Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 6 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 75
  1. #51
    MagicCamp
    Gast

    Standard

    Ich denke,

    allen wird es jetzt klar, dass hier eine Verwechslung ggf. auch des Wiegemeisters vorliegt, zwischen dem Leergewicht und dem zulässigen Gesamtgewicht (genaue Definitionen in meinem Beitrag vorher).

  2. #52
    Sandokan54
    Gast

    Standard

    Meines Erachtens ergibt sich die zGM aus der Definition Leergewicht plus zulässige Zuladung. Eine einfache arithmetische Sache.

    Aber auch die entsprechende Vorschrift zur technisch zulässigen Gesamtmasse:

    Richtlinie 92/21/EWG des Rates vom 31. März 1992 über Massen und Abmessungen von Kraftfahrzeugen der Klasse M1

    Amtsblatt Nr. L 129 vom 14/05/1992 S. 0001 - 0010


    4.2.2. Die technisch zulässige Gesamtmasse des Fahrzeugs und dessen technisch zulässige Achslasten sind vom Hersteller insbesondere unter Berücksichtigung der Werkstoffbeanspruchungen festzulegen; die auf diese Weise festgelegte technisch zulässige Gesamtmasse darf nicht geringer sein als die Masse des Fahrzeugs in fahrbereitem Zustand, zuzueglich 75 kg für jeden Sitzplatz. Zur Bestimmung der technisch zulässigen Gesamtmasse des Fahrzeugs und der Achslasten sind die Massen der Insassen und des Gepäcks an der richtigen Stelle anzubringen. Die Zahl der Sitzplätze ist vom Hersteller anzugeben. Ist das Fahrzeug zum Ziehen von Anhängern bestimmt, so kann der Hersteller einen zweiten Wert für die Hinterachse oder die Hinterachsen, der nur für diese besondere Verwendung gilt, für zulässig erklären. In diesem Fall ist bei der Festlegung der betreffenden Gesamtmasse und der Achslasten sowohl die Gesamtmasse der Zugeinrichtung gemäß Herstellerangaben als auch die zulässige Stützlast am Anhängepunkt der Zugeinrichtung unter statischen Bedingungen zu berücksichtigen. Das Prüfverfahren für die Massen ist der Anlage zu entnehmen. Rüstet der Hersteller des Fahrzeugs das Fahrzeug mit einer Zugeinrichtung aus, so muß er auf der Kupplungsstruktur in der Nähe der Zugeinrichtung die zulässige Stützlast am Anhängepunkt der Zugeinrichtung angeben.

    - Je Fahrgast (einschließlich Fahrzeugführer) wird eine Pauschalmasse von 75 kg (68 kg + 7 kg Gepäck) angenommen.
    Geändert von Sandokan54 (08.09.2010 um 14:16 Uhr)

  3. #53
    MagicCamp
    Gast

    Standard

    Es geht hier nicht um die technisch zulässige Gesamtmasse, sondern um das tatsächliche Gesamtgewicht. Wenn Letzteres Ersteres überschreitet, hast du überladen.

    Je nachdem wie viel, kanns richtig Geld und Führerscheinentzug (z. B. Schweiz) kosten.

    Meines Erachtens ergibt sich die zGM aus der Definition Leergewicht plus zulässige Zuladung. Eine einfache arithmetische Sache.
    Da kann ich dir nicht widersprechen, das halte ich so auch für richtig. Aber, wie gesagt, zGM heißt nichts anderes als "zulässige Gesamtmasse" (und nicht tatsächliche Gesamtmasse)

  4. #54
    kule
    Gast

    Standard Ein spezieller Tipp

    Last euer Womo auflasten von 3,5 auf 3,85 t.
    Diese Auflastung wird von der Zulassungsstelle in den Teil der Fahrzeugpapiere der sich früher mal Kfz-Schein nannte, eingetragen, man bekommt einen neuen Schein.
    In dem Teil der sich früher mal Kfz-Brief nannte steht aber immer noch unverändert 3,5t.
    Diesen Teil soll man aber nicht im Kfz aufbewahren, tut man dies aber trotzdem und hat den Kfz-Schein verlegt (kann ja mal passieren)...so ergibt sich daraus allerlei... da der Kfz-Brief von allen Behörden auch in Österreich anerkannt wird.
    Oft folgt dann noch der freundliche Hinweis, "den Brief sollten sie aber nicht..."

    Na ja der Tipp ist kostenlos Grüße von Kule zur Zeit in Tirol

  5. #55
    Sandokan54
    Gast

    Standard

    Ich geb´s auf!

    Nach Auskunft des Wiegemeisters, der ja nun schon öfter von der Polizei aus dem Verkehr ausgesonderte Fahrzeuge für die Polizei nachgewogen hat, ist es so wie ich es angegeben habe. Die Fahrzeuge werden grundsätzlich ohne Passagiere verwogen.

    Aus allen Formeln geht eindeutig hervor, daß die Berechnung so mit den pauschalen
    Gewichten erfolgt.

    Wenn Du meinst, es ist nicht so, dann laß´ ich es so bewenden.

    Du hast Recht und ich meine Ruh.

  6. #56
    MagicCamp
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Sandokan54 Beitrag anzeigen
    Wenn Du meinst, es ist nicht so, dann laß´ ich es so bewenden.
    Schade,

    vielleicht sollten wir (deinen) Einstein bemühen ??? Frieden ??

  7. #57
    dettmer
    Gast

    Standard

    Hallo
    also ich find die Diskussion zwar grundsätzlich ganz interessant.
    Ich weiss nicht was richtig ist kann mir aber nur vorstellen dass die Polizei mit Passagieren wiegt was soll sonst ein tatsächliches Gesamtgewicht sein.
    Ausserdem scheint mir das ein Streit um den Bart des Propheten zu sein.
    Ich wiege so 80 meine Frau gute 60 sind 140. 2x die theoretischen 75 wären 150.
    Bei 400kg Überladung ist das nicht entscheidend.

    Das Auflasten wäre gar kein Thema den Rimor bekommt man ohne technische Änderung mit 3,5 oder 3,85 Tonnen. Das ist also in Praxis so dass die 3,5t Version eine Ablastung ist. Goldschmidt ist da nicht nötig

    Technisch ist es auch kein Problem weil Fahrgestell und Bremsen ja identisch sind.
    Da ich wusste dass das mit dem Motorrad eng wird hat er sowieso eine Luftfederung hinten bekommen so das er auch mit 400kg Übergewicht vollkommen gerade steht.

    Auflasten will ich gar nicht, wohne zur Zeit in Austria, Zulassung ist trotzdem Deutschland, und der Sinn des WoMos ist ja gerade trotz Motorrad mit 120 über die Autobahn fahren zu können und LKW Überholverbote ignorieren zu dürfen.
    Wenn das nicht hinzubekommen ist denke ich eher über ein grösseres mit knapp 7,5 t nach das sollte dann auch kein Unterschied mehr sein, jedenfalls kenn ich keinen.

    Ich zweifle die Wiegerei von der Müllkippe aber auch noch ein wenig an.
    Leer soll das 3150 wiegen.
    Ausgebaut hab ich davon so einiges wie eben elektrischer Tisch, völliger Blödsinn, ein Gurtbock mit Gurten Kopfstützen den Brettern dazu (für den Sitz gegen Fahrtrichtung mit Beckengurt, ebenso völliger Blödsinn) Dachleiter für ein nicht begehbares Dach, ein paar überflüssige Holzverblendungen mit Ablage im Alkoven.
    Reingekommen ist eine 20kG Staukastenklimaanlage, die AHK (da muss ich mal rausfinden wieviel die wiegt) die Luftfederung, Fernseher, Werkzeugschrank Motorradhalter.
    Ok ich habe nicht gezählt wie oft meine Frau mit ihrem Wäschekorb zwischen Haus und Womo gependelt ist und so dies und das in die Schränke gestopft hat aber das soll alles zusammen dann 750kg (3900 gewogen minus 3150 leer) ausmachen??
    Wegen der Wiegung ja mit Personen mit Moped vollgetankt Wassertank voll und alles was meine Frau einlädt also sehr realistisch.

    Was ich jetzt mache weiss ich noch nicht aber erst mal eine geeichte Waage.
    Letzte Woche war kurz vor Innsbruck eine Kontrolle geöffnet mit einem Schild LKW Kontrolle 3,5t. Ich hab mich dann entschlossen schön weiter auf der Überholspur vorbei zu fahren. Stand auch kein Rauswinker oder so, aber war das jetzt korrekt?
    Ich meine schon ist ja unter 3,5t eingetragen also brauch ich da nicht halten oder??

    Ok jetzt noch ein paar Fragen die mir vielleicht jemand wirklich kompetent beantworten kann. In der Schweiz hab ich ja verstanden wirds sehr schwierig will ich aber nicht hin hab 6 Jahre da gewohn das reicht.

    Weiss jemand
    was kostet 40kg zuviel und wie sind weitere Konsequenzen (könnte Wasser rauslassen Moped ausladen Lederkombi und alles anziehen schwupp sind 400kg weg 200kg Moped, 100kg Wasser 100kg Fahrer mit Bekleidung)
    a) in Austria
    b) in good old Germany
    Frankreich Italien Spanien und Portugal hab ich noch nicht gehört dass die auch gern wiegen oder?

    Unschlüssige Grüse

    Hartmut

  8. #58
    christolaus
    Gast

    Standard So ist es

    Zitat Zitat von MagicCamp Beitrag anzeigen
    Es ist richtig, beim Leergewicht den "fiktiven" Fahrer mit 75 kg zuzurechnen. Hinzu kommen die Gewichte für die vollen bzw. teilvollen Tanks und Gasflaschen etc. pp. Dies im Gegensatz zu früher, wo letztere Gewichte beim Leergewicht nicht zu berücksichtigen waren. Man spricht heute auch vom fahrfertigen Leergewicht (offiziell: Masse des in Betrieb befindlichen Fahrzeugs).

    Wir jedoch sprechen über das tatsächliche Gesamtgewicht, und dazu gehört alles mit Mann und Maus und nichts Fiktives. Im Übrigen ergibt sich aus der zitierten Vorschrift nichts über das tatsächliche Gesamtgewicht, sondern nur über das zulässige Gesamtgewicht oder wie man heute sagt, die technisch zulässige Gesamtmasse (zGM).
    Hallo MagicCamp,

    Du sprichst mir aus der Seele, Deinen Ausführungen ist nichts hinzuzufügen. Bei jeder Polizeikontrolle wird das tatsächliche Gewicht ermittelt und nicht vorher die Füllmengen kontrolliert, evtl aufgefüllt oder abgelassen und alle Personen zum Aussteigen aufgefordert.

    PS: Die letzte polizeiliche Verwiegung hatte ich letzten Samstag auf dem Caravan Salon und wurde nicht zum Aussteigen aufgefordert.
    Geändert von christolaus (08.09.2010 um 21:24 Uhr) Grund: Ergänzung

  9. #59
    MagicCamp
    Gast

    Ausrufezeichen Gesamtzuggewicht ??

    Wo wir doch gerade so schön gewichtsmäßig dabei sind, räumen wir doch auch gleich mit einem weiteren "Irrglauben" auf:

    Dies betrifft das maximal zulässige Gesamtzuggewicht.

    Nehmen wir doch einmal das übliche Fahrgestell von Fiat in der Ausführung Maxi, allerdings den mit 2 Achsen, also den Heavy mit max. 4,2 t zGM (in Ausnahme mit 8-Zoll-Hinterachsluftfederung auch bis zu 4,5 t zGM). Dieses Chassis hat zumindest beim 3,0 l-Motor eine zulässige Anhängerlast von 2.000 kg. Ergäben nach Adam Riese insgesamt zusammen 6,2 t zulässiges Gesamtzuggewicht ??

    Dem ist aber nicht so. Dieser Fiat hat ein "lediglich" max. zulässiges Gesamtzuggewicht von 5.500 kg. Also maximale Anhängerlast (einschließlich Inhalt) von 1.300 kg ??

    Nein, hier zählt das tatsächliche Gewicht sowohl des Zugfahrzeugs als auch des Anhängers. Wenn also das Zugfahrzeug in diesem Fall statt zulässigen 4,2 t nur 3,5 t wiegt, kann ich tatsächliche 2,0 t dranhängen. Man muss es nur wissen !!

    Soviel zur Theorie, wie aber sieht die Praxis aus ??

  10. #60
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.560

    Standard AW: Sparen Sie Gewicht?

    Hallo zusammen,

    ich hatte endlich mal bei Goldschmitt die Gelegenheit gehabt, die Achslasten meines 5 t Sprinters zu wiegen. Gewogen wurde mit elektronischen Radwaagen, so wie die Polizei sie bei den Kontrollen nutzt.

    VA: 1.940 kg, zugelassen 2.000 kg
    HA: 3.020 kg, zugelassen 3.500 kg

    Passt so gerade eben! Bei nur geringer Abweichung rechts und links, Gesamtgewicht 4.960 kg bei bereits guter Beladung, da auf Tour, aber bei großen Reise wird es mehr ... insbesondere wenn statt der Fahrräder, der Motorroller an Bord kommt.

    Also werde ich die bereits genehmigten (Freigabe MB, TÜV abgenommen) 5.300 kg demnächst auch formell eintragen lassen.

    Kennt Ihr die Achslasten eures Reisemobils?
    Geändert von MobilLoewe (29.05.2011 um 18:45 Uhr) Grund: Ergänzung
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

Seite 6 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Beim Tanken im Ausland sparen
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.05.2013, 12:03
  2. Österreich: Maut sparen mit „Euro 4“
    Von MobilLoewe im Forum Österreich
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.02.2011, 09:15
  3. Schneelast - Das Mobi, der Schnee und sein Gewicht
    Von Julius08 im Forum Reisemobile
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 20:48
  4. Neues Steuer-Schema nach Schadstoffklassen und Gewicht
    Von Stephanus im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2007, 09:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •