Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Umfrageergebnis anzeigen: Auf unseren Reisen übernachten wir

Teilnehmer
98. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • auf Autobahnraststätten

    6 6,12%
  • auf ausgewiesenen Stellplätzen

    56 57,14%
  • auf sonstigen Plätzen

    26 26,53%
  • auf einem Campingplatz

    10 10,20%
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. #1
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Zwischenübernachtung auf der An- oder Rückfahrt einer Reise

    Hallo zusammen,

    für uns sind die Zeiten einer Zwischenübernachtung auf Autobahnraststätten schon lange vorbei, auch in Deutschland. Einmal wegen des Lärms, zum anderen wegen der Gefahr von Überfällen, die ja auch in Deutschland nicht mehr ausgeschlossen sind.

    Wir fahren grundsätzlich von der Autobahn runter, suchen vorrangig einen Stellplatz, oder auch mal z.B. den Sportplatz oder ähnliches in einem kleinen Ort, oder übernachten an einem Restaurant. Das hat sich bisher bewährt.
    Geändert von MobilLoewe (11.12.2009 um 10:56 Uhr)

  2. #2
    MagicCamp
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Wir fahren grundsätzlich von der Autobahn runter, suchen vorrangig einen Stellplatz, oder auch mal z.B. den Sportplatz oder ähnliches in einem kleinen Ort, oder übernachten an einem Restaurant. Das hat sich bisher bewährt.
    So machen wir es auch, Bernd,

    man muss sich ja (nicht mehr) Stress der besonderen Art antun. Bei der "Abseits-der-Autobahn- Stellplatzsuche" möchte ich aber nicht mehr ohne mein sehr gutes Navi (TomTom 940) auskommen, dann findet man über die POI-Suche schnell, was man auch finden will. Im Dunkeln nur nach Karte und Augenschein zu fahren, wäre mir wiederum zu stressig.

    Gruß
    MagicCamp

  3. #3
    peterchen
    Gast

    Standard

    ...übernachten wir auf CP.
    Wir schätzen die Infrastruktur und die Sicherheit von CP.
    Es gibt immer CP in der Nähe von Autobahnen.
    Wir finden unsere Stellplätze auf den CP immer ganz leicht,da wir niemals in der Nacht fahren.
    So schlagen wir mehrere Fliegen mit einer Klappe:
    Wir fühlen uns gut und sicher aufgehoben und können ruhig schlafen.
    Wir nehmen den LKW-Fahrern keinen der raren Parkplätze auf den Autobahn-Park und Rastplätzen weg.
    Selbst für gelegentliche Mittagsschläfchen fahren wir generell von der Autobahn runter und stellen uns dann in einen der nahe liegenden Orte auf ein ruhiges Plätzchen.
    Zum Frühstück haben wir auf CP fast immer frische Brötchen usw.
    Noch.
    Noch können wir uns CP leisten,auch weil wir fast ausschließlich in der Vor -und Nachsaison mit ACSI reisen.

    lg
    peter
    Geändert von peterchen (11.12.2009 um 13:38 Uhr)

  4. #4
    Mobbell
    Gast

    Standard

    Auch wir übernachten nicht mehr auf Rastplätzen an der Autobahn, sondern suchen auch Plätzchen abseits der Autobahn zum Übernachten.
    Die ruhigsten Plätze hatten wir bisher immer auf den Parkplätzen in der Nähe von Kirchen oder vor Friedhöfen, sowohl hier in Deutschland als auch in der Ferne im Ausland.

  5. #5
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Zwischenübernachtung Genua

    Hallo Peter,

    auf unserer kürzlichen Reise nach Libyen haben wir wie oft auf unseren Reisen in den Süden auf dem angenehmen Stellplatz in Emmendingen übernachtet. Dann weiter über die Schweiz Richtung Genua Fährhafen. Der Campingplatz caravanparklavesima.it bot sich an, zumal die Gebühren mit 18 Euro in der Nebensaision ohne Strom erträglich waren. Etwas außerhalb von Genua zwischen Bahnlinie (Unterführung für die Camper zum Strand) und Straße am Meer gelegen. Wir mussten uns über eine enge Zufahrt auf einen Platz zwischen Bäumen quälen, abgestellte Pkw der Dauercamper ließen ein vernünftiges Rangieren nicht zu.

    „Tolle ruhige Lage“, und mal wieder „Wasser auf meine Mühlen“, was die Abneigung für Campingplätze betrifft! Denn die „erste Reihe“ der Dauercamper direkt an der Bahnlinie mit heftigen Eisenbahnverkehr, wir vielleicht 25 Meter entfernt. Vor dem Tor die Straße, oben am Berg rauschte die Autobahn! Gut, Nachts war es fast ruhig, bis gegen 5 Uhr der erste Schnellzug vorbei rauschte ...

    Da wäre der mit 15 Euro preiswertere (allerdings nach Erzählungen noch lautere) Stellplatz in Genua vielleicht doch eine Alternative gewesen. Auf der Rückfahrt haben wir in der Nähe auf einem Parkplatz am Meer frei und kostenlos mit zwei Mobilen übernachtet, dazu noch sehr ruhig, nur leichte Brandungsgeräusche lullten uns in den Schlaf. Der Cp hatte zu dieser Zeit gegen 23:30 Uhr geschlossen, die Alternative war Klasse!

  6. #6
    peterchen
    Gast

    Standard

    Hallo Bernd,

    es zwingt Dich doch niemand,auf solchen Plätzen zu übernachten.
    Bei einer guten Planung stelle ich micht nicht da hin,wo wahrscheinlich alle gerne stehen,sondern fahre mal eben ein paar Kilometer abseits und fertig.
    Auf solche Plätze wie von Dir geschildert ist man nicht angewiesen.
    Wir planen für Unterwegsübernachtungen immer mehrere Alternativen li.&re.des Weges ein und schauen uns generell vorher die Plätze an,bevor wir drauf fahren.
    Deshalb sind wir wohl auch immer sehr zufrieden mit unserer Wahl.
    Auf unserer fünfwöchigen Reise über 7000 Km heuer im Frühsommer an die Algarve haben wir lauter schöne,teilweise wunderschöne Plätze vorher ausgesucht und auch so vorgefunden.
    Jeden dieser Plätz würden wir sofort wieder aufsuchen.

    lg
    peter

  7. #7
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Gute Planung

    Zitat Zitat von peterchen Beitrag anzeigen
    Hallo Bernd,

    es zwingt Dich doch niemand,auf solchen Plätzen zu übernachten.
    Bei einer guten Planung stelle ich micht nicht da hin,wo wahrscheinlich alle gerne stehen,sondern fahre mal eben ein paar Kilometer abseits und fertig.
    Hallo Peter,

    hier pflegen wir aber mal wieder unsere unterschiedliche Art mit dem Reisemobil zu fahren. Aber jeder so wie er mag, oder siehst Du das anders?

    Nun ja, der leichte Vorwurf einer schlechten Planung ist nicht zu überlesen. Wir haben schon einige Cp in der Nähe des Hafens von Genua angeklickt, aber 30 bis 40 Euro für eine Nacht, nein Danke. Aber du hast ja recht, niemand zwingt mich auf Cp zu fahren! Ich bin jedenfalls um diese Erfahrung reicher und ziehe meine Konsequenzen daraus.

  8. #8
    peterchen
    Gast

    Standard

    Hallo bernd,

    da tust mir aber Unrecht.
    Ich würde mir nie erlauben,Dir auch nur den geringsten ,auch nicht den leisesten Vorwurf,warum auch immer,zu machen.
    Ich bin sogar fest davon überzeugt,das Du Deine Reisen viel besser vorbereitest als ich,denn solche Reisen,wie Du sie machst,müssen perfekt vorbereitet sein,sollen sie gelingen und will man heil und gesund heimkommen.
    Du fährst gerne auf SP oder stehst frei,
    wir fahren halt lieber auf CP.
    Die WOMO-Foren sind voll von unerfreulichen Ereignissen auf SP oder bei den "Freistehern".
    Wer einmal böse Erfahrungen gemacht hat,ist meistens ein für alle Mal kuriert von dieser Art zu stehen.
    Ich bin jemand,der sich und seiner "Exverlobten" solche Erfahrungen ersparen möchte und Gott sei Dank bisher erparen konnte.
    Wir haben keinen Hund und auch keine sonstigen Alarmanlagen und geben dieses eingesparte Geld deshalb lieber für CP-Gebühren aus,notfalls auch 40 oder 50 .- € für eine Nacht.(Ist noch nie vorgekommen)
    Ich wünsche Dir auch weiterhin immer eine gute und heile Heimkehr,von wo auch immer.

    lg
    peter

  9. #9
    Waldbauer
    Gast

    Standard

    Ich hatte bisher noch nie Probleme wenn wir auf Autobahnrastplätzen übernachtet haben, besonders in Österreich und Italien war das manchmal der Fall. Mit zunehmendem Alter habe ich mir allerdings angewöhnt nicht mehr bis zur Erschöpfung zu fahren und rechtzeitig einen geeigneten Übernachtungsplatz zu suchen. In den letzten Jahren kamen wir relativ wenig dazu zu verreisen und wenn, hielten wir uns überwiegend in Deutschland auf. Dank neuem Navi mit dem Promobilstellplatzverzeichnis drauf ist es kein Problem mehr, schnell einen geeigneten Übernachtungsplatz zu finden. Die meisten Autobahnparkplätze sind inzwischen ohnehin mit LKW´s überfüllt. Auf Campingplätzen stehen wir fast nie.
    Vor ein paar Jahren musste ich auf dem Stellplatz in Illmenau einmal handgreiflich werden als sich nächtens zwei Bürschchen an unseren Fahrrädern am Wohnmobil zu schaffen machten.
    Sie hatten wohl das erste mal einen richtig wütenden Bayern erlebt und machten sich schnell von dannen.

    Gruß aus Oberbayern
    Franz

  10. #10
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Unerfreuliche Ereignisse?

    Zitat Zitat von peterchen Beitrag anzeigen
    Die WOMO-Foren sind voll von unerfreulichen Ereignissen auf SP oder bei den "Freistehern".
    Wer einmal böse Erfahrungen gemacht hat,ist meistens ein für alle Mal kuriert von dieser Art zu stehen.
    Hallo Peter,

    das würde ich gerne mal lesen. Welche Foren sind voll von unerfreulichen Ereignissen auf Stellplätzen?

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zwischenübernachtung in Südfrankreich
    Von mafra im Forum Südeuropa
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 17:55
  2. Umfang einer Gasprüfung ??
    Von aldie im Forum Gasversorgung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 03.10.2011, 22:34
  3. Duomatik Control mit einer Flasche betreiben! Geht das?
    Von rastenschleifer im Forum Gasversorgung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 09:52
  4. FKK reise
    Von Barbro Gustavsson im Forum Südeuropa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.04.2009, 11:48
  5. Griechenland-Reise
    Von guenter im Forum Südeuropa
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.12.2006, 18:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •