMos rein. Aber wegen der vielen Kunststofffenster bin ich das etwas skeptisch. Was meint ihr dazu?

  2. #2
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.086

    Standard AW: Wie macht man eigentlich eine Aussenwäsche?

    Hallo,

    Angesichts der ganzen Reglementierungen, Vorschriften und Verbote in unserem Land droht mir manchmal der Hut hochzugehen. Was, bitteschön, wird mittels Wasser und, in meinem Fall zumindest, Zusatz von Geschirrspülmittel von einem durch Strassenschmutz verunreinigten Wohnmobil heruntergewaschen ?
    Doch nichts anderes als von der Strasse aufgesammelter Schmutz, zusätzlich noch einige Insektenleichen.
    Fehlt nur noch dass die Insektenleichen von einem Bestattungsinstitut abgeholt und zur Tierkörper- Verwertungsanstalt gebracht werden müssen.
    In meiner Heimatgemeinde ist es bisher nicht verboten auf der Strasse vor dem Haus sein Auto oder Wohnmobil zu waschen.
    Mein Wohnmobil wird exakt an der Stelle gewaschen an der mein Signaturbild entstanden ist und keiner regt sich auf. Basta.

    Sollte es bei uns irgendwann auch zu einem Verbot des Autowaschens auf der Strasse kommen kann ich in den Hof meines Bauernanwesens ausweichen. Da werden u.a. auch meine zwei Traktoren gelegentlich mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet, manchmal unter Verwendung von Reinigungsmitteln wie Bremsenreiniger oder Kaltreiniger denn diese Maschinen werden artgerecht gehalten und regelmäßig über Schmiernippel abgeschmiert. Dass da auch öl- und fettbehaftete Schmutzkrusten abgewaschen werden ist nicht zu vermeiden.
    Ich habe deswegen kein schlechtes Gewissen und werde weder mit dem Wohnmobil noch mit einem anderen Fahrzeug zu einer öffentlichen Waschanlage fahren.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  3. #3
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.546

    Standard AW: Wie macht man eigentlich eine Aussenwäsche?

    Hallo raidy,

    ich fahre seit vielen Jahren in eine Lkw-Waschanlage, etwa 4 bis 5 mal jährlich. Das Mobil kommt nach manueller Vorwäsche und dann Bürstenwäsche blitzblank, aber nass aus der Halle. Das Personal kennt mich und fährt die Dachbürste im Bereich der SAT-Antenne immer leicht hoch. Zwischendurch reinige ich das Mobil mehr oder weniger illegal auf meinem Grundstück oder auch schon mal unterwegs mit der Waschbürste, aber immer ohne Waschmittel.

    Die Kunststofffenster leiden sicherlich ein wenig, aber m.E. auch nicht mehr, als wenn man eine flüchtige Handwäsche macht oder an Bäumen vorbei streift.

    Mein alter Tipp: Kratzer an Fenstern entfernen

    Diese Tage habe ich an meinem 3 Jahre alten Mobil erstmals deswegen die Fenster poliert. Pro Fenster etwa 5 bis 10 Minuten.

    Gestern saß ich übrigens auf dem Dach und habe das kleine und große Heki gereinigt. Insbesondere die Rahmen von außen waren ordentlich verschmutzt, ärgerlich von der Konstruktion her, die vielen Ecken, die man quasi nur mit Stift und kleinen Lappen mühsam gereinigt bekommt.
    Geändert von MobilLoewe (06.04.2011 um 10:59 Uhr) Grund: Berichtigung
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  4. #4
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.546

    Standard AW: Wie macht man eigentlich eine Aussenwäsche?

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    ... Mein Wohnmobil wird exakt an der Stelle gewaschen an der mein Signaturbild entstanden ist und keiner regt sich auf. Basta.

    Sollte es bei uns irgendwann auch zu einem Verbot des Autowaschens auf der Strasse kommen kann ich in den Hof meines Bauernanwesens ausweichen. Da werden u.a. auch meine zwei Traktoren gelegentlich mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet, manchmal unter Verwendung von Reinigungsmitteln wie Bremsenreiniger oder Kaltreiniger denn diese Maschinen werden artgerecht gehalten und regelmäßig über Schmiernippel abgeschmiert. Dass da auch öl- und fettbehaftete Schmutzkrusten abgewaschen werden ist nicht zu vermeiden.
    Ich habe deswegen kein schlechtes Gewissen und werde weder mit dem Wohnmobil noch mit einem anderen Fahrzeug zu einer öffentlichen Waschanlage fahren.
    Hallo Franz,

    Dein Bekenntnis ist respektabel, aber die Verwendung von Kaltreinigern, die u.U. in den Boden sickern (?) halte ich schon für ein wenig bedenklich. Meine Zwischendurchwäschen mache ich nur mit klaren Wasser, da kommt eben nicht mehr in die Kanalisation, als wenn es stark regnet. Aber selbst das Abspülen des Reisemobils ist eigentlich immer illegal.

    Sollte das Waschen auf der Straße tatsächlich zulässig sein, so stellt dieses wiederum eine Sondernutzung der Straße dar, die beantragt und bezahlt werden muss. Insofern mag die Autowäsche legal zwar möglich sein, steht aber in keinem Verhältnis zum Aufwand. Der Gang in die Waschanlage dürfte deutlicher entspannter verlaufen.
    Quelle und mehr

    Die Lkw-Wäsche ist umweltfreundlich und sehr effektiv, selbst die inneren Radkästen werden im Rahmen der manuellen Vorwäsche gereinigt.
    Geändert von MobilLoewe (06.04.2011 um 10:57 Uhr) Grund: Nachtrag Zitat
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  5. #5
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.091

    Standard AW: Wie macht man eigentlich eine Aussenwäsche?

    Wobei ich Waldbauer schon verstehen kann. Wir haben hier im Ort EIN Kanalisationssystem für Regenwasser und Abwasser gleichzeitig. Wenn ich jetzt das WoMo mit Spülmittel oder Waschmittel abschruppe, landet das Wasser im gleichen Abwasserrohr. Was soll der Aufstand? Letzlich ist das bei Waschanlagen auch nicht wirklich viel anders, nur dass die halt noch einen Ölabscheider haben. Und wo sollte bei der normalen Aussenwäsche schon Öl sein, solange ich keine Motorwäsche mache.

  6. #6
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Wie macht man eigentlich eine Aussenwäsche?

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Angesichts der ganzen Reglementierungen, Vorschriften und Verbote in unserem Land droht mir manchmal der Hut hochzugehen. Was, bitteschön, wird mittels Wasser und, in meinem Fall zumindest, Zusatz von Geschirrspülmittel von einem durch Strassenschmutz verunreinigten Wohnmobil heruntergewaschen ?
    Doch nichts anderes als von der Strasse aufgesammelter Schmutz, zusätzlich noch einige Insektenleichen.
    Fehlt nur noch dass die Insektenleichen von einem Bestattungsinstitut abgeholt und zur Tierkörper- Verwertungsanstalt gebracht werden müssen.
    In meiner Heimatgemeinde ist es bisher nicht verboten auf der Strasse vor dem Haus sein Auto oder Wohnmobil zu waschen.
    Mein Wohnmobil wird exakt an der Stelle gewaschen an der mein Signaturbild entstanden ist und keiner regt sich auf. Basta.

    Sollte es bei uns irgendwann auch zu einem Verbot des Autowaschens auf der Strasse kommen kann ich in den Hof meines Bauernanwesens ausweichen. Da werden u.a. auch meine zwei Traktoren gelegentlich mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet, manchmal unter Verwendung von Reinigungsmitteln wie Bremsenreiniger oder Kaltreiniger denn diese Maschinen werden artgerecht gehalten und regelmäßig über Schmiernippel abgeschmiert. Dass da auch öl- und fettbehaftete Schmutzkrusten abgewaschen werden ist nicht zu vermeiden.
    Ich habe deswegen kein schlechtes Gewissen und werde weder mit dem Wohnmobil noch mit einem anderen Fahrzeug zu einer öffentlichen Waschanlage fahren.
    Also Franz,
    ich verstehe dich voll und ganz.
    Wenn ich sehe dass beim Unfall der Deepwater Horizon im Golf von Mexiko bis zu 1 Million Tonnen Rohöl plus die ganzen Chemikalen in den Ozean gelangt sind und man dann dem Otto Normalverbraucher klar machen will, dass ein Tropfen Öl oder Fett welcher beim Auto Waschen in das Abwasser gelangt bis zu 600 Liter Wasser verunreinigt, dann kommt man sich ja schon ziemlich verar.... vor.
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  7. #7
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.546

    Standard AW: Wie macht man eigentlich eine Aussenwäsche?

    Hallo zusammen,

    jeder macht das so wie er meint, gegen Vorschriften verstoßen mache ich ja letztendlich auch, wenn ich auch keine Weichmacher oder ähnliches verwende und das Mobil "nur" mit Wasser abspüle.

    Aber eine Ölkatastrophe als Argumentation für sein handeln zu nutzen ... hm ... was macht da schon mein bisschen ... aber wenn es alle machen ... na ja, ich kann das ja irgendwo verstehen ... aber ...

    Die Auflagen für Waschanlagen sind schon groß, das ist nicht nur der Ölabschneider, auch ein Schlammfang und ein Kaoleszenzabscheider, Dosiergeräte für die Waschmittel und vieles mehr.

    Also, jeder findet seinen Weg das Mobil zu reinigen, mit mehr oder weniger schlechtes (Umwelt)Gewissen.

    Viele Grüße
    Bernd, der MobilLoewe

  8. #8
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Wie macht man eigentlich eine Aussenwäsche?

    Hallo Bernd,
    versteh mich bitte nicht falsch, ich will nicht argumentieren, dass jeder die Umwelt verschmutzen soll nur weil das bischen in der Relation zu Katastrophen keine Rolle mehr spielt.
    Ich wollte aber sagen es kann einem schon manchmal die Galle übergehen wenn man sieht wie kleinlich das Vorgehen von Privatleuten bevormundet und auch gegebenenfalls bestraft wird und wie großzügig man andererseits mit meist aus Schlampigkeit und Geldgier entstehenden Katastrophen umgeht.
    Dort sind dann plötzlich riesige Umweltkatastrophen nicht so schlimm und es wird weitergemacht als sei nichts geschehen weil die Konzerne weiter den großen Reibach machen müssen und unsere Politiker schließlich von deren Lobbyisten an der langen Leine geführt werden.
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  9. #9
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.546

    Standard AW: Wie macht man eigentlich eine Aussenwäsche?

    Zitat Zitat von wolf2 Beitrag anzeigen
    ... Dort sind dann plötzlich riesige Umweltkatastrophen nicht so schlimm und es wird weitergemacht als sei nichts geschehen weil die Konzerne weiter den großen Reibach machen müssen und unsere Politiker schließlich von deren Lobbyisten an der langen Leine geführt werden.
    Ja Wolfgang, diese Regierung hat ja erst vor kurzem vorexerziert, wie man vor der Atomlobby ohne Not einknicken kann ... und jetzt panisch reagiert! Ich glaube rund 1.500 "anerkannte" Lobbyisten treiben sich in Berlin herum und versuchen (oft erfolgreich) wie auch immer Einfluss zu nehmen! Das ist wirklich ätzend ...

    Zurück zum Thema, bei der Reisemobilwäsche sammeln sich im Abwasser angespülte Reinigungsmittel, Öle, Fette, Ruß, Schwermetallstäube etc. die sich auf unseren Reisen auf der Außenfläche des Mobils ansammeln. Waschanlagen arbeiten üblicherweise ressourcenschonend und führen u.a. das Wasser im Kreislauf mit den entsprechenden Filtern zur Abtrennung der Schmutzstoffe. Beim Mobilwaschen auf der Straße erfolgt die Entwässerung sehr oft in sogenannte Trennentwässerungssysteme, was die meisten Gemeinden praktizieren, auch in meiner Heimatstadt. Dies bedeutet, dass die Oberflächenentwässerung grundsätzlich nicht einer Kläranlage zugeleitet wird. Somit wird Niederschlagswasser von Verkehrsflächen direkt in ein Oberflächengewässer eingeleitet und gelangt schließlich ins Grundwasser. Autowaschen auf Privatgrundstücken ist daher ebenfalls bedenklich, schließlich versickert das Abwasser auf dem Privatgrundstück und gelangt möglicherweise ebenfalls in ein Oberflächengewässer.

    Das habe ich so aktuell recherchiert und bestärkt mich, noch öfter Waschanlagen oder vielleicht auch mal Waschplätze aufzusuchen.
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  10. #10
    Stammgast   Avatar von mobbell
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.917

    Standard AW: Wie macht man eigentlich eine Aussenwäsche?

    Ich habe das Glück, im Ort eine SB-Waschnanlage zu haben, wo ein Platz ohne Dach ist und ich somit mit meinem Mobil dort waschen kann.
    Jenachdem, was ich brauche, wie eben auch PKW-Wäsche. Ich habe auch schon vorm Haus bei mir gewaschen ohne Reinigungsmittel, aber es ist trotzdem bei uns verboten....hatte bisher Glück mit Sanktionen. Aber die Regel ist, dass ich in der SB-Anlage mein Mobil wasche.
    Geändert von mobbell (06.04.2011 um 22:18 Uhr)
    Wohnmobilfreundliche Grüße

    Günter mit Renate
    unterwegs mit CI Wilk Aventura 675 MF mit Fiat 230, 85 kW, 2,5 l und Alko-Fahrgestell BJ 1995, 3,85 t , Euro 1

Seite 1 von 10 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stuttgart macht ein Jahr früher für gelb dicht! Was meint ihr?
    Von pinkpolke im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 30.05.2011, 23:44
  2. Was macht die Gesundheit, geht es euch gut?
    Von Waldbauer im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 22:01
  3. Mozilla Firefox macht Probleme
    Von mobbell im Forum So funktioniert unser Forum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.02.2011, 17:10
  4. Was macht der CIVD?
    Von Thom40 im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.09.2005, 10:05
  5. Stuttgart macht ein Jahr früher für gelb dicht! Was meint ihr?
    Von im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 01.01.1970, 01:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •