Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 7 von 16 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 152

Thema: GfK oder ALU

  1. #61
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.117

    Standard AW: GFK oder ALU

    Reiner Glaubenskrieg.
    Es gibt 30 jahre alte Wohnmobile in Gfk und Alu, die sehen heute noch gut aus. Es gibt 10 Jahre alte Wohnmobile in GfK und Alu, die sehen vergammelt aus. Beide Werkstoffe haben ihre Rechtfertigung und bei Verwendung guter Materialein auch die gleiche Lebensleistung. Denn Alu ist nicht einfach Alu, AlMg0.5 ist in den Materialeigenschaften völlig anders wie AlCuBiPb, und die Qualität des GfK hängt fast auschließlich von der Qualtiät der verwendeten Expoydharze oder Polyamide ab. Ja, es gab Alubleche, die waren von so schlechter Qualität, dass sie schnell zum Lochfraß neigten. Ja, es gab GfK-Gebilde, die hatten nach Jahren noch gifitge Gase ausgedünstet. In beiden Fällen waren aber minderwertige Rohstoffe die Ursache. Aluminium ist empfindlicher gegen Hagelschlag, GfK wird nach Jahren spröder und daher bruchempfindlicher.
    So, jetzt darf sich jeder seinen Liebling raussuchen, denn einen klaren Gewinner gibt es definitv nicht.
    Einzig der Blitzschutz ist in einer Alukarroserie zu 100% gegeben, da hier das Prinzip des Faradayscher Käfig zu 100% wirkt, während ein Voll-Gfk-Karroserie im trockenen keinen Blitzschutz bietet. Aber dieser Vorteil ist statistisch gesehen völlig vernachlässigbar.
    Gruß Raidy
    Geändert von raidy (03.02.2011 um 22:18 Uhr)

  2. #62
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.588

    Standard GFK oder ALU - reiner Glaubenskrieg?

    Hallo Raidy,

    Klasse Beitrag.

    Ich kann das insofern bestätigen, da ich mal mit MaBu in Bochum verhandelt habe. Der baut ALU wie auch GFK und wollte sich nicht festlegen, was vorteilhafter wäre. Du hast recht, es kommt auf die Materialien an, die verwendet werden. Wenn das stimmt und sauber gearbeitet wird, kann man sicherlich mit beiden Aufbauarten bestens leben.

    Man kann ja auch mit Holzfachwerk im Aufbau leben, das ist ja auch eine Preisfrage. Nur bedarf ein solcher Aufbau eine sorgfältige Fertigung und anschließend eine besondere Pflege, dann hält der auch 10 Jahre und mehr.
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Dethleffs Alpa des MobilLoewen

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  3. #63
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.117

    Standard AW: GFK oder ALU - reiner Glaubenskrieg?

    Hallo Bernd,

    das mit den Vorlieben ist normal und auch in Ordnung, solange man sachlich bleibt. Ich denke dabei immer an die Streitgespräche zwischen Daimler- und BMW-Fahrern, welches denn nun das angeblich bessere Auto sei. Beide sind gut, jedes bedient aber ein etwas anderes Klientel.
    Was mir nicht gefällt sind Extremdarstellungen wie: "Das XYZ-WoMo ist schlecht, weil.....".
    Der Markt regelt es von alleine. Wer Mist produziert, verliert seine Kunden. Wer auf Qualität setzt, gewinnt neue Kunden. Das weiß jeder Hersteller und bemüht sich auch wirklich um seine Produkte. Reines nur auf Gewinn orientiertes Denken schadet letzlich dem Hersteller. Eigentlich habe ich auf der CMT nicht ein schlechtes Wohnmobil gesehen. Natürlich will ich keinen 10t Bus fahren, genau so wenig wie ein Mini-WoMo. Trotzdem hat alles seinen Sinn und auch seinen Käufer. Deshalb verwende ich lieber Formulierungen wie: "Ich selbst bevorzuge XYZ, weil es mir.....", statt "ABC ist schlecht, weil....".
    Und das Wichtigste zum Schluss:
    Das beste, schönste und tollste WoMo ist immer das eigene.
    Trotzdem haben auch ander Väter schöne Töchter.


    Raidy
    Geändert von raidy (04.02.2011 um 08:54 Uhr)

  4. #64
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    16.01.2011
    Beiträge
    37

    Standard AW: GFK oder ALU

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    Hallo WOMO-Neuling,
    informiere uns doch bitte nach dem Messebesuch darüber wie gut das Standpersonal über die Produkte Auskunft geben konnte, speziell was Aufbautechnik, Verbindungstechnik der Aussenwände, Unterboden u.dgl. angeht.
    Würde mich echt interessieren. Andere vielleicht auch.
    Hi Franz,

    alles in Hannover wars zwar klein aber fein. War ja auch ne Händlermesse und keine der Hersteller.

    bis auf 2 der vielen Händler wusste mind 1-2 der anwesenden Verkäufer über die Bauweise bescheid und konnte alle Fragen, die wir hier auch schon auf Seite 1-5 angesprochen hatten, anstandslos beantworten


    Gruß aus dem Norden

  5. #65
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    16.01.2011
    Beiträge
    37

    Standard AW: GFK oder ALU

    Zitat Zitat von NoFear61 Beitrag anzeigen
    Ja Womo-Neuling ...

    und ich freue mich, wenn jeder sein Womo bekommt, wo er dann auch mit glücklich wird.
    Melde dich einfach bei mir, wenn du noch Infos benötigst, oder dir teilweise noch nicht alles klar ist und du dich austauschen möchtest.

    Hi Manne,

    jetzt warn wir ja fast bei Dir zu Hause....(Messe Hannover)...
    und....Du hast Dir das sicher schon gedacht....Wir haben zugeschlagen. Dank dem Wissen vom Forum, naja, mit den Infos halt alle gefragt und uns dann entschieden. irgendwann ist es dann soweit und das ist auch genau der, den wir am Anfang schon im Auge hatten, nur nochmal sichergestellt wegen Verarbeitung und Preis/Leistung. Klar, kein Porsche für kleineren Preis aber das ist das erste und wir hab en das so ausgestattet wie wir es möchten.
    Was dann die Zeit bringt weiß eh keiner aber jetzt hat halt alles gepasst und das Gefühl war auch gut, oder isses noch

    Nun müsste ich einen neuen Beitrag verfassen der da heißen sollte: Wir pflege ich am Besten und vernüftigsten mein GFK, dass es lange, lange hält....
    Da gibts sicher auch die unterschiedlichsten Meinungen.

    Aber vorher noch nen Kopf machen, was man alles bei der Übergabe beachten sollte, außer, dass alles funktioniert


    Schönen Wochenstart auch an alle

  6. #66
    Lernt noch alles kennen   Avatar von NoFear61
    Registriert seit
    23.01.2011
    Ort
    Neustadt a. Rbge.
    Beiträge
    19

    Standard AW: GFK oder ALU

    Hallo ihr neuen Womo-Besitzer ...

    meine herzlichsten Glückwünsche zum neuen Mobil.
    Da freue ich mich aber für euch und hoffe das alles so ist, wie Ihr es euch wünscht.
    Wenn ich es richtig gelesen habe, ist das ja euer erstes Wohnmobil.
    Die Erfahrung und Bedürfnisse, was man so im Womoleben braucht oder nicht braucht, wird ich eh mit der Zeit eh ergeben.
    Ihr könnt mir ja mal eine Mail an iT-Reisemobile@web.de schreiben, was es denn nun für ein Mobil geworden ist.
    Gerne hättet Ihr auch bei mir reinschauen können. Für eine Tasse Kaffee wäre immer Zeit gewesen.
    Die Hannover Messe ist ca. 30 KM nördlich von meinem Wohnort entfernt.
    Wenn Ihr noch Fragen habt oder ich euch bei der Womo-Ausstattung helfen kann, lasst es mich wissen.
    Nette Grüße aus Neustadt
    manne

    www.iT-Reisemobile.de
    iT-Reisemobile@web.de

  7. #67
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.093

    Standard AW: GFK oder ALU

    Hallo,
    das Thema heisst zwar "GFK oder ALU", man könnte es vielleicht erweitern auf "GFK, ALU oder Stahlblech". Es gibt ja inzwischen neben relativ kleinen Campingbussen auch Kastenwagen bis 7 Meter Länge die als Wohnmobile ausgebaut werden. Bevor ich meinen Hymer kaufte habe ich mich ein wenig mit den Erzeugnissen der Firma CS-Reisemobile beschäftigt, da werden ausgebaute Mercedes Sprinter angeboten die wirklich als ausgewachsenen Wohnmobile gelten können. Die Vorteile hinsichtlich der Stabilität eines in Großserie hergestellten Blechkastens sind schließlich nicht zu unterschätzen. Die Verbreitung im Markt ist bei solchen Fahrzeugen bisher sehr gering. Mankos sind natürlich die geringe Breite und der relativ hohe Preis.
    Wäre der Hersteller nicht so weit von meinem Wohnort entfernt hätte ich mich durchaus damit anfreunden können.
    Geändert von Waldbauer (08.02.2011 um 19:01 Uhr)
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  8. #68
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.588

    Standard Alternative Kastenwagen

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    ... Die Vorteile hinsichtlich der Stabilität eines in Großserie hergestellten Blechkastens sind schließlich nicht zu unterschätzen. Die Verbreitung im Markt ist bei solchen Fahrzeugen bisher sehr gering. Mankos sind natürlich die geringe Breite und der relativ hohe Preis. ...
    Hallo Franz,

    es gibt viele schöne Kastenwagen, ich habe mich mal intensiv mit "La Strada" beschäftigt. Der NOVA als Sprinter hat mir gut gefallen. Du hast es beantwortet ... der Preis ...
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Dethleffs Alpa des MobilLoewen

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  9. #69
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.093

    Standard Alu contra Gfk

    Warum verteufeln hier so viele den Holz-Styropor-Aufbau ? Was ist daran grundsätzlich so schlecht ?
    Wenn das Konstrukt anständig verarbeitet ist gibt es damit normalerweise keine Probleme. Seht euch auf den Strassen um : Es fahren immer noch sehr viele Holz/Styropor-Mobile herum die teilweise 20 Jahre und älter sind und man sieht es ihnen nur an weil sie auf einem Fiat Ducato der ersten Generation stehen. Wo doch auch der Ducato ein so schlechtes Auto ist !
    Es ist doch alles eine Frage des Preises und der Pflege.
    Mein Hymer Tramp hat den bekannten sehr guten Hymer- PUAL-Aufbau, und was ist darunter ? Ein Boden aus Sperrholz, mit Holzlatten verstärkt und mit Styropor isoliert. Ich habe aber keine Bedenken dass da irgendwas kaputtgeht.
    Wenn Dethleffs für seinen ALPA um 5- bis 10000,- Euro mehr verlangen würde dann könnte der Aufbau bestimmt nach den Vorbildern von Carthago oder Concorde oder auch Hymer hergestellt werden.
    Auch die Hersteller Knaus, Hobby und Bürstner verwenden neben vielen ausländischen Produzenten die Holz/Styropor-Konstruktion selbst für ihre hochpreisigen Mobile und das sind bestimmt keine schlechten Fahrzeuge.
    Ich muß aber zugeben: Ich verstehe nicht ganz warum die Wände von Hymer,Carthago und Concorde um so viel teurer in der Herstellung sind. Liegt es am Material ? Es ist klar dass RTM- Hartschaum oder Polyurethan mehr kostet als Styropor. Die Verarbeitung zu Wohnmobilwänden müsste aber deutlich billiger sein als eine Holzlattenkonstruktion herzustellen und die Zwischenräume mit Styroporplatten auszufüllen um sie dann zu einem Sandwich zu pressen.
    Die Konstrukteure wissen es , ich nicht.
    Unser Moderator Mobbell hat selbst ein Holz/Styropor-Mobil das über 200000 Kilometer und viele Jahre auf dem Buckel hat. Er hält sich aus der Diskussion heraus, ich nehme an dass er mit seinem Mobil keine Probleme hat.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  10. #70
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.117

    Standard AW: ALPA von Dethleffs

    Ich hatte bei meinem B504 größte Bedenken, was FIAT betraf. Nach jetzt 12.000km und Null Problemen mit dem FIAT Chasssis habe ich keine Bedenken mehr (hoffentlich bleibt es so).
    Holz contra Alu mit PUAL:
    Dass Holz/Styropor funktioniert, hat die Vergangenheit gezeigt. Deshalb sollte man dies nicht pötzlich verteufeln.
    Trotzdem finde ich die Kombination PUAL (Polyuretan und Aluminium) besser. Die Gründe sehe ich darin: Keine Kältebrücken, besserer Isolationswert da höhere Materialdichte, wesentlich höhere Steifheit der Wand und daher auch etwas bessere Unfallsicherheit.
    Preislich dürfte es wirklich kaum Unterschied machen, den PU ist ein billiger Industriewerkstoff und das Ausschäumverfahren ist nun auch nicht die High-Tec Kunst, sondern ein schon altes und relativ einfaches Verfahren, während Holz/Styropor mehr manuelle Arbeit benötigt. Da macht Hymer viel Marketinggeschrei wegen eines Standardverfahrens der Industrie und hat die Einsparung der Automatisierung nicht an den Kunden weiter gegeben.

    Wenn mich wirklich etwas angenehm überrascht hat am meinem Neuen, dann ist es der Fahrkomfort und die Fehlerfreiheit des Ducato (bis jetzt) und der unerwartet niedrige Gasverbrauch beim Heizen.
    Geändert von raidy (14.11.2011 um 09:47 Uhr)

Seite 7 von 16 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.10.2013, 20:07
  2. SPLIT: Heiße Diskussion - stilvoll oder oder nicht?
    Von MobilLoewe im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 21:20
  3. Womo-Kauf jetzt oder später - Carthago e-line oder ähnlich
    Von imported_Rüdi im Forum Reisemobile
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 00:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •