Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Umfrageergebnis anzeigen: Ein "Stellplatz-Knigge"

Teilnehmer
40. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • sollte jeder Reisemobilst kennen

    31 77,50%
  • ist nicht erforderlich

    6 15,00%
  • bringt mehr Schaden als Nutzen

    0 0%
  • sollte jeder Neueinsteiger ausgehändigt bekommen

    6 15,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. #1
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Wegsehen bringt nicht weiter - Stellplatz Knigge?

    Hallo zusammen,

    in der promobil Heft 8/2010 wurde ein "Stellplatz Knigge" veröffentlicht.

    Wir hatten so ein Thema ja auch schon: http://forum.promobil.de/forum/reise...lreisende.html

    Mal wieder ein ehrenwerter Versuch die "schwarzen Schafe" unter uns auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen. Gut ist der Hinweis von Ulrich Kohstall: "Wegsehen bringt nicht weiter". Aber die "Ferkel" auf ihr Verhalten hinzuweisen, birgt immer Konfliktpotential, wie ich auch schon erfahren konnte.

    Auch die Spielregeln auf der Straße sind gut gewählt. Rücksicht und die schnelleren mal überholen lassen.

    Die ausführlichen Beispiele der "Benimm-Regeln" sind praxisnah gewählt, aber geprägt von Selbstverständlichkeiten. Jeder kann wahrscheinlich bestätigen, das habe ich auch schon mal beobachtet. Ich meine, die Ignoranten und Egoisten werden damit nicht erreicht.

    Allerdings entsteht bei mir der Eindruck, das Thema wird doch deutlich überbewertet. Denn m.E. wird so ein Fehlverhalten von einer deutlichen Minderheit praktiziert. Jetzt kommen die unbedachten Leser erst recht einen schlechten Eindruck von uns Reisemobilisten. Oder?

    Ergänzung: In der Abstimmung sind Mehrfachantworten möglich.
    Geändert von MobilLoewe (19.07.2010 um 16:03 Uhr) Grund: Ergänzung

  2. #2
    kule
    Gast

    Standard

    Ich wollte soeben oben anklicken finde aber "ist sinnlos nicht".

    Hier ein Beispiel warum.



    Sieht doch klasse aus.

    Vor dem Zaun saßen wir und haben gefrühstückt.
    Aber etwas lag in der Luft, es stank und zwar zum Himmel.
    Nun hab ich mir das schöne Wohnmobil mal etwas genauer angesehen.
    Der Abwasserbehälter stand darunter, allerdings etwas neben dem Abflussrohr und der Deckel des Behälters war zugeschraubt.
    Also reine Attrappe das Ganze.
    Die Soße lief voll vorbei und stank gewaltig.
    Ich habe die Besitzerin darauf hin angesprochen und bekam zur Antwort "So etwas sollte man nicht tun"
    Sie wusste also genau was sie da tat und tat es trotzdem.
    Sie hat dann den Deckel runter geschraubt und den Behälter richtig platziert, vielleicht hat sie gedacht das ich einen Aufstand plane.

    Tja so was gibt es, hoffentlich nicht all zu oft.



  3. #3
    Frank W
    Gast

    Standard "Grauwasser"

    Die Hysterie im Umgang mit dem sog. "Grauwasser" halte ich für übertrieben. Es riecht nur dann, wenn ein gefüllter Tank tagelang spazierengfahren wurde. Auf Wiesen und ähnlichem Untergrund halte ich es nicht für schlimm, den Abfluß offen zu lassen. Es handelt sich doch dabei um frisches Wasser mit ggfs. etwas Seife, und das riecht nicht. Unsere niederländischen Nachbarn sind hierbei jedenfalls erheblich praxisorientierter.

  4. #4
    Mobbell
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Frank W Beitrag anzeigen
    Die Hysterie im Umgang mit dem sog. "Grauwasser" halte ich für übertrieben. Es riecht nur dann, wenn ein gefüllter Tank tagelang spazierengfahren wurde. Auf Wiesen und ähnlichem Untergrund halte ich es nicht für schlimm, den Abfluß offen zu lassen. Es handelt sich doch dabei um frisches Wasser mit ggfs. etwas Seife, und das riecht nicht. Unsere niederländischen Nachbarn sind hierbei jedenfalls erheblich praxisorientierter.


    Und warum gibt es Entsorgungsstationen, wo man **Grauwasser** entsorgen kann??
    Solche Stellungnahmen wie Deine kann man nicht nachvollziehen und entbehren jeglicher Logik. So was wie Du beschreibst nennt man in den Kreisen der Mobilsten**schwarze Schafe** und genau diese bringen unser Klientel in Verruf!!!!
    Ich kann Deine Meinung nicht akzeptieren!!!

  5. #5
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Eine Umweltkatastrophe?

    Hallo zusammen,

    nur mal so zur Kenntnis, weit mehr als Hälfte der Kreuzfahrt- und Fährschiffe leiten ihre Abwässer ungeklärt in das Meer und belasten damit das Ökosystem. Ich möchte nicht wissen, wieviel Klospülungen dabei sind.

    Andererseits ist eine Einleitung von Grauwasser in den falschen Gulli ohne vorherige schriftliche Einleitungserlaubnis der zuständigen Wasserbehörde, ein ordnungswidriger Straftatbestand. Ablassen in der freien Natur, dafür kommt man bei uns beinahe in den Knast.

    Allerdings ist die Kanalisation nicht einheitlich, die für Regenwasser enden im nächsten Fluß oder Bach. Die Mischkanalisation führt in eine Kläranlage, da wäre Grauwasser einleiten zumindest technisch kein Problem.

    Viele Hausfrauen schütten ihren Putzeimer mit schärfsten Putzmittel auch in die Gosse, ist das der richtige Gulli? Es ist glaube ich, noch keine verhaftet worden. Wenn natürlich Heerscharen von Reisemobilsten das machen würden, dann ist das sicherlich nicht akzeptabel. In der Praxis scheint bei einigen Mobilsten dafür wenig Bewusstsein vorhanden zu sein. Ich kannte einen unbelehrbaren Mobilsten, der auf Wiesen-Stellplätzen fein und säuberlich einen Plastikeimer unter sein Wohnmobil stellte, nur der Eimer hatte ein Loch!

    Wenn ich im Ausland unterwegs bin, dann habe ich hin und wieder mit dem Grauwasser entsorgen ein Problem, z.B. im Baltikum kam ich nicht daran vorbei einen Gulli zu nutzen. In der Sahara (Erfahrungen in Marokko, Tunesien, Libyen) ist das kein Problem, am Pistenrand und 10 Minuten später ist nichts mehr zu sehen. Eine Umweltkatastrophe? Jetzt könnt ihr mich steinigen! Es ist auch kein Argument, das die Einheimischen in der Wüste Ölwechsel machen...

    Ich bin mir auch nicht sicher, ob 100 Liter Grauwasser auf der Wiese oder sonst wo am Straßenrand einen Schaden anrichten. Dazu würde ich gerne mal Expertenmeinungen hören.

    Andererseits in fast ganz Europa gibt es Entsorgungsmöglichkeiten für Reisemobile, da das so ist, gehe ich davon aus, es ist für Umwelt und Natur erforderlich das Grauwasser ordnungsgemäß zu entsorgen.

    Daher, wo immer möglich, ich halte mich an die Regeln. Dafür habe ich schließlich einen Abwassertank.

    Ergänzung:
    Die Europäische Norm 12056-1 definiert Grauwasser als fäkalienfreies, gering verschmutztes Abwasser, wie es etwa beim Duschen, Baden oder Händewaschen anfällt, aber auch aus der Waschmaschine kommt und zur Aufbereitung zu Brauchs- bzw. Betriebswasser dienen kann. Quelle: Grauwasser ? Wikipedia
    Geändert von MobilLoewe (20.07.2010 um 23:25 Uhr) Grund: Ergänzung

  6. #6
    Mobbell
    Gast

    Standard

    Bernd, mit Deinen Ausführungen hast Du Recht,,,,und hast inhaltlich genau das gesagt, was ich ausführte.
    Was andere Länder machen oder wo es nicht möglich ist, so zu entsorgen wie in Deutschland oder anderen europäischen Ländern darüber braauchen wir wohl nicht diskutieren. Dazu hast Du genau wie ich jede Menge Erfahrungen.
    Aber wir hatten ja schon mal das Thema und ich sage nach wie vor>> wehret den Anfängen!. Denn wenn jeder es machen würde und sein Grauwasser irgendwo abläßt,,,,,dann ists einfach Sauerei, denn wir haben genügend große Tanks, um damit den nächstmöglichsten Entsorgungspunkt zu erreichen.

    Beispiele wie Kule es beschreibt, sind gottseidank nicht die Regel, aber es gibt leider immer wieder welche von dieser Sorte. Genau wie Deine Sache mit dem Loch im Eimer habe ich übrigens auch schon erlebt, die entsprechende Diskussion kannst Du Dir bestimmt vorstellen.

  7. #7
    Frank W
    Gast

    Standard

    Es geht nicht darum, an einer Stelle viele Liter Grauwasser zu entleeren, sondern darum, im Laufe des Tages vielleicht ca. 5 Liter frisches Wasser auf einen nicht befestigten Untergrund tropfen zu lassen, wo es, insbesondere im Sommer, innerhalb kürzester Zeit verschwunden ist. Den meisten, die das hier großartig anprangern geht es doch nur ums Prinzip und nicht um eine tatsächlich vorhandenen Belästigung.
    Viel eher sollte man anprangern, dass plötzlich gegen 20:30 Uhr der Stellplatznachbar anfängt mit seinem Akkordeon Lärm zu veranstalten und seine Tussi auch noch dazu "singt".
    Das ist mir vor Kurzem in Greetsiel passiert nachdem wir gegen 20 Uhr nach langer Fahrt angekommen waren und eigentlich nur unsere Ruhe wollten. Er wollte auf meinen Einwand, "ich wolle jetzt meine Ruhe haben", nicht eingehen und meinte "das störe ihn nicht".
    Weil ich eine Schlägerei vermeiden wollte, habe ich den Platz gewechselt.

  8. #8
    MobilLoewe
    Gast

    Standard 5 Liter frisches Wasser

    Zitat Zitat von Frank W Beitrag anzeigen
    Es geht nicht darum, an einer Stelle viele Liter Grauwasser zu entleeren, sondern darum, im Laufe des Tages vielleicht ca. 5 Liter frisches Wasser ....
    Hallo Frank,

    wer lässt denn Frischwasser ab? Also dagegen könnte man nichts haben, aber wo ist der Sinn?

    Grauwasser ist nicht "frisches Wasser"!!! Ich halte das auf Stellplätzen für nicht angemessen Grauwasser abzuleiten. Du fährst weg, kurze Zeit später spielt ein Kleinkind an der Stelle ... außerdem ist es verboten.

  9. #9
    Jung
    Gast

    Standard Wo liegt eigentlich das Problem ?

    Auch ich spreche mich für die regelrechte, ordentlich Entsorgung des Grauwassers aus. In dem Zusammenhang frage ich mich, wo für die Kollegen, die es tröpfeln lassen, eigentlich das Problem liegt. Es gibt ausreichend Entsorgungsmöglichkeiten, und die auch noch überwiegend kostenlos. Anlaufen muss man die Stationen ohnehin, weil man ja auch Frischwasser tanken muss. Das Ganze, zumindest bei uns mit zwei Personen, so etwa alle drei Tage. Also - warum ??

    Anmerkung zum Stellplatzknigge, die ich schon seit einigen Tage los werden wollte:
    Im Prinzip alles prima. Einzig der Gedanke, dass man die Sünder ansprechen solle, ist natürlich nicht ganz ohne "aber". Wenn man nämlich dann die Zivilcourage aufbringt, holt man sich ganz gern patzige Antworten, und, egal ob die Ansage erfolgreich war oder nicht, hat man dann einen grummelnden Stellplatznachbarn. Das versüsst den Aufenthalt auch nicht gerade.

    Was ich mir wünschen würde wäre, dass die Stellplatzbetreiber selbst regelmäßig die Plätze kontrollieren. Das tun sie aber teils noch nicht einmal, um zu kontrollieren, ob die teuren Parktickets gelöst wurden. Mein altes Credo: Wenn es Regeln gibt, muss deren Einhaltung kontrolliert und durchgesetzt werden. Das müssen Staat und Institutionen tun - sonst landen wir beim Faustrecht. Und wer will das schon - wegen "Grauwasser" ...

    Gruß Rafael Jung

  10. #10
    majakeda
    Gast

    Standard

    Guude!
    Es geht doch nicht nur um Grauwasser, sondern um alles andere was mit dem Reisemobiltourismus zusammenhängt. Z.B. muss ich leider immer wieder feststellen, dass viele Mobilisten den Motor ihres Mobils laufen lassen, wenn sie ent - bzw. versorgen. Dann gibt es noch solche, die die Kassette unter den Frischwasserhahn halten, um die Kassette zu spülen. Von den Hundehaufen auf Stellplätzen will ich erst gar nicht reden. Es gibt auch solche, die ihre Überreste der Kassette bzw. Festtanks an der Entsorgung nicht beseitigen, oder gar mit offenem Ventil über den Platz fahren. In der Spur (Winter) hat sich dann ein Hund gewälzt, leider nicht der des Verursachers. Den Höhepunkt bilden jedoch solche Mobilisten (männlich), die sich an einem Busch auf dem CP oder StP stellen und dort hinpinkeln. Übrigens alles, was ich selbst erlebt habe.
    Die Folge: StP werden geschlossen. Konnte ich gerade erleben. Gerade in Frankreich.
    Gruß Wolf

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hymer Personalkarusell dreht sich weiter
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 20:58
  2. Carthago will weiter wachsen
    Von MobilLoewe im Forum Reisemobile
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 15:18
  3. Stellplatz-Suche noch nicht ausgereift
    Von AhtiOnTour im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 21:23
  4. Petition von www.camperline.de geht weiter!
    Von Carasophie im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.05.2005, 11:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •