Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Mario Steinheil
    Gast

    Standard Thema des Monats: Hubdächer für Teilintegrierte?

    Liebe Reisemobilisten,

    für die April-Ausgabe von promobil (Rubrik "Thema des Monats") interessiert uns Ihre Meinung zu folgender Frage:

    Reisemobilhersteller setzen weiterhin auf das Thema Teilintegrierte für vier Personen. Viele von ihnen klassisch mit Hubbett. Doch Hymer, LMC sowie TEC gehen dabei auch neue Wege. Aufstelldach heißt die neue Lösung, die bislang Merkmal zahlreicher Campingbusse war. Uns interessiert Ihre Meinung zu diesem Thema. Setzen sich diese Modelle am Markt durch oder bleiben sie nach Ihrer Ansicht eher exotische Nischenprodukte? Schreiben Sie uns Ihre Einschätzung.

    Wichtig: Im Heft können wir nur Beiträge berücksichtigen, die Sie hier bis zum 17. Februar einstellen. Dies ist auch der Einsendeschluss, wenn Sie uns per Post an Redaktion promobil, TDM, 70162 Stuttgart oder per E-Mail an redaktion@promobil.de schreiben.

    Wichtig: Bitte geben Sie bei Ihrem Beitrag Ihren Wohnort an und laden Sie als Anhang ein Porträt von Ihnen hoch - wie das geht, erfahren Sie hier.

    PS: Wir entschuldigen uns bei allen Usern für das erste Posting vom 27.1. - aufgrund eines Versehens wurde dieses Posting mit einem eigentlich nicht-öffentlichen Test-Account veröffentlicht. Herzlichen Dank an unseren Moderator MobilLoewe und die anderen aufmerksamen Nutzer, die uns auf diesen Fehler aufmerksam gemacht haben.

  2. #2
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Exotische Nischenprodukte

    Ausnahmsweise mal kurz:

    Das sind exotische Nischenprodukte und werden schnell vom Markt verschwinden.
    Geändert von MobilLoewe (28.01.2010 um 17:59 Uhr) Grund: Kurz und trotzdem Fehler

  3. #3
    peterchen
    Gast

    Standard

    Tja,

    ich sehe es als Lückenfüller in der momentanen Flaute bei den Brot und Butter WOMO-Herstellern.
    Nachdem die vielen VW - Busvarianten usw.jahrelang recht erfolgreich waren,ist diese Art von WOMOs eine preiswerte Möglichkeit zum Aufstieg für junge Familien.
    Mehr Platz ist da alle Mal drin und das zum erschwinglichen Preis.
    Alles drin und alles dran,was in den Bullis gefehlt hat.
    Das Aufstelldach taugt halt nicht für den Winterurlaub.

    lg
    peter

  4. #4
    Waldbauer
    Gast

    Standard

    Es ist erstaunlich auf welch kleiner automobilen Grundfläche sich 4 Schlafplätze unterbringen lassen. Aber halt wirklich nur Schlafplätze!
    Wenn in einem Teilintegrierten mit Hubbett 4 Menschen hausen und diese alle zur selben Zeit aufstehen wollen, wo halten sie sich dann auf ? Da tritt doch einer dem anderen auf die Zehen, mit erholsamem Reisen hat das m. A. nach nichts mehr zu tun. Für mich käme sowas nicht in Frage, dann schon lieber ein Alkofenfahrzeug.

    Gruß aus Oberbayern
    Franz

  5. #5
    peterchen
    Gast

    Standard

    Hallo,

    sehe es auch so wie @Waldbauer.
    Allerdings muß ich zu meiner Schande gestehen,so wie viele Camper unterwegs sind z.B. im VW - Bus oder Viano oder auch Kastenwägen, könnte und möchte ich nicht unterwegs sein.
    Dazu bin ich einfach schon zu alt und zu bequem und dazu schätze ich den gemütlichen Alkoven als Schlafzimmer zu sehr.
    Ein bißchen Platz muß schon sein im WOMO,damit man zumindest problemlos aneinander vorbei kommt.
    Auf der anderen Seite schwärmen die Leute,die früher in solchen Kleinbussen unterwegs waren, immer noch von den tollen Reisen,die sie damit unternommen haben.Ob sie heute auch noch damit fahren würden,wohl kaum.
    lg
    peter
    Geändert von peterchen (29.01.2010 um 10:58 Uhr)

  6. #6
    schnurri
    Gast

    Standard Hubdach

    Hallo,

    auch ich glaube, dass es nicht der große Verkaufsschlager wird und das Hubdach bei Teilintegrierten ein Nischenprodukt bleiben wird.

    Die bei den meisten Teilintegrierten ohnenhin schlechte Isolierung (Fahrerhaus) gegen Hitze und Kälte verstärkt sich hier noch. Bei Einsätzen im Sommer, wo sich das Leben überwiegend im Freien abspielt oder für den Wochenendtrip mag es eine Alternative sein.

    Jeder Nutzer hat seine ganz individuellen Gründe, warum er sich für oder gegen eine Modellvariante entscheidet, weil das Reiseverhalten eben auch sehr unterschiedlich ist. Gut, dass jetzt auch diese Nische abgedeckt wird, die sicher auch ihre Liebhaber finden wird.
    Ich persönlich möchte (wie Peter) nicht auf meinen gemütlichen Alkoven verzichten und nehme dafür die größere Höhe in Kauf. Andere Nutzer müssen andere "Zitronen" schlucken.

    Für den Spaß und die Freude, die das Reisen mit dem Wohnmobil macht, ist doch letztendlich weder die Aufbauform noch die Marke entscheidend!!

    Viele Grüße

    Angelika

  7. #7
    Manfred2202
    Gast

    Cool Zurück zu den Wurzeln?

    Hallo,

    nicht jede Innovation ist auch eine. Diese Hubdachkonstruktion kann doch wirklich nur ganz Wenige interessieren. Zu viele Kompromisse stecken in diesem Konzept. Winterfahrten nur mit Abstriche möglich, Zeltplane im Inneren etc. Fehlt doch auch ein aktraktiver Preis für diesen 'Wollmilchbus'.

    Ich denke, das wird nichts!

    Gruß Manfred

  8. #8
    OPIRUS
    Gast

    Standard Nie und nimmer

    Hallo zusammen

    Ein Neu enteckter Gag für Junge, kann sein.
    Für mich jedoch Nie, denn nur unter einer Zeltplane bei 35Grad mit Sonneneinstrahlung, oder Unwetter, Nein Danke. Da gibt es andere Alternativen und wenn es ein Occ. Womo wäre.
    Mit Sicherheit wird es welche geben, die sowas anschaffen und erst nach gemachten Erfahrungen so wie wir urteilen. Einziger Vorteil, eher PKW Standard auf der Fahrt.

    Gruss an alle Heinz

  9. #9
    Hermann Plöckl
    Gast

    Standard

    Hallo zusammen!
    Zurück in die Wohnmobile Steinzeit kann ich da nur sagen und ich glaube mitreden zu können. Jahrzehntelang waren wir mit Zelt, Faltboot und Schlafsack unterwegs. So manche Nacht in der "warmen Jahreszeit" ist es da verdammt frisch geworden in unserer "Leinwandhütte"! Und dabei hatte unser Zelt noch ein Doppeldach! Bei Sturm und Regen macht das Ganze dann erst noch so richtig Spaß, wenn die Dachausstellung naß eingepackt werden muß - und dann still vor sich hinzumodern beginnt.
    Herzliche Grüße
    von
    armand

  10. #10
    Jung
    Gast

    Standard Zielgruppe ?

    Hallo Kollegen,

    die Frage ist: Wer braucht das - an welche Zielgruppe wendet sich so ein Fahrzeug ? Vier Erwachsene werden sich selten für so einen Campingurlaub zusammen finden. Familien mit Kindern kann man nur abraten. Ist das tägliche Leben auf so engem Raum mit zwei Kindern ohnehin schon nicht einfach, mag man sich den ersten Regentag lieber garnicht vorstellen.

    Ich habe das Campen mit drei Kindern und Zelt angefangen. Dann kam ein Wohnwagen, und dazu rate ich stets Campinganfängern mit Kindern. Da gibt es ausreichend Wohnraum bei moderatem Anschaffungspreis. Die wohnmobiltypischen dauernden Ortswechsel sind für Kindern eh nichts - die richten sich auch gern mal auf einem Platz ein wenig ein.

    Ansonsten kann man Familien - man beachte auch den Preis für die Aufstelldachmobile - nur raten, sich in dieser Preisklasse bei Alkoven umzusehen - da gibt es eine Menge mehr Wohnraum für´s Geld. Wenn die Kinder dann doch gern im Zelt schlafen wollen, muss das ja nicht auf dem Mobidach stehen - da nimmt man halt noch ein Igluzelt mit.

    Grüße aus dem ewig winterlichen Norden

    Rafael Jung

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Olpe, Gemeinde des Monats???
    Von imported_Mark im Forum Deutschland
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 06.06.2016, 12:04
  2. Stromverbrauch im Mobil!
    Von aldie im Forum Reisemobile
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 28.04.2015, 16:51
  3. Schlafen Sie gut? Thema für promobil 5/2010
    Von Rainer Lachenmaier im Forum Thema des Monats
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.03.2010, 13:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •