Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. #1
    pleo
    Gast

    Standard WoMo-Entwicklung der letzten 10 Jahre?

    In der aktuellen promobil wird die Entwicklung bei WoMos der letzten 10 Jahre skizziert.
    Ich teile aber nicht den Eindruck, dass sich da viel getan hat!
    (außer bei den Basisfahrzeugen - aber daran haben die WoMo-Hersteller wohl kaum Anteil)

    Schon unser Eura 665HB aus 2000 war so ausgestattet, wie es auch heute noch angeboten wird.
    Heizung - kein Unterschied
    Doppelboden, Doppeldinette, 2 Aufbaubatterien, Solaranlage, umfangreiche Ausstattung mit Steckdosen, stabiler Möbelbau, viel Schrank- und Stauraum.

    Ja, die moderneren Kühlschränke haben AES - wieder kein Argument für neue WoMo, kann man nachrüsten und die Entwicklung stammt von den Zubehörherstellern.

    Was also hat sich tatsächlich getan?

    Bedingt durch die immer schwerer gewordenen Basisfahrzeuge und die EU-Führerscheinregelung mit der 3,5 to-Grenze ergaben sich Anforderungen zum Leichtbau. Das ist tatsächlich richtig.
    Hat es Hubbettlösungen nicht vorher schon gegeben?
    Hat es nicht auch schon GFK-Hüllen gegeben?
    Hat es nicht auch damals schon Hersteller gegeben, die extravagantere Formen und andere farben als Weiß verwendet hatten?

    Was also hat sich wirklich im WoMo-Bau verändert?

  2. #2
    Waldbauer
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von pleo Beitrag anzeigen
    In der aktuellen promobil wird die Entwicklung bei WoMos der letzten 10 Jahre skizziert.



    Was also hat sich wirklich im WoMo-Bau verändert?


    In erster Linie die Preise, die haben sich gewaltig verändert.
    Und die Möbel. Mein erster Hymer aus 1995 hatte noch Klappen mit Echtholzrahmen.
    Wobei ich nicht behaupte dass die heutigen Möbel schlechter sind.
    Der Fahrkomfort des jetzigen Ducato ist jedenfalls wesentlich besser als des 95er Duc, das ist aber kein Verdienst der Aufbauhersteller.

    Gruß aus Oberbayern
    Franz

  3. #3
    Jung
    Gast

    Standard Höher, größer, weiter ..

    Hallo Pleo,

    man könnte das auch so herum formulieren: Alles ist größer, schwerer, komplexer geworden, und die Ausstattungsspielereien werden immer mehr, angeblich, weil der Kunde das will. Der wird aber nicht gefragt, denn "ohne" gibt es dann eben nicht. Wer braucht z. B. AES ? Bisher hatte ich nie ein Problem, das Knöpfchen am Kühlschrank zu drehen und selbst zu entscheiden, womit der gerade laufen soll. Wer braucht lustige LED-Leuchteffekte rund um alle Schränke ? Wer braucht drei Brenner am Herd ? Oder ein GAs-Cerankochfeld ? Zentralstaubsauger ? Dunstabzugshauben, die keine spürbare luftbewegung erzeugen ? Zwei Fernseher auf 8 m² Wohnfläche ?
    Jetzt habe ich das halbe Mobikollegium auf mich wütend gemacht ...

    Schön wäre es doch tatsächlich, echte Basis-Modelle zu haben: Das Nötige drin - da kann man ja mal vor 10 oder 15 Jahren gucken, wie das aussah. Wer mehr will, kann fröhlich nachrüsten ..

    Das wünsche ich mir übrigens auch bei PKWs. Vielleicht könnte man dann ein gut gebautes, funktionelles Fahrzeug auch von VW wieder für 12.000.- bekommen, oder so.

    Ganz interessant wäre, vergleichbar gebaute und ausgestattete Mobis über die 10 Jahre inflatiionsbereinigt mal im Preis zu vergleichen. Das würde allerdings echte Recherche-Arbeit erfodern ..

    Gruß
    Rafael Jung

  4. #4
    MagicCamp
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Jung Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich das halbe Mobikollegium auf mich wütend gemacht ...
    Wütend, Rafael, sicherlich nicht,

    aber auf einige (neuzeitliche) Dinge möchte ich doch nicht mehr verzichten. Sie gehören wie eine Waschmaschine zuhause bei mir zum gängigen Mobilalltag dazu.

    AES ? Bisher hatte ich nie ein Problem, das Knöpfchen am Kühlschrank zu drehen und selbst zu entscheiden, womit der gerade laufen soll.
    Wenn du bei einem hochsommerlichen Tag mit Außenstrom deinen Kühli betreibst, gerade bei einem Tagesausflug bist und der Strom ausfällt, wirst du dich gerne an AES erinnern, der dann automatisch auf Gas umschaltet.


    Wer braucht lustige LED-Leuchteffekte rund um alle Schränke ?
    Ich habe solche LED-Streifen als indirekte Beleuchtung in meinem Mobil. Lustig finde ich die nicht, aber oftmals notwendig, um vernünftig sehen zu können. Dazu noch mit wenig Energieaufwand.

    Wer braucht drei Brenner am Herd ?
    Wir, und wir möchten keine davon missen, wenn wir wirklich mal gut im WoMo kochen wollen.

    Dunstabzugshauben, die keine spürbare luftbewegung erzeugen ?
    Nun ja, unsere ist in das Dachfenster oberhalb der Küche eingebracht und leistet eine tolle Sogwirkung. Ohne, wäre Kochen bei geschlossenen Fenstern nicht möglich.

    Bei allem anderen Genannten gebe ich dir recht, aber auch für diese Dinge werden sich Camper finden, die sich ein Leben ohne nicht mehr vorstellen könnten. Wetten, das ??

  5. #5
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Die Luxusscheinwelt

    Zitat Zitat von Jung Beitrag anzeigen
    Hallo Pleo,

    man könnte das auch so herum formulieren: Alles ist größer, schwerer, komplexer geworden, und die Ausstattungsspielereien werden immer mehr, angeblich, weil der Kunde das will. Der wird aber nicht gefragt, denn "ohne" gibt es dann eben nicht. Wer braucht z. B. AES ? Bisher hatte ich nie ein Problem, das Knöpfchen am Kühlschrank zu drehen und selbst zu entscheiden, womit der gerade laufen soll. Wer braucht lustige LED-Leuchteffekte rund um alle Schränke ? Wer braucht drei Brenner am Herd ? Oder ein GAs-Cerankochfeld ? Zentralstaubsauger ? Dunstabzugshauben, die keine spürbare luftbewegung erzeugen ? Zwei Fernseher auf 8 m² Wohnfläche ?
    Jetzt habe ich das halbe Mobikollegium auf mich wütend gemacht ...

    Schön wäre es doch tatsächlich, echte Basis-Modelle zu haben: Das Nötige drin - da kann man ja mal vor 10 oder 15 Jahren gucken, wie das aussah. Wer mehr will, kann fröhlich nachrüsten ..

    Das wünsche ich mir übrigens auch bei PKWs. Vielleicht könnte man dann ein gut gebautes, funktionelles Fahrzeug auch von VW wieder für 12.000.- bekommen, oder so.

    Ganz interessant wäre, vergleichbar gebaute und ausgestattete Mobis über die 10 Jahre inflatiionsbereinigt mal im Preis zu vergleichen. Das würde allerdings echte Recherche-Arbeit erfodern ..

    Gruß
    Rafael Jung
    Hallo Rafael,

    Du schreibst mir aus dem Herzen, ich sehe das genauso, mein Mobil hat das alles nicht! Bis auf den Kocher. Der einzige kleine verzichtbare Vorteil des 3-Brennerkochers ist, es ist eine kleine Flamme dabei, aber alle 3 gleichzeitig nutzen ist fast unmöglich.

    Füge zum AES noch den 175-Liter-Kühlschrank hinzu, oder die beleuchtete Glasvitrine in der "stilvoll" die Gläser untergebracht sind. Oder Lederpolster, oder die Corianküche. Das "Raumbad" (mit Klo vor dem Bett), das s.g. "Queensbett" (was oft lächerlich schmal ist), und was weiß ich noch so alles.

    Aber es gibt ja noch die schlichten Mobile, die von den Individualherstellern, allerdings nicht zu Volkspreisen. Aber wenn man auf den Schnickschnack verzichtet, zu akzeptablen Preisen mit höherer Qualität.

    Ich muss noch einen Nachtrag hinzufügen. Es gilt immer: "Des Menschen Wunsch ist sein Himmelreich." Nur wird das Himmelreich in den Reisemobilen von absatzorientierten Managern definiert ...
    Geändert von MobilLoewe (09.12.2010 um 19:36 Uhr) Grund: Nachtrag

  6. #6
    MagicCamp
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    ....Du schreibst mir aus dem Herzen, ich sehe das genauso, mein Mobil hat das alles nicht! Bis auf den Kocher. Der einzige kleine verzichtbare Vorteil des 3-Brennerkochers ist, es ist eine kleine Flamme dabei, aber alle 3 gleichzeitig nutzen ist fast unmöglich.

    Füge zum AES noch den 175-Liter-Kühlschrank hinzu, oder die beleuchtete Glasvitrine in der "stilvoll" die Gläser untergebracht sind. Oder Lederpolster, oder die Corianküche. Das "Raumbad" (mit Klo vor dem Bett), das Queensbett (was oft lächerlich schmal ist), und was weiß ich noch so alles.

    Aber es gibt ja noch die schlichten Mobile, die von den Individualherstellern, allerdings nicht zu Volkspreisen. Aber wenn man auf den Schnickschnack verzichtet, zu akzeptablen Preisen mit höherer Qualität.

    Ich muss noch einen Nachtrag hinzufügen. Es gilt immer: "Des Menschen Wunsch ist sein Himmelreich." Nur wird das Himmelreich in den Reisemobilen von absatzorientierten Managern definiert ...
    Boooah, die ewig Gestrigen.........

    Aber im Ernst,
    lasse den innovativen Mobilisten doch die neuen Innovationen der Branche. Sprechen wir deswegen nicht mehr auf den SP miteinander ?? Sicherlich nicht. Bei uns im Rheinland sagt man, jedem "Dier'chen, sing Plessierchen"

    Was sicherlich nicht mehr heißt als, des Menschen Wunsch ist sein Himmelreich.......

  7. #7
    Jung
    Gast

    Standard

    Ihr habt ja alle recht. Ich schließe mich auch ohnehin und gern udn aus tiefer Überzeugung dem Chor der Toleranten an. Aber mit ein bißchen Polemik lockt man Euch doch mal wieder hinter dem warmen Ofen hervor ...

    Kleine Bemerkung am Rande: Unser Neuer, der irgendwo im Süden dieses Landes (hoffentlich) wächst, hat auch so manche Dinge, auf die ich verzichten könnte - aber - gibt´s nicht ohne. Ich weiß, Alternative wäre ein Individualaufbauer gewesen. Machen wir, wenn ich - so unsere Kanzlerin das zuläßt und das Renteneinstiegsalter nicht weiter vor mir hertreibt - in etwa 12 Jahren in Rente gehe. Dann habe ich Zeit dafür. (Oder nicht ? Rentner haben doch nie Zeit !) Bis dahin habe ich einen WIRKLICH innovativen Grundriss ausgebrütet ...

    Grüße in die Gemeinde

    Rafael Jung

  8. #8
    MobilLoewe
    Gast

    Standard ... die ewig Gestrigen

    Zitat Zitat von MagicCamp Beitrag anzeigen
    Boooah, die ewig Gestrigen.........

    Aber im Ernst,
    lasse den innovativen Mobilisten doch die neuen Innovationen der Branche. Sprechen wir deswegen nicht mehr auf den SP miteinander ?? Sicherlich nicht. Bei uns im Rheinland sagt man, jedem "Dier'chen, sing Plessierchen"

    Was sicherlich nicht mehr heißt als, des Menschen Wunsch ist sein Himmelreich.......
    Hallo MagicCamp,

    oder "Was dem einen sein Uhl, ist dem anderen sein Nachtigall."

    Ist doch klar, jeder so wie er mag. Ich fühle mich wohl als "ewig Gestriger", der den Versuchungen der Werbemaschinerie widerstehen kann ... grins.

    Ich rede gerne auf dem Stellplatz mit den Leuten, manchmal auch um dahinter zukommen mit welcher Motivation das "Luxusmobil" gekauft wurde.
    Geändert von MobilLoewe (09.12.2010 um 19:34 Uhr) Grund: Nachtrag

  9. #9
    Responderh
    Gast

    Standard

    Es ist eigentlich echt traurig und in den Antworten findet man wieder die Ignoranz der Hersteller wieder,dass weniger manchmal ,(also ohne schnick -schnack halt solide ) mehr ist ,das ein sogenanntes Queensbett auch ein sein soll und keine Notlösung.l
    Man braucht sich nur den Run auf die Individualausbauer anschauen ,meistens 1 Jahr Lieferzeit und mehr von Wochner, Woelcke, Bimobil Robel und und
    Geändert von Responderh (10.12.2010 um 09:24 Uhr) Grund: Nachtrag

  10. #10
    pleo
    Gast

    Standard

    @Queensbett:
    Die sind wirklich viel zu klein!
    Das trifft aber auch auf fast alle Längsbetten (zumindest die seitlichen) zu!
    Gerade in der promobil den vergleich gesehen, wenn da in voller Länge (die nie über 195 cm ist - warum wird da an den letzten 5-10 cm gespart?) das Bett nur weniger oder knapp über 1 m Breite hat!
    3-flammiger Herd ist beim Kochen schon sinnvoll (zumal mit mehreren Personen, also die vielfach gennanten Familien mit Kindern, die als WoMo-Nachwuchs fehlen).

    So ein 175l-Kühlschrank mit getrenntem (und größerem) Gefrierfach will ich auch nicht kritisieren - das ist aber eine Entwicklung bei Zubehörherstellern!
    - nicht bei den WoMo-Herstellern!

    Also: Was haben diese an Entwicklung in den letzten 10 Jahren gebracht?
    - brauchte man denn überhaupt "Entwicklung"?
    Wenn ich mir 10 Jahre alte (höherwertige) WoMos anschaue, sind die Möbel doch oftmals besser als in nagelneuen Modellen!

    Anreize schaffen für Neukäufe?
    - also Neuerungen um der Neuerung willen, nicht weil da etwas gebraucht würde?

    Einzig Entwicklungen hin zu Gewichtseinsparung kann ich nachvollziehen (weil halt die Basisfahrzeuge schwerer wurden).
    Hätten die WoMo-Hersteller entsprechende Energie in politische Lobbyarbeit investieren sollen, um die 3,5-to-Grenze nicht für WoMo gelten zu lassen!
    Welche europäischen Hersteller außerhalb von D haben denn WoMo in dieser Gewichtsklasse?
    Esterel und Pilote vielleicht - aber der Rest?
    Also wäre es doch eine Standortfrage gewesen....

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mercedes Sprinter - Erfahrungen
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 344
    Letzter Beitrag: 01.09.2018, 16:39
  2. Alle Jahre wieder....
    Von Rainer Lachenmaier im Forum Thema des Monats
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 17:25
  3. 25 Jahre Wohnmobilclub
    Von 1.WohnmobilClubWolfsburg im Forum PLZ-Gebiet 3....
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.10.2009, 10:33
  4. Rostiges Fahgestell nach 3,5 Jahre bei Fiatcassis
    Von manniku im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.09.2007, 13:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •