Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 8 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 96
  1. #71
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.554

    Standard AW: Gasüberfälle - Kohlenmonoxyd - Einbruchschutz

    Zitat Zitat von Daffi2222 Beitrag anzeigen
    ... Ich benutze vorne einen Spanngurt. Das geht genauso gut. Also bei mir.
    Ist ja ein wenig von den Türgriffen abhängig. ...
    Scheibe einschlagen, Gurt durchschneiden, das geht schnell. Deswegen bei mir seit 15 Jahren die WOMO-Kralle (Knackerschreck). Da ist nix mit scheiden...

    Gruß
    Bernd

  2. #72
    Stammgast   Avatar von MobilIveco
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    516

    Standard AW: Gasüberfälle - Kohlenmonoxyd - Einbruchschutz

    Ich hab' den Mittelweg zwischen Gurt und Knackerschreck gewählt.

    Ein Stahlseil (kunstoffummantelt), an der einen Seite eine Schlinge und an der anderen eine Lasche für's Gurtschloss.

    Lasche erst durch den Türgriff, dann durch die Schlinge, rüber zum anderen Türgriff und von dort ins Schloß.

    Da muss der Einbrecher dann schon einen kleinen Bolzenschneider dabei haben und ich hoffe, frei nach dem St.-Floriansprinzip, dass er dann lieber zum Nachbarn geht.
    Viele Grüße
    Horst (alias MobilIveco)


    Umwege erweitern die Ortskenntnis. (Tucholsky)

  3. #73
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.554

    Standard AW: Gasüberfälle - Kohlenmonoxyd - Einbruchschutz

    Hallo Horst,

    bitte jetzt nicht persönlich nehmen. Es ist interessant auf welche Lösungen von Türsicherungen viele Kollegen kommen, nur um vielleicht unter dem Stich 40 bis 50 Euro zu sparen zum Knackerschreck, der mit Edelstahlkrallen (die lassen sich nicht durchschneiden) ausgerüstet ist und sich mit wenigen Handgriffen in kürzester Zeit handhaben lässt.

    Viele Grüße
    Bernd

  4. #74
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    nördl. von HH
    Beiträge
    1.829

    Standard AW: Gasüberfälle - Kohlenmonoxyd - Einbruchschutz

    Das geht ja aber nur bei Alkoven Mobilen, oder wie macht man das beim Integriten?
    Gruß

    Kai

  5. #75
    Stammgast   Avatar von SeewolfPK
    Registriert seit
    01.10.2011
    Ort
    Emden
    Beiträge
    1.682

    Standard AW: Gasüberfälle - Kohlenmonoxyd - Einbruchschutz

    Für mich war HeoSafe die erste Wahl. Der Knackerschreck kam nicht in meine Überlegung (TI -Sitze werden gedreht).
    Außerdem stellt sich mir die Frage, ob die Innentürgriffe, an denen der Knackerschreck oder das Stahlseil ja befestigt wird, haltbar genug sind.

    Ein eindringen in ein Fahrzeug wird sich sicherlich gar nicht ganz verhindern lassen. Zur Not schlagen oder hebeln die ein Fenster auf und schieben z.B. ein Kind durch, das dann alles brauchbare nach außen langt.
    Gruß von Paul
    Wenn unterwegs, dann im Carthago Chic T 4.9 mit der lieben Karin.
    Wir grüßen auf diesem Wege alle Forenuser, auch wenn wir nicht persönlich jeweils begrüßen, sind uns alle im Forum Willkommen.
    http://www.seewolfpk.de

  6. #76
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.554

    Standard AW: Gasüberfälle - Kohlenmonoxyd - Einbruchschutz

    Zitat Zitat von auf-reisen Beitrag anzeigen
    Das geht ja aber nur bei Alkoven Mobilen, oder wie macht man das beim Integriten?
    Kai, das ist richtig, ein VI ist so schlecht zu sichern. Bei TI geht das auch nur, wenn Sitze nicht gedreht werden. Aber:

    Innensicherung der Fahrerhaustüren bei integrierten Wohnmobilen und Innensicherung der Wohnraumtür.
    Quelle Ölmühle

    Gruß
    Bernd

  7. #77
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Gasüberfälle - Kohlenmonoxyd - Einbruchschutz

    Zitat Zitat von SeewolfPK Beitrag anzeigen
    Außerdem stellt sich mir die Frage, ob die Innentürgriffe, an denen der Knackerschreck oder das Stahlseil ja befestigt wird, haltbar genug sind.
    Für mich steht außer Frage, dass die "Innentürgriffe" nicht geeignet sind um das Öffnen der Türen zu verhindern!
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  8. #78
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.554

    Standard AW: Gasüberfälle - Kohlenmonoxyd - Einbruchschutz

    Zitat Zitat von wolf2 Beitrag anzeigen
    Für mich steht außer Frage, dass die "Innentürgriffe" nicht geeignet sind um das Öffnen der Türen zu verhindern!
    Also da widerspreche ich, die Sprintergriffe sind in der Verkleidung eingelassen und fest verbunden, da müsste man schon sprengen... Bedenke Wolfgang, welche Last so ein Griff tagtäglich aushalten muss, wenn die z.B. beruflichen Fahrer zig mal am Tag die Tür betätigen.

    Viele Grüße
    Bernd

  9. #79
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    13.02.2011
    Ort
    Essen
    Beiträge
    272

    Standard AW: Gasüberfälle - Kohlenmonoxyd - Einbruchschutz

    Bzgl. Sprintergriffen hat Bernd Recht wie es bei anderen Fzg. aussieht kann ich nicht beurteilen.
    Hatte bisher immer HEOSAFE zum Glück kann ich keine Erfahrungen damit schildern, scheinen sehr stabil!
    Gruß Ulrich

  10. #80
    Kennt sich schon aus   Avatar von daffi2222
    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    341

    Standard AW: Gasüberfälle - Kohlenmonoxyd - Einbruchschutz

    Ach Bernd. Natürlich gibt es immer eine Möglichkeit in ein Womo zu gelangen.

    Bedenke. Krach ist ein Aufmerksamkeitserreger genau wie Licht. Ein Einbrecher hat keine Zeit. Er hat ein Ziel und das muss er in kürzester Zeit erreichen. Außerdem muss der Versuch auch etwas bringen. Das Diebesgut. Es muss leicht sein, einfach zu entwenden und nicht schwierig zu transportieren. Werkzeuge sind bei einer Festnahme von Nachteil.
    Außerdem muss das Diebesgut am " Markt " schnell in Geld umgewandelt werden können.
    Machs Dir leicht, machs Ihm schwer.
    Ein Wohnmobil ist keine Festung. Es gibt bestimmt Ausnahmen. Was nutzt es mir, wenn ich tausende investiere und man mir nur ein altes Handy klauen kann?
    Mir geht es nur darum es den Leuten nicht zu leicht zu machen.

    Ach ja, Bernd. Man schlägt die Seitenscheibe nicht ein. Macht Krach und Dreck. Frag mal einen Profi, grins

    Gruß

    Ralf
    Das schöne am Leben ist doch, das es immer weitergeht.

Seite 8 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •