Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Umfrageergebnis anzeigen: Wie lange sollte ein Reisemobil 100% autark sein?

Teilnehmer
126. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Zwei bis drei Tage

    32 25,40%
  • Bis zu einer Woche

    82 65,08%
  • Mehrere Wochen

    12 9,52%
Seite 1 von 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 117
  1. #1
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Autarkie - welche Ausstattung ist wichtig?

    Hallo zusammen,

    die Ansprüche an ein Reisemobil sind sehr unterschiedlich. Die Palette reicht vom Kastenwagen bis zum Luxusliner. In allen Kategorien gibt es Eigner, die Autarkie lieben und diejenigen, die überwiegend den Campingplatz bevorzugen.

    Ich kenne Eigner, die mit "normaler" Ausstattung, also z.B. nur mit einer 80 Ah Batterie, nicht immer ein Solarmodul, mit einem Waschraum ohne getrennet Dusche autark auch längere Zeit auf Reisen gehen.

    Was braucht man eigentlich, um autark auf Reisen zu gehen?

  2. #2
    Julius08
    Gast

    Standard Die Wohnmobile sind per se autark

    Moin,

    wir gehören auch zu denen, die mit dem Serien-Womo - so wie es vom Hersteller kommt - autark stehen.
    Wir verzichten allerdings auf das Fernsehen, wobei mir der Begriff verzichten nicht gefällt; wir brauchen es unterwegs einfach nicht.
    Strom ist im Sommerhalbjahr bei 80 Ah mehr als reichlich vorhanden: die Wasserpumpe verbraucht praktisch nichts; Lichtstrom wird nur gebraucht, wenn es dunkel ist, also auch sehr wenig.
    In der kälteren und dunkleren Jahreszeit schränkt der zunehmende Komfort der Heizung die Unabhängigkeit etwas ein: während die alte "Klagemauer" gewissermaßen klaglos heizte und Strom nur zum Zünden verlangte (sie war sogar noch mit zwei kleinen Batterien selbständig und zufrieden), sind die neuen Heizungen mit Überwachung und Gebläse ware Stromfresser.
    Gleichwohl steuern wir Stellplätze an wg der Toiletten-Entsorgung und weil wir uns dort sicherer fühlen.

    Soweit sogut, das Wetter wird womofreundlich !

  3. #3
    peterchen
    Gast

    Standard

    Hallo Bernd,

    autark sein heißt für mich mindestens eine Woche bis zu mehreren Wochen.
    Dabei muß genügend Strom an Bord sein, eine endlose Batterie/Ladekapazität sowie eine Elektrik/Elektronik, die das alles sicher und funktionsfähig zur Verfügung stellt, ohne das der Besitzer ein Ingeneurstudium absolvieren muß,um alles am Laufen zu halten.Selbsterklärend und selbstreparierend
    Ebenso die Gasversorgung, idealerweise so, das man die gleiche Sorte Gas sowohl zum Heizen als auch zum Kochen und zum Fahren nutzen kann.
    Gibt es sowas überhaupt ?
    Auch die Wasser und Abwasserkapazität incl. Toilette sollte so bemessen sein, das man sich nicht schon nach wenigen Tagen Sorgen um den Nachschub bzw. Entsorgung machen müßte.
    Und das alles auf einem Allradfahrgestell mit eingebauter Seilwinde.
    Und das alles so "verpackt", das keine dieser tollen Eigenschaften von außen erkennbar ist, um böse Buben vom WOMO fernzuhalten.
    Merkst Du was ?
    Kommt Deinem WOMO schon ganz schön nahe

    lg
    peter

  4. #4
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Es geht auch bescheidener

    Hallo Peter,

    es mag sein, mein Reisemobil bietet einiges. Ich gebe es gerne zu, aber ich habe Ausstattungsmäßig auch übertrieben. Aber es geht auch anders, so wie Julius schreibt.

    In den Sommermonaten reichen 80 Ah, evt. eine zweite Batterie wenn man auch den Fernseher einschalten muss. Ca 80 bis 100 Watt Solarmodul auf dem Dach und schon die die Energie vom Frühjahr bis Herbst gesichert. So bin ich viele Jahre, z.B. in Griechenland unterwegs gewesen.

    Gas für die Heizung, Kühlschrank, kochen und zum fahren gibt es. Ein Benzinmotor mit LPG betreiben und Anschluss für den Aufbau. Muss aber nicht sein, zwei 11 kg-Flaschen reichen im Sommer lange, für Nachschub kann man in der Regel unterwegs sorgen, das machen Tausende von Reisemobilsten. Eine Alternative ist die Tankflasche oder ein Unterflurgastank.

    Abwasser entsorgen ist in der Regel unterwegs kein Problem, also auch mit 100 Liter Tankkapazität kommt man klar. Die Toilette ist schon eher ein Problem, denn eine angemessene Entsorgung ist angebracht. Lässt sich aber nach meinen Erfahrungen unterwegs immer organisieren. Eine zweite oder gar dritte Kassette ist im "Notfall" hilfreich.

    Jedes serienmäßige Reisemobil ist bis zu einer gewissen Grenze autark. Der Wille ist entscheidend.

    Ein Allrad mit Seilwinde? Ja, zum Teufel wo willst Du denn hin? Das habe ich noch nie vermisst.

    Man kann sich über die bösen Buben auch ständig den Kopf zerbrechen, oder man bleibt gelassen, betreibt eine gewisse Vorsorge und verhält sich mit seinen "Reichtümern" angemessen.

  5. #5
    OPIRUS
    Gast

    Frage Preisfrage

    Hallo Peter

    Das alles gibt es doch schon lange, nur die Frage des Preises die bleibt offen.

    Gruss Heinz

  6. #6
    peterchen
    Gast

    Standard

    Hallo Heinz,

    Bernd hatte ja nach der Dauer des Autarklebens gefragt.
    Da habe ich halt mal so aufgezählt, was mein Traummobil haben müßte und deshalb hast Du vollkommen Recht:
    Es ist alles möglich, es ist nur eine Frage des Preises.
    Aber man darf ja träumen.
    Mit einem so ausgestatteten WOMO käme man nämlich auch da hin,wo alle anderen nicht hinkommen.
    Ich denke da nur an die masurischen Seen, wo man herrliche Plätze finden kann, wenn man ein WOMO hat, mit dem man auch mal ein paar Kilometer über unbefestigte Feld- und Waldwege (mit Löchern, wo ein ganzer PKW verschwindet)fahren muß, um traumhaft schöne Plätze zu finden.
    Mit unserem WOMO können wir im Sommer auch 2 - 3 Tage autark stehen, sind wir auch schon gestanden in meiner alten Heimat Ostpreußen, aber das ist ja kein Vergleich.
    Und so erfreuen wir uns an dem ,was wir haben und freuen uns mit denen, die mehr haben wie wir.

    lg und ein schönes WE

    C & P

  7. #7
    peterchen
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Hallo Peter,

    es mag sein, mein Reisemobil bietet einiges. Ich gebe es gerne zu, aber ich habe Ausstattungsmäßig auch übertrieben. Aber es geht auch anders, so wie Julius schreibt.

    In den Sommermonaten reichen 80 Ah, evt. eine zweite Batterie wenn man auch den Fernseher einschalten muss. Ca 80 bis 100 Watt Solarmodul auf dem Dach und schon die die Energie vom Frühjahr bis Herbst gesichert. So bin ich viele Jahre, z.B. in Griechenland unterwegs gewesen.

    Gas für die Heizung, Kühlschrank, kochen und zum fahren gibt es. Ein Benzinmotor mit LPG betreiben und Anschluss für den Aufbau. Muss aber nicht sein, zwei 11 kg-Flaschen reichen im Sommer lange, für Nachschub kann man in der Regel unterwegs sorgen, das machen Tausende von Reisemobilsten. Eine Alternative ist die Tankflasche oder ein Unterflurgastank.

    Abwasser entsorgen ist in der Regel unterwegs kein Problem, also auch mit 100 Liter Tankkapazität kommt man klar. Die Toilette ist schon eher ein Problem, denn eine angemessene Entsorgung ist angebracht. Lässt sich aber nach meinen Erfahrungen unterwegs immer organisieren. Eine zweite oder gar dritte Kassette ist im "Notfall" hilfreich.

    Jedes serienmäßige Reisemobil ist bis zu einer gewissen Grenze autark. Der Wille ist entscheidend.

    Ein Allrad mit Seilwinde? Ja, zum Teufel wo willst Du denn hin? Das habe ich noch nie vermisst.

    Man kann sich über die bösen Buben auch ständig den Kopf zerbrechen, oder man bleibt gelassen, betreibt eine gewisse Vorsorge und verhält sich mit seinen "Reichtümern" angemessen.
    Hallo Bernd,

    " mit vollen Hosen ist gut stinken "
    Da reicht mein Wille allein nicht, da muß man finanziell auch richtig gut eingesäumt sein.
    Eine Seilwinde braucht man wie vieles andere meistens nicht,da hast Du schon Recht, aber wenn man sie einmal braucht und nicht hat, ja dann......
    Da wir nur in der Nebensaison unterwegs sind, reichen unsere 2 Flaschen jeweils 2 - 3 Jahre.
    Da schätze ich auch die Lebensart und die Häuser der Araber:
    Außen pfui und innen hui.Oder anders gesagt : Lieber mehr Sein als Schein.
    Damit wird erst gar kein Gesindel angelockt, wenn es außen so aussieht , das man denkt:
    "Die armen Leute"

    lg
    peter

  8. #8
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Einstellungssache

    Zitat Zitat von peterchen Beitrag anzeigen
    ... Da reicht mein Wille allein nicht, da muß man finanziell auch richtig gut eingesäumt sein...
    Hallo Peter,

    es ist schon Einstellungssache, denn man kann mit jedem "normalen" Reisemobil in Grenzen autark verreisen, auch Dein Mobil ist geeignet. Das ist dann vom Geldbeutel unabhängig, es sein denn, Du meintest die Reisekosten als solche.

    Zitat: Das Leben ist zu kurz, um ein langes Gesicht zu machen. (Nossrat Peseschkian)

  9. #9
    kule
    Gast

    Standard

    Also eine Woche geht schon, wenn da nur die Toilette nicht wäre.
    2x80 Solar und 3x90 Batterien nenne ich mein eigen.
    Ein Stromfresser ist die Espressomaschine aber das geht auch wenn auch manchmal knapp.

  10. #10
    Ulrich Griesenbeck
    Gast

    Cool Autark

    Hallo Peterchen!
    Deine Wünsche sind ja nicht gerade bescheiden. Mehrere Wochen autark? Sicherlich gibt es Fahrzeuge mit riesen Tanks, aber wohl für uns kaum erschwinglich. Aber autark in dem Sinne ist ja heute nicht mehr drinn. Ausser in der Wüste, darfst Du ja sowiso nicht frei stehen. Auf Stellplätze bin ich z.B. gut aufgehoben. Ent- und Versorgung ist vorhanden, Geschäfte zum Einkaufen sind meist gut erreichbar. Denn was nutzt viel Wasser und ein großer Abwassertank, wenn Du nichts zubeißen hast. Strom ist für mich zweitrangig, Solaranlage ist vorhanden und ich bleibe keine lange zeit vor Ort. Somit wird die Batterie dann auch etwas nachgeladen. Allenfalls gibt es Strom auf Stellplätze oder Campingplätze zum Vollladen der Batterien.
    Bisher habe ich in den 14 Jahren keine Probleme gehabt.
    Wünsche allen Lesern einen erholsamen Urlaub.

Seite 1 von 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Reifen?
    Von MagicCamp im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 10.11.2010, 11:35
  2. Wichtig: WOMO Neukauf
    Von Jürgen L. im Forum Reisemobile
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 19:21
  3. Welche Gasanlage
    Von Rauhbuch im Forum Gasversorgung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.03.2008, 17:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •