Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Umfrageergebnis anzeigen: Ich nutze für den Frischwassertank

Teilnehmer
117. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • keine Zusatzprodukte

    34 29,06%
  • Chlor-Produkte

    15 12,82%
  • Silberionen-Produkte

    52 44,44%
  • Filtersysteme

    5 4,27%
  • UV-Bestrahlung

    3 2,56%
  • Andere Methoden - Antwort im Thread

    8 6,84%
Seite 7 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7
Ergebnis 61 bis 70 von 70
  1. #61
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.061

    Standard AW: Hygiene im Wassersystem

    Zu den UV-Strahlern möchte ich eine Warnung aussprechen:
    Wenn der Tank nicht 100% UV-beständig ist, zerlegt der Strahler mit der Zeit den Kunststoff und er wird rissig! Also unbedingt vor dem Dauereinsatz beim Hersteller die UV-Beständigkeit abfragen. Hygienisch gesehen ist er aber ein echter Hit und tatsächlich der beste Entkeimer schlechthin. Seit ich mal Zuhause einen Wasserschaden am Aquarium wegen einem vom UV-Strahler zerbröselten Kunststoffrohr hatte bin ich etwas vorsichtig geworden.

    Ich fülle in meinen Tank immer Wasser mit 70 Grad ein. Das entkeimt auch hervorragend und der Tank verträgt das. Auf längeren Touren wische ich ihn ab und zu mit Essigessenz aus.

  2. #62
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.01.2011
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    425

    Standard AW: Hygiene im Wassersystem

    Zitat Zitat von Tomturbo Beitrag anzeigen
    Bei beginn einer Reise wird der Frischwassertank und alle Leitungen bis zum Wasserhahn mit einer Lösungsmischung aus 1Liter Essig und ca.5 Liter Wasser zur Desinfektion zugeführt.
    1 Liter Essig auf 5 l Wasser gibt eine 1%-ige Essigsäurelösung.
    Bei der Konzentration gibt es keine sichere Desinfektion.
    Da musst Du schon Essig ohne Wasser nehmen.

    Gruß
    wolf

  3. #63
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.061

    Standard AW: Hygiene im Wassersystem

    Zitat Zitat von wolf Beitrag anzeigen
    1 Liter Essig auf 5 l Wasser gibt eine 1%-ige Essigsäurelösung.
    Bei der Konzentration gibt es keine sichere Desinfektion.
    Da musst Du schon Essig ohne Wasser nehmen.

    Gruß
    wolf
    Oder 80% Essigsäure vom metro, der Liter zu 8€. Aber vorsicht, das IST Säure.

  4. #64
    Dauercamper
    Gast

    Standard AW: Auswischen unmöglich

    Wir nehmen immer Domestos Reiniger, das schäumt zwar ein bisschen, aber nach zweimal durchspülen sind alle Grünbeläge auf der Tankinnenseite weg. Meine Frau meint, dass man auch Corega Tabs nehmen kann, allerdings braucht man bei der Wassermenge dann schon ne Großpackung davon. Aber wir kochen das Wasser sowieso immer ab, weil unsere Wasserleitung am Platz noch aus Blei ist. Bei Bakterien verstehen wir halt keinen Spaß!

  5. #65
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.142

    Standard AW: Auswischen unmöglich

    Hallo Dauercamper,

    greift das Zeugs nicht Gummidichtungen und Kunststoff an? Oder kann man davon ausgehen, im Haus werden ja auch Kunststoffrohre verlegt, das wird schon gut gehen? Wie lange hast Du damit Erfahrung?

    Gruß
    MobilLoewe

  6. #66
    Kennt sich schon aus   Avatar von Norsegreek
    Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    350

    Standard AW: Hygiene im Wassersystem

    Domestos geht gar nicht, kommt bei uns zu Hause noch nicht mal ins KLO.
    Hab hierüber mal im TV einen Bericht gesehen was da für Abfälle der Chemie-Industrie drin entsorgt wird.
    Auch andere Produkte verwende ich nicht. Ist nur Geldmacherei.
    Habe noch nie Probleme gehabt, verwende allerdings einen 12l Zusatzkanister für Trinkwasser.
    Dieser steht unten in der Küche und hat zwei Deckel zum wechseln. Einen geschlossenen zum Wasser holen
    und einen mit billiger Tauchpumpe, kurzer Schlauch und Hahn oder heißt der Kran.
    Dies ist angenehm für meinen Kaffekocher, braucht sich nicht bücken und den Kanister hoch heben.

    Gruß Jürgen

  7. #67
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.01.2011
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    425

    Standard AW: Auswischen unmöglich

    Zitat Zitat von Dauercamper Beitrag anzeigen
    Wir nehmen immer Domestos Reiniger, das schäumt zwar ein bisschen, aber nach zweimal durchspülen sind alle Grünbeläge auf der Tankinnenseite weg. Meine Frau meint, dass man auch Corega Tabs nehmen kann, allerdings braucht man bei der Wassermenge dann schon ne Großpackung davon. Aber wir kochen das Wasser sowieso immer ab, weil unsere Wasserleitung am Platz noch aus Blei ist. Bei Bakterien verstehen wir halt keinen Spaß!
    Domestos besteht aus Chlorbleichlauge mit Detergentien. Das gleiche DanKlorix in der grünen Flasche.
    Die blaue Flasche enthält Chlorbleichlauge ohne Detergentien und Geruchstoffe.

    Zu den Corega Tabs ist folgendes zu sagen.
    Die Gebissreinigungsmittel enthalten als Bleichmittel Natriumpercarbonat. Die Tabs müssen im Wasser schnell zerfallen, wozu in den Tabs Gasblasen erzeugt werden müssen, die das Tab regelrecht sprengen. Dazu werden Säuerungsmittel, vermutlich Zitronensäure und Natriumbikarbonat als Gaserzeuger für Kohlendioxid zugesetzt. Es muss gut schmecken, weil man das Gebiss ja wieder in den Mund nimmt. Riechen muss es auch gut. Und damit beim Bürsten der Reinigungseffekt besser ist, sind Scheuermittel drin, wahrscheinlich Kalk oder Kreide, auf jeden Fall körniges Material. Dieses körnige Material ist wasserunlöslich, bleibt dann am Boden des Tankes oder in den Leitungen liegen, verschlammt diese und bildet Siedlungsflächen für Bakterien. Bakterien haften mit Vorliebe an solchen Ablagerungen.
    Auf der Packung eines Produktes steht, dass es Menthol und Eukalyptus enthält. Menthol und Eukalyptus sind ätherische Öle, die sich nicht in Wasser lösen und beim Spülen nicht ausgeschwemmt werden. Sie haften an der Tankwand und an den feinen Rückständen. Sie sind Futter für die Bakterien. Dadurch wird eine Entwicklung der Bakterien und Keime unterstützt.


    Quelle
    http://camping-wiki.kwherzog.de/Tank...tkombinationen


    Zu Blei in Trinkwasser, egal ob abgekocht oder nicht
    Blei im Trinkwasser?
    Durch Wasserleitungen, die aus Blei bestehen, gelangt oftmals Blei in das Trinkwasser. Insbesondere Stagnationswasser (Wasser welches länger in den Leitungen steht) weist oftmals erhöhte Konzentrationen an Blei auf. Blei im Trinkwasser kann folgende Gesundheitsbeeinträchtigungen zur Folge haben: Lernschwächen, Bauchkrämpfe, Durchfall, Bluthochdruck, Depressionen, Erschöpfung, Immunschwäche, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, u.v.m.
    Quelle
    http://www.test-wasser.de/wasserwiss...FUMKfAodgk1Imw

    Gruß
    wolf

  8. #68
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    5

    Standard AW: Hygiene im Wassersystem

    Hallo,
    ich finde das ganze Hygiene- Getue überbewertet.
    1. Ich darauf nach der Nutzung alles Restwasser zu entleeren, Keime vermehren sich im stehenden Wasser.
    2. Ich reinige und trockne meinen Tank regelmäßig.
    3. Im Trinkwasser ist immer Chlor, das reicht aus um während der Zeit in der das Wasser im Tank ist vor Verkeimung zu schützen.
    4. Ich benutze nur meinen Schlauch.
    5. Ich reinige den Schlauchanschluss vorher.
    Wir nutzen das Wasser seit über 10 Jahren immer zum Kochen, für Kaffee, zum Waschen und Zähneputzen.
    Wir hatten nie irgendwelche Probleme, deshalb sparen wir das Geld für Chemie und so weiter und geben es lieber für ein schönes Abendessen oder andere sinnvollere Sachen aus.
    Viele Grüße

  9. #69
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    14.05.2014
    Beiträge
    1

    Standard AW: Hygiene im Wassersystem

    Hey Wohnmobilfreunde
    Fahre seit 2002 ein Reisemobil mit 70 l Frischwassertank. Nach anfänglichen Problemen, Verschleimung der Pumpe durch ital.Wasser jetzt immer Silberionen.
    Wird für alles verwendet. Auch für Kaffe etc. Keinerlei Probleme. Fahre allerdings sehr viele Kurztouren/Wochenende. Keine lange Standzeit. Deshalb bleibt das Wasser drin. Im Winter natürlich wegen der Frostgefahr ablassen. Den Tank kann man leicht, ohne Verrenkungen trocken legen. 1. ablaufen lassen , dann 2. die Serviceklappe öffnen und saubere Badetücher rein - saugen das Wasser auf. Solange bis der Tank trocken ist. Keinerlei Kalkablagerung oder Verschmutzung.

    Gruß Beatrice Brauer

  10. #70
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    06.02.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11

    Standard AW: Hygiene im Wassersystem

    Zum Thema Reinhaltung mitgeführten Wasser aus einwandfreier Quelle gibt es, soweit erkennbar, keine Berichte über konkrete gesundheitliche Beeinträchtigungen durch verdorbenes Wasser aus den Tank- und Leitungssystemen eines Wohnmobils. Auch fehlen Berichte über Laboruntersuchungen von Wasser aus dem Wassersystem eines Wohnmobils. Berichtet werden Befürchtungen, keine Fakten. Das spricht für weitgehende Sauberkeit mitgeführten Wassers. Nach 4 Jahren normalen Betriebes einer serienmäßigen Wasseranlage mit Mikropur-Zugabe wurde dennoch interessehalber eine sachverständige Wasseruntersuchung zum Ende einer Saison veranlaßt. Entnommen wurde einmal Wasser im Sanitärbereich. Dazu wurde der zum Duschen nie benutzte Duschkopf vom Schlauch, der am Waschbecken versenkt wird, abgeschraubt und Wasser durch den Schlauch entnommen. Zum anderen wurde Wasser am Küchenblock entnommen. Hier ließ sich der Perlator nicht von Hand abschrauben und verblieb an der Armatur. Das Ergebnis überraschte. Im Sanitärbereich entnommenes Wasser war mikrobiologisch normgerecht. Am Küchenblock entnommenes Wasser war deutlich über die Norm hinaus belastet, wenn auch - für Gesunde - nicht in unmittelbar gefährdendem Maß. Es besteht daher der Verdacht, daß der Perlator am Küchenblock beim Schwenken der Armatur mit der bloßen Hand oder mit einem Putzlappen verunreinigt wurde. Hier hilft keine Chemie, hier hilft nur noch Physik: auskochen. Die Beobachtung lenkt den Blick auf eine Quelle von Verunreinigung des Wassers, die nicht im im System entsteht und von den gängigen Vorsichtsmaßnahmen deshalb nicht erreicht wird. Sie hat aber wohl auch geringe praktische Bedeutung. Denn zum Zähneputzen war im Sanitärbereich das Wasser sauber genug. Im Küchenbereich entnommenes Wasser wird vermutlich selten ungekocht getrunken. Diese Beobachtung wirkt sich möglicherweise angenehm auf den Aufwand aus, der sinnvollerweise getrieben wird.

    Beste Grüße!

Seite 7 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7

Ähnliche Themen

  1. Toilettenentleerung - Hygiene
    Von MobilLoewe im Forum Ver- und Entsorgung und Toiletten im Wohnmobil
    Antworten: 233
    Letzter Beitrag: 22.06.2016, 18:59
  2. Wassersystem desinfizieren
    Von tobi01 im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.06.2010, 09:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •